Knicklenkerliegerad Eigenbau

Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
ich bin gerade am Verzweifeln. Ich habe, wie bereits erwähnt, eine neue Vorderradnabe gekauft. (Shimano 8Gang) Und jetzt hab ich das zweite mal versucht das blöde Ding in meine Felge einzuspeichen, und es hat schon wieder nicht geklappt weil die Speichen zum zweiten mal zu kurz waren. Ich habe immer diesen Speichenrechner benutzt. Ich bin kurz davor einfach wieder die alte Dreigangnabe einzuspeichen. Dann muss ich mich auch nicht um eine neue Bremsmöglichkeit kümmern. Weil die neue Nabe hat keinen Rücktritt und eine Halterung für ne VBrake ist auch nicht Vorhanden.:mad::rolleyes:
Gruß Béla
 
Beiträge
7.807
Ort
Bramsche
Hallo,
ich bin gerade am Verzweifeln. Ich habe, wie bereits erwähnt, eine neue Vorderradnabe gekauft. (Shimano 8Gang) Und jetzt hab ich das zweite mal versucht das blöde Ding in meine Felge einzuspeichen, und es hat schon wieder nicht geklappt weil die Speichen zum zweiten mal zu kurz waren. Ich habe immer diesen Speichenrechner benutzt. Ich bin kurz davor einfach wieder die alte Dreigangnabe einzuspeichen. Dann muss ich mich auch nicht um eine neue Bremsmöglichkeit kümmern. Weil die neue Nabe hat keinen Rücktritt und eine Halterung für ne VBrake ist auch nicht Vorhanden.:mad::rolleyes:
Gruß Béla
Das geht besser... der sheldon brown rechnet richtig...
Irgendwo mit numerischen Eingaben.
Kreuzotter klappt immer :)
Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
heute hab ich es doch noch geschafft das Rad einzuspeichen. Zwar mit zweierlei Speichen und einer bisschen umgewandelten Technick aber ich denke das es eigentlich halten müsste.
20200906_174443.jpg

Das Problem ist jetzt halt nur, dass ich keine Bremse mehr habe da der Rücktritt weg ist. Allerdings habe ich vlt. schon eine Lösung gefunden: Wir haben noch eine U-Brake rumliegen. Die passt zwar auch nicht hundertprozentig aber es könnte funktionieren wenn ich sie ein bisschen umbaue.
20200906_174451.jpg
auf dem Bild sieht man auch schon ziemlich gut was das Problem ist. Die Bremsbacken sind zu weit unten. Ich hab mir jetzt gedacht das ich einfach ein bisschen weiter oben ein Loch bohre da wo die dann reinkommen. Glaubt ihr das könnte funktionieren? Mein Vater hat auch gesagt das es so Rennradbremsen gibt die man nehmen könnte. Wusste aber nicht wie die heißen, nur das die wahrscheinlich relativ teuer sind. Ich würde es also ganz gut finden das Problem mit der U-Brake zu lösen.
Gruß Béla
 
Beiträge
310
Ort
Unterfranken
Hallo
Dies ist jetzt nicht die optimale Lösung aber ich würde eine Art Brems-Booster montieren . So was ähnliches
Nur selber gebaut aus Alu oder Stahlplatte .
Und daran eine einfache Seitenzugbremse befestigt .
Am besten noch auf der anderen Seite eine Gegenplatte .
Zur sicherheit kannst du alles aus Stahl fertigen und an der Gabel sicherheitshalber anpunkten .
Grüße
 
Beiträge
1.478
Beiträge
173
Ort
Flonheim
Bei der Vorderradbremse würde ich nicht murksen, die muss zuverlässig sein. Es gibt Cantisockel-Tieferlege-Klötzer:

F2B2B2C2-FA1C-4C3F-8A9E-853D9FF57AB1.jpeg

(Bild auf Ibäh geklaut)
Damit könnte eine normale V-Brake passen.
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
Danke für die ganzen Lösungen. Ich werd's jetzt erstmal mit der U-Brake versuchen. Wenn das nicht klappt gefallen mir auch die Kantisockel Tiefer-(bzw. Höherleger-)klötze ganz gut. Heute bin ich leider nicht zum basteln gekommen. Erst Schule und dann das Training direkt hinterhergeschoben... Aber morgen werd ich's mal versuchen.
Gruß Béla
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
Heute konnte ich nach drei Tagen Bastelei endlich die Bremse fertig machen. Ich hab's jetzt zwar doch nicht mit der U-Brake gemacht, sondern so ähnlich wie @bbike mir empfohlen hat. Für die Lösung hatte ich alles da. erst wollte ich das mit so Cantisockel-Tieferlegern machen aber da hätte ich mind. einen Monat warten müssen bis die da sind und da hatte ich keinen Bock drauf. Ich will ja auch mal wieder mit der Liege fahren und nicht immer nur mit dem UP. ;) Also prinzipiell ist es jetzt wieder fahrbereit. Ich brauche vorne allerdings noch ein größeres Ritztel. An der Nabe lässt sich leider nichts mehr machen...

Hier noch ein paar Bilder zum Bremsaufbau:
20200910_184451.jpg

20200910_184500.jpg
Gruß Béla
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
Ich habe jetzt bald die 600 Km auf'm Tacho stehen und bin auch immer noch sehr zufrieden. Die Bremsen bremsen, Die Schaltung schaltet und die Räder rollen. Allerdings nutze ich die Schaltung garnicht so wirklich, weil die Übersetzung zu klein ist. Wenn ich im 8 Gang wirklich schnell trete schaffe ich gerade so 25km/h bevor ich nicht mehr mittreten kann. Und die ganze Zeit so langsam zu fahren ist ja bisschen langweilig.:p Deswegen will ich vorne gerne ein neues Kettenblatt und damit auch neue Pedale anschrauben. Pedale deshalb, weil die extrem nervig quietschen. Also wirklich extrem nervig. Also da müssen neue her. Und ab jetzt wird's problematisch: wie viel größer müsste das Ketttenblatt (drezeit hab ich eins mit 25Zähnen) sein und wo bekomme ich eins von der Größe (mit Kurbel (175mm) und möglichst billig, aber dennoch so das es nicht nach der ersten Probefahrt auseinanderfällt) her? Würde doppelt so groß reichen? Oder ist das zu viel?

Gruß Béla
 
Ist anfangs bissl Rechnerei - lohnt sich aber.
Du kannst Dir ja die momentanen Entfaltungen der Gänge ausrechnen. Und dann schauen, welchen davon Du auf der Geraden meist nutzt. Dann sehen, welche Entfaltung Du für bergauf mindestens brauchst. Und dann einen (für Dich) geeigneten Kompromiss zwischen Kletterfähigkeit und "Schnellfahren" suchen.
Meine Empfehlung: ich übersetze z.B die Shimano 8er fürs Liegerad so, dass ich im 5. bei etwa 3,50m liege. Das bringt einen 1.Gang mit etwa 1,85 und einen 8. mit (hab' jetzt die genauen Übersetzungsverhältnisse nicht im Kopf, war aber über 1:1,6) ganz grob geschätzt 5,7m. Das sollte nach "Einfahren" des Motors für Dauergeschwindigkeiten um die 30 gut sein. Bei der von @Krischan angesprochenen 90er Kadenz. Meine Erfahrung ist, dass mit bissl Gewöhnung da auch noch mehr geht - ist aber auszuprobieren, ob man sich dauerhaft in diesen Bereichen wohl fühlt.
Der 6. kommt dann bis 23, der 7. bis 27 km/h zum Einsatz. Und der erste - na ja...einen Tod muss man sterben. Schieben geht im Ernstfall auch mal...

LG Holger
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Hallo,
Gestern hab ich mal wieder ein bisschen was am Rad gemacht. Den hinteren Schlauch und den Mantel gewechselt und eine Halterung für meine Lampe gebastelt. Die ist jetzt ganz elegant unterm Tretlager untergebracht. Ich hab dann gleich mal eine Runde gedreht und festgestellt dass das mit der Lampe eine gute Idee war. Aber seht selbst:
20201031_153205.jpg
Der neue Mantel ist auch um einiges besser als der alte. Der der bis jetzt drauf war, war halt ein Mtb Mantel. der neue ist mehr so wie der der auch auf dem Bild zu sehen ist.

Und dann hab ich noch was gemacht. Die Schaltung eingestellt. Ich hab, als ich die eingebaut habe, gedacht dass das ja nicht so wichtig sein kann und dass ich das einfach mal mache wenn ich zu viel Zeit habe. Jetzt weiß ich dass man die Zeit investieren sollte. Lohnt sich. Jetzt kann ich bis zu 40km/h fahren. Vorher nur bis 25km/h. Naja, dafür war gestern das Grinsen umso größer als ich mit Rückenwind, Licht und neuem Schlauch&Mantel abends in die Stadt gefahren bin. Das einzig jetzt noch nervige ist das extrem laut Quietschende Tretlager. Ich hoffe das ich das durch fetten etwas leiser bekomme. Zur Not muss ich halt doch eins kaufen oder irgendwo ausbauen und bei meinem einbauen...

Gruß Béla
 
Oben