Pony4 - Quad-Serie mit hohem Sitz und Ladefreude

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
Das Pony4 ist "eigentlich" als Leichtbaukasten entwickelt, als gleiche Basis wie die Sportquads. Für ausgewachsene Last-Bedürfnisse wär der Quadvelo-Baukasten gedacht, mit doppelt so massivem Tragrahmen und gebremster Hinterachse. Nun ist es aber so, dass fast jeder Pony-Interessent gar kein leichtes Rad sucht (also statt 30kg instabiles, breites Hochsitz-Trike = 23kg stabiles, schmales Hochsitz-Quad), sondern nen richtigen Lasten-E-sel für den ganzen Hausstand. Im gemäßigten Terrain ist das auch kein Problem, da 200kg Systemgewicht anzutreiben und wegzubremsen. Aber im bergigen empfiehlt sich für diese Liga ne andere Auslegung... wo da die vertretbare Grenze ist, kann man nicht in einer Zahl (wie 150,5kg) ausdrücken, sondern hängt an individuellen Umständen und Umgängen.

Aber weil der Trend zum "SUV" geht, arbeiten wir derzeit auch an einer neuen, 1kg schwereren Hinterachse, die mehr Drehmoment verträgt und potentiell bremsbar sein wird, bzw. der Adaptierung des gleichen Diff-Hinterbaus wie am QV. Mit der gesamten Bremsabnahme etc. bedeutet das ~4kg Mehrgewicht. Hinzu würden wir die noch fetteren Cargo-Träume auf den auflaufgebremsten Auflieger verweisen... womit dann bis zu 300kg Zuladung im Großcargo-Bereich landen, nur auf der Basis eines flexiblen ~60kg Gespanns.

Gibt es einen Händler in dem Bereich ? Wie funktioniert das mit Reparaturen bzw. wie sieht es mit Garantieleistungen aus , wenn ich ein Pony bestelle ? Muss ich das selber Reparieren ? Ist Leasing möglich ? Gibt es einen abnehmbaren Regenschutz für den Fahrer ?
Gerade in dieser jetzigen Spezialrad-Findungsphase lohnt es noch nicht, das Produkt in den Größenordnungen eines Fachhandelsnetzes auf dem Markt zu werfen, sondern seine Kunden noch persönlich zu kennen... bzw. vorwiegend diejenigen anzusprechen, die das Rad weitestgehend selbst "betreuen" können (wie nahezu jeder Velomobilist).

D.h. nein, es gibt noch keine Händler in Deutschland (nur die WAW-Posten im Ausland). Diesen Schritt gehen wir in 1-2 Jahren, wenn alles an Produkt und Produktion so eingeschliffen ist, das wir in die nächste Größenordnung vorstoßen können. Für Verkauf, Reparaturen und Garantie ist bis dahin der direkte Kontakt zum Hersteller nötig - d.h. Brno.CZ (Katanga mit Speditionsversand im Karton) oder Weida (Velomo, mit Abholung oder persönlicher Auslieferung).

Jobrad-Leasing ja.

Regenschutz... Stephane hat an seinem die >Nose< dran. Ist nicht im Serienprogramm, aber umsetzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
70
Also bei mir geht der Trend nicht zum "SUV" sondern zum Vielzweckrad. Mit dem möchte ich per abnehmbarer Verkleidung Wettergeschützt zur Arbeit radeln , aber auch mal was auf der Ladefläche transportieren wie Hund /Katze/ Einkauf und natürlich bei 30°C die Verkleidung entfernen und "offen" fahren bzw wenn ich mit meiner Frau bei Sonnenschein durch den Wald fahre , möchte ich das ohne Verkleidung machen . Das QV ist zwar ein schönes Konzept aber leider fehlt mir dort die Möglichkeit offen zu fahren . Ich meine jetzt nicht das ich ohne Türen fahren will, sondern richtig offen . Als Beispiel Mal das Hase Klimax . Man kann ganz ohne Verkleidung fahren , aber auch wenn es regnet die Verkleidung montieren und ist vor Regen geschützt (mehr oder weniger halt ) . Da fehlt aber wieder die Ladefläche , die z.b das Pony 4 bietet. Leichtbau hin oder her , denke die Mehrheit hat andere Ansprüche an ein "Spezialrad " .
Mal ganz ehrlich , wenn ich bereit bin ein Fahrrad für ca. 10.000 Euro zu kaufen , dann erwarte ich was anderes als "selber betreuen" . Dann erwarte ich guten bis sehr guten Service und schnelle Hilfe bei Problemen . Vor allem wenn ich das Rad täglich nutzen will /muss möchte ich nicht Tage lang auf Ersatzteile warten die ich auch noch selber einbauen muss ( was macht die Mehrheit die nicht selber schrauben kann ?)
Ich kaufe ja auch kein Auto für 100.000 Euro und schraube da selber dran rum. Im Gegenteil, die Werkstatt holt das auch noch ab und bringt es repariert zurück.
 
Beiträge
855
Dann denke das anders: die jetzt existierende Motorisierung hatten auch ihren Anfang in den 30 gern des letzen Jahrhunderts, zu dieser Zeitwahl jeder für die Funktion seines Gefährts zuständig. Die Komfortfunktion die du dir wünscht, ist so nicht realisierbar. Jeder sollte sein Fahrzeug instand setzen können. Es geht mehr um nutzen als benutzen, ein Lastenrad wie Carsharing ist ein obsoleter Ansatz. Entweder ehrlich oder nicht, aber keine alternative Mobilität nach Scheuer
 
Beiträge
25.386
@Suncat : Wenn wir dir 2000€ für einen kleinen Schaden in Rechnung stellen können (was eine Durchsicht an einer S-Klasse durchaus mal kostet.. Da brauchts nur mal die Bremsen neu machen lassen), dann holen wir dir das Rad auch ab...
10000€ für ein Fahrrad wirken teuer, aber die Leute die das Ding bauen verdienen nicht wirklich viel dran. Das ist der bittere Unterschied zwischen Handarbeit und Massenproduktion, zwischen Fertigung in Deutschland/Europa und fernem Osten...

Ein Rad für deine Ansprüche existiert aktuell nicht, was durchaus seine Gründe hat, da kann ich leider auch keine Lösung liefern.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
denke die Mehrheit hat andere Ansprüche an ein "Spezialrad "
Das Kennzeichen von "Spezialrad" ist, dass es keine Mehrheit gibt, sondern nur eine Anzahl von versprengten Sonderlingen, für die es keine genormte Industrie-Endkunden-Struktur geben kann. Die Sonderlinge, die sich weiterhin für massenkompatibel halten und konsumistisch rundumversorgt werden wollen, müssen halt mit dieser Diskrepanz leben und kommen nicht zu ihrem persönlichen Sonderlings-Rad.

Sowohl das Pony als auch das Quadvelo versuchen perspektivisch die Standardisierung hin zu einem "Produkt". Aber zuerst kommt aus jeder Nische eine andere Individualanforderung gekrochen, die genau das Produkt haben will - nur anders.

Für dieses "nur anders" bietet sich Velomo weiterhin an. Nur kann Velomo nicht überall sein, sondern ist darauf angewiesen, dass die Individualisten sich ihrer Individualität bewusst sind und die Phantasie mitbringen, die es dazu braucht...

... z.B. wenn ich das Quadvelo-Chassis im Pony-Thread anspreche, nicht an den kompletten Kabinenroller zu denken, sondern an das offene, ponyähnliche Quad, was drunter steckt, und sich ebenso (bzw. besser) zur Grundlage für individuelle Variationen auf- und abbauen lässt.

Und wenn man sich seiner Sonderbarkeit bewusst ist, aber trotzdem nicht selbst die nötige Transferleistung erbringen und "mitarbeiten" will, dann muss man den ~20% Aufpreis für einen lokalen Betreuer seines Vertrauens bezahlen - der ja in jedem Fachhandels-Trike auch drin steckt. Bis 10.000 Budget wäre da für ein E-Pony "von der Stange" noch ein bissl Luft drin ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.575
Hier an der Nordseeküste bei Sankt Peter-Ording wimmelt es nur von Radfahrern, viele benutzen einen Kinderanhänger, oft nur zum Transport der Strandausrüstung. Warum fahren hier keine Pony4 Räder? Es gibt hier 20 Fahrradvermieter.
 
Beiträge
14
Hier an der Nordseeküste bei Sankt Peter-Ording wimmelt es nur von Radfahrern, viele benutzen einen Kinderanhänger, oft nur zum Transport der Strandausrüstung. Warum fahren hier keine Pony4 Räder? Es gibt hier 20 Fahrradvermieter.
Ich vermute, es liegt schlicht daran, dass Menschen Vorbehalte gegenüber Unbekanntem haben. Diese werden erst über Bord geworfen, wenn eine kritische Masse an selbstbewussten Menschen das Unbekannte bereits nutzt.

Ich plane auch, mir ein Quad zuzulegen. Zwar ein Spezialrad von Velomo und kein Pony, aber die Vorbehalte der Menschen, denen ich von meinem Plan erzähle sind riesig. Niemals würden sie so etwas machen. Sie bräuchten beim Radfahren nicht liegen, so schlimm sei das mit den Rückenschmerzen nicht. Es sei zu teuer, da bekäme man ja ein Auto für, ganz egal ob man lieber Rad fährt. Und vor allem, man würde übersehen werden und sofort von einem Auto umgefahren werden. Selbst wenn ich sage, dass 98% meiner und ihrer Strecken von Autos nicht befahren werden dürfen, ist die Angst größer.

Für einen Fahrradverleih wäre ein Pony auch etwas Unbekanntes. Es könnte nicht funktionieren und damit zu Verlusten führen oder eben funktionieren und dazu führen, dass man der Fahrradverleih in Sankt Peter-Ording mit dem größten Gewinn ist. Leider macht das Risiko für einen alt eingesessenen Fahrradverleih kaum Sinn, eher für Start-Ups. Für die ist dann wiederum ein Fahrradverleih zu klein...
 
Beiträge
1.575
1. Hat noch kein Fahrradverleiher eine Bestellung bei uns aufgegeben oder überhaupt Interesse bekundet.
2. Stürzen sich Fahrradverleiher nicht bevorzugt auf spezielle "Premium" Produkte, sondern billige Massenware.
Ich dachte ja, dass Flevo in Lübeck an der Nord- und Ostseeküste aktiv wird, da die Werbefotos seines ersten Prototyps offenbar in Travemünde entstanden sind. Im letzten Herbsturlaub an der Ostsee wollte ich ein Pony4 bei ihm mieten. War leider nicht möglich.
 
Beiträge
1.575
1. Hat noch kein Fahrradverleiher eine Bestellung bei uns aufgegeben oder überhaupt Interesse bekundet.
2. Stürzen sich Fahrradverleiher nicht bevorzugt auf spezielle "Premium" Produkte, sondern billige Massenware.
In Sankt Peter-Ording kann man z. B. Das Babboe Curve Mountain, ein Lastendreirad mit einer Holzkiste zwischen den Vorderrädern, für 35 € am Tag mieten. Ich habe das schon häufig auf den Radwegen gesehen, meist mit einem Hund in der Kiste.

Das Editieren eines eingefügten Textes klappt mit Tablet leider nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

roland65

gewerblich
Beiträge
6.062
Also bei mir geht der Trend nicht zum "SUV" sondern zum Vielzweckrad. Mit dem möchte ich per abnehmbarer Verkleidung Wettergeschützt zur Arbeit radeln , aber auch mal was auf der Ladefläche transportieren wie Hund /Katze/ Einkauf und natürlich bei 30°C die Verkleidung entfernen und "offen" fahren bzw wenn ich mit meiner Frau bei Sonnenschein durch den Wald fahre , möchte ich das ohne Verkleidung machen .
Kurz mal dazu - die Nose ist mit nur 2 Schrauben befestigt und in geschätzt 2-3 Minuten abgenommen, ebenso schnell wieder montiert und die Position durch die am Rahmen verbleibenden Teile sofort wieder dieselbe. Das war nämlich auch meine Bedingung, dass ich im Sommer auch mal Vollcabrio fahren will. ;)
 
Beiträge
70
Dann denke das anders: die jetzt existierende Motorisierung hatten auch ihren Anfang in den 30 gern des letzen Jahrhunderts, zu dieser Zeitwahl jeder für die Funktion seines Gefährts zuständig. Die Komfortfunktion die du dir wünscht, ist so nicht realisierbar. Jeder sollte sein Fahrzeug instand setzen können.
Sorry J.P. aber wir leben nicht mehr im 19.Jh. Heute können max. 5 % ihr Fahrzeug selber reparieren. Selbst einen popeligen Radwechsel fällt 95% aller Benutzer schwer.
Genauso beim Fahrrad , warum sind wohl die meisten Fahrradwerkstätten ausgebucht? Weil die Leute selber schrauben? Bestimmt nicht.

Wenn wir dir 2000€ für einen kleinen Schaden in Rechnung stellen können (was eine Durchsicht an einer S-Klasse durchaus mal kostet.. Da brauchts nur mal die Bremsen neu machen lassen), dann holen wir dir das Rad auch ab...
S-Klasse = 100.000 € - 2000€ Inspektion und kostenloser Hol-Bringservice
VW Golf = 40.000 € - 400€ Inspektion auch kostenloser Hol-Bringservice
Fahrrad 10.000 € - 200€ Inspektion nix Kostenloser Hol-Bringservice ? ( wird noch kommen , genau wie bei den Kfz-Werkstätten, Kundenbindung etc. ) Außerdem ist doch alles gemacht worden um es den Kunden so bequem und einfach wie möglich zu machen. Online Termin buchen, Fahrzeug wird abgeholt und zurück gebracht. Alles schön, einfach und bequem . Warum sollten diese Leute auf einmal darauf verzichten ? Vor allem wenn sie so viel Geld für ein Fahrrad ausgegeben haben?
Ein Rad für deine Ansprüche existiert aktuell nicht, was durchaus seine Gründe hat
Welche Gründe bitte ?

1. Hat noch kein Fahrradverleiher eine Bestellung bei uns aufgegeben oder überhaupt Interesse bekundet.
Habt ihr denn die Fahrradverleiher mal drauf angesprochen und euer Produkt vorgestellt? Oder seid mal hingefahren und habt die Quads gezeigt ?
Kurz mal dazu - die Nose ist mit nur 2 Schrauben befestigt und in geschätzt 2-3 Minuten abgenommen, ebenso schnell wieder montiert und die Position durch die am Rahmen verbleibenden Teile sofort wieder dieselbe. Das war nämlich auch meine Bedingung, dass ich im Sommer auch mal Vollcabrio fahren will.
Hallo Roland , Vielen Dank für die Info zu "deiner" NOSE das wusste ich bis jetzt noch nicht, hab auch extra nochmal auf deiner HP geschaut aber nichts davon gefunden. Bitte auf der HP ein paar Bilder mit Erklärungen dazu, denke das wäre ein zusätzliches Verkaufsargument (y).

I tried chasing that unattainable goal when I had boats. I know better now so I have a vélomobile AND a trike. But the Hi-Q-Tour with @roland65 's nose is about as close as it gets to a universal road vehicle which you can strip down for hot summer days.

Ich habe ja schon 2 Liegeräder. Ein Trike mit Motor um damit im Bergischen und zur Arbeit zu fahren und ein Liegezweirad ohne Motor was auf den Fahrradträger am Auto passt . Ein Velomobil ist für meinen bedarf leider nicht geeignet. Eine Nose am Trike könnte gehen.
 
Beiträge
83
Fahrrad 10.000 € - 200€ Inspektion nix Kostenloser Hol-Bringservice ? ( wird noch kommen , genau wie bei den Kfz-Werkstätten, Kundenbindung etc. ) Online Termin buchen, Fahrzeug wird abgeholt und zurück gebracht. Alles schön, einfach und bequem .
auch wenn es eigentlich etwas Offtopic wird, den Hol- und Bringservice gibt es schon.
Fahhrad € 4.000,- - Inspektionskosten weiß ich nicht, Hol- und Bringservice kostenlos (wenn man bei dem Händler gekauft hat, ansonsten € 12,--/Fahrt), Termin buchen online geht.
Wäre bei Velomo oder anderen Händler, die das Pony verkaufen wollen, zur Zeit sehr schwierig. Ich glaube nicht, dass Steffen von Thüringen an die Nordsee fahren würde, um ein Pony zum Service abzuholen und dann auch wieder zubringen :D und natürlich kostenlos!
 

JKL

Beiträge
5.211
S-Klasse = 100.000 € - 2000€ Inspektion und kostenloser Hol-Bringservice
VW Golf = 40.000 € - 400€ Inspektion auch kostenloser Hol-Bringservice
Geh mal davon aus, das die Kosten des Service mit eingepreist sind.
Fahrrad 10.000 € - 200€ Inspektion nix Kostenloser Hol-Bringservice ?
Klar ... nur kostet die Inspektion dann 250€.

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
25.386
Genau, weil man die Kosten für den Service einfach mit dem Preis des Fahrzeuges skalieren kann. Arbeitslöhne gibt es nicht und Fahrradteile sind nicht meist teurer als Kfz Teile (ein Satz bremsen für meinen Smart Roadster kostet weniger als vier Satz Bremsbeläge für die Fahrradhydraulikbremse).
Bei solchen Ansprüchen können wir aktuell nicht anders als ablehnen, da es weder von der Manpower, noch finanziell irgendwie umzusetzen wäre.

Ps. Mein Auto scheint mit 40k wohl zu billig. Da gibt's keinen Hol und Bringservice und bei Mercedes wurde der berechnet.
 
  • Like
Reaktionen: JKL

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
@Suncat - Du hast meine Ausführungen zu deinem Sonderlings-Status nicht wirklich wahrgenommen. Von deinen aufgeführten KFZ gibt es hunderttausende bis millionen Gleichförmige mit einer Vertretung in jedem 3ten Kaff... D.h. der Abholservice muss auch nur ein paar Kilometer überbrücken, was total endkundenfreundlich ist, aber voraussetzt, dass Millionen Menschen das gleiche Produkt nutzen.

Du aber bist mit deinen Wünschen allein auf weiter Flur, es gibt skandalöserweise kein fertiges Industrieprodukt für dich. Was du vielleicht willst ist derzeit 1-2x in Europa über spezielle Handwerksbetriebe umsetzbar... und da muss man sein Endkunden-Mindset etwas nachjustieren, wenn man da zusammenkommen wollte.

Wie gesagt ist die perspektivische Zielsetzung mit dem Pony durchaus, auch auf das Level des Spezialrad-Fachhandels-Netzes zu kommen. Aber die Ansprüche, JETZT schon überall präsent zu sein und allen möglichen Vertretern im letzten Winkel der Welt hinterherzurennen, geht vom völlig falschen Bild einer Industrieproduktion aus. Wir haben nicht 5000 Pony auf Halde vorproduziert und wissen jetzt nicht wohin mit dem faulen Fisch. Auch beim Pony arbeiten derzeit maximal 4 Leute daran, Stück für Stück das Produkt, die Produktion und den Vertrieb aufzubauen... und da kümmern wir uns v.a. erstmal um diejenigen, die von sich aus auf uns zukommen, bevor wir uns um aggressive Verbreitung und viel zu große Sprünge bemühen.

@Gerhard Naujok -
  • Babboe = Standard-China-Massenprodukt, welches Mengenabnehmer günstig einkaufen und an jeden Up-Dödel vermietet kriegen.
  • Pony = Premium-Spezialprodukt, für was die Verleiher das 2-3fache zahlen müssten und nur ein paar Liege-Nerds ansprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
70
auch wenn es eigentlich etwas Offtopic wird, den Hol- und Bringservice gibt es schon.
Fahhrad € 4.000,- - Inspektionskosten weiß ich nicht, Hol- und Bringservice kostenlos (wenn man bei dem Händler gekauft hat, ansonsten € 12,--/Fahrt), Termin buchen online geht.
Selbst die 12 € sind ja ok , der Fahrer und Transporter muss ja auch bezahlt werden. Der Hol-Bringdienst war ja auch nur ein Beispiel für die Ansprüche der Kunden , vor allem im Hochpreissegment.

Wäre bei Velomo oder anderen Händler, die das Pony verkaufen wollen, zur Zeit sehr schwierig. Ich glaube nicht, dass Steffen von Thüringen an die Nordsee fahren würde, um ein Pony zum Service abzuholen und dann auch wieder zubringen :D und natürlich kostenlos!
Das erwartet auch niemand! Aber das man einen Servicestützpunkt in erreichbarer Nähe ( 1 Std. Fahrzeit oder 100km ) finden kann, erwartet man schon.


Geh mal davon aus, das die Kosten des Service mit eingepreist sind.

Ja auf jeden Fall und ist auch in Ordnung, guter oder besonderer Service soll ja auch entlohnt werden. Wie gesagt war auch nur ein Beispiel.

Genau, weil man die Kosten für den Service einfach mit dem Preis des Fahrzeuges skalieren kann.
Richtig . Eine Inspektion am Porsche ist nun mal teurer als am Golf und besonderer oder außergewöhnlicher Service wird auch bezahlt. ( ist meine Erfahrung aus über 30 Jahren im Kfz Gewerbe und davon über 20 Jahre als Serviceberater )

Du hast meine Ausführungen zu deinem Sonderlings-Status nicht wirklich wahrgenommen.
Doch habe ich, ausführlich gelesen , verstanden und wahrgenommen.
Leider sehe ich mich nicht als "Sonderling" sondern als "Jemand" der ein Fahrzeug für den täglichen Bedarf und als Autoersatz sucht und nicht als Sportgerät.

Du aber bist mit deinen Wünschen allein auf weiter Flur, es gibt skandalöserweise kein fertiges Industrieprodukt für dich.
Wenn ich wirklich, auf weiter Flur, alleine bin mit meinen Wünschen, warum kaufen dann andere Menschen eine Nose 1.4 , ein Windwrap oder einen Streamer ? Vermutlich um gegen Regen und Wind geschützt zu sein und alle sind abnehmbar um auch ohne Verkleidung zu fahren. Waren das nicht auch meine Wünsche?


Belassen wir es dabei , ich habe die nötigen Info's und Antworten bekommen, um zu entscheiden ob das Pony 4 zu mir und meinen Ansprüchen passt oder nicht. Das reicht mir vorerst, Danke dafür.
 
Oben