Kurbels Flevobike

Beiträge
1.484
Hatte @Krischan nicht so in etwa gesagt, probiers halt mal eben aus, in der Zeit wo du nur drüber laberst hätt´ste doch schon ne Testrunde gefahren haben können.

Heute habe ich das mit nem kleinen Spanngurt mal so improvisiert, dass die Schwinge vorne vorbelastet und am Ausfedern gehindert wird. Es funktioniert so gut, das ich denke, es lohnt sich, das noch ein bisschen dauerhafter zu installieren. Man kann halt jetzt auch mal käftig reintreten, ohne dass es ist, als tritt man in Brei und es fühlt sich auch nicht mehr so an, als sitzt man auf einem kleinen Gummiboot und fährt gegen die Wellen an (obwohl ich das Flevobike-Gewubbel irgendwie auch ganz witzig finde). Gleichzeitig verliert man aber nicht die Federung.

Ich fahre also erstmal mal ´ne Weile damit.

F15312FA-1144-41A2-80ED-DE43757CF5AF.jpeg
 
Beiträge
1.484
Guter Hinweis (den Kniff kannte ich bisher aus dem Kontext Brompton).
Wobei ich sagen würde, dass härteres Einfedern gar nicht nötig ist, nur weniger Ausfedern, und das habe ich erreicht.

Gerade auf dem Weg zur Arbeit wieder „erfahren“, es fährt sich so ganz prima.

Währenddessen hat das Airbike den Wechsel der Reifen auf Michelin Wild Run‘r bekommen und es folgt noch die Ausstattung mit Licht.
 
Beiträge
1.484
Hatte nicht auf der Sternfahrt zur Mitte von Niedersachsen ein in dieser Runde wohlbekannter Knicklenkerfreund Brillenspiegel feilgeboten und ich habe abgewunken, weil ich doch meist VM fahre und da ja Spiegel dran habe?

Jetzt fahre ich gerade täglich mit dem FB und es macht Spaß, bewährt sich gut, und weiterhin gibt es immer wieder aufs Neue Situationen in denen ich erfreut feststelle, dass ich sie vor ein paar Tagen noch nicht gemeistert hätte und jetzt geht es. Das motiviert und das FB wird zum geschätzten nützlichen Begleiter im Alltag.

Aber gerade in der noch andauernden Lernphase (seien wir ehrlich, enden wird sie nie, wär auch schade), fällt mir ein Schulterblick besonders mental noch schwer, der auf dem gewohnten Up normal ist. Mag auch körperlich bedingt nicht so einfach sein, aber ich merke, dass das herumschauen gerade mit der Routine schon besser wird, also nicht alleine körperlich bedingt eigeschränkt ist, oder war. Dennoch, ein Brillenspiegel wäre schön, am besten zum anklippsen an die Brille, die ich im Alltag trage.

Nun hatte ich mal billige Helmspiegelchen gekauft, mit denen ich an der Mangohaube testen wollte, ob winzige Spiegel in der Haube die riesigen Bumm-Spiegel auf der Karrosserie ersetzen könnten…

Und was soll ich sagen, manchmal ist es ganz einfach (muss sich aber noch bewähren).

D93690C3-C572-4869-8E27-8C1FEF12514B.jpegE9F69AA7-CD21-49F0-8BB0-E3997D298490.jpeg
 
Beiträge
63
Brillenspiegel sind echt super!
Mit einem kleinen Dreh des Kopfes, kann man eine komplette Kurve bis zum Anfang durchblicken.
Soviel Übersicht wie damit, hatte ich noch nie auf einem Fahrrad :)
 
Oben Unten