LR Krischans Grille - Flevo Racer à la Christian Kuhtz

Beiträge
2.087
Ort
D-48291 Telgte
Liegerad
ZOX 26 Low
Wie lange hält das Ding?
Also meiner (kürzere Ausführung) hat 9 Jahre und zwei Liegeräder gehalten (~70.000km), ohne Service, nur ab und an etwas Ballistol. Sauber halten das Ding!
Kaputt war er dann immer noch nicht, aber der Ventilschaft ist beim Aufpumpen abgebrochen = Luft raus. Darauf würde ich etwas achten, der ist etwas lang und filigran bei dem Modell, nicht mit der Dämpferpumpe dran rumreissen.
 
Beiträge
1.084
Ort
88046 Friedrichshafen
Liegerad
Flevo Racer
Also ich kann von meinen Eigenbauten bestätigen, dass sich vor allem einstellbare Luftfederbeine sehr lohnen.
Diese dämpfen soger spürbar die Schläge vom Vorderrad, obwohl nur hinten eingebaut.
Die Dämpfung ist dabei sehr angenehm, weils einen nicht aufschaukelt wie manchmal beim Flevo.
Die Haftung gerade in Kurven ist verbessert. Mit dem Flevo kann schon ein Kiesel zum Driften in kurven führen. Das Hinterrad schnattert dann.

Nachteilig ist, dass bei unterschiedlicher Beladung der Druck entweder zu hoch oder zu niedrig ist.
 
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
unterschiedlicher Beladung der Druck entweder zu hoch oder zu niedrig ist.
Das hatt ich befürchtet. Ist aber nicht soo schlimm, weil ich mit meiner Minipumpe, die ich immer dabei habe, bis 8bar gut pumpen kann und die momentane Position des Federbeins ohne Gepäck bei vier Bar gut ist.
Hört sich gut an, €20,-/ fünf Jahre= €4,- kann ich vertreten :)
Ich näh mir beizeiten eine Schutzhülle...
Gruß Krischan
 
Beiträge
418
Das hatt ich befürchtet. Ist aber nicht soo schlimm, weil ich mit meiner Minipumpe, die ich immer dabei habe, bis 8bar gut pumpen kann und die momentane Position des Federbeins ohne Gepäck bei vier Bar gut ist.

minipumpe wird nicht funktionieren!
beim lösen des pumpenkopfes geht zu viel luft verloren!
da brauchst schon eine dämpferpumpe mit absperrfunktion.
[DOUBLEPOST=1561547074][/DOUBLEPOST]
Der DT M212 hat eine einstellbare Zugstufe. Die hilft leider nicht, weil sie nur die Ausfedergeschwindigkeit beeinflusst. Wenn man die Antriebsrückwirkung ausschließen will, sollte aber die Druckstufe zugedreht werden. Das führt bei konsequenter Anwendung schließlich zu einer schlecht ansprechenden Federung. Ich halte deshalb einen blockierbaren Dämpfer für die bessere Wahl, weil ich diesen für den normalen Betrieb optimal einstellen kann, ohne Kompromisse machen zu müssen. Bei Bedarf wird er halt gesperrt.
Gruß, Stephan
das ist mir neu.
beim druck auf das pedal zieht's bei mir den dämpfer auseinander -> zugstufe verhindert das wippen!?!
 
Beiträge
597
Ort
München
Liegerad
Flux S-800
beim druck auf das pedal zieht's bei mir den dämpfer auseinander
Das hängt von der gewählten Position der Umlenkrolle und vom eingelegten Gang ab. Du hast insofern recht, als der Dämpfer in den kleinen Gängen auseinander gezogen wird, wo die Pedalkraft meistens groß ist, weil es dann bergauf geht. Dort ist das Wippen dann besonders ausgeprägt und störend. Die Idee der zugedrehten Zugstufe gefällt mir trotzdem nicht, weil die Federung dadurch sehr träge reagiert.
@alex123 : Kreuzotter kann so etwas nicht rechnen, ich kann mir aber vorstellen, dass in Analogie zum Hinterradantrieb auch hier der gewählte Gang entscheidend dafür ist, in welche Richtung das Drehmoment auf die Schwinge wirkt.
Gruß, Stephan
 
Beiträge
8.568
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Kreuzotter kann so etwas nicht rechnen, ich kann mir aber vorstellen, dass in Analogie zum Hinterradantrieb auch hier der gewählte Gang entscheidend dafür ist, in welche Richtung das Drehmoment auf die Schwinge wirkt.
Es gibt das Drehmoment aus Antriebskraft und Schwerpunkthöhe, das zu einer Lastumverteilung vom Vorderrad auf das Hinterrad führt. Wo eine Federung ist, da reagiert die auf die Laständerung, egal welches Rad angetrieben wird. Der Gang hat am nicht angetriebenen Rad indirekt Einfluss, weil im kürzeren Gang bei gleicher Pedalkraft die Antriebskraft größer ist und damit auch die Federung stärker mitarbeitet.
Am angetriebenen Rad wirken noch weitere Momente/Kräfte, aber die betreffen bei der Grille und beim Flevo ja nicht das Hinterrad. Bei Hinterradantrieb würden sie sich dazuaddieren.
 
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ihr lieben DiskuTanten, mein Faden, mein Titel, mein Rad:
Krischans Grille - Flevo Racer
Dazu die entsprechenden Bilder sollten auch dem langsamsten Leser und hastigstem Schreiber klar werden lassen, dass es um eine Heckfederung OHNE Antrieb geht!
Ja, @alex123 , das Federbein taucht beim Reintreten etwas ein.
@Habsab2012
mit meiner Minipumpe, die ich immer dabei habe, bis 8bar gut pumpen
geht gar nicht anders, ich habe keine Dämpferpumpe. Die Decathlon Billigpumpe hat ein exaktes Manometer und eine "Untersetzung". Damit hab ich das Federbein vor 60 Minuten aufgepumpt. Der Druckverlust beim Abschrauben ist nicht messbar, <0,1 bar
Ich schreibe häufig über das, was ich tatsächlich mache und über das, was wirklich funktioniert :p

Und die anderen, die hier nicht am Thema Flevo/Eigenbau/Weiterentwicklung/konstruktive Verbesserungsvorschläge/Hinweise auf eigene Ideen bzgl des Themas bleiben können, mögen sich bitte ohne weitere Erklärungen trollen!

Danke!
Gruß Krischan
 
Beiträge
418
ja kann sein dass es bei Frontantrieb so ist, dass der dämpfer beim unrunden kurbeln komprimiert würde.
aber... unrunden tritt auf einem flevo-racer gewöhnt man sich recht schnell ab!
das mit der zugstufe ist natürlich auch eine frage der Dosis.
wenn ich den dämpfer so weit zurdrehe, dass er nur noch recht langsam ausfedert, dann wird's nach der 2. oder 3. Bodenwelle hintereinander unkomfortabel, weil sich der dämpfer immer weiter komprimiert.
aber in der regel braucht's das gar nicht. mit ein bißchen gefühl und stufenweisem herantasten, wird man leicht einen komfortablen und wenig wippenden hinterbau hinbringen.
 
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich hatte es geahnt, nun ist die Gabel nach der Beladung mit Zelt und Zeug für das Race-in-the-Park wieder leicht verbogen. Als es dann hestern zu knacken begann, rechnete ich mit einer gebrochenen Schweißnaht und entdeckte verdächtige Spuren. War aber nix, nur ein rostiger Kratzer. Bei der Gelegenheit hab ich dann eine kleine Führung für die Brückenschnur zusammengefrickelt, hier ein Bild vor dem Einbau von Schnur und Gabel:

20190704_183410_001.jpg


Erinnert mich an eine Prise unendliche Weiten ;)
Gruß Krischan
 
Beiträge
3.975
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Heute ist Sonntag - Frondienstpause (nicht Carport aufräumen ;) )
Endlich ein bisschen Fahrradbasteln und den DtSwissM212 vor Dreck schützen.
Rest einer Zeltverpackung, leidlich wasserdicht zum Schlauch genäht, locker genug, um über den Zylinder zu huschen.
Oben mit Gummiband zusätzlich verschlossen.
Mal schauen, wie sich das bewährt.

20190728_163244.jpg


20190728_163429.jpg


20190728_164014.jpg


20190728_164048.jpg


Gruß Krischan
 
Beiträge
229
Ort
09573
Liegerad
Challenge Mistral
@Krischan Danke für den Verweis hierher, und Glückwunsch zum schicken Eigenbau! (y)
Wenn ich noch einen kleinen Kritikpunkt loswerden darf - den Text in den Bildern finde ich eher störend als hilfreich. KA wie es anderen damit geht, nur meine 2ct.
 
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Die Frage nach der Trennung meiner Lichtleitung bei Teilung des Rades beantwortet sich mit diesem simplen Stecker:
20200531_172641.jpg20200531_172736.jpg
Der baumelt da seit Jahr und Tag im Dreck rum und tut ohne Nerv seinen Dienst.
und
Hatte ich da, unglaublich, dass die halten...
Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.918
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Mit großer Freude hab ich zufällig einen funktionierenden Umwerfer bekommen :)
Nachdem ich vor ein paar Wochen ein altes Windwrap ersteigern konnte und zwischen den Jahren Bastelzeit ist, hab ich endlich den alten Umwerferhalter abgesägt und einen Rest Rahmenrohr angeschweißt.
Daran sitzt jetzt nicht nur die transparente Nose, sondern auch ein 08/15 Umwerfer, der tatsächlcih funktioniert.
Es war wie oben vermutet der falsche Anstellwinkel.
Ich bin soo glücklich :)
Bei der Gelegenheit stellte sich heraus, das nicht etwa der ultimative Brems-Schalthebel von @marcel_r1 s Spenderrad defekt war, sondern nur die Schaltzughülle verrostet. Stück abgezwackt und schon schaltet es sich wieder wie bei jedem anderen Rennrad per Schalthebel ;) Das Leben kann so einfach sein.
Fotos morgen nach der OBT(OldenburgerBerlinerTour), jetzt gehts ins Bett, liebe Leute,
gute Nacht für heute,
Krischan
 
Oben