HoSes Milan SL MK 7

Beiträge
1.218
Ich kam ja zu den Look-Schuhplatten weil es die Messpedale Vektor 3 ja nur damit gab.

Dann stellte ich aber schnell fest, dass die „Findungsschwierigkeiten“, die ich mit SPD hatte, bei Look quasi nicht exisiterten. Ich finde ohne lange Fummelei hinein. Das währe für mich im Rückblick schon fast alleine Grund genug für das System.
 
Beiträge
1.784
Wenn man vom Rennrad kommt... da fuhr man immer Look:) Die Pedale sind ziemlich leicht, die Verbindung ist sehr fest und mit der richtigen Platte ohne seitliches Spiel. Aber Shimano SPD SL Pedalen sind da nicht schlechter. Normales SPD System möchte ich nicht (obwohl ich es auf dem MTB seit fast 30 Jahren fahre), da die Schuhe oft weicher sind von der Sohle her. Ein Rennradschuh ist härter und direkter. Ich mag das.
Zum Thema feste Verbindung und wo der Wunsch herrührt: Im Bahnsprint sind wir früher mit drei Pedalriemen an einem Pedal gefahren. Alle drei komplett auf Anschlag zugezogen:rolleyes:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.784
deine Probleme mit Tubeless
Tubless funktioniert im Neuzustand super! Aber der hohe Druck der Reifen führt dazu, dass man ständig die Dichtmilch im Radkasten hat. Aus meiner Sicht fuktioniert das System vor allem mit niedrigem Druck 2-4 Bar gut. Das bestätigt auch der Rennsport. Auf langen Touren auch ein Graus mit Dichtmilch usw. Ich bin mit normalen Reifen und Latex zufrieden. Das System ist für berechenbarer. Und ich glaube auch schneller:cool:.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.932
Ich kam ja zu den Look-Schuhplatten weil es die Messpedale Vektor 3 ja nur damit gab.
Da kommt ja wohl von Garmin noch was - weitere Pedalkörper zum Tausch.
Alles on-road würde ich aber auch mit RR-Platten fahren. Das scheint mir wirklich effizienter. Für Gelände ist SPD sicher gut und wer gut laufen können möchte, sollte entweder andere Schuhe oder SPD fahren.
 
Beiträge
1.784
Probefahrt:
So eine richtige Probefahrt ist es ja eigentlich gar nicht, wenn man das VM schon im Dezember bestellt hat.;) Heute ging es mit dem VM zu Jens, um den MK 7 mit seinen Veränderungen mal auszuprobieren.
Was habe ich mir erwartet? Schauen wie die Verändeurngen umgesetzt sind und sich auf das Fahrzeug auswirken. Erwartungen erfüllt? Voll und ganz!
Ich bin ja nun schon ein paar Km mit dem MK 4 und MK 5 gefahren, kannte ja somit alle Vor- und Nachteile ganz gut. Somit konnte ich mich auch ganz gut auf die Neuerungen konzentrieren.
Was fällt auf?
  • Der MK 7 ist sehr leise! Ich bin ohne Ohrstöpsel gefahren und das war sehr angenehm. Er war defintiv leiser als mein Alpha 7 mit den DD Rollen. Und es ist noch mehr Potential vorhanden, denn hinten war noch nicht mal eine Kettenabdeckung drauf. Die aber in der Serie kommen soll.
  • Der MK 7 wabbelt nicht mehr:). Der Unterschied zum Superlight könnte nicht größer sein. Die Seitenwände sind jetzt ganz normal beulsteif wie bei Alpha und DF und sogar die Hutze kann man jetzt nicht mehr eindrücken.
  • Schwinge, Kasten für die hintere Umlenkrolle und Sitzabstützung sind sehr gut integriert, es gibt kaum noch Schrauben im Unterboden, bei dem Modell von Jens waren noch die vorderen Bleche zum Einhängen vom Sitz vorhanden, diese sollen dann aber nicht mehr drin sein, der Sitz wird geklettet.
  • Beim Fahren war der Vorführer völlig unauffällig. Alles läuft, die Grundabstimmung der Federung (vorne und hinten) war sehr gut, wobei ich keine Kreisverkehre fahren konnte (scheinbar hat man die dort um Hoya nicht, aber auch keine Berge und keine schlechten Straßen - ihr kennt das aus Siedenburg:cool:)
  • Die Wartungsluke vorne ist hervorragend eingepasst. Nicht zu groß, nicht zu klein... Die Wartungsarbeiten im Milan werden um Einiges leichter werden.
  • Der Platzangebot im Inneraum ist immer noch genau richtig. Aber der Platz unter BM Haube ist schon sehr viel weniger als unter der breiten Alpha Haube. Das war erst mal ganz schön komisch.
Ich finde es sehr gut, dass der Milan da weitermachen kann, wo man beim MK 4 aufgehört hat!
Was ist verbesserungeswürdig:
  • Die BM Haube ist definitiv noch nicht ausgereift bzw. wird sie bisher nicht so umgesetzt, wie Jens sie in die Produktion gegeben hat. Das Visier hakelt, ein paar Übergänge sind nicht gut gestaltet, die Passung vorne war zumindest bis jetzt nicht gut und erforderte Nacharbeit... Hier muss definitiv noch einmal nachgearbeitet werden.
  • Beim Sitz müssen unbedingt die Metallhaken vorne weg. Die haben mich schon immer genervt:rolleyes:.
1617039054678.jpeg

1617039090765.jpeg

1617039106786.jpeg

1617039224484.jpeg

1617039251616.jpeg

1617039277704.jpeg
 
Beiträge
302
@HoSe : Super konkrete, klare Beschreibung! Danke. Und : Super Velomobil! Wie Du schon geschrieben hast, ist das ganz bestimmt genau die richtige Wahl!

Zur Probefahrt : Wie ist Dein Eindruck von dem Beschleunigungsverhalten, Geschwindigkeit halten, Spurttreue, Windanfälligkeit, Kurvenwechsel, Lenkradius?

Haube : Da gibt es bestimmt relativ zeitnah eine bessere Lösung und dann wird das ganze Paket richtig rund!
 
Beiträge
1.784
Wie ist Dein Eindruck von dem Beschleunigungsverhalten, Geschwindigkeit halten, Spurttreue, Windanfälligkeit, Kurvenwechsel, Lenkradius?
Schlecht zu beschreiben, wenn man den Milan noch nicht gefahren ist. Denn an den aufgeführten Eigenschaften hat sich eigentlich nichts verändert. Ganz subjektive Einschätzung mit dem Hintergrund der bisher gefahrenen VM:
  • Die Beschleunigung fühlt sich nicht ganz so direkt wie im Alpha an, obwohl der Antrieb auch sehr steif ist, aber schon der geringere Durchmesser vom Mast macht sich hier bemerkbar, aber alles gut, das meine ich gar nicht negativ, die Beschleunigung ist ja trozdem sehr gut. Der flachere Sitzwinkel hat auch einen Einfluss auf die Beschleunigungsphase.
  • Wenn er läuft, dann läuft er. Die flache uns sehr entspannte Position ist wie gemacht für schnelle und lange Strecken. Tempo halten, die notwendigen Kräfte vorausgesetzt, sind kein Problem.
  • Der SL fährt sich spurtreu, wobei man die geringere Spurbreite merkt, in Kurven nicht ganz so knackig wie mein Alpha (das ist schön hart abgestimmt, ist ja auch nicht bei allen so), die Länge des Fahrzeugs ist ebenfalls spürbar. Windstabilität würde ich dem Alpha mit Hosen gleichsetzen. Was habe ich da geschrieben?o_O Gleich gibts Haue.:cool:
  • Der Lenkradius ist um Einiges geringer als bei meinem Alpha mit Hosen! Das war schon beeindruckend, dass der SL da wendiger ist im direkten Vergleich. Aber im Alltag spielt es trotzdem keine Rolle. Hin- und Rückfahrt ca. 300 Km mit dem Alpha mit Hosen und kein Nachteil durch den größeren Radius. Wird aus meiner Sicht überschätzt.
  • Noch eine Eindruck: Im Alpha hat man den ganzen Innenraum im Blick, fast wie im Cokpit eines Flugzeugs. Im SL sieht man vor allem den Tiller vor einem und vorne schaust du schon zur Haube raus. Auch das Hantieren im Inneraum ist im SL absolut eingeschränkt. Die Enge muss man mögen bzw. muss sich daran gewöhnen. Wenn jemand umsteigt, könnte das die größte Umgewöhnung sein!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
302
@HoSe : Aaah, DAS ist aufschlussreich... - gerade, was den Innenraum angeht und dass sich ansonsten gegenüber dem Milan MK4 nichts geändert hat, was diese kleinen wichtigen Dinge angeht.

Ein bischen OT : Ja, Innenraum, (kein) übersichtliches Cockpit, Bewegungsfreiheit, Panzerlenkung / Tiller und Haube... Die Unterschiede bleiben natürlich zwischen SL MK7 und vorherigen Versionen, bequemere Sitzposition für bestimmte Anatomien/Größen... Wenn die Haube noch verbessert würde und eine Panzerlenkung in den MK8 mit einfliesst, wird der MK7 zukünftige MK8 bestimmt nochmal deutlich interessanter..

OT : Ich werde ja nun erstmal mein Alpha eine Weile fahren und es macht auch richtig Spass... Trotzdem heisst das nach Deinem Bericht : Genug Motivation, um einen MK7 SL Probe zu fahren. (y)

OT2 : Deine Hinweise zu den Hosen fand ich jetzt auch nochmal wirklich hilfreich! Danke!

Gute Fahrt!

Schaltnix
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.414
der Sitz wird geklettet
:unsure: bei mir hat noch KEINE Klettverklebung dauerhaft gehalten! Du weißt ja wie es auf meinem Fahrzeugboden nach ein paar flotten Kilometern schwimmt. In der Salzbrühe löst sich jeder Kleber mit der Zeit auf. Und selbst wenn die Klebung halten sollte, Klett ist nicht dafür ausgelegt, ständig auf und zugemacht zu werden, irgendwann läßt die Verbindungskraft zwischen den beiden Hälften nach. Ich müßte den Sitz bei mir allein für die Beladung mehrmals täglich rein und rausnehmen. Das wird (auf jeden Fall bei mir) auf Dauer im harten Ganzjahreseinsatz nicht halten! Da würde ich die bisherige Lösung klar bevorzugen.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.932
noch KEINE Klettverklebung dauerhaft gehalten
Definiere dauerhaft ;) - bei mir hält sie seit der Erneuerung auch erst seit höchstens 3 Jahren. :D Liegt aber vllt auch daran, dass ich nicht besonders viel schwitze. Wenn man die Halterung auf die Holme bekäme, dann würde das vmtl besser halten, als am Fahrzeugboden. Wie breit die Holme genau auseinander sind muss ich demnächst mal prüfen.
 
Oben