LR Dan's Eigenbau MBB "Mid-Cruzer"

Dan

Beiträge
712
Ort
70736 Fellbach
Liegerad
Eigenbau
Trike
HP Gekko
Statt dessen hab ich an meinem gut fahrenden MBB noch bissl herumprobiert.:
1) mir scheint an dieser Stelle wichtig, dass (vereinfacht) der Gesamtschwerpunkt Fahrer+Fahrzeug beim Einlenken nicht absinkt - wenn ich meine Beine (ca. 20kg) beim Lenken knicke, hebe "ich" da schon mal 10kg ein Stück an.
2) der Komplex/Lenkwinkel/Gabelvorbiegung/Nachlauf führt z.B. auch dazu, dass das Fahrzeug beim Einlenken in sich (also über den Aufstandspunkten von Vorder- und Hinterrad) etwas krängt und giert (also sich etwas um die Längs- und Hochachse dreht) und dabei meine entsprechende Masse mit bewegen und beschleunigen muss - und beim fahrenden Rad auch die Präzessionskräfte der Räder...
Wenn die stabilisierenden Kräfte aus 1) und 2) auf die Lenkung höher sind als die (destabilisierende) Schwerkraft fährt es stabil.
Der Nachlauf an sich führt dazu, dass das Fahrzeug in Kurven "untersteuert" also versucht "aufzumachen" und geradeaus zu fahren -
während Vorlauf versucht zu übersteuern, also immer weiter einzulenken - was an sich beides nicht schlimm klingt, bis man sich einen Störimpuls vorstellt, zum Beispiel eine Windböe... Ein Phyton hat so gesehen keinen "echten" Vorlauf: da man sich mit dem Rad in die Kurve legt, wird mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Stabilisierung immer größer...
 
Beiträge
784
Ein Phyton hat so gesehen keinen "echten" Vorlauf: da man sich mit dem Rad in die Kurve legt, wird mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Stabilisierung immer größer...
So richtig hab ich den Satz bzw. das Prinzip noch nicht verstanden. Alle Zweiräder legen sich ja in die Kurve.
 
Beiträge
784
Also durch die Neigung und Zentrifugalkraft wird in der Kurve der Selbstzentrierungseffekt verstärkt? D.h. je schneller und je enger ich in die Kurve fahre, je mehr will sich das Python wieder gerade strecken?
 

Dan

Beiträge
712
Ort
70736 Fellbach
Liegerad
Eigenbau
Trike
HP Gekko
Ich denke schon, das Phyton zentriert sich ja im Stand durch die Schwerkraft, das bleibt auch in Fahrt so, da der Kraftvektor in Bezug auf das Fahrrad weiter in die gleiche Richtung zeigt, nur durch die Zentrifugalkraft größer wird.
Mein Vergleich bezog sich auf die "übliche" Denke in Bezug auf Mehrspurer, wo die Zentrifugalkraft vereinfacht ein Vektor senkrecht zur Lenkachse ist, beim Einspurer halt nicht.
Ob das ganze Phyton sich so verhält vermag ich in Ermangelung eines Phytons nicht sicher zu sagen.
Bei böigem Wind kommt es sicher auf die Flächenverteilung zwischen und vor und hinter den Aufstandspunkten bezogen auf die virtuellen Lenkachsen an. Ein direkter Schubser auf Höhe des Knickgelenks könnte einen guten Abflug verursachen...
 
Beiträge
3.131
Liegerad
Challenge Hurricane
Der Einsinkeffekt müsste kleiner werden mit steilerem Steuerkopfwinkel
 

Dan

Beiträge
712
Ort
70736 Fellbach
Liegerad
Eigenbau
Trike
HP Gekko
Das wird er auch mit größerer Vorbiegung!
Einsinken/Wheel flop ist für den Fahrer nicht merklich, es lenkt sich neutral wie ein ganz normales Fahrrad (ich hab gelernt dafür braucht es etwas davon), und man hat gleichzeitig das Gefühl, dass es einen super Geradeauslauf hat, Auflast der Beine und Nachlauf.
Nochmal 1000km gefahren seit Anfang Mai, kein Bedarf an Geometrie- oder Rahmen-Änderungen.
Das Einzige war die Hinterbremse - jetzt ist eine Shimano BR R451 Zweigelenk-Bremse dran, die hat die gleichen Hebelverhältnise wie eine moderne V-Brake oder meine Scheibenbremse vorn.
Aktuell überlege ich ein Kram-/Gepäcknetz mit Spanngummi beidseits in dem Dreieck Hinterkante Sitz bis Unterkante Tasche anzubringen um Getränke und Klamotten (Hut/Tuch/Mütze/Handschuhe) cw-neutral in Griffweite abpacken und wieder greifen zu können.
 
Oben