Velomo 4K City-VM - Kabinenroller-Quad

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
Sooooo...
IMG_0175.JPG

... seit der Spezi stand meine Kiste eher sinnlos in der Ecke, ist maximal im Dorf ein bissl Einkaufen gefahren etc., aber der eigentliche Zweck als Pendelfahrzeug Weida-Gera 2x 20km täglich ist noch nicht akut geworden, denn... Ausreden:
  • eine Dauerbaustelle auf meiner (fast einzig möglichen) Strecke, die mit einem solchen Mehrspurer oder auch sonstigen Rennlieger die letzten Monate unpassierbar war... weshalb ich dieses Jahr viel zu oft mit der Stadtschlampe oder über die Berge fahren musste.
  • Aus Zeitmangel immer die notwendigen Anpassungen aufgeschoben - Lichtanlage, Schutzbleche, Basteln am Antriebsstrang, kleines Facelift...
  • Im Sommer ist das Ding weitaus weniger angenehm als ein offenes Rad, insb. mein liebster Langtieflieger...
... aber jetzt endlich ist es kalt, der Radweg dreckig, es droht Nässe von überall - perfektes Kistenwetter. Die Woche bin ich erstmals wirklich damit gependelt, und nach ein paar Startschwierigkeiten mit publikumswirksamen Reparaturschlachten am Radweg, läuft es nun einigermaßen zuverlässig. D.h. man weiß, was man davon erwarten kann und was nicht.

Reisetempo ist ohne Nabenmotorunterstützung (aber ihn trotzdem mitschleppend und durchschleifend) so 22-25km/h. Nicht so dolle, aber effektiv auch nicht weniger als mit Winterjacke und Gepäck auf dem Stadtrad. Mit Motor gehts gut über 35km/h, dafür schlecht über Berge jenseits der 5%. Was tatsächlich ein Problem darstellt, denn es gibt nur einen Weg aus Weida raus ohne >5% Steigungen - der Singletrail...
IMG_0191.JPG IMG_0193.JPGIMG_0198.JPG

Über die Berge komm ich mit dem derzeitigen DMG-Nabenmotor also nicht und auch die Feld- und Rumpelweg-Anstiege bei Schritttempo stocken, da sich dann der Motor irrsinnig quält und das eine Antriebsrad allein zu wenig Grip hat. Ergo musste ich auf den Baustellenumgehungsrouten auch schon aussteigen und schieben. Glücklicherweise geht der Singletrail an seinen Engstellen ganz knapp ohne Absteigen und Umsetzen auf und lässt sich auch in Schräglage durchmanövrieren. Aber 90% der Strecke sind dann eh Flußradweg... optimal:
IMG_0173.JPG IMG_0178.JPG
IMG_0188.JPG IMG_0190.JPG

VG Steffen
 
Zuletzt bearbeitet:

1Hz

Beiträge
3.576
Auf dem Singletrail sind doch ein paar hübsche Wurzelhügelchen, die für reichlich Schräglage sorgen, da der Weg auch da sehr schmal ist. Wenn das sich in Schräglage noch fahren lässt, ist das schon mal echt gut würde ich sagen.

Fehlt also der Tretlagermotor.
 
Beiträge
13.017
der wird nix bringen, der Tretlagermotor, wenn das eine RAd jetzt schon zuwenig Gripp hat..
wenn dann (der wenige) Schub des Nabenmotors am anderen Rad wegfällt, und doppelter Schub an dem einen Antriebsrad anschliegt (das eh jetzt schon durchrutscht)

den vorderen Kotschützer hab ich auf den Bildern noch nicht durchschaut
sehr schöne Gegend hast du dort, schöne Herbststimmung...
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
Wenn ich einen Tretlagerantrieb drin hätte, hätte hätte Fahrradkette... weniger, sondern eher die Q2-Hinterachslösung. Aber für Tretlagermotor ist die Kiste vorn zu schmal gebaut, es passt nur eine Bahnradkurbel mit schmalem Q-Faktor rein. War halt konzeptionell so als Q3-Split geplant, wo alle Funktionsteile außen an der Kiste dran sind. Dass sich der sackschwere DMG als dermaßen bergfaul erweist, hätte ich nicht gedacht... aber nun wird nicht nochmal groß umgebaut, sondern bis Frühjahr auf eingefahrenen Wegen durchgependelt... auf Holz klopfend.

Die vorderen Kotflügel sind einfach nur 2 Abschirmflächen, damit der Dreck nicht von unten in Richtung Fahrer fliegen kann - funktioniert bislang ganz gut. Wenn Wasser vom Rad mit nach oben transportiert wird, um sich dann am Gegenwind abzulösen und zielstrebig das Gesicht des Fahrers anzusteuern, hilft diese Lösung nicht, einzig langsamer fahren. Vom ganzen Herbstschmodder hat sich bisher aber noch nichts hochgearbeitet; da erledigt eine bodennahe, vertikale Platte alle notwendige Arbeit im Abschirmdienst hinreichend. Ist für mich ein Testlauf für meinen späteren Groß-Roadster, der zwar ordentliche Zierflügel bekommen soll, aber keinesfalls richtige Schutzbleche ums offene 28" Vorderrad.

VG Steffen

PS: bei der Schräglage auf dem Singletrail hängt natürlich mein Oberkörper schief in die Gegenrichtung aus der Kabine heraus, als würde ich segeln wollen...
 
Beiträge
267
Schönes Fahrmöbel, erinnert an den Subaru Libero und ist für Kurtzstecken im Alltag sicher nützlich.

Grß Frank
 
Beiträge
13.017
Der braucht mehr Ampere! ;)
wie schwer ist denn die "Kiste" eigentlich?

weil eigentlich:
a) Steffen ist zwar groß, aber ich hab ihn auch schlank in Erinnerung
b) Steffen ist ja nicht der schwächst, ist ja immerhin mal bei einer Weltmeisterschaft mitgefahren
c) werkelt der Motor in einem 20" Rad = bei gleichem Drehmoment ca. 1,3mal mehr Schub im Vergleich zu einem 26" Radl
d) ist Geras Umgebung - was ich so bei opentopomap sehe - bei weitem nicht flach - aber Berge gibts auch keine... also hügelig, zw. 190hm und 300hm - also ein Fenster von 100hm

sprich: man kann den Motor da schon noch etwas mehr quälen ohne ihn gleich zu überhitzen

ich wohne in einer ähnlichen Umgebung, nur noch etwas hügeliger, kleinteiliger... zw. 250 und 420hm -> also ein 170hm Fenster
ich hab bis jetzt 5 verschiedene Nabenmotoren in 4 verschiedenen Rädern im Einsatz...
und selbst die 27% zwischen den Kirchen bei uns im Ort wir durch den Nabenmotor deutlichst entschärft
auch mein Vater kommt in der Gegend mit seinem 26" MTB und Frontnabenmotor gut zurecht (73 Jahre, nach Autounfall Einschränkungen bei den Beinen)

vondaher wunderts mich schon, dass der Motor so schwach sein soll..
aber nun gut: ich lese auch raus, dass es ein schnell gewickelter Motor ist (und zwar sehr schnell, da a) 20" und b) trotzdem ü30 Unterstützt)
(wobei: meien nabenmotoren in 26" unterstützen auch immer bis um die 40km/h)

Edit: kleiner Frontnabenmotor in 20 Zoll: Mutti gegen Rennradler an 15% Bergal

also wie Schwer ist das Quad ?
 
Beiträge
9.831
Der Motor ist eine drehmomentseitig ineffiziente Katastrophe. Noch nie etwas im Verhältnis zum Gewicht und der vorhandenen internen Untersetzung so dermaßen berguntaugliches gefahren. Selbst die Keyde 2 Kg Motoren haben bei 12A mehr gefühltes Drehmoment, als dieser Motor bei 13-15A. Die Zuleitungen erlauben ohnehin nicht langfristig mehr als 10A, da viel zu kompakt für "hohe" Ströme.

Ein 20" Laufrad ändert daran nichts: Das Teil ist für irgendwelche Maschinen/Laderoboter/Unterstützungsanhänger vorgesehen (daher die im Fahrradbereich selten verwendete einseitige Aufnahme - der einzige Grund für diese Motorwahl am KISS/4K), welche sogar eher mit 16"als mit 20" herumrollen. Gut geeignet für reine Ebene, topfeben.

Bei 51,8V Nominalspannung durchaus brauchbare Endgeschwindigkeit, aber sobald eine leichte Steigung kommt, sinkt die Geschwindigkeit gen 10 km/h und spätestens bei 10 km/h ist die Unterstützungsleistung gefühlt Null - es sei denn als Heizspirale.

Ärgert mich richtig, so einen Motor auch noch neu im Schrank liegen zu haben.. wer hat schon topfebene Strecken und braucht dann einen Motor?!

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
9.831
Hallo @Kraeuterbutter ,
meine helfen auch bei 5km/h noch ganz gut mit
bei 5 km/h ist zwischen 20% und 100% Unterstützung kein merklicher Unterschied. Insgesamt macht der Motor dann vielleicht noch 1-1,5 km/h Differenz aus, wenn er am Drehmomentlimit ohne Stalling läuft. Demnach nur noch Heizspirale..

Hallo @Stefan M ,
wir haben auch andere, deutlich drehmomentfreudigere Motoren, welche sich potentiell einseitig aufhängen lassen, im Zugriff. Infos hierzu werden nicht publiziert. Sind jedoch sowohl preisintensiver als auch modifikationsseitig aufwändiger, daher wird natürlich zuerst mit bereits mechanisch passenden Lösungen geprüft, ob diese taugen.

In diesem Fall taugt der Motor wirklich nur für absolute Flachlandnutzung, es sei denn, der Fahrer fährt gerne in der Ebene mit Motorunterstützung und an Steigungen ohne diese (kenne ich zwar keinen, soll es aber geben).

Viele Grüße
Wolf
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.060
Also viele Höhenmeter haben wir hier nicht, aber 50 davon mit 15% Steigung reichen halt aus, um eine unüberwindbare Hürde für ein schweres Fahrzeug mit schwachem Motor darzustellen. Zugegebenermaßen gilt das auch für normale Fahrräder. Die Oma mit dem Hollandrad schiebt am Berg, bzw. ist ein Hollandrad eben was für holländische Verhältnisse, ebenso wie das schwere Lastendreirad usw. Der DMG ist dann halt auch ein "Hollandmotor" :D - bzw. läuft der ja ganz gut bei >30km/h und hilft auch hinreichend bei <5% Anstiegen. In einer nördlicheren oder Metropolen-Topographie daher durchaus verwendbar.

Für Weida halt nix, aber zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass auch die österreichischen Reibrollenantriebe am leichteren Stadtrad meinen Antisingletrailausweichsberg mit 80hm/ 15% nicht überlebt haben, und dass auch z.B. der Puma 500W im grünen Q3 die 250kg Systemgewicht bei 10% nicht mehr bewältigen konnte. Mein persönlicher Rückschluss ist, dass es künftig für mich nur noch Tretlagermotoren gibt... äh, und natürlich leichte Fahrräder ohne Motor.

... aber diesen Winter läuft das 4K mit DMG erstmal definiert im flachen Gera-Weida-Flusstal mit hybrid-entspannten 30km/h Reisetempo. Nur die letzten 2km stehe ich vor der Frage >Berg oder Trail?< Mit dem Lieger fahr ich immer Berg, mit dem Stadtrad immer Trail... und das 4K ist mein Ersatzstadtrad, um Gotteswillen nicht mein Ersatzlieger ;)
IMG_0185.JPG

PS: für den Wolf ist der DMG im 4K ne Vollkatastrophe, weil seine Lieblingssupermärkte alle auf dem Berg liegen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
9.831
Hallo Steffen,
.. und dass auch z.B. der Puma 500W im grünen Q3 die 250kg Systemgewicht bei 10% nicht mehr bewältigen konnte.
das ist nicht sinnvoll vergleichbar. 250 Kg Systemgewicht vs. etwa 140 Kg Systemgewicht sind ein deutlicher Unterschied. Bei 250 Kg Systemgewicht würde der DMG beim Anfahren an der Ampel in absoluter Ebene überhitzen.
.. bzw. läuft der ja ganz gut bei >30km/h und hilft auch hinreichend bei <5% Anstiegen.
Die Mithilfe bei <5% Anstiegen ist vernachlässigbar, der Lärm vom Motor indes nicht. Einzig, wenn Schwung vorhanden ist, von Vorteil. Für 5% Anstieg ist auch kein Motor notwendig, denn ob mit Motor und ~2 km/h mehr, dafür aber <35% Motorwirkungsgrad oder ohne Motor und dafür ~11 Kg weniger Systemgewicht (Akku & Halterung & Motor & Controller).. nimmt sich wenig.
PS: für den Wolf ist der DMG im 4K ne Vollkatastrophe, weil seine Lieblingssupermärkte alle auf dem Berg liegen :D
Stimmt nur ansatzweise: Baumarkt liegt oben und könnte den Stauraum vom 4K gut verwenden. Die restlichen Einkäufe erledige ich zu 95% mit MTB und Rucksack (und das weißt du).

Allerdings empfinde ich es als unsinnig, einen Motor nahe des Haltemoments zu betreiben, das ärgert mich förmlich - gerade, wenn das Ding dann hauptsächlich einen Heizlüfter darstellt.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
9.831
Hallo Gerhard,
Wo bekommt man denn Hinterräder (mit Freilaufritzel) für eine einseitige Aufnahme?
inwiefern? Entweder nutzt Du Naben mit min. 12, besser 15 oder 20mm Wellenaufnahme sowie einseitig BSA-Gewinde und eine hierzu passende Aufnahmewelle - oder Du nutzt eine X-beliebige Nabe mit Bremsscheibenaufnahme und adaptierst hierfür eine geeignete Adapterlösung auf Freilaufritzel.

Viele Grüße
Wolf
 
Oben