Kitenteddy`s Quad-Trailer-Tandem Green Mamba

Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
ich hatte ja ohnehin vor mal die Bremsscheiben zu kontrollieren bzw. auszutauschen.
außerdem habe ich mir überelgt, dass es doch sinnvoll wäre auf 180mm stat 160mm umzurüsten.
grund ist vor allem eine bessere Wärmeabfuhr und einfach mehr Reibfläche und damit auch normalerweise längere Standzeit.
nachdem ich mich etwas informiert habe, habe ich mich entschieden dieTrickstuff Dächle-Disc HD Bremsscheibe 6-Loch.
Die sollen eine hohe standzeit haben sind minimal dicker als die meisten anderen ( hab mal gemessen 2mm.

Bei mir muss man zum Tausch der Bremsscheiben beide halbwellen komplett ausbauen. An der welle ist eine 6 Lochaufnahme angeschweißt und an der Nabe gibt es ebenfalls eine 6 Loch- aufnahme. dazwischen sitzt die Bremsscheibe.. mit den 6 Schrauben wir also auch die wlle mit dem rad verbunden.. zur weiteren Sicherung Sitzt in der nabe noch eine fette 12er Inbusschraube, die in die Weelle geschraubt wird.
Die halbwllen werden in 2 blocklagergern mit Industriekugellagern außen wie innen gelagert und mittels Spaqcher und geteilten stellringen in Position gahlten. die kraftschlüssige verbindung zwischen Differential und welle wird über eine Vielzahn gewährleistet. .

Die Demontage hat recht gut geklappt.. größtes Probelm für mich ist es einfach alles zu erfühlen und nicht überall kommt man gut ran und kann mit einer hand fühlen und mit der anderen arbeiten.. das ist gerade bei den madenschrauben mit denen die welle an der lagerhülsen fixiert wird schwer.. Alelrdings sind diese schrauben auch nicht so wichtig, weil die klemmringe die welle ja zusätzlich in Positin halten und viel stabiller sind und wirklich fest sitzen. 3 der 8 madenschrauben wären ohnehin schon weg.

also Bremsscheinbe rechts neu eingebaut. damit habe ich gestern einige stunden verbracht, vor allem weil die bremse dort von unten fixiert werden muss, was nicht so einfach ist. fühlen, halten schrauben - alles gleichzeitig.. weiterhin usste ich feststellen, das die ausgelichspaltee4n für die aufnahme der bremssättel ca. 1mm zu kurz sind und man dies mit den Is/pS adaptern an der bremse nicht kompeltt ausgleichen kann.. da habe ich erst mal scheiben untergelegt. damit geht es erst mal.
heute morgen die linke seite umgebaut. das hat gerade mal 1 std gedauert, weil ich schon mehr Erfahrung hatte und hier die bremse von oben montiert wird, auch ga b es hier keien probleme mit der ausgleichsplatte, alelrdings kann man auch hier mit dem IS/PS adapter, die Positon des bremssattels gerade noch so ausgleichen. Optimal ist das noch nicht.

ich werde das jetzt erst mal testen.

es war übrigens dringend notwendig, die scheiben auszutauschen.
Die rechte Scheibe, wo es eigentlich von anfang an problem mit der Einstellung hab und wo sich der Bremssattel ja bei der ersten probefahrt gelöst hatte, war noch gerade mal 1,5mm dick und sah aus wie ein pringels Chip. Total verbogen. ich schätze mal überhitzung.

Die linke scheibe war zumindest gerade und nicht verzogen, aber auch nur noch 1,7mm dick. ich weiss nicht wie dick die trp scheiben normal sind. das sind auch nicht gerade die besten scheiben.

Wahrschein wird @HelmutdieBremse irgend wann im November mal bei mir vorbeiscahuen, dann schauen wir uns die bremsen noch mal genauer an und passen evtl. die ausgleichspaltten etwas an, was prinzipiell kein Problem darstellt.
Dazu ist es dann aber schon besser, wenn man sehen kann. auch wäre mal zu prüfen, ob die scheiben wirklich sauber parallel laufen und nich t eiern. das knn durchaus sein, wenn z.b. die verbundung rad und welle nicht ganz 100% gerade ist.

evtl. tausche ich demnächst noch mal die Züge und hüllen aus und den promax bremsgriff will ich dort auch noch mal testen. momentan ist noch der iceletta doppelbremsgriff installiert.

aber eins nach dem anderen, damit man auch verbesserungen oder verschlechterungen der Einzelkomponenten besser beurteilen kann.

es wird da optimiert , wo es mmir sinnvoll erscheint bzw. natürlihc auch verschleißteile ausgetauscht.
P.S bsiher habee ich noch nie bremsscheiben so runter geffahren. aber ok, bei den ersten Touren waren die trommelbremsen vorne noch nicht optimiert und deshalb wurde wahrscheinlich so um die 80% der Bremskaraft von den scheibenbremsen übernommen und die haben dann 330 kg abgebremst. das ist natürlich auch keine normale belastung mehr.

LG Jörg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
173
Hallo Jörg
Deine neuen Bremsscheiben werden auch überhitzen. Das ist von 160 zu 180 mm nicht viel mehr Material.
Bin mal gespannt wann du die Einsicht bekommst das deine Bremsen für dieses Gefährt einfach ne Fehlplanung sind.
Fehlplanung im Sinne von Belastung jenseits eines Fahrrads was du ja ständig hast.

Die Direktissima fahre ich zur Zeit an meinem Lastenrad. Eine geniale Bremse. Aber wenn ich voll beladen bin kommt auch diese Bremse bergab ganz schnell an ihre Grenze. Irgendwann sind die Scheiben heiß und dann sinkt halt die Bremskraft.
Da hilft dann nur noch vorausschauendes Bremsen.
Die Physik kann diese Bremse auch nicht aushebeln sagte man mir direkt bei Trickstuff.
Erfühle doch mal den Unterschied von einer Scheibenbremse vom Kleinkraftrad. Ist sicher ein Kilo schwerer dafür aber auch sicherer und für höhere Belastungen ausgelegt.
 
  • Like
Reaktionen: JKL

1Hz

Beiträge
3.576
Ort
Wolkenkuckuksheim
Naja, bisher haben alleine die Hinterradbremsen ausgereicht. Jetzt sind die Vorderradbremsen noch dazu gekommen, da diese ja vorher quasi kaum Bremswirkung hatten. Und die Bremsen am Trailer sind auch noch da. Ich sehe da gar kein Problem. Beim Vergleich mit einem Lastenfahrrad muss man auch die Anzahl der verfügbaren Bremsen berücksichtigen. An hiesigem Fahrzeug sind das 6 Stück.
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Deine neuen Bremsscheiben werden auch überhitzen. Das ist von 160 zu 180 mm nicht viel mehr Material
das sitmmt schon, um es genau zu sagen, sind es ca. 13% unterschied wenn man die reibflächen betrachtet.

Deine neuen Bremsscheiben werden auch überhitzen
schön, dass Du das alles schon so genau weißt.
Nur eine der beiden alten Bremsscheiben ist wohl überhitzt. das lag aber wahrscheinlich an einem losen Bremssattel und dass wir diesen erst viel zu spät bemerkt hatten und einmal an einer falschen schnellen einstellung, wo wir praktisch 2 Tag lang mit schleifender und ich meine schleifender bremse gefahren sind. bei so einem Gefährt fällt das eben nciht so leicht auf.
Deshalb ist nur die rechte scheibe a) nur noch 1,5mm dick und verzogen wie ein chip, die linke dagegen, wo wir all diese Probleme nicht hatten ist total ok, natürlich auch schon auf 1,73mm abgenutzt aber das halte ich für recht normal.

Das mit der Fehlplanung erzählt dann mal @BuS velomo , der hätte hinten auch gernne ncoh trommelbremsen gehabt.. meiner Ansicht nach zu wenig Bremsleistung.
Auch vorne hätte ich lieber Scheiben gehabt. ich hatte aber nicht alle freiheiten.

Klar und da gebe ich dir durchaus recht:
Moped Technik oder so wäre nciht unbedingt falsch, muss sich aber uach in das gesamtkonzept einbinden lassen..

2 dinge haben übrigens auch noch zu erhöhtem Verschleiß geeführt.:
1. waren die Trommelbremsen noch nicht optimiert, also eigentlich um einiges zu wenig Bremskraft auf den Vorderräder und b) habe ich im Trailer selten mitgebremst, weil dies teilweise einfacher zu handhaben ist.

Du sprichst vom vorausschauenden fahren.
Klar ist ddas sinnvoll aber gegen überhitzung bringt das wenig. Bremsen überhitzen nicht wenn man mal kurz und auch heftig abbfremsen muss, sondern meist nur wenn man lange abfahrten fährt und die bremsen länger ziehen muss.
Die Direktissima fahre ich zur Zeit an meinem Lastenrad. Eine geniale Bremse. Aber wenn ich voll beladen bin kommt auch diese Bremse bergab ganz schnell an ihre Grenze. Irgendwann sind die Scheiben heiß und dann sinkt halt die Bremskraf
das erläuter mal genauer, welche Scheibengröße, , vorderradbremse , hinterradbremse oder beides gleichzeitig und vwieviel gesamtgewciht und welche abfahrten, welche länge so ca. weile Steigug so ca.
so pauschal nützt die aussage keinem.

wir haben bei Green Mamba im übrigen noch nciht bemerkt, das die Bremskraft deutlich abnimmt bei abfahrt.
Klar , wir lassen rollen :).
vergiss auch nicht wir haben insgesamt, zumindest bei Abfahrten 4x scheibenbremsen und 2x trommelbremsen im Einsatz.
Drein rad hat wahrscheinlich nur 2 und vieleicht auch schon beladen 200 kg. oder so.

Aber sei es drum:
Da du das ja schon alles so genau weißt, dann mach mal einen Vorschalg, , welche Bremse , welche scheiben mit 6 loch aufnahme bitte.. kann ruhig vvom moped oder so sein. Ach so, dann bitte noch klären, ob es dadapter für is aufnahmen gibt, etc .

das Moped oder mottorradbremsscheiben viel dicker und so lider sind ist mir schon klar.
 
Beiträge
53
Ort
Celle
Trike
ICE Sprint
Aber wenn ich voll beladen bin kommt auch diese Bremse bergab ganz schnell an ihre Grenze.
Wahrscheinlich fährst Du mit dem Lastenrad auch nicht mit 60 km/h bergab. Was mit der GreMa und dem Fahrwerk von @BuS velomo aber sehr gut möglich ist und viel Spass macht.
vorausschauendes Bremsen.
habe ich im Trailer selten mitgebremst,
Richtig ist das ich @kitenteddy untersagte zu bremsen. Immer wenn die GreMa richtig in Fahrt war bremste @kitenteddy ab. Wenn ich nichts sehen würde, säse ich nicht auf einem Quadtrailertandem mit einem Fremden der denkt das er die GreMa beherscht. Das Vertrauen das Kitenteddy in seine Piloten hat ist schon gewaltig. Wichtig ist die Kommunikation Zwischen Pilot und @kitenteddy. (Was mir manchmal schwer fällt.) Sinnvoll ist klare Absprachen: scharf rechts, leicht links, leicht bremsen, Vollbremsung.
Vielleicht kriegen wir ja nächstes Jahr mal eine größere DeutschlandTour mit GreMa und @kitenteddy hin. Es muß noch nicht gleich die Ostseeumrundung sein. Wechselnde Piloten. Ich nach Germersheim. @1Hz nach? Ronald nach Triketreffen. Ich nach Kreuzgrund. ??? nach Ratenfängertreffen, Mitsummer, Mitte Niedersachsen, Mitte SH, Mitte MV.
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Richtig ist das ich @kitenteddy untersagte zu bremsen. Immer wenn die GreMa richtig in Fahrt war bremste @kitenteddy ab
Stimmt, wobei man sagen muss erst ab so 50-55 km/h . Das aht gar nicht so viel mit vertraune zu tun, sondern auch, dass der Trailer hinten nicht so satt auf der Straße liegt, wie das quad vorne und das merkt man vorne natürlich nicht. Ja, der Trailer kann auch kippen und bei 50 km/h über den Aspahlt geschleift zu werden habe ich nicht so viel bock.
Wer @HelmutdieBremse kennt, der versteht seinen Benutzernahmenb nicht. Er bringt so ziemlich jeden Fahrzeug gerne an seine Grenzen und manchmal auch darüber hinaus. also den Härtetest hat GreenMamba schon hinter sich.

Es muß noch nicht gleich die Ostseeumrundung sein
das wird nächstes jahr ohnehin nicht klappen. Meine Tochter hat Abi und wird 18 . und das mitten im sommer.

Also nach Germersheim würde ich Dich schon mal buchen :), Am besten noch ne stück weiter bis Freiburg.


ogesen herum, über Mosel, bennbahn etc nach belgien von dort zurück nach oelde. so die grobe Planung bisher

Endpunkt wäre dann entweder triketreffen oder Oelde.

nach Trike Treffen ist noch alles offen.
 

1Hz

Beiträge
3.576
Ort
Wolkenkuckuksheim
Ich muss noch auf die Bestätigung für den Urlaub warten aber entweder Hinweg oder Rückweg zum Triketreffen wollte ich den Weg nach Berlin nicht mit Zug machen. Sobald ich Genaues weiß, wird das @kitenteddy sowieso erfahren. Spezi ähnlich.
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
wieder mal ein update aus aktuellem anlass:
Letzte Woche habe ich @HelmutdieBremse und @Steppenwolf 127 für ein paar tage nach Oelde eingeladen.
@Helmutbe hatte mir ja angeboten, die von mir eher diletantisch im rahmen meiner Behinderung ausgeführten Schmutzfängervairanten ( Konstruktion aus Stahlhaltern,LKW-Plane und PE-Had Platte noch einmal sorgfältig, passgenau und symmetrisch zu fertigen.. das aht er in den tagen auch getan und sieht jetzt sehr gut aus, funktioniert genauso gut und klappter vor allem auch weitehrin nicht.. für den tourenbetreib eine aus unserer Sicht sehr gute Lösung.

Natürlich haben wir noch viel über Green mamba und ander fahrzeuge diskutiert und uns einige details noch genauer vorgenommen.
so waren eigentlich die kettengeräusche am Trailer nicht rtagbar und wir haben länger überlegt und diskutiert, was man hier verbessern akann ohne neue Umlenkrollen zu setztne etc. klar ist , dass die bodenpaltte natürlich vibrationsgeräusche verstrlt und das nur teils zu rduzeiren ist..
ich fasse es mal kurz: letzt endlich haben wir im Leertrum eine Umlenkung, die aus 2x 90 grad Umlekungen bestand komplett entfernt, die Kette nur noch über eine Rolle des Pinion Kettenspanners laufen lassen, die Kette dann natürlich auch korrket angepasst und das Kettenschutzroh nicht als Kettenleitrohr bentutz und sauber verlegt und mit Armaflex gedämpft.. Jetzt läuft die Kette sehr sehr viel leiser und liegt im Normalbereich. Leichte läuft sie natürlich auch noch.

Weitehrin wurden die Ausgleichsplatten für die Aufnahmen der hinteren Scheibenbremsen korrekt angepasst, so dass man die Bremsen auch wirklich korrekt einstellen kann.

Die eigentlich zu kurzen Schaltzüge an der Pinion wurden komplett ausgetauscht und gegen längere ersetzt. so dass auch die richtigen Biegeradien möglich waren. die 90 grad Umlenkungen aus stahlrohr wurden entfernt.

Am trailer wurde noch ein dämpfer montiert. diese maßnahme hat ein viel besseres Fahrverhalten des Trailers zur folge gehabt. das sieht man sogar in den videoaufnahmen, die wir mal gemacht haben sehr deutlich.

es sind aber noch einige Optimierungen denkbar, die wir evtl. später noch druchführen.

Natürlich haben wir auch viel und ausgiebig diskutiert, bier getrunken, gut gegessen ( @HelmutdieBremse hat seine Kochkünste zum besten gegeben) und wir waren auch in einem coelen Outdoorladen in Münster, um uns einige Zelte anzusehen bzw. zu testen ob ich die in frage kommenden Zelttypen alleine möglichst ohne probleme blind aufbauen kann. Auch hier sind interessante Erkenntnisse herausgekommen und spaß hat es auch noch gemacht.


Nicht zu vergessen,haben wir uns natürlich auch mit der weiteren Tourplanung für 2020 beschäftigt und @Steppenwolf 127 konnte die Grenn Mamba nun auch im Trailerbetrieb mal länger fahren und seine ersten Erfahrungen damit sammeln.
Wir haben 2 Ausfahrten gemacht.

Mit Ihm habe ich auch noch eine evtl. aufrüstung der Green mamba mit Solardach für vorne und hinten mit insgesamt ca. 400WP Leistung diskutiert.

Es war eine spannende, entspannende und lustige zeit und auch an dieser Stelle noch mals vielen vielen Danke für die umfangreiche Hilfe an beide.

@Steppenwolf 127 istz damit als 4. Teillzeit-Pilot ( neben @HelmutdieBremse , @1Hz und Ronald aus Berlin ) für die Green Mamba herzlich willkommen und zugelassen und wir sind uns sicher, dass der nächsten Tour irgendwann 2020 nichts im Wege steht.

bisher sieht die Planung wie folgt aus:
evtl. im april ostern mit @steppenwolf schokoladenfahrt nach amsterdam, direkt im anschluss mit @HelmutdieBremse von Oelde nach germesheim zur spezi und von dort noch etwas weiter nach Freiburg.
Dort wird dann ronald aus berlin - mit dem ich meine erste tour noch im Hinterherfahrmodus absolviert habe den Pilotensitz übernehmen und wir wollen über dijon bis zur maaquelle fahren, der maaas folgen udn dann irgendwo in Niederlnade wieder nach osten richtung oellde abbiegen.

in oelde wollen wir dann so um die 19. mai eintrereffen und dann soll es natürlich direkt zum trike Trteffen ach dortmund gehen.
wer da fährt oder fahren will ist noch offen:

Wer Lust und Zeit hat kann sich melden. wäre dann erst mal wahrscheinlich von Oelde zum treffen und am ende des treffens wieder zurück. dürfte nur so ca. 60 km sein.

danach gibt es noch so einigeOptionen, wie z.b. die Liegeradtour der bremer mitzumachen, wieder zum kreuzgrund in bayern zu fahren, kombinationen davon und noch zu anderen Treffen. auf jeden fall soll in den warmen monaten die Green mamba mäglichst viel unterwegs sein.

Eine sehr lange und große Tour wird es wohl eher nicht geben, da hier noch einige familienfeiern anstehe, die so eine 2-4 monatige Tour für 2020 schwer umsetzbart machen.

Nächstes Jahr würde ich aber gerne eine Ostseeumrundung in Angriff hemen.

so weit erst mal von mir.

P.S: @HelmutdieBremse : kannst gerne noch ein paar fotos einstellen.



LG Jörg
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Hi, ja es gibt mal wider ein Video..
die erste richtige tour der Green mamba, die wir bei Velomo nach der Revision abgeholt und nach Oelde überführt haben.
Auf dem Weg waren wir auch beim rattenfänger-Liegeradtreffen und dem Felgenfest.
Wenn es mein Sehrrest zulässt werde ich auch noch weiteres videomaterial hochladen. Weitere 3 touren muss ich noch schneiden.

 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Nun ist auch das 2. Video fertig. diesmal von meiner letzten tour im Oktober 2019 mit @1Hz .
8 Tage auf rund 38 Minuten geschrumpft, aber ich hoffe trotzdem nicht langweilig. wir haben so einiges erlebt. seht selbst.
Ob Kochen im Rotlichtvezirk, der Kampf mit dem Waschbär oder der Besuch eines Lost places.
Es hat extrem viel Spaß gemacht.

 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Ich war weiter fleißig und nun ist auch das Video von der Sommertour mit @1Hz und seinem Sohn fertig.
Den teilweise schlechten ton bitte ich zu entschuldigen. Leider ist der Mic adapter von Gopro für den preis echt schlecht, was die fertigung der 3,5mm klinke betrifft. da sitzen die stecker sehr locker drin. ich habe aber tontechnisch noch aufgerüstet und ab diesem Jahr wird das noch mal um einiges besser.

 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
hier noch einmal der link zu thread Solardach Efahrungsaustausch.
Dort könnt Ihr jetzt auch alles über unsere Erfahrung auf den ersten 500 testkilometern mit solar unterstützung nachlesen.

Ganz Kurz zusammengefasst:
Die Konstruktion hat sich hervorragend bewährt. es klappert nicht, es wacckelt nichts, sie bieten sehr guten sonneschutz.
an allen tagen hatten wir bestes Wetter mit viel Sonne. Wir haben pro Tag ca. 650-700 Wh Strom von der Sonne getankt, ohne das Solardach auszurichten. Damit kommt man mit Green Mamba bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit in Tandembetrieb von 18-19 km/h in Fahrt ca. 70 km weit, ohne den Akku zu leeren. In der praxis sind wir allerdings fast immer 90-112 km pro Tag gefahren und sind so ca. mit einem Strommix von 2/3 Solar und 1/3 Akkustom gefahren.
Dies entspricht unseren Erwartungen. im Quad Solobetrieb schätze ich den Stomverbrauch der Green mamb etwas niedriger ein, wo sich die reichweite noch einmal erhöhen sollte.
Wild campen mit Unabhängigkeit von der Steckdose sollte zumindest bei gutem Wetter z.b in Schweden etc ohne probleme möglich sein. aus den bisherigen tourerfahrungen schätze ich den Stromverbrauch im Mittel bei ca. 75 km im schnitt auf ca. 800 Wh. damit könnte man dann mit dem großen 1,25 kW Akku und schänem wetter sicher einige Tage auf dei Steckdose verzichten.

lg Jörg
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Heute noch einmal ein technisches update.
Im november haben wir beim Trailer ja die kettenführung etwas geändert, vorallem haben wir die Umlenkpunkte reduziert und auch den verbauten kettenspanner ( glaube das ist einer von Pinion oder Rohloff) entschärft. bei den letzten touren mit @Steppenwolf 127 hat sich jetzt gezeigt, dass zum einen die Kette nun auch im trailer getauscht werden muss, weil sie sich zu sehr gelängt. hat.. Dadurch spannt der kettenspanner nicht mehr und die kette ist zu locker und kann bei stärkeren schllaglöchern etc abfallen.

grundsätzlich ist aber der kettenspanner von Pinion mit zu einer starken Federkraft ausgestattet. das führt bie eigentlich richtiger Montage und kettenführung durch diesen zu vor allem lauten geräuschen, die noch durch die Holzpritsche deutlich verstärkt werden. das ist unschön und nervt.

Mit @Steppenwolf 127 habe ich jetzt den Pinion bzw. Rohloff kettenspanner demontiert und durch ein altes Shimano Schaltwerk aus der Grabbelkiste ersetzt. Hier ist die Federspannung deutlich geringer und der spannbereich auch größer.. wir konnten diesen sogar ohne mechanischen Änderungen am Rahmen etc montieren. Dies hat gut geklappt und jetzt läuft die kette korrekt umgelenkt recht leise und fällt nich mehr ab, auch nicht wenn es über heftigste Feldwege geht.

das war soweit erst einmal sehr erfolgreich.

auch die Trailerkette werden wir die Tage noch ersetzen . auch hier wird eine KMC x1 e-bike kette eingesetzt., da sie deutlich länger halten als die normalen Ketten.

Leider hat sich bei der letzten tour im Pinion Schaltgriff mal wieder ein draht vom Schaltzug gelöst und dann den Drehgriff blockiert.. was sich Pinion bei der Konstruktion des Drehgriffes gedacht hat ist nicht nur mir sondern allen Fahrradmechanikern, die ich dazu bisher gesprochen habe schleierhaft.
Schwer zu moniteren, aber viel schlimmer ist, das die Klemmung mit 2 kleinen Madenschrauben eigentlich eine beschädigung des Schaltzuges fast schon impliziert.

wir haben jetzt 5 mal versucht, dies wirklich saubeer zu montieren. dies war uns nicht möglich, wobei eigetnlich auch neue Schaltzugklemmen beim wechsel verbaut werden sollen. Diese werden wohl heute eintreffen.

gestern Abend habe ich eine weitere Art der Befestigung erarbeietet, die eigentlich gut funktiionieren sollten und diese werden wir ausprobieren.
dazu werden die Klemmstücke aus dem Griff entfernt. die schaltzüge werden in den Griff eingeführt und schon vorher qauf die korrekte länge gekürzt. Dies ist nicht ganz einfach, aber machbar. das wird am Ende desderschaltzüge bremszugenhülsen, die einen kleinen rundsteg haben aufgecrimpt.. Diese aufgecrimpten Bremszügehüllen funkgieren, dann praktisch wie ein Endnippel. so wie es aussieht passen die genau in die Positionen, wo sonst die klemmstücke im Griff sitzen.

Wenn das so klappt und hält, dann dürften sich die schaltzüge weit weniger oder gar nicht mehr auffasern, weil sie nicht mehr durch das plattdrücken mit Madenschrauben schon bei der Montage beschädigt werden lönnten.. auch so, wenn man die Mabedenschrauben nicht wirklich fest anzieht halten die Züge übrigens gar nicht. das speoil in den klemmstücken ist auch recht groß.

lg Jörg
 
  • Like
Reaktionen: JKL

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.135
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
Also bzgl. Pinion-Zügen. Ja, es ist die fisseligste Zugmontage, die ich kenne; aber es hält bei sauberer (was man erstmal hinkriegen muss) Klemmung hinreichend gut, dass Pinion da keinen Überarbeitungsbedarf sieht. D.h. in 9 von 10 Fällen hält der Zug unkompliziert tausende von Kilometern - im Rest der Fälle kriegt der Monteur den schwarzen Peter.

Du kannst das Prinzip der Klemmung grundsätzlich umkehren, wenn du eine Zugteilung mit je 2 Anschlägen irgendwo in der Mitte der Zugverlegung vorsiehst, d.h. bspw. mit einem Rohloff-Verbinder dann die Zugenden in der Mitte klemmst und im Griff die Nippel-Seite platzierst.

Rohloff- und Pinion-Spanner sind laut und straff. Wo immer Platz, ist ein Standard-Schaltwerk erfreulicher. Den Platz hab ich bei der Erstmontage so nicht gefunden, wenn du jetzt nachträglich doch, gute Verbesserung!

VG Steffen
 
Beiträge
580
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
inreichend gut, dass Pinion da keinen Überarbeitungsbedarf sieht. D.h. in 9 von 10 Fällen hält der Zug unkompliziert tausende von Kilometern - im Rest der Fälle kriegt der Monteur den schwarzen Peter.
ok, dann hast jetzt Du einmal den schwarzen Peter und wir auch einmall, Deine Montage hat so ca.3000 km gehalten, bei uns waren es ca. 1000 lm.
jetzt nach dem schätzungsweise 10. versuch scheint es gut und sauber zu sitzen. trotzdem , die klemmung ist defintiv nicht gut konstruiert..
Angeblich soll man bei jeder Zugmontage, die klemmstücke gegen neue austauschen. Also so ganz sind sie dann wohl nicht davon überzeugt.

Rohloff- und Pinion-Spanner sind laut und straff. Wo immer Platz, ist ein Standard-Schaltwerk erfreulicher. Den Platz hab ich bei der Erstmontage so nicht gefunden, wenn du jetzt nachträglich doch, gute Verbesserung!
Das Schaltwerk haben wir am gleichen aufnahmepunkt wie den alten Spanner montiert, . das geht gut..

lg Jörg
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Oben