XYZ Einsitzer im Bau und viele Fragen

Beiträge
84
Das ist mein neuester Fortschritt, ich habe das Tretlager ( Reparaturlager ) recht fest eingebaut
 
Beiträge
84
Die Antwort ist lustig aber lieber wäre mir eine Antwort auf meine Frage zu den 24 Zoll Vorderrädern und die Sturmey Archer Naben mit den Trommelbremsen gewesen.
Gruß Karl
 
Beiträge
3.660
Die QR naben wirken mit ein winziger Kugel und Federspannung. So Kugelschreiberfeder ahnlich. Moglich prima bei Rollstuhl schritt geschwindigkeit, aber bei 60 KM/H? Ich wurde es nicht machen.

Ich fahr nur VM aber ebenfalls mit die XL SA bremse. Da geht die Achse quer durch ein dickwandiges stuck Alu. Wurde es schatzen auf etwa 25mm rund und 5-6 mm wandstarke. NICHT nachgemessen !

Ich wurde deine achslange so wahlen das die beidseitig durch ein rohr gehen. Ein Stutzrohrchen gegen quetschen wahre ein idee. Mit die XYZ methode bin ich nicht so bekannt, keine ahnung wie es da gelösst wird mit die Achsschenkel.

Wenn "standart" Alu rohr genutzt werden soll, wurde ich so keine Rohrstarke im Baumarkt sortiment wissen die ich das zutrauen wurde. Moglich ist es besser hier auf Stahl aus zu weichen?

Trike hab ich auf Dachtrager mit Alu L profile 40x40mm gemacht die mit U formig gebogenes Drahtend am Dachtrager verschraubt wahren. Glaub eins von 2 meter reichte fur ne verbindung zwischen vorn und hinten, und Vorderrad und 2x 30 cm fur die beide hintere. Andersrum wie bei dir, zwei vorn eins hinten geht naturlich auch. Die Räder einfach mit diese Toeclip bander aus demm Rennrad/ Radträger bereich fest gemacht. Wegen ein seitiges statt U rohr mit doppelte bander pro rad. Vorderräder wurde ich mittig uber denn Querrohr vom Dachträger machen. Dann ist mit die Bandchen kreuz druber die vorne hinter Verbindung auch fest.
 
Beiträge
3.660
Ja, das ist 12mm, wie an die meiste ältere VM. ich glaub beim Alpha ist es 15mm. Ich glaub es gibt lager mit denn gleichen aussendurchmesser aber mit 15mm statt 12 mm innen die da benutzt werden.

Befestigt wird die VM achse mit eine leicht versenkte M8 mit Kegelformigen kopf innen, die schraube ist dan auch noch heftig mit schraubensicherung fest. Aussen geht ein m6 rein. Zum rad abnehmen schraubt mann denn m6 mit unterlegscheibe ab, und zieht das rad von der Nabe. Geht sehr einfach. Die Bremsplatte und Achse bleiben fest mit das Federbein verbunden. Die Achse sollte genau lang genug sein um die nabe spannungsfrei zu verbauen.

Diese 12 mm reichen, ist aber vermutlich kein minderwertiges material, was es genau ist, keine ahnung. Bei Schrauben muss mann aufpassen, da Gewinde ganz innen in die Ritzen, (kerndiameter, auf Hollandisch) naturlich viel dunner ist als ein massiven Stab aussen. Innerhalb ein m12 Bolzen bleibt moglich nur 10mm massives material, oder so ahnlich. Edelstahl, ist zwar Edel, aber das ist nicht gleich mit Stark zu lesen. Das gibt's auch gute und weniger gute sachen. Wie die bezeichnungen genaus sind weiss ich leider auch nicht. (edit) das geht dan mit a2 oder a4 und dann 50,70,80. Hoher bedeutet eine hohere Zugstarke Bei normale Bolzen gibt es die bei spezialisten auch noch mit nummern auf den kopf 4.6 ist ganz unten 8.8 ist ist da glaub ich normal, dann gibt noch 10.9 und 12.9. Auch hier bedeutet Hoher wieder hohere Zugstarke.

Laut internet ist klasse 50 210 n/mm und klasse 80 600n/mm. Letztere kann also fast die dreifache last ab, beim gleichen diameter.



Grusse, Jeroen
 
Beiträge
84
Hallo Zimt,
Die Frage ist im gleichen Beitrag wo ich gefragt habe wie man das trike mit dem Auto transportiert. Der letzte Beitrag auf Seite 4. Freu mich auf deine Meinung zu den Vorderrädern. Gruß Karl
 
Beiträge
84
Danke Tieflieger, Die Nachricht dass das Rad so einfach entfernt werden kann gefällt mir, da erübrigt sich jeder Gedanke an eine Quick Release Achse, die ich ohnehin schon verworfen habe nach deiner guten Erklärung wie filigran so eine Achse verbunden ist. Gruß Karl
 
Beiträge
84
Eigentlich ist es eine Frage über bei euch anderen trike Fahrern montierte Bremsen die ich auf meinen 2 24 Zoll Vorderrädern montieren will. Ich habe vergessen dies zu erwähnen.
 
Beiträge
1.663
Frag doch mal in einem sortierten Satz und mit Fragezeichen am Ende.
Ich bin nicht sicher, was Du eigentlich wissen willst.
 
Beiträge
84
Danke für die guten Ratschläge, ich habe daher nun meine 3 Räder bestellt. Das Hinterrad ist ein 26 Zoll DT Swiss 535 mit Alfine 8 Nabe. Die beiden Vorderräder habe ich bei Pedalkraft.de bestellt. 20 Zoll mit Sturmey Archer Naben und 70 er Trommelbremsen komplett. Dazu musste ich die Vorderachse um 5 cm senken das nun auch erledigt ist. Der vorteil davon ist, dass die Kettenlinie des Leertums noch weniger beeinflusst ist und ich mit insgesamt 3 Umlenkrollen auskommen werde. Auf dem Zugtrum möchte ich eine mit Zähnen auf halber Kranz / Ritzel Distanz verwenden. Auf dem Leertrum brauche ich 2 Umlenkrollen für den Richtungswechsel über die Lenkstange. Ist es da empfehlenswert einen Kettenspanner mit 2 Rollen zu verwenden ?
 
Beiträge
12.219
Wenn der Höhenwechsel in die richtige Richtung geht (vorn tief, hinten hoch), sehe ich kein grundsätzliches Problem.
Vom Preis her wird ein altes Schaltwerk aber schwer zu schlagen sein, da kannst Du ein kurzes Stück Schaltzug mit dem Nippel in den Hüllenanschlag setzen und passend klemmen, um es seitlich einzustellen. Bei der Befestigung kann eine Reparaturbuchse (wie die hier bei Schaltauge.com - ups, gerade gesehen, dass es schaltauge.de und schaltauge.com gibt) den Kauf eines M10x1-Gewindebohrers ersparen.
 
Beiträge
84
Danke Fanfan,
Leider ist es bei mir anders herum, die Kette kommt vom Ritzel tief und sollte hoch weiter zum Kranz geführt werden um die Lenkstange zu überbrücken. Ich denke an einen Shimano CTS 500 Kettenspanner, der aber laut Beschreibung irgendwo beim Auge montiert gehört und eine Zähnezahl Unterschied 16 zum Kranz kann mit Ritzel 18 bis 20. Mein Problem ist ich habe 18 er Ritzel und 33 er Kranz also nur 15 Zähne Unterschied und ich es in der Mitte des trikes an einem vertikalen Rahmenprofil montieren möchte. Der Ritzelrechner gibt mir für meine Kombination Kranz 33 und Ritzel 18 auch eine Drehmomentwarnung ( mit 26 " Alfine 8 Nabenschaltung ) von der ich aber erhoffe dass ich trotzdem damit fahren kann. Wie wird sich zeigen.
Gruß Karl
 
Beiträge
1.663
Mein Problem ist ich habe 18 er Ritzel und 33 er Kranz also nur 15 Zähne Unterschied
und ich es in der Mitte des trikes an einem vertikalen Rahmenprofil montieren möchte.
Wo möchtest Du das Problem montieren? :unsure:
Mach doch bitte mal ein Bild von der Angelegenheit.

ich aber erhoffe dass ich trotzdem damit fahren kann. Wie wird sich zeigen.
Du kanns so schon fahren, wenns ordentlich berghoch geht trittst Du eventuell die Nabe tot.
 
Beiträge
84
Das ordentlich berghoch fahren wirds bei mir nicht geben, aber heisst die Nabe tot fahren, das sie ruiniert werden könnte wenn ich es doch einmal machen würde ?
 
Beiträge
12.219
Mach doch bitte mal ein Bild von der Angelegenheit.
Ist glaube ich sinnvoll.
Ich habe auch den Unterschied zwischen "Ritzel" und "Kranz" nicht sicher verstanden. Meint "Kranz" das Kettenblatt vorn an der Kurbel?
Das ordentlich berghoch fahren wirds bei mir nicht geben, aber heisst die Nabe tot fahren, das sie ruiniert werden könnte wenn ich es doch einmal machen würde ?
Die Nabe schert sich nicht um Steigungen, sie verträgt nur kein zu hohes Eingangsdrehmoment. Das kannst Du genausogut hinbekommen, wenn Du schwer beladen kräftig anfährst oder wenn Du stark beschleunigen willst.
Man kann sich für solche Fragen anschauen, welche Steigung ein kräftiger, nicht gerade leichter Fahrer noch hochkommen würde. Wenn Du bei gleichem Gesamtgewicht, mit gleicher Hinterradgröße und im gleichen Gang keine steileren Steigungen schaffst, wird es für die Nabe OK sein.
 
Oben Unten