Ernährung auf langen Fahrten bis 24 h

Beiträge
2.441
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Stell dir das Gemisch wie Zuckerwasser vor... was es ja irgendwie auch ist.
Bis auf den Geschmack… :sick: (Und ich bin kein Fan von Zucker.)

Ich habe hier gerade testweise 100 g "12er" und eine Prise Salz in 0,5 l Wasser gemischt — lecker ist was anderes. Um das auch lauwarm und unter Belastung trinken zu können, muss ich da irgendetwas mit Geschmack dazu mischen. Ich werde es mal mit Saft probieren.
 

spz

Beiträge
412
Ort
SHA
Liegerad
Bacchetta Corsa
Trike
Catrike Road
Wie ich ja schon mal weiter oben geschrieben habe werfe ich da eine halbe Brausetablette irgendeines Mineralgetränks rein, dass gibt der Sache etwas Geschmack und ich bekomme die Brühe damit gut runter. So pur wäre mir das auch nix.
 
Beiträge
1.331
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Wir haben Nalgeneflaschen. Großer Schraubverschluss, einhändig zu bedienen und viel einfacher zu reinigen als „normale“ Radtrinkflaschen. In letzteren gammelte es schnell.
 
Beiträge
2.441
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Wir haben Nalgeneflaschen. (…)
Welche Sorte meinst Du? Die links im Bild kann ich während der Fahrt nicht bedienen (nur mit angeschlossenem Trinkschlauch). Die rechts sind mir zwar die liebsten Radfahrflaschen, haben allerdings auch eine recht schmale Öffnung. Von der Sorte rechts ist mir auch schon mal eine wg Süßgetränken vergammelt (auf einer Radreise ohne gute tägliche Reinigungsmöglichkeit), seither habe ich in diese vorsichtshalber nur noch Wasser eingefüllt.

 
Beiträge
2.441
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Beiträge
1.331
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Habe mir jetzt Maltodextrose 12 bestellt. Das Zeug ist nicht mehr süß, sondern schmeckt unauffällig bzw. fast nach nichts. Sehr viel angenehmer. Wie es auf längeren Fahrten wirkt finde ich demnächst heraus.
Hier noch eine sehr schöne Erklärung zum Thema Kaloriennachschub und Trinken auf langen und oder anstrengenden Etappen. Das ist das Wesentliche sehr einfach erklärt.
 
Beiträge
1.438
Ort
Ruhrgebiet
Trike
Hase Kettwiesel
bei (1) kurzen Belastungen: Pommes-Mayo & kleines Pils
bei (2) mittleren Belastungen: Doppelte Pommes-Mayo & großes Pils
bei (3) hohen Belastungen: GyrosSazikiZwiebeln mit PommesMayo & 2 große Pils

Vitamine & anderes Gedöhnszeugs kriege ich genug ab wenn ich zuhause das gesunde Selbstgekochte essen muss.

:giggle:
 
Beiträge
1.331
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
gruseliger Bericht
Es gibt verschiedene Theorien. Am Ende wird immer Zucker erzeugt, ob aus Kohlehydraten, Fetten oder Eiweiß. Im übrigen gibt es auch Menschen die bei ketogener Diät entsetzlich stinken.
Erklärt ist Kohlehydrat basierte Ernährung trotzdem einfach.
@Kid Karacho mach doch mal ein ähnliches Erklärvideo für deine Diät. Das würde sicher viele interessieren.
 
Beiträge
6.223
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich höre immer nur Zucker, Kohlehydrate,
Ja, funktioniert auch gut, die Fresserei. Ich hab in den Sommerferien bei 180km(/) mit dem Highracer und 13kg Reisegepäck über 8 Tage mal aufschreiben wollen, was alles durch meinen Magen rutscht. Ich hatte keine Zeit, musste essen ;)
Mein Muster ohne Maltodextrose ist, alle 35-40km oder alle 70-90min anhalten und trinken und essen: Eine Flasche freies Bier oder Radler, dann zwei Schnitten Brot mit fettem Aufstrich, dann eine Handvoll Weingummi (80g), ein halbes Obst, halbe Flasche Wasser, dehnen beim Essen, weiterfahren. Bier, Weingummi, Obst, Wasser bleibt gleich, Brot wird getauscht mit Croissantes und halbem Camenbert (100g), 500-1000g fettem Joguhrt oder Brötchen und Forelle/Hering/Makrele/Salami. Das fünfmal über den Tag, dann abends warm essen, oft Döner (oder zwei) wegen des Gemüses. Das freie Bier von Lidl ist extraherb, hat aber einen unschönen Abgang. Mit Holundersirup nachgesüßt gehts. Oder deren Radler, viel Kohlenhydrate. Apfeldirektsaft statt Bierbrause oder Cola hat auch 10g Zucker/100ml, vertrag ich aber nicht so gut.

@Kid Karacho , ich finde Deinen Ansatz hochinteressant, wie steigt man in nahrungsloses ( ;) ) Radfahren ein, gibts Literatur? Wie führst Du Dir die 5-8000 kcal zu? Wäre für mich auch für die Holzfällerei im Herbst interessant, einer der letzten Berufe, in denen energieintensiv gearbeitet wird :p

Gruß Krischan
 
Beiträge
2.119
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
alle 35-40km oder alle 70-90min anhalten und trinken und essen
Boah, wie viel fresst ihr denn? Bei einem Brevet reicht es mir, anfangs an jeder 2. Kontrollstelle was zu essen, später öfter. Also nach ca. 120 km, dann vielleicht alle 70 km. Wenn es flach ist und man mit VM schneller ist, können die Abstände noch größer sein.
Wäre für mich auch für die Holzfällerei im Herbst interessant, einer der letzten Berufe, in denen energieintensiv gearbeitet wird
Du meinst also Holzvöllerei?
 

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
3.406
Ort
27449 Kutenholz
Velomobil
Alpha 7
mach doch mal ein ähnliches Erklärvideo für deine Diät. Das würde sicher viele interessieren.
Das brauche ich nicht. Über ketogene Ernährung gibt es bereits mehr als genug. Und warum eigentlich meine Diät?! Und was haben "Nebenwirkungen" von Ernährungsformen mit der Sache zu tun. Schlechte Laune und Gestank.... :ROFLMAO:

Wie führst Du Dir die 5-8000 kcal zu
Gar nicht. Warum sollte ich das tun? Ist doch nicht notwendig ;).
Meine Nahrung besteht aus 80% Fett, 15% Eiweiß, 5% KH.
Bei der Kaloriendichte von Fett braucht man nicht viel Einwaage.

Ich esse eigentlich nie wenn ich fahre. Ok wenn es deutlich über 200km sind vielleicht. Dann gibt es aber nur ein paar Nüsse und etwas 90-99 prozentige Schokolade.
Getrunken wird nur Wasser mit Salz.

Ein funktionierender Fettstoffwechsel bietet unerschöpfliche Reserven.
 
Beiträge
6.223
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
unerschöpfliche Reserven
Perpetuum mobile? Da bin ich wohl veryoldschool, dass ich esse, wenn ich Hunger habe, und soviel, dass ich nicht abnehme.
Waldarbeit: Bäume mit Kettensäge fällen, ablängen, packen, rücken, spalten, verladen, ausladen, umpacken, händisch, ca 10 Festmeter jährlich in drei Tagen mit anderthalb VollAK. Ich finde das befreiend und anstrengend, kostet zwei- drei Kilogramm Körperfett (wohl nicht wegen der anstrengenden Verdauungsarbeit :p )

ketogene Ernährung
im www gibt es viel Schrott und Werbung, hättest Du eine Empfehlung?

Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.331
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Und warum eigentlich meine Diät?! Und was haben "Nebenwirkungen" von Ernährungsformen mit der Sache zu tun.
Sven von dir habe ich dazu am meisten gelesen. Wenn du schon so fragst was das damit zu tun hat, frage ich doch mal zurück, warum reagierst du so mit Zucker, Zucker, Zucker ... Angriff auf die Pankreas. Klingt irgendwie abwertend.
Mir ging es darum auf eine Information hinzuweisen. Es ist durchaus richtig, dass der Anstieg von Blutzucker, Insulin usw. richtig zu steuern ist. Das kann bei falscher Umsetzung auch Nebenwirkungen erzeugen. So wie bei Ketogener Diät manche u. U. bestimmte Fette nicht vertragen sie z. B. ausschwitzen und deshalb strenger riechen können. Ich finde die Diätform (=Ernährungsform) unter dem Leistungsgedanken recht interessant. Jedoch esse ich zu gerne Brot, Pizza, Nudeln und Kuchen. Backe selbst unser Brot usw. das möchte ich ungern aufgeben solange ich nicht muss.
 
Beiträge
3.119
Liegerad
Challenge Hurricane
Ich kann kidkaracho nur zustimmen. Ich fahr bei 200 oder mehr km Strecke allerdings auch nicht a la TdF, aber für normale Randonneur rumgefahre reicht bei mir Wasser und wenns über 200 km geht eben auch n paar Nüsse oder sowas. Viel Essen, insbesondere viele Kohlenhydrate brauch ich nicht, mein "Training" ist Intervallfasten im Alltag seit ca. 1-2 Jahren, obwohl ichs gar nicht mehr fasten nennen würde, da das mein normaler täglicher Ernährungsablauf geworden ist, ohne das mir gefühlt etwas fehlen würde. Im Gegenteil, fühl mich besser dabei...
 

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
3.406
Ort
27449 Kutenholz
Velomobil
Alpha 7
Klingt irgendwie abwertend
Abwertend nicht auf dich bezogen. Das würde ich mir nicht erlauben!! Ausschließlich auf den Inhalt des Videos.
Ist wohl Gewohnheit von mir gleich zum militanten very low Carber zu werden. Es war nicht meine Absicht DICH anzugreifen.
Das Video spiegelt nur das wieder was zu einem riesigen Problem geworden ist. Fehlernährung mit haufenweise Zucker, in welcher Form auch immer.
Dabei wird immer vergessen dass der Körper selber in der Lage ist durch die Gluconeogenese Zucker zu bilden. Es ist einfach kein essentielles Nahrungsmittel was wir zum leben brauchen, es geht auch ohne. Ich möchte keinen bekehren oder ein Besserwisser sein. Für viele Menschen funktioniert diese fettreiche Ernährung auch nicht. Für mich funktioniert es wunderbar. Belassen wir es dabei!
 
Oben