EC-Velomo-tion Quad-Cargo-Velomobil

Beiträge
1.352
Ort
Driftsethe
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Flevo Basic
10cm sind beim Motorrad anscheinend Vorschrift, mit weniger kommt man jedenfalls nicht durch den TÜV.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.906
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
So gesplittet war der Absatz zur Budget-Variante auch gemeint. Für das isolierte Motor-Rad hat man dann in dem Käfig noch 2 Optionen:
  • Einseitig aufgehängter Motor direkt im Laufrad - wie der GRIN, der aber alles andere als "budget" ist... und da der Markt an einseitigen Motoren recht übersichtlich ist, hängt es da leider etwas (günstiger DMG bspw. ist doof gewickelt).
  • Beibehalten der beiden (getrennten) Wellen und links einen vorgelagerten Standardmotor mit Kette drauf bringen - wieder etwas umständlicher und nicht ganz so elegant ist - aber unterm Strich die wohl günstigste und potenteste Variante für "DIY"
 
Beiträge
1.092
Ort
Aurich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Flevo Bike
Sieht irgendwie aus, als würden die Achsen der Türscharniere nicht fluchten, oder sind das Kugelgelenke?
 

Wikinger

Team
Beiträge
2.588
Ort
18059 Huckstorf
Velomobil
Orca
Trike
ICE Vortex
Inzwischen sind die Angaben auf der Pre-Order-Seite informativer. Was mich schreckt, ist das Gewicht: 80kg (mit Türen 100kg) - dagegen ist mein Orca ein Superlight-Fahrzeug :eek:
 
Beiträge
259
Liegerad
Eigenbau
80kg sind doch voll ok verglichen mit anderen :)
mich würde vor allem das max. Gesamtgewicht/Zuladung interessieren...
edit: sorry grad auf der website gesehen: 200kg fahrer& Ladung, perfekt :). Passt aber wohl auch besser in den Kastenwagen Faden

mit 260kg zul. Gesamtgewicht und 1,5m³ Laderaum wäre das perfekt für Schwerlastkurierfahrten. Wir haben ein Radkutsche Musketier mit 1,3m³ Box in der Firma, das wiegt 74kg (+boxgewicht~ 30kg?) und lässt sich noch ziemlich gut fahren, auch mit voller Zuladung (max. 300kg gesamt), ohne komplett das Fahrradfeeling zu verlieren. Den Komfort von etwas abgeschlossenem Raum/Dach würde man sich aber an Regentagen/krasser Sonne oder bei Pausen schon mal wünschen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.906
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
Ja, auf dem Weg vom Fahrrad zur Auto-Kabine addiert sich das Gewicht dann doch langsam. Das rohe Langlieger-Quad wiegt a.I. ~35kg. Fetter Motor mit großem Akku = 45. Aber das bissl Hülle drum ist dann doch ein recht großer, offener umbauter Raum... dem man preislich und nutzertechnisch keine CFK-Tonnen-Kur verpassen kann. So hoch hätte ich es nicht erwartet, aber im Rückblick ist es logisch und auch nicht so leicht abzuspecken ohne Funktionsverlust. All-inclusive dürfte es dennoch leichter bleiben als die beiden VeloCar-Pre-Order-Marktführer, aber eben deutlich alle Verhältnisse der Velomobilwelt sprengen... und wie @tille bemerkt, höchstens noch Cargobikern plausibel zu sein.

Letztlich ist das Quadvelo optisch wie funktional eine autoähnliche Vollkabine - und da im Vergleich natürlich extremer Leichtbau. Mit 10-20 weiteren Kilo wäre es L6e (45km/h) tauglich... wo ein Twizy oder Ami das Vielfache wiegt. Wenn einem hingegen dieser ganze, schwere Vollkabinen-Ansatz in die falsche Richtung geht, dem hab ich im Plattform-Thread nen möglichen Ausweg angerissen: oben ohne (Roadster) oder leichtes Top (Easyline)... dann sind auch die 60iger wieder in Reichweite...

... oder der Erstentwurf (siehe #1), der auf Nachfrage ja durchaus auch noch aufbaubar wäre und unseren Velomobil-Dimensionen noch näher liegt (Rahmen = 25, Motorset <10, CFK-Hülle a.I ~25kg... kommt man halt nicht so easy rein und raus wie mit Langlieger-Seitentür.

PS: ja die Scharniere sind Kugelgelenke.
 
Beiträge
63
Ort
Stralsund
Liegerad
HP Speedmachine
Mit 10-20 weiteren Kilo wäre es L6e (45km/h) tauglich... wo ein Twizy oder Ami das Vielfache wiegt.
Wenn ihr das macht, bestelle ich sofort eins. Einen zweiten (Kinder)Sitz würde ich dann noch auf den Wunschzettel schreiben. Mit so einem 45km/h Zweisitzer könnte ich meine Alltagsstrecken (Arbeit, Kita, Einkaufen) deutlich schneller als mit dem normalen Pedelec bewältigen. Das wäre mal ein echter Vorteil, der die Nachteile, die so ein Fahrzeug mit sich bringt, aus meiner Sicht aufwiegen würde.
Schick finde ich das Fahrzeug schon jetzt und ausprobieren will ich es auch.
Viel Erfolg euch!
 
Beiträge
157
@BuS velomo, wenn wir beim Fußboden sind: reicht die Bodenfreiheit bei tellerförmigen Bremsschwellen, herumliegenden Ästen und ähnlichem aus, damit das Schaltröllchen ganz unten unbeschadet bleibt? Im Vergleich zu deinen anderen Quads und Trikes wirkt die aktuelle Position etwas tief angesetzt.
Ansonsten sieht die Lösung mit den Türen schon sehr gut aus (y)
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.906
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
Nicht durchgängig - um den Pedalkreis ist ein großes Loch im Boden, auch zum Ein- und Ausstieg.
Ja, die hängen tief und sind für offroad ungeeignet. Auf der Straße ist die Position auf Höhe Radachse eher unproblematisch. Es steht eigentlich noch im Raum, die Kettenspannung vorzuverlagern und das Schaltwerk nur als fixe Führungsrolle auszulegen (macht bspw. auch Mango so). Das hatte bislang noch keine Priorität es umzusetzen... aber wo du mich so dran erinnerst, sollte ich es auf der Agenda ein bissl hochschieben.
Die sonstige Bodenfreiheit entspricht in etwa einem PKW... nur unser Federweg und Radstand ist geringer.

Wer mehr braucht: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/quadvelo-fat.61872/ - schade das es zu viel Arbeit ist, die Serienhülle auf die Räder zu adaptieren. Da geht also nur der Plattform-Gedanke mit Individual-Überwurf.
 
Beiträge
752
Ort
bei Rostock
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Azub Max
Der Preis steht fest: 7.900 Euro.
 
Beiträge
677
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
Günstiger sind die anderen auch nicht
Ich würde mal sagen eher deutlich teurer und da bekommt man keinen GFK Hülle.
Motor finde ich auch sehr passend, Akku ist gerade so ok, wobei ich 75km Reichweite schon für recht optimistisch halte, aber für den Normalnutzer ( nicht Tourbetrieb ) wirklich angemessen und besser als bei der Konkurrenz.

@BuS velomo , habt Ihr auch schon einen Preis nur für die Serienbasis ?

Ich sehe das so:
Am besten wäre doch eine Basis die an einer Stelle aus der Serienproduktion entnommen wird.
Was meine ich: z.b. ohne Licht und Blinker, weil die ja evtl. in der Hülle integriert eingebaut werden.

Ich gehe da mal von folgendem aus:
Fahrwerk, inkl. Bereifung, Bremsen, Federung, Schaltung, Sitz, Motor, Akku etc.

Die Basis wäre natürlich sicherlich für viele potentielle Kunden auch interessant, wobei eine Option doch noch hilfreich wäre:
Statt Motorschlitten für Sachs, z.B. Schlitten mit Standard-Tretlager für dann z.B. Einbau eines Bafang oder einfach nurz Nutztung mit Tretlager ohne Motor etc.

Wieviele Testkilometer habt Ihr denn damit schon zusammen?
Gibt es schon genügend Erfahrung mit Zuladung max 200 kg und insbesondere 120 kg Belastung auf der Hinterachse?

Das wäre mal sehr interessant.

lg Jörg
 
Beiträge
4.437
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex

BrakeSturmey Archer 90 mm drumbreaks

:ROFLMAO:
 
Oben