1. Beteiligt Euch bitte an der Diskussion zur Zukunft des hiesigen Forums, Thema Wahl eines User-Gremium … Klick!
    Information ausblenden

Axel-H und sein C-Milan MK2

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Axel-H, 05.05.2018.

Schlagworte:
  1. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Mit @bumfidel hatt ich mich in einer Unterhaltung über die Versteifung des Kettenleitrohres (KLR) unterhalten.
    Meine neuen Rohe zeigten nach 1000km bereits Abnutzungserscheinung, da sie sich immer wieder in die Kurve legten.

    Selber mit Karbon auszukleiden traute ich mir nicht zu. Daher kam eine käufliche Variante zum Einsatz. Da der Aussendurchmesser der KLR bei ca 15mm lag, musste ein CFK Rohr mit innen 16 mm zum Einsatz kommen.

    Heute wurde eingepasst. Eine Lage Gewebeband schloss die vorhandene Lücke und das KLR bekam ein Zwangskorset. Gerader geht’s nicht. Mit 54 g ist das CFK Rohr bei einer Wanddicke von 2 mm noch vertretbar...

    Beide Enden wurden noch gekröpft und so kann es sich nicht von selbst befreien...
     
    Sutrai, Marc, Ich und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Details nach dem Einbau.....
     
    Joggl, Marc, Manfred Agne und 8 anderen gefällt das.
  3. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Das Jahr neigt sich zu Ende. Seit März habe ich meinen Milan und bin bis heute knapp 12tkm gefahren.
    In diesem Zeitraum ist viel passiert und ich habe ordentlch an dem Milan geschraubt und verändert. Hier mal eine Übersicht:
    • neue Federbeine vom DF mit weichen Federn
    • Umbau von Drehgriff auf Rapidfire
    • Schaltwerk von mittellangen Käfig auf langen Käfig umgebaut
    • Zahnkranz 11-36 und 75er Kettenblatt verbaut
    • Halterung des Umwerfers verlängert (entgegen allen Unkenrufen es hält immer noch)
    • vernünftige Armstützen
    • NacaDuct
    • neues steiferes Hinterrad
    • Tretlager getauscht von 114mm auf 107mm
    • Spiegel auf eine kürzere Länge umgebaut
    • Tiller frei gemacht und den Schalthebel für den Umwerfer links auf den Boden gesetzt.
    • Kettenleitrollen mit Alu verstärkt
    • Regendichtigkeit hergestellt (neues dickeres umlaufenden Dichtungsring am Deckel + Abläufe)
    • neue Kettenleitrohre und den Zugtrum mit einem Karbohnrohr versteift
    • als letztes einen Pinlock verbaut
    In den letzten Wochen ist es langweilig geworden. Alles läuft wie geschmiert. Es ist sehr leise im Milan. Man hört nur den Freilauf oder beim Treten nur ein gleichmäßiges Rauschen. Die Fahrgeräusche durch die Reifen und der Wind an der Haube sind lauter als der Innenraum. Der Wartungsaufwand läuft gegen Null. Einmal die Woche die Kette reinigen und neu ölen. (Unnötig aber rein fürs gute Gefühl...)

    Wenn ich die ganzen Maßnahmen betrachte, habe ich auch ein ganz klares Ränking abzugeben.

    Ganz oben steht der Umbau von Gripshift auf Rapidfire. Darüber freue ich mich bei jeder Fahrt.

    Als nächstes steht das neue 26 Zoll Laufrad von Ginko ganz ober auf der Liste. Jetzt habe ich keinen Kontakt mehr mit dem Radkasten. Egal ob ich scharf in die Kurven gehe oder nur geradaus fahre. Im Frühjahr werde ich dann auf Tubless gehen. Dazu benötige ich nur noch ein Tublessventil und einen Tubles Buster.

    Jetzt in der kalten Jahreszeit ist mein neues Pinlock die erste Wahl. Beim nächsten Mal baue ich es aber selber. Die Materialien habe ich jetzt liegen. Bei dem Gekauften war der Dichtring leider nicht ganz dicht und ich musste die Feuchtigkeit erst einmal wieder herausbekommen. Nachdem alles zwischen den beiden Lagen wieder trocken war habe ich umlaufend alles mit Silikon abgedichtet. Jetzt ist alles gut und bisher gab es keine Situation, wo es zu einem Beschlag kam. Dabei ist anzumerken, dass mein Visier dauerhaft verschlossen bleibt.

    Auch mit der Dichtigkeit des Milan bei starkem Regen habe ich kein Problem mehr. Meine Maßnahmen waren alle genau richtig. Ich bleibe jetzt trocken, wenigstens von oben.

    Wie sieht es grundsätzlich vom Umstieg von Quest-Spezial auf Milan aus?

    Pro Quest:
    • mehr Platz im Innenraum
    • mehr Platz unter der Sinnerhaube. Man kann aus einer Trinkflasche trinken!
    • einstellbares Frontlicht
    • USB-Anschluss
    • Einarmschwinge
    • geschlossene hintere Gepäckfächer
    • größere Radkästen /einfach mehr Platz
    • größere Bodenfreiheit
    Pro Milan:
    • geringe Seitenwindempfindlichkeit
    • bessere Straßen / Kurvenlage
    • geschlossene Fußlöcher
    • 2 Frontlicher
    • geringerer Sitzwinkel
    • einfach herausnehmbarer Sitz
    • größerer Einstieg mit klappbarer Haube
    • bessere Kettenführung durch 2 Umlenkrollen. Die erste vordere Umlenkrolle führt die Kette in einem steileren Winkel nach unten. So braucht man kein Schutz für die Wade. Jeder Questfahrer kennt den schwarzen Strich an der rechten Wade.
    • geilere Optik (sehr subjektiv)
    • steiferen Tretlagerschlitten dadurch einfach mehr / direkteren Vortrieb
    • leiser als mein Quest

    Was steht noch an?

    Auf jeden Fall noch 2 vordere Gepäckfächer und eine neue Haube in der ich einen Helm tragen kann. Die Haube werde ich selber machen und etwas modifizieren. So will ich die Haube seitlich klappbar gestalten, um bei langsamen Bergauffahrten oben ohne fahren zu können.

    Fazit:

    Ich bin absolute zufrieden mit meinem Milan. Alles richtig gemacht. Er passt wie eine zweite Haut. Auch körperlich bin ich gut angepasst. Meine Maße dürften sich nach oben in keinem Bereich um mehr als 1 cm verändern. So musste ich von meinen Winterschuhen vorne und hinten ein wenig von der Sohle wegschleifen. Daher auch das 107mm Tretlager, da ich schon seitlichen Abrieb am Schuh hatte. Weniger durfte es auch nicht sein, da ich sonst im oberen Bereich nicht mehr genau in der Mitte geblieben wäre.

    Ich denke, dass ich im nächsten Jahr auch die letzten mit dem Quest aufgestellten eigenen Geschwindigkeitrekorde einstellen werde.

    Euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!
    Axel
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2018
    dooxie, veloeler, Kettcar und 19 anderen gefällt das.
  4. HoSe

    HoSe

    Beiträge:
    258
    Alben:
    3
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF XL
    Wow, @Axel-H, das ist ja eine Komplettsanierung!
    Wie hast du das gemacht (hier mit Thema beschrieben?):
    Die originale Dichtung ist nicht gut, sehr dünn und (zumindest bei mir) klebt nicht gut.
     
  5. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Jepp! Das Meiste ist hier im Thema beschrieben!. Dazu dient dieser Thread!

    Naja...eher ein Anpassen an eigene Bedürfnisse. Man hätte das Meiste auch so lassen können.

    Genau! Daher ein neues Dickeres mit gleichem Profil und in schwarz gekauft. Das wichtigste waren aber die vorderen Abläufe und die Silikonsperre damit das Wasser nicht nach hinten laufen kann.
     
  6. HoSe

    HoSe

    Beiträge:
    258
    Alben:
    3
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF XL
    Habs schon gesehen! Die Abläufe sind ja jetzt ab MK 3? drin, das passt ganz gut. Was für eine Dichtung hast du dafür genommen? Vom Baumarkt?
     
  7. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Ich habe mir gedacht, dass die Frage kommt! Ich weiß es schlicht nicht mehr. Irgendwo aus den Tiefen des Internet aber nicht Amazone!
     
  8. HoSe

    HoSe

    Beiträge:
    258
    Alben:
    3
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF XL
    Danke! Ich schaue mal auf Deine Bilder und begebe mich dann auf die Suche. Die Amazone kommt für mich auch nicht in Frage:whistle:.
     
  9. Pauli

    Pauli

    Beiträge:
    638
    Ort:
    Dörphof
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Sprint
    Ich auch....und seitdem DICHT !!!!!
     
  10. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.077
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Wozu?
    Tut s da nicht ein Sturzring als Dämpfung? Die Haube reicht doch als Durchdringungs und Rutschschutz ... wenn sie beim Überschlag festgehalten wird. Da würde ich eher den Abstand zwischen Kopf und Haube "füttern" damit man nicht großartig Bewegungsenergie aufbauen kann. Kannst ja auch noch ne Lage Kevlar einlamnieren.
     
  11. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    3.726
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Rounddenmarkbikerace.dk => Helmpflicht
     
    Axel-H gefällt das.
  12. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    (y)
     
  13. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    1.137
    Alben:
    8
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    Oh schade. Ich suche auch etwas vernünftiges. Bin wieder gerade im Schulterbereich total naß geworden...:mad: und neben dem Sitz schwimmt es.
    Ich habe schon überlegt, eine Altagshaube für den GT zu kaufen. Die überlappt am Süllrand. Da wäre das Problem ein für allemal erschlagen....
     
  14. Joggl

    Joggl gewerblich

    Beiträge:
    2.415
    Alben:
    4
    Ort:
    91174 Spalt
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Jetzt haben wir noch neue flüsterleise Hinterradnaben für 130mm-Klemmung in leicht und nahezu ohne Verluste aufgetan. Leider nicht für Einarm-Schwingen. So wäre ein VM nun so schön leise.

    Ciao
     
    Lutz/Co gefällt das.
  15. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Ich habe jetzt noch einmal gesucht und gefunden....Als Dichtung habe ich eine selbstklebende Gummidichtung mit Holkammerprofil 10x10 benutzt. Es wird auch gerne bei Autos als Türdichtung benutzt.

    Gleiches Problem hatte ich auch bis ich die Haube mit dem Deckel in Silikon gesetzt und danach erst verschraubt habe. An den offenen Seiten wurde dann eine Silikonlasche modeliert, die bei geschlossenem Deckel aufliegen. Normalerweise wird durch den Fahrtwind das Wasser genau in dieser Rinne vorbeigeschleust und nach innen auf Höhe der Schultern gedrückt. Sollte eigentlich als Versuch nur provisorisch sein. Es funktioniert aber so gut, dass ich es erst einmal so gelassen habe. Die neuen Hauben haben ja dort bereits eine Lasche. Aber auch durch die Haube /Deckel Verbindung kam Wasser. Daher die feste Verbindung in Silikon.


    Die Altagshaube ist glaube ich aus einem Guss gefertigt. Die hat dieses Probleme nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2018
    bumfidel, AntoineH, Sturmvogel und 2 anderen gefällt das.
  16. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Da ich ja keine Einarmschwinge habe muss jetzt sagen schade....zu spät. Der Vorteil meines jetzigen Freilaufs....ich benötige keine Klingel. Brauche nur aufhören zu treten und alle drehen sich um.(y)
     
    HMayr, Joggl und Marc gefällt das.
  17. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    6.077
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Schnitz was aus Deinem Helm raus ... merkt doch keiner :cool:

    Gibt es unangemeldete Helmkontrollen unterwegs? :rolleyes:

    Helm in einem behaubten VM ...Hosenträger+ Gürtelfraktion ... aber lassen wir das ... so kurz vor Weihnachten:D
     
  18. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Gestern nach einer längeren Tour bei -5 Grad nervte es, ständig die Öffnung vom NacaDuct mal zu verschließen und berghoch wieder zu öffnen. Daher habe ich heute eine LowCost Klappe eingebaut.

    Man nehme eine 4 mm Gewindestange, klebe sie mittig auf ein passend ausgeschnittenes Stück Plexiglas und befestige das Ganze zwischen zwei Kabelbinderköpfe. Wenn ich die Aushärtezeit des 2 K Klebers von 20 Minuten mitberücksichtige, war ich nach 45 Minuten fertig.

    Der Widerstand durch die Kabelbinder ist hoch genug, dass die Klappe bei jeder Position fixiert ist.

     
    Ralf87, marcel_r1, dooxie und 22 anderen gefällt das.
  19. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    960
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Moinsen,

    heute auf dem Weg zur Arbeit hat sich die rechte Verschraubung für das Tretlager selbständig gemacht und hat sich von alleine herausgedreht. Nur mit Mühe bin ich noch bei der Arbeit angekommen.


    Das Tretlage habe ich vor 4 Wochen eingebaut. Alle Verschraubungen wurden etwas mehr als Handfest angezogen. falsch herum einbauen geht doch gar nicht Oder?

    Augenscheinlich habe ich ja irgendwo bei irgendetwas einen Fehler gemacht. Dieser Fehler soll sich ja nicht wiederholen. Was muss ich machen, damit das nicht wieder passiert?

    Jetzt muss ich mich erst einmal abholen lassen und zu Hause reparieren. Das passende Werkzeug habe ich leider nicht ständig dabei! :confused: wenigstens reicht für den Ausbau ein 6er Imbus.
     
  20. madeba

    madeba

    Beiträge:
    3.997
    Ort:
    31848 Bad Münder
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Flux S-600 (OL)
    Trike:
    ICE Vortex
    ich habe da für die Lagerschalen etwas von 40Nm im Kopf. Läuft das bei noch noch unter

    ?
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden