Axel-H und sein C-Milan MK2

Beiträge
8.756
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Ah, so wird das natürlich nichts.
Aber das ist doch ein GT, oder? Da kommt man gut vorn rein. Und wenn ein Fußloch vorhanden ist sogar ganz einfach.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.263
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
Aber das ist doch ein GT, oder? Da kommt man gut vorn rein. Und wenn ein Fußloch vorhanden ist sogar ganz einfach.

Gruß,

Tim
1. ich habe kein Fussloch
2. ich fahre ein GT nicht weil ich es so toll finde, sondern weil meine 96 kg nicht in ein SL passen und habe daher vorne nicht mehr Platz als andere im SL.
 
Beiträge
8.756
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Der Halter ist vorne auf den Mast geschraubt. Also Lampenhalter abschrauben und theoretisch neues Loch mit Gewinde bohren. Nur komme ich da doch niemals heran. Hat jemand eine Idee?
Bild aus meinem Video:
Scheinwerferhalter.jpg

Das wird relativ einfach: Halter abschrauben, Vorrichtung raus, verlängerte Vorrichtung produzieren und wieder rein und festschrauben. Die Frage ist, wie die Schraube da sitzt, ob beim Lösen eine Mutter in den vergossenen Mast fällt oder ob die fixiert ist.

So hab ich grad die Lampe rein
Kann man bei steifer Front machen. Bei K und Milan wabbelt die aber, das gäbe unschöne Schwingungen der Lampenbefestigung und würde entgegenkommenden Verkehr blenden. Beim K verschiebt sie durch das zu kleine Loch und herausstehendem Scheinwerfer den Edelux II in zwei Positionen: entweder "Bäume beleuchten" oder "Asphalt anwärmen". Da muss ich auch noch ran :)

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.263
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
Den entscheidenen Hinweis für die Frontlampen kamen von @Radfahrer. Er schrieb mir, dass die Halterung ein Langloch habe und man nur die Schraube der Mastbefestigung lösen muss. Genauso ist es. Kann man von hinten so nicht erkennen. Imbusschraube gelöst, den Halter nach vorne geschoben, fertig!

Im gleichen Atemzug wurde dann gleich noch die hintere Umlenkrolle versteift. Die Flanken waren ständig verbogen, da zu weich.
 
Beiträge
421
Ort
Bad Oldesloe
Velomobil
Milan SL
Moin Moin
dann kannst ja noch gleich den komischen Gummischlauch (mit Kabelbinder), gegen einen Alu oder Kunststoffspacer tauschen.
Das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt. :whistle:
Gruß Chris
 
Beiträge
1.263
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
In einem anderen Thread "SL steifer machen" steht folgendes zum Thema Kettenschutzrohr.
Antriebsstrang ist voll in Kettenbremsrohren.
Ich habe im GT zunächst versucht, alle schwarzen Kettenleitrohre auszubauen. Das geht aber wegen der Stahlschwinge nur bedingt. Die Kettenführung unterhalb der Stahlschwinge (Leertrum) muss geschützt werden, da sie sonst ständig gegen die Schwinge stößt.
Das Ergebnis war aber, dass alles sehr laut war und die Ketten zu sehr herumschlagen, da ja keine Führung mehr vorhanden ist.

Aus den Erfahrungen mit dem PTFE Kettenleitrohr von Ginko in meinem Quest habe ich dieses jetzt auch im Milan eingebaut.

Bei harten Stößen ja, dafür fällt das Brummen in den Kettenschutzrohren beim Antritt weg.
So leise wie jetzt war mein Milan noch nie. Auch bei stärkeren Antritten höre ich nur die Schaltungsgeräusche. Der Antrieb ist präzise und auch beim Rückwärtstreten spüre ich kaum einen Widerstand. Die Kette ist geschützt und ich kann auch mal ein paar Sachen lose herumliegen lassen ohne Angst zu haben, dass sie mir in den Antrieb fallen.
Die PTFE Kettenrohre hatte ich auch schon bei @Radfahrer gesehen. Wenn er sie hat dann muss es gut sein, sonst hätte er sie nicht eingebaut.

Die Vorteile von Kettenleitrohren überwiegen ggü. den wenigen Watt an Verlusten. Messbare Verluste gibt nach meiner Meinung sowiso nur beim Eintritt oder Austritt der Kette. Die Länge des Leitrohres spielt keine Rolle. Daher sollte man sie gleich so lang nehmen wie nötig und nicht mehrere kleine Stücke.
 
Beiträge
8.756
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Er schrieb mir, dass die Halterung ein Langloch habe und man nur die Schraube der Mastbefestigung lösen muss. Genauso ist es. Kann man von hinten so nicht erkennen. Imbusschraube gelöst, den Halter nach vorne geschoben, fertig!
Und warum schreibt er das nicht hier in den Thread? Grummel... Danke für die Info, ich schau mal, ob mir das Langloch reicht.
*In*busschraube übrigens.
Das Ergebnis war aber, dass alles sehr laut war und die Ketten zu sehr herumschlagen, da ja keine Führung mehr vorhanden ist.
Deswegen müssen dann auch zwei weitere Umlenkrollen rein. Einfach Kettenschutzrohr rausschmeißen geht natürlich nicht.
Sieht man hier.
Der Antrieb ist präzise und auch beim Rückwärtstreten spüre ich kaum einen Widerstand.
Neue Rohre :)
Pfleg sie gut, damits so bleibt.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.263
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
Das für den Zugtrum muss schon super gerade gerichtet werden
Das mit dem gerade richten habe ich im Griff ;)
Wenns soweit ist, hat man glaub ich ganz andere Probleme!

Bei mir gibt es im Bezug auf den Pflegegrad der Kette nur eine Stufe....NEUWERTIG! Im Quest hatten die milchig durchsichtigen PTFE Rohre selbst nach 8000km keine inneren Ablagerungen. das durchziehen mit einem Lappen, wie andere hier beschreiben, unnötig.
Ich bin da sehr penetrant in der Pflege. So werden z.B. die Dämpfer spätestens nach 3 Monaten (5000km) zerlegt und gereinigt.
 
Beiträge
2.452
Ort
Mühlenkreis
Velomobil
Milan SL
Wie werden beim Milan eigentlich die Rohr am Mitlaufen gehindert. Ich habe noch keine Befestigung ala Quest gesehen...
 
Beiträge
4.570
Ort
Flensburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Radnabel ATL Klassik
Ich schätze weil der Lappen @Axel-H zu sehr bremst wenn er den ständig beim fahren um die Kette hält, tritt er an jeder Ampel rückwärts und zieht die Kette so durch den Petroliumlappen.
 
Oben