Zeigt her eure VM-Tasche

Beiträge
461
Ort
21514 Büchen
Velomobil
Alleweder A6
Liegerad
Flux S-900
Ich hatte es auch nur weiter gesponnen, habe wohl den Smiley vergessen :D :p
(Hach, du wirst mir auch ständig sympathischer. Schade, dass du noch hinter dem anderen Ende des Landes wohnst... :ROFLMAO:)
 
Beiträge
2.772
Velomobil
Sonstiges
Kleine Änderungen zum Beitrag #57, Multifunktionswerkzeug raus, alten 5 mm Innensechskant raus, Zangenschlüssel raus und dafür Innensechskant mit integriertem Achszieher sowie Kassetten-Vielzahn rein. Links dazu, rechts weg:
20200407_210302.jpg
 
Beiträge
171
Gehört zum Lieferumfang des Alpha 7
Kann man aber auch selber machen aus nem langen Innensechskant 5 mm und einer M10 Inbusschraube, in die man in der Mitte ein 6 mm Loch bohrt.
Dann auf den Innensechskant verschweißen oder verkleben.
 
Beiträge
344
Ort
Bochum
Velomobil
DF XL
Die Diskussion über den Inhalt unserer VM-Taschen hat mich dazu gebracht, mir noch einmal Gedanken über die mitgeführten Pumpen zu machen. Angesichts der Empfindlichkeit unserer Reifen gegenüber spitzen Steinen, Glassplittern, Dornen u.ä. wird niemand ohne Pumpe auf Tour gehen. Beim DF/DFXL wird immer eine Zefal-Pumpe mitgeliefert, aber im Forum gibt es ja ausdauernde Diskussionen über andere Pumpen wie z.B. Lezyne, Birzman usw. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Aufpumpen auf 7-8 Bar nach der Reparatur eines Platten zu den eher unerfreulichen Aufgaben gehört, mein Rücken findet das gar nicht gut, und je älter ich werde, immer weniger. Deshalb suchte ich schon seit längerer Zeit nach einer Alternative, die möglichst wenig Gewicht kostet, aber andererseits auch mehrfache Plattfüße übersteht - so etwas soll es ja geben. Meine erste Alternative war die CO-Patrone von SKS (auch von anderen Firmen), die knapp für einen Platten gut ist, bei einer Tour aber dazu zwingt mehrere Patronen mitzunehmen (Gewicht bei 2 Patronen ca. 230 gr. )

Dann stieß ich im Internet auf eine elektrische Pumpe, die mir freundlicherweise die Fa. Captain Kong zur Verfügung stellte, um sie einmal für VM-Fahrer zu testen. Im Netz gibt es verschiedene Angebote zwischen 35-59 €, alle erscheinen baugleich, seit einigen Tagen wird die Pumpe sogar für 19,99 € angeboten. Das Gerät ist mit dem kurzen Schlauch 400 gr. schwer, wird mit USB-Anschluss aufgeladen und erweist sich in der Praxis als durchaus zuverlässig, auch wenn das Aufpumpen auf 8 bar (Voreinstellung möglich) so etwa 2 Min. dauert. Man schafft 2-3 Pumpvorgänge mit einer Ladung.

Dann stieß ich in diesem Thread auf den Hinweis von @Marc auf die Fa. Fumpa Pumps, die zwei Typen anbietet, die kleinere Mini Fumpa habe ich jetzt bekommen, und diese Pumpe scheint mir die definitive Lösung zu sein, wenn auch nicht ganz ohne Probleme. Sie ist nur 178 gr. schwer, damit so schwer wie die Zefal. Sie schafft auch mehrmaliges Pumpen bis auf 8,20 bar. Nachteil: Teuer, 119 €, sie hat keinen Schlauch mit Klemme, sondern sie wird direkt auf das Ventil aufgesetzt, keine Pumpvoreinstellung! Passt auf Sclaverand-, aber auch (mit Aufsatz) auf Schrader-Ventile und die normalen Dunlop-Ventile. Mein Urteil: Die größere Pumpe ist für die Werkstatt
Pumpenvergleich.jpg
OK, die kleine Fumpapumpe gehört in die Werkzeugtasche! Das Bild auf DIN A4 zeigt die Größenunterschiede.
 
Beiträge
12.031
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
sie hat keinen Schlauch mit Klemme, sondern sie wird direkt auf das Ventil aufgesetzt,
geht sich das mit aussen aufgeklebten Radscheiben bei 20" aus?

und powerbank: schafft sie - bei leerem Akku -ein Aufpumpen nur aus der Powerbank heraus?
ich meine: wenn sie in 3mal 2min pumpen kann, ist der interne Akku in 6min scheinbar leer

liegt für mich die Vermutung nahe, dass 5V/2A dann vielleicht nicht reichen um bei leerem Akku direkt aufzupumpen, rein mit Strom aus Powerbank...
schon getestet ?
gibts technische Daten bezüglich interne Akkugröße... damit könnte man etwas den Stromverbrauch abschätzen...
 
Beiträge
6.485
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
geht sich das mit aussen aufgeklebten Radscheiben bei 20" aus?
Ich weiss, wie wenig Platz beim DF-Vorderrad zwischen Ventil und Lenkplatte ist, denn die ist leider im Weg, so dass man nicht den vollen Platz bis zur Trommelbremse zur Verfügung hat. Beim Hinterrad könnte das mit der Mini Fumpa vielleicht noch funktionieren, das Vorderrad dürfte man ausbauen müssen. Oder man leistet sich die etwas größere normale Fumpa, denn die hat einen Schlauch, so dass man problemlos ans Ventil kommt, auch wenn wenig Platz vorhanden ist. Kostet halt etwas mehr - laut Herstellerseite US$ 149 für die Mini gegen 199 für die normale. Keine Ahnung, was die in € dafür haben wollen, vermutlich um die 150-170.
 
Beiträge
344
Ort
Bochum
Velomobil
DF XL
geht sich das mit aussen aufgeklebten Radscheiben bei 20" aus?
Hallo Reinhard, beim Aufpumpen gibt es zwei Optionen: Rad ausbauen oder VM auf die Seite legen, dann Fumpapumpe anstecken, geht sehr gut, siehe Bild!
Ich gebe zu, als ich schrieb, dass man sie mit der Powerbank aufladen kann, hatte ich das noch nicht probiert, schien mir aber logisch. Heute nachmittag die Fumpa leergepumpt, so dass das Rotlicht flackerte, dann an die Powerbank gehängt und nach einer guten Stunde hatte die Pumpe wieder volle Kraft. Zum austauschbaren (!) Akku finde ich nur diese
Fumpa.jpg
Fumpa.jpg Angabe 7,4V (0,4 Ah). Im Übrigen, die Pumpe schaltet bei 8,3 bar automatisch ab.
Grüße
W.
 
Beiträge
35
Ort
Groß Zimmern
Velomobil
Alpha 7
Bei bike24 (https://www.bike24.de/p1358971.html) steht beim Lieferumfang für die Mini Fumpa etwas von "aufsteckbaren Schlauch". Ich meine aber gelesen zu haben das es die Mini nur ohne gibt. War da noch Schlauch dabei @erider ?
Für den größeren Bruder der Mini Fumpa, gibt es einen 1,5m Verlängerungssschlauch (https://www.bike24.de/p1359044.html). Könnte man sich aus diesem und einem Presta Ventil nicht etwas basteln, was leichter zu händeln wäre als ein Ausbau des Reifen?
 
Beiträge
344
Ort
Bochum
Velomobil
DF XL
Ich meine aber gelesen zu haben das es die Mini nur ohne gibt.
Ganz genau: Bei dem Angebot des Verlängerungsschlauchs steht ausdrücklich dabei, dass der nicht für die MiniFumpa zu verwenden ist. Man kann bei der Mini nur das Gummiventil auswechseln, indem man den Kopf abschraubt (siehe Bild). Wenn man einen Verlängerungsschlauch fände, der genau in diese Öffnung passt, dann wäre das theoretisch möglich. Aber warum? Man legt doch zum Aufpumpen von Rädern mit Carbonabdeckung das VM eh auf die Seite, wenn man nicht das Rad kurz runternimmt.
Grüße
W.
Pumpenkopf.jpg
 
Oben