WAW

Beiträge
135
Ort
Moosburg
Velomobil
WAW
Liegerad
Flux S-600 (UL)
Hallo,
angesichts der Fußlöcher und der relativ großen Einstiegsöffnung - wie war denn diesen Sommer die Durchlüftung im Velo?
Im VM ist es immer warm und schwitzig - was möchtest du hören? Man könnte die Luke auch weglassen, ansonsten ist die Kopföffnung ja eher klein. Denn Unterschied merkt man eher bei kühlem Wetter, finde ich. "Oben ohne" zu fahren und trotzdem die Haube dabei zu haben, dass macht gegenüber DF & Co den Unterschied im Sommer.
bleibt die Kette genau so trocken und sauber wie beim DF??
Meine Kette ist sauber und hoffentlich nicht zu trocken... Keine Ahnung, wie gut das beim DF klappt. Prinzipiell ist sie auch mit dem optionalen Kettenschutz nicht völlig gekapselt, also wenn du viel Staub oder Gischt hast, könnte es haften bleiben. Meine ist nach 6500km optisch sauber (während im Radkasten eine Menge Dreck hängt), der Verschleissmesser ist bei etwa 30% (grob). Ich fahr einen Mittelmotor und hatte noch kein Kettenproblem.
 
  • Like
Reaktionen: Udo
Beiträge
409
Ort
Großniedesheim
Velomobil
WAW
Trike
Hase Kettwiesel
Hallo,
die Temperaturen waren ja schon extrem diesen Sommer. Ich hatte ja drei verschiedene Möglichkeiten zu fahren. Mit Haube und geöffnetem Visier schon warm, ohne Haube und geschlossener Klappe ging es ganz gut, ohne Klappe durch die große Öffnung am besten.
Das mit Kette ist durch eine extra Carbonabdeckung über dem hinteren Zahnkranz ganz gut gegen Verschmutzung von oben tropfendem Wasser geschützt. Wie sich das jetzt bei Schmuddelwetter zeigt kann ich noch nicht sagen.
 

Udo

Beiträge
82
Ort
Feucht
Velomobil
DF
bin momentan am überlegen mein DF umzubauen mit Motor oder gleich ein WAW zu kaufen :-(
 
Beiträge
6.420
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
wie machst du das eigentlich bei einer Notbremsung ?
kann da nicht der Motor hinten blockieren (und du machst nen ABflug ?)
Du überschätzt die Verzögerung durch eine Reku-Bremse bzw. unterschätzt die Bremsleistung einer mechanischen Bremse:
Wenn du mit 100 Kilo aus 36km/h (=10m/s) in 2 Sekunden zum Stillstand bremst, dann sind 0,5*100*10*10/2 = 2500W = 2,5kW !

Der maximale Motor-Bremsstrom ist einstellbar und entspricht bei mir gerade mal einem sanften verzögern - trotzdem wird der Akku mit bis zu einem kW geladen. Die Notbremsung ist immer mechanisch.
 
Beiträge
11.450
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
naja - 1kW erscheint mir verdammt viel, wenn bei einer Notbremsung durch die beiden Vorderräder das Hinterrad entlastet wird.. darauf wollte ich hinaus

ob da dann nicht doch dann das Hinterrad ins Gleiten kommt (?)
wenn dann die beiden Bremsen vorne nicht 100% gleich bremsen - dass es dann zu einem Drehimpuls kommen könnte (?)

ist ja am UP auch so, dass wenn man vorne bremst hinten nur noch ein leiches antippen der Bremse reicht, dass Rad ins rutschen kommt..
bei einem Up aber wohl weniger kritisch als bei einem 3-Rad (oder gar VM mit begrenztem Lenkeinschlag wo man ein Ausbrechen des Hinterrades dann unter Umständen nimma einfangen kann)
(siehe zerstörte front von Roberts VM damals auf der Geraden, wegen Gripverlust am Hinterreifen)

ist nur theoretisches gebrabbel..
aber bei einer Notbremsung mit verzögerung und einer bestimmten entlastung des Hinterrades müsste die Reku sich idealerweise ausschalten...
 
Beiträge
409
Ort
Großniedesheim
Velomobil
WAW
Trike
Hase Kettwiesel
Beim WAW ist meines Wissens nach kein Motor ab Werk mit Rekurepation vorgesehen. Wenn dann muß man diesen in Eigenregie verbauen. Die hintere Schwinge ist zumindestens aus Metall und sehr massiv von der Konstruktion.
 
Beiträge
604
Ort
23701 Eutin
Liegerad
Rainbow Lyric
Da meine VM-Selbstfindung in die letzte Phase geht, mal ein paar Fragen:

Meine ist nach 6500km optisch sauber (während im Radkasten eine Menge Dreck hängt), der Verschleissmesser ist bei etwa 30% (grob).
Mit oder ohne die Abdeckung? Die Abdeckung ist ja recht schwer (900g) und im Falle eines platten Reifens müssen ja 6-10 Schrauben gelöst werden, was ich ziemlich nervig finde. Daher würde ich die gerne weglassen, weiß aber nicht, wie der Schmutzeintrag dann ist. Alternativ könnte man ja nachträglich was einfacheres und leichteres selber anbringen. @Jack-Lee hatte mal was von bauen aus ABS Platte geschrieben. Gibt's davon Bilder?

Thema Hinterradfederung. Ich bin ja ein Freund von einfachen Lösungen, daher tendiere ich fast zu ungefedert mit 50-60mm Tubeless am Hinterrad. Hat einer beide Versionen testgefahren? Wenn ich die Fotos richtig deute, gibt's bei Flevo in Lübeck (wo ich Anfang kommenden Jahres noch einen Probefahrt-Termin machen werde) nur ein WAW mit Federung.

Das VM soll im Dienst auch mit Motor gefahren werden, Hinterradmotor (weil ich es in der Freizeit auch für Brevets und dann natürlich ohne Motor nutzen möchte und da gerne die volle Entfaltung hätte). Gibt es da inzwischen genauere Daten, welcher Motor/Controller verbaut ist? Ich habe gerade das neue V2-Set bei EBS @didi28 entdeckt, das liest sich mal richtig gut und das Display mit USB-Lader macht auch was her :) Aber das wird vermutlich nicht verbaut sein, oder?

Nase mit SPAI: Lohnt das? Oder reicht die Belüftung über die Fußlöcher aus bzw. ist es mit und ohne SPAI gleich gut zum saunieren?
 
Beiträge
1.021
Ort
40468 Düsseldorf
Velomobil
Quattrovelo
Trike
ICE Sprint
Hi @derTill, anbei meine Meinung dazu:

Mit oder ohne die Abdeckung? Die Abdeckung ist ja recht schwer (900g) und im Falle eines platten Reifens
Ein einziger seit 2015! Fahre den Auslieferungsreifen Marathon Supreme Evo und habe bisher einmal gewechselt.

wie der Schmutzeintrag dann ist
Groß. Ich habe -bis auf die Umlenkrollen- nach ca. 16.000km den kompletten Antriebsstrang gewechselt. Der war wirklich runtergefahren

ungefedert mit 50-60mm Tubeless am Hinterrad. Hat einer beide Versionen testgefahren?
Nein, ich kenne nur die ungefederte Version. Und werde nachrüsten!!! Mir ist es zu viel Fummelei, den gerade korrekten Luftdruck einzustellen, denn 0.5bar entscheiden über Plombenrüttler und (halbwegs) Bequemfuhre. Und bei etwas weniger wird es langsamer. Das Ventil ist nicht besonders günstig zu erreichen, so dass das Pumpe ansetzten immer Fummelei ist und entsprechend wenig gemacht wird. Ich bin keiner, der vor jeder Fahrt alles checkt. Der Vergleich mit der QV-Federung hat meinem Wunsch nach Heckfederung nochmal richtig Antrieb gegeben. Das WAW fährt sich knüppelhart, weil die "Sitzfederung" eigentlich keine ist. Ich habe hier Wege, da merke ich den "unebenen" Belag im QV gar nicht richtig und im WAW wird durch die Rappelei der Blick verschwommen.

Nase mit SPAI: Lohnt das? Oder reicht die Belüftung über die Fußlöcher aus bzw. ist es mit und ohne SPAI gleich gut zum saunieren?
Ich habe SPAI und fahre auch im Sommer mit geschlossenem Loch. Im ersten Herbst/Winter habe ich es abgedeckt, weil es unangenehm gezogen hat. Danach blieb es einfach zu und es ist ok. Das offene Fussloch (*) reicht mir im Sommer aus. Jetzt im Winter fahre ich geschlossenem. Es ist mit Cabrio und Minivisier / ohne Haube muckelig. Der wesentliche Aspekt beim SPAI ist für mich nicht die Luft sondern die übereinander angebrachten Scheinwerfer. Oder gibt es diese Anordnung auch mit ohne SPAI? Ich weiss es nicht.

Die Summe der Varianten Abdeckung + Federung bringen ca. 3kg Mehrgewicht. Nach meiner Erfahrung würde ich beides nehmen, selbst ohne Motor. Bei Motorbetrieb spielt das Mehrgewicht eine untergeordnete Rolle, oder?

Zum Motor kann ich nix beisteuern...

(*): Der Fusslochausschnitt in der Nase sollte beim offen Fahren abgefangen werden, weil er an den Rändern und besonders vorne zum Flattern und dann Ausreissen neigt. Tape (was sonst?) hilft.

Gruß
Detlef
 
Beiträge
11.450
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
naja - 1kW erscheint mir verdammt viel, wenn bei einer Notbremsung durch die beiden Vorderräder das Hinterrad entlastet wird.. darauf wollte ich hinaus

ob da dann nicht doch dann das Hinterrad ins Gleiten kommt (?)
scheinbar meine Bedenken nicht völlig unbegründet...
https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/sunrider-aerorider-family.53298/page-2#post-979558
https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/sunrider-aerorider-family.53298/page-2#post-979492
 
Beiträge
6.420
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
scheinbar meine Bedenken nicht völlig unbegründet...
Das bezieht sich ja auf eine ungeklärte Fehlfunktion und hat nichts mit Reku zu tun bzw. im zweiten Fall auf eine nicht regelbare Reku.

Du weißt ja sicher auch, dass nicht die Bremsleistung von 1kW, sondern die Bremskraft für Kontrollverlust am Hinterrad entscheidend ist.
Bei mir ist diese geregelt und erzeugt eine maximale Bremskraft ca. 80N also 8 Kilo. Wie hoch ist hinten bei normaler Kurvenfahrt die Fliehkraft, welche der Reifen kompensieren muss?
 
Beiträge
2.336
Ort
24111 Kiel
Velomobil
Quest
Liegerad
Ostrad Adagio
Da kann man einiges herum rechnen. Die Lastverteilung ergibt beim VM statisch auf dem HR etwa ein Drittel des Gesamtgewichts, je nach Sitzposition und Gepäck.
Von mindestens einem E-Fahrer weiß ich definitiv, dass er bei mäßig griffigem Untergrund und Einsatz der ReKu abgeflogen ist. Ohne rechnerischen Beweis ;-)
 
Beiträge
11.450
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Wie hoch ist hinten bei normaler Kurvenfahrt die Fliehkraft, welche der Reifen kompensieren muss?
naja... ich stellte ja die Frage in den Raum, was passiert, wenn man stärker Bremst (oder gar eine Notbremsung macht),
wenn man jedes bisschen an Führungskraft hinten erhalten will (weil durchs Bremsen vorne hinten ja leichter wird)

deshalb mein Gedanke, dass hier die Reku hinten automatisch reduziert bzw. ausgeschaltet werden müsste

oder anders: zusätzliche Reku über einen zusätzlichen Bremshebel wo ich mal hingreife, um die Bremsen vorne - bergab - thermisch zu entlasten.... also bewusstes, dosiertes Bremsen
aber wenns mit vorne gekoppelt ist - dann is da nix mehr mit dosiert im Fall der Fälle, wenn man mal stärker reingreift, nicht ?

und ne arge Kurve brauchts unter Unständen auch nicht.. es sind ja schon (mutmaßlich) Leute auf gerade Strecke abgeflogen wegen Gripverlust hinten (z.b. Robert bei seinem letzten Unfall geradeaus am Arbeitsweg)
 
Beiträge
6.420
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
oder anders: zusätzliche Reku über einen zusätzlichen Bremshebel wo ich mal hingreife, um die Bremsen vorne - bergab - thermisch zu entlasten.... also bewusstes, dosiertes Bremsen
aber wenns mit vorne gekoppelt ist - dann is da nix mehr mit dosiert im Fall der Fälle, wenn man mal stärker reingreift, nicht ?
Gekoppelt halte ich auch nicht für gut.
Man verzögert (mehr ist es nicht) entweder elektrisch oder bremst mechanisch wenn ersteres nicht reicht - macht aber nie beides gleichzeitig.
und ne arge Kurve brauchts unter Unständen auch nicht..
Die Kurve hatte ich ja lediglich ins Spiel gebracht, um die Haftkräfte des Reifens zu bestimmen. Meine 8 Kilo Bremskraft hinten entsprächen bei einer Gewichtskraft hinten für 40kg 0,2g - normale Kurven fährt man als PKW-Fahrer offenbar mit 3m/s² also 0,3g. Wobei man in einer Kurve natürlich möglichst weder mechanisch noch elektrisch bremsen sollte.
 
Oben