Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Kay

Beiträge
141
Ort
Ludwigsburg
Heute auf dem OBI Parkplatz. Ein paar Blumen für den Garten gekauft, danach mit Junior bei den Rädern gewartet bis meine Frau gekommen ist.
Zwischenzeitlich hat sich ein Autofahrer nicht sonderlich die Mühe gemacht sich ein Parkplatz zu suchen sondern sich auf die freie Fläche in der Nähe der Fahrräder gestellt um nicht weit laufen zu müssen (nur meine Vermutung).
Als meine Frau kam, kam auch besagter Autofahrer. Hat sein PKW beladen.
Wir waren auch abfahrbereit.
Meine Frau mit Anhänger hat ihr Rad rausgeschoben, ich habe deshalb kurz gewartet. Dann Pedale in Position gebracht eingeklinkt und wollte los und schon ging das Gehupe los.
Habe dann den hier schon oft gelesenen Hinweis angewendet, stehen bleiben. Weil wenn jemand hupt dann ist irgendwo Gefahr.
Als ich stehen blieb ging das Fenster runter und habe sowas wie "ich solle weg, ich seh doch dass er (der Autofahrer) weg fahren will.
Habe nur erwidert das ich schon unterwegs bin und er sich nicht so echaufieren muss zumal er ja sich mit dem Auto da hin gestellt hat, der nicht als Parkplatz ausgewiesen ist.
Das hat ihn wohl aufgebracht, Raus aus dem Auto und lauter geworden, schön das einige andere das Schauspiel verfolgt haben.
Als dann die Security gekommen ist und ihn auf seine Parkplatzwahl und Wortwahl hingewiesen hat hat er noch ein paar Mal geschnaubt.
An der Ampel haben wir uns wieder getroffen, hat mich dann noch mal mit mit erhobenem Mittelfinger gegrüßt.
Muss keiner Verstehen, hat ein Fehler gemacht, nötigt andere und auf Hinweis dass doch er den Fehler gemacht hat wird man noch beleidigt.
 
Beiträge
448
Ort
Genf
Liegerad
ZOX 26 Low
Trike
ICE Adventure
neulich wieder erlebt: die sind so niedrig, die sieht man nicht....
komme an denselben Kreisverkehr wie jeden Morgen, schaue genau wie jeden Morgen, ob was kommt, sehe nichts, fahre in den Kreisverkehr und finde mich plötzlich wenige Zentimeter vor der Haube eines Fiat Doblo. Dürfen so niedrige Fahrzeuge einfach auf die Straße?
Danke an den Fahrer, der nicht gehupt und nicht geschimpft, sondern nur gebremst hat!
 
Beiträge
742
Ort
zureich
der weg nicht aber die bahn,.... die kann durchaus, sofern sie blau ist, in den rückspiegeln, mit dem frühlingsblau des himmels verschmelzen,
ist dann quasi nicht auf dem "schirm".
ja ich rede aus erfahrung, den einzigen unfall den ich gebaut habe, hab ich trotz mehrfachem gucken die bahn nicht gesehen.
keine verletzten, auto schrott, tram nur ein wenig gequtscht, .... konnte weiterfahren.
 
Beiträge
742
Ort
zureich
Einige sind einfach im Kopf mal "nicht da". Ziemlich gefährlich sowas...
ja das stimmt leider, ist halt teil des menschlichen, ich meine damit kann man so etwas nicht entschuldigen, aber nicht umsonst ,
heisst es gesetzlich :
begibt man sich in höhere gefahr/risiko, sobalt man am verkehr (und sei es nur als fussgänger) teilnimmt. weil es aber alltag ist nimmt man es nicht als solches "höheres risiko wahr" und somit geht man auch nicht davon aus dass mann/frau selbst das höhere risiko sein kann.
auch mir ist bis heute nicht klar wie ich das tram übersehen konnte.
und ich war nicht abgelenkt, war nicht am radio hatte kein smartphon, guckte auf keinen neckischen arsch am wegesrand, augen waren ok.
nüchtern ohne drogen, ....... brille war aufgesetzt, stress hatte ich keinen,.... sekundenschlaf auch nicht war morgens um 9:30 nach einer normalen nacht.
 
Beiträge
372
Liegerad
Flevo Racer
Zu proletenhaftes Verhalten ist heute leider normal geworden.
stimmt leider! Und doch, manchmal...

Ein Freund seit der 1. Klasse Volksschule hat kein Problem damit als Autofahrer mal einem Radfahrer zu erklären was hier falsch läuft = in eklatant rechtswidriger Wortwahl, einem rumpfuschenden Arzt oder sonst wem. Auch wenn ich weiß es bringt nichts und man ärgert sich nur noch mehr, so hätte ich manchmal gerne dieses Verhalten, so schön ausrasten zu können, liegt mir nur nicht (wäre auch in meinem Beruf keine gute Einstellung).
 
Beiträge
1.160
Ort
bei Bonn
Velomobil
Alpha 7
Nachdem ich heute sämtliche Klischees erfüllte hatte (mit dem VM in Denn's Biomarkt in Bonn Tofu gekauft) und von der Fahrradparklücke losfuhr, startete zeitgleich hinter mir ein weißer 5er BMW Kombi, der mit Hilfe seiner Warnblinker mal kurz die Verkehrsregeln abgeschaltet und einfach in zweiter Reihe am Strassenrand geparkt hatte. Auf einer vielbefahrenen Innenstadtstrasse.
Wegen mir konnte er nicht sofort losbrausen und mußte hinter mir an der ca. 80m entfernten Ampel auf der Linksabbiegerspur stehenbleiben, obwohl er anscheinend eigentlich noch bei "dunkelgelb" durchfahren wollte - also: erst aufheulender Motor, dann scharfes Abbremsen.

Es wurde grün. Er sprintete an mir vorbei los - 20m bis zur Fußgängerfurt, wo er wieder abbremen musste. Was laufen da auch Fußgänger bei grün über die Strasse? Dann wieder ordentlich Gas - bis zur nächsten roten Ampel.

Am Bertha von Suttner - Platz sind rot markierte Fahrradstreifen markiert. Also stand ich nach ein paar Sekunden wieder neben / vor ihm.
Grün - Vollgas - nächste Ampel rot: scharfes Abbremsen. Ein paar Sekunden später: ich stehe neben ihm.

An der nächsten Kreuzung biegt er rechts ab Richtung Bad Godesberg: schon wieder muss er wegen Fußgängern scharf abbremsen. Ich muss auch rechts ab - und stehe neben ihm.

Ich will euch nicht zu sehr langweilen: das Spiel wiederholte sich noch mehrmals, bis zur Weberstrasse. Dort raste er geradeaus weiter und ich bog rechts ab...

Immerhin hat er nie gehupt. Aber wenn Blicke töten könnten, hätte ich diesen Text hier nicht schreiben können ;).
 
Beiträge
178
Ort
Aachen
Liegerad
Traix Flash
muss er wegen Fußgängern scharf abbremsen.
Ein Teil von mir liest Deinen Text mit Amüsement.

Der andere Teil erinnert sich an den Griff zur Kapuze meiner Laufrad-Dreijährigen in einer ähnlichen Situation. Autos sind Waffen, und auf eine Fußgängerfurt zuzurasen ist das Blankziehen dieser Waffe.

Allein für diese Geste physischer Gewalt müsste es Fahrverbot geben, bei Wiederholung lebenslang.
 
Oben