1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Velomobil in Holzbauweise

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von efeu325, 03.06.2014.

  1. efeu325

    efeu325

    Beiträge:
    212
    Ort:
    99089 Erfurt
    Velomobil:
    Eigenbau
    ... so kurz vor der wm : ditte4 läuft gut & ganz langsam werden auch die details "herausgearbeitet", hier achsschenkel 105gr.
     

    Anhänge:

    Marc, Little Willy und hogla gefällt das.
  2. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    11.041
    sehe ich ähnlich wie Patrik.
    Das chassie und das ganze holzzeugs ist nur noch doppelt so schwer wie zb. das Schwere m von mir mit 15kilo
    Der Achsschenkel ist etwa 60%schwerer als zukünftige Serie wie bei DFs
     
  3. efeu325

    efeu325

    Beiträge:
    212
    Ort:
    99089 Erfurt
    Velomobil:
    Eigenbau
    ... nunja, 15+15 ist immer noch 30 - die zeiten sind lang vergessen ! ist zugegeben aber auch auf mein gewicht, meine schulterbreite, meine schuhgröße gebaut, alles immer noch empirisch. ein serien-cfk ist meines lesens schwerer, kann aber auch mehr maße bedienen & hat auch schon mehr erfahrung.

    ... beachte : es handelt sich hier um panzerlenkung - df gibt es doch meines sehens nur mit tiller, da fehlt ja dann schon mal mindestens ein schenkelchen. wollte bitte keine grammschlacht auslösen. gebaut aus strangprofilen ohne schweißung. kraftflußdarstellung kontra einfach nur regattalöcherbohren, dank an meinen statiker.

    & guten morgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2017
    winido, Hajobu, Little Willy und 2 anderen gefällt das.
  4. Habsab2012

    Habsab2012

    Beiträge:
    362
    ich find die form der holzkonstruktion sehr gelungen.(y)
    das df ist ein allerwelts-velomobil ohne eigenen Charakter.:p
     
    Hajobu und Maxdruck gefällt das.
  5. winido

    winido

    Beiträge:
    570
    Ort:
    Raum Kaiserslautern
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Trike:
    Steintrikes Mungo Sport
    Ich kann mir nicht helfen, aber so eine Holzkonstruktion macht einfach wesentlich mehr her. Kunststoff mag ja viel Vorteile haben, aber in diesem Punkt ist da definitiv nix zu holen. Ist halt Geschmackssache:).

    An den Achsschenkeln liese sich gefühlesmäßig evtl. noch ein wenig herauskitzeln, wenn man die Aussparungen in der Art eines Fachwerkes gestalten würde. Müssste man mal rechnen. Aber das sieht so schon sehr gut aus.
     
    Hajobu gefällt das.
  6. rotas

    rotas

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Zempin, Usedom
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Hallo Efeu,

    ich wollte Dir und Ditte4 das Beste zum Neuen Jahr wünschen. Gibt es neues? Wie gehts dem guten Stück?

    Gruß
    Holli
     
    Stoffel1985 gefällt das.
  7. efeu325

    efeu325

    Beiträge:
    212
    Ort:
    99089 Erfurt
    Velomobil:
    Eigenbau
    @rotas ... bestes neues auch für dich ! gibt neues : auch hier ist winter und wird gebaut, ditte5. & ditte4 ? der heckschaden aus der wm ist repariert, ärgere mich heut noch über diesen shit umfaller und die folgen, aber alles wieder gut und durch verstärkungen besser.

    inzwischen hat aber auch bei mir der carbonteufel zugeschlagen : habe mir bei ymte ein df geholt - war doch auf der wm in den kurven sehr überzeugend, will demnächst auch auf zwei rädern durch die kurven. seit dem 04.11. läuft daher ditte4 vs. df150, aus der ICB drivers list „das weiße“, alles standart, 25kg mit haube.

    kurzes summary ? nach diversen lenkumstellungen (thema : seitenwindanfälligkeit) und gut 2.500km ist das (standart-) df mit haube in der ebene leichtest schneller, am berg aufgrund des mehrgewichtes aber nicht, also kein „überflieger“! durch die haube komplett witterungsgeschützt ist mir auf meinen fahrten zur arbeit wetter für diesen winter egal, so wars gedacht. top schaltung, top elektrik, top lüftung, top gepäckraum – nach der einstellung also gutes fahren. gleichzeitig sehe ich nach dem was ich nicht will : durch den fehlenden anschlag der tillerlenkung fährt man sich (in erfurts engen straßen) die radkästen kaputt. schlecht.

    also danke der nachfrage, ditte5 ist in arbeit : kleiner, leichter, neues heck, steifer ...

    gruß
     

    Anhänge:

    Ingo, nerudus, HASYB und 5 anderen gefällt das.
  8. rotas

    rotas

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Zempin, Usedom
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    ...vielen Dank für Dein Lebenszeichen! Wenn ich mir was wünschen dürfte: kannst Du die Bauphasen etwas ausführlicher als bisher dokumentieren (z.B. ruft das erste der beiden Fotos nach einer Seitenansicht)? Mich würde auch sehr interessieren, wie Du die Radaufhängung/ Lenkung/ Federung konstruktiv gelöst hast und ob es da weiteren Entwicklungsbedarf gibt.
    Es ist schon sehr fein, was Du da machst! Deine Arbeit hat gewiss einige Fans hier, also weiter so!
    Apropos Carbonteufel: mit dem DF fahren kann jeder (der eins hat)!

    Gruß
    Holli

    p.s.: zu Deinem Vergleich Ditte4 - DF: Du schreibst von einem relativ kleinen Geschwindigkeitsunterschied in der Ebene. Das hieße doch, dass der sicher auf das Konto der etwas schlechteren Aerodynamik ginge und der Antrieb sehr effizient (steif) sein müsste? Ist das DF ohne Haube gleich schnell?
     
    FrankP gefällt das.