Spurcycle Bell

Beiträge
906
Es ist natürlich ärgerlich, wenn da was fehlt. Aber die Spurcycle-Kopien von Rockbros & Co. sind an sich nicht schlecht. Ich habe hier an vielen unserer Räder (> 10) so eine montiert und die funktionieren immer noch top, zum Teil seit mehreren Jahren.
Mal 'ne Frage: Kennst Du das Original und hast beide verglichen? Für meinen Geschmack sind da nämlich Lichtjahre dazwischen. Ich verlinke noch mal den Artikel, auf den ich schon mal sehr weit vorne in diesem Thread hingewiesen habe: https://cyclingtips.com/2016/08/a-tale-of-two-bells-spurcycle-vs-the-counterfeiters/ - sehr empfehlenswerte und interessante Lektüre.

Sicher gibt es da auch einen der crane e-ne, die ist etwas günstiger als die Spurcycle, quasi ohne Hipsterbonus und aus traditionellem Hause.
Auf die Crane-e wird in dem Artikel auch eingegangen. Die ist im Gegensatz zur Rockbros keine 1:1 Kopie, aber eindeutig eine Designkopie. Böse könnte man sagen, dass die japanische Auto-, Motorrad- und Optikindustrie auch so angefangen hat: Keine eigene Innovationskraft und Designkompetenz sondern jahrzehntelang billigere Imitate etablierter Hersteller gefertigt. Warum sollte es bei Klingelherstellern aus Japan anders sein... Wer bei der Spurcycle von "Hipsterbonus" redet hat auch sehr offensichtlich nicht verstanden, warum sie so teuer ist und was den Unterschied ausmacht - sprich disqualifiziert sich selbst.
Aber wofür man sich auch entscheidet, welche Tonhöhe und Lautstärke man auch wählt, es wird immer wieder jemand geben, der die Klingel nicht hört, sich aufregt, wenn man sie benutzt oder meckert, weil man eben nicht geklingelt hat.
Das ist wohl wahr.
 
Beiträge
595
Liegerad
Eigenbau
Mal 'ne Frage: Kennst Du das Original und hast beide verglichen? [...] Ich verlinke noch mal den Artikel [...] sehr empfehlenswerte und interessante Lektüre.

Ja, natürlich kenne ich beide und habe verglichen. Die Spurcycle sah ich 2015 auf der Berliner Fahrradschau das erste Mal, beklingelt sie und war tatsächlich hin und weg. Und ja, ich kenne auch den ganzen Hintergrund, die Kickstarter-Kampagne, einfach alles. Trotzdem fand ich den Preis - für eine Klingel - immer schon recht ambitioniert.

Die Geschichte vom sympathischen USA-Underdog mit der super Geschäftsidee - den böse Chinakapitalistenkopierer eiskalt abziehen - die vom verlinkten Artikel bissel erzählt wird, ist aber eventuell auch nur eine Sichtweise auf das Ganze. Wer kein Patent anmeldet, muss sich nicht wundern, wenn andere das fix mal nachbauen. Und wer einen hohen Anspruch an Produkt und Produktion hat, macht eben kein Geschäft mit den Kunden, denen das weniger wichtig ist. Schlussendlich: Dem, der die Kohle für das Produkt nicht hat oder sie dafür nicht ausgeben will, wird man auch nix verkaufen. Egal ob sympathischer Underdog oder nicht.

Insofern glaube ich auch, dass es egal ist, ob nun irgendwer die Spurcycle 1:1 oder „nur“ vom Design her kopiert hat. Diejenigen, die das wohlklingende Original, Made in USA, Lifetime Guarantee etc. kaufen wollen, können das doch - nach wie vor - tun. Und der Plebs, dem es egal ist, ob nun der „Haupton“ aller Klingel-Modelle bei 3844 Hz liegt oder ganz woanders, der an sich schlecht hört und nur 3x im Jahr dongelt - der kauft eben crane, Rockbros oder gar Billy. Das hat mit „Geiz-ist-geil-Mentalität“ nichts zu tun - am Bahnhofsrad ist ein Chris King Steuersatz auch nur bedingt erste Wahl.

Am Ende ist es, wie so oft: Alles eine Frage der persönlichen Prioritäten.
 
Beiträge
906
Insofern glaube ich auch, dass es egal ist, ob nun irgendwer die Spurcycle 1:1 oder „nur“ vom Design her kopiert hat. Diejenigen, die das wohlklingende Original, Made in USA, Lifetime Guarantee etc. kaufen wollen, können das doch - nach wie vor - tun.
Ich bezweifele, dass Du diese Aussage identisch tätigen würdest, wärst Du der Erfinder der Spurcycle. Das ist schon ein bisschen sehr schlicht. Natürlich würden nicht alle, die eine billige Fake-Bimmel kaufen ansonsten eine Spurcycle kaufen. Einige würden das vermutlich tun, wie viele wissen wir nicht - aber das ist wohl auch nicht das Problem. Das Problem ist die Verwechslung: Die Rockbros Klingel setzt darauf mit dem Original verwechselt zu werden und der billige Preis bei auf den ersten Blick identischer Optik macht das leicht - genau wie bei Fake-Gucci-Taschen, Fake-Rolex-Uhren etc.. Die offenbar fragwürdige Qualität der Fakes strahlt auf das Original und der billige Preis ebenso - beides beeinflusst (wie im Artikel geschildert) das Ansehen von Spurcycle negativ. Anders als bei Gucci und Co scheint der Preis der Spurcycle eben nicht aus Design- und Imagegründen künstlich überhöht zu sein sondern in der sehr aufwändigen Fertigung begründet zu liegen. Mal völlig ab davon, dass es die Rockbros-Bimmel überhaupt nicht gäbe ohne das Original und die Crane auch nicht.

Und der Plebs, dem es egal ist, ob nun der „Haupton“ aller Klingel-Modelle bei 3844 Hz liegt oder ganz woanders, der an sich schlecht hört und nur 3x im Jahr dongelt - der kauft eben crane, Rockbros oder gar Billy. Das hat mit „Geiz-ist-geil-Mentalität“ nichts zu tun - am Bahnhofsrad ist ein Chris King Steuersatz auch nur bedingt erste Wahl.
Man kann sich ja alles schön saufen und in der Tat würde ich mir an ein Bahnhofsrad auch keine Spurcycle hängen. Die Käufer der Fake-Klingeln pauschal als "Plebs" abzuqualifizieren, also als tumben Mob, finde ich allerdings vollkommen unangemessen. Die Idee des Kapitalismus geht davon aus, dass Verbraucher rationale Entscheidungen treffen und sich dadurch das beste Produkt durchsetzt. Rationale Entscheidungen treffen können sie deswegen, weil vollständige Information vorliegt. Dass Verbraucher keine vollständig rationalen Entscheidungen treffen zeigt sich jeden Tag, dass Rockbros mit der Imitatstrategie bis hin zur Verpackung alles tut, um verwechselt zu werden und so eben eine rationale Entscheidung zu untergraben ist ebenfalls offensichtlich. Oder, wie es in dem zitierten Artikel heisst:

"In the end, one bell is a product that could outlast its owner, while the other is a cheap lookalike whose true purpose is only to fool its buyer. In some ways, it’s like spending a week wandering the artificially lit “canals” of the Venetian Hotel in Las Vegas, versus actually spending a week in Venice, Italy. One experience leads to a lifetime of cherished memories; the other one just feels cheap.

Ultimately, the old adage still holds true: you get what you pay for."

Wenn man sich - so wie Du - bewußt für das Fakemodell entscheidet: Feel free. Das ist höchstens eine Frage der Moral. Persönlich würde ich aus moralischen wie technischen Gründen nie das Rock-Bros Modell kaufen. Sondern eben z.B. eine Mounty (die ich in der Tat auch besitze, verbaut habe, für eine sehr gute Bimmel halte und weiter oben auch empfohlen hatte). Aber auf der anderen Seite hätte ich keine Probleme z.B. durchaus einen hochwertigen Nachbau des Herman Miller Lounge Chair: Der lizenzierte Nachbau von Vitra kostet irgendwo north of 5000€, gute nicht lizensierte Versionen ab 1500€ (und schlechte weniger). Weil es keine für mich relevanten Qualitätsunterschiede zu geben scheint, der Preis drastisch unterschiedlich ist und das lizensierte Modell genauso wenig ein Original ist (die gibt es seit Dekaden nicht mehr) sondern lediglich extra teuer. Mit Steinen schmeissen sollte ich also nicht.

BTW: Das im Artikel angekündigte günstigere Spurcycle-Modell gibt es seit einiger Zeit in Form der "Compact Bell". Die mich aber überhaupt nicht anmacht.
 
Beiträge
917
Ort
aus der Pfalz ;-)
Am Ende ist es, wie so oft: Alles eine Frage der persönlichen Prioritäten.
Unser Kollege Prof.Dr.Sysiphos dazu: ,Am Ende ist nicht alles Wurst, leiderleider nicht! Nach dem Ende ist vor dem Ende':D. My2ct: Der Begriff ,Reuekauf', ...

Das ist höchstens eine Frage der Moral. Persönlich würde ich aus moralischen wie technischen Gründen nie das Rock-Bros Modell kaufen.
Alle Fragen der Moral werden von Wirtschaftswissenschaftlern konsequent & konsensual ausgeblendet. Erst über den Begriff ,persönliche Prioritäten' kommen sie wieder mit ins Boot. Letztlich: Alles an Bord:D!


Möglich aber sinnlos: Ohne Ente :cry::cry::cry: ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.158
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin moin,
ich habe bisher noch keine Glocke gehört, welche so weit trägt und dazu auch noch einen so schönen Klang hat wie meine Messingglocke. Gewicht und Dimensionierung hin oder her: Messing oder noch besser Bronze ist das beste Material für eine schön klingende Glocke. Schlecht klingende Glocken werden von Fußgängern, so jedenfalls meine Erfahrungen, nur widerwillig zur Kenntnis genommen.-
Wer eine Drehbank besitzt und vor allem jemanden kennt, welcher das Profile einer Glocke berechnen kann, wird noch mehr an Klangreinheit und Schalldruck herausholen können. Aber das ist dann wohl eher etwas für Snobs und/oder Perfektionisten.
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
595
Liegerad
Eigenbau
Ich habe den Eindruck, Du bist ein sehr emphatischer Mensch mit einem hohen moralischen Kodex. Und das ist auch gut so!


Allerdings halten sich die Anderen oft nicht an die eigenen hohen Werte und so ist Enttäuschung vorprogrammiert. In Enttäuschung ist das Wort „Täuschung“ direkt enthalten.

Natürlich wäre auch ich „enttäuscht“, wäre ich der Erfinder. Selbst mit Patent ist man vor Nachahmern wohl kaum gefeit - irgendwer kopiert es trotzdem.Und genau das stört Dich: Dass jemand so dreist ist und die Klingel des netten Underdogs bis ins Kleinste kopiert. Und andere das auch noch kaufen. Die darf man aber nicht als Plebs bezeichnen (auch wenn sich der Schreiber selbst in dieser Gruppe sieht), denn das wäre absolut nicht in Ordnung.

Klar - man kann Parallelen zur Fake-Rolex, anderen Luxusdingen oder Designikonen ziehen, aber ich denke, die Vergleiche hinken.

Passender fände ich hier Luftpumpen. Oder Nabendynamos. Da gibt es auch mehrere Varianten, billig und teuer, Original und Kopie (SON / Shutter Precision). Wenn ich mir den billigsten Shimano oder - weil er mir optisch eben doch besser gefällt, ich nicht so viel Geld ausgeben möchte usw. - den Shutter kaufe, hat das für mich mit Moral erstmal gar nichts zu tun. Ebensowenig finde ich es unmoralisch eine Rennradrahmenpumpe von Prophete oder SKS zu kaufen statt der Silca Impero Ultimate.

Ein SON ist - ähnlich der Spurcycle - auch teurer als Mitbewerber & Kopierer. Made in Germany, durchdachtes Produkt, das Original etc. - genau das will der Käufer des SON auch. Und bezahlt dafür. Ebenso bei der Silca Ultimate.

Als Käufer eine „bewusste“ Kaufentscheidung zu treffen, ist oft schwierig und beinhaltet viele Parameter. Wenn „Moral“ dabei das höchste ist, wird die Sache am Ende immer komplizierter, aber nicht unbedingt besser.

So ein bissel wie bei der korrekt ökologischen Trennung von Teebeuteln...


 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
917
Ort
aus der Pfalz ;-)
Schlecht klingende Glocken werden von Fußgängern, so jedenfalls meine Erfahrungen, nur widerwillig zur Kenntnis genommen.
(y)!
... und schön klingende Glocken -- :giggle: -- bereitwillig! Ein geradezu positiver Neugier-Effekt!

Btw, die Assoziation ,Geräusch-Fahrrad' manifestiert sich nur über den altbekannten & spezifischen Klingelton. Nichts gegen Hupen( :sneaky:OT! ), und nur beides ist imho wirklich gut! Anyway, Töne innerhalb eines Tonchaos( Verkehr ... ) werden sehr viel leichter wahrgenommen wenn sie von harmonischen Ober- & Untertönen begleitet werden. Das Optimieren des Designs einer Glocke( einer Hupe auch ... aber: :sneaky:OT! ) erfordert ... ne ganze Menge. Instrumentenbau, undundund ... :love:.

Der Ton einer Glocke ist ein Statement.
Er muß schwingen. Hohes Kunsthandwerk ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
906
Klar - man kann Parallelen zur Fake-Rolex, anderen Luxusdingen oder Designikonen ziehen, aber ich denke, die Vergleiche hinken.
Weil?

Oder Nabendynamos. Da gibt es auch mehrere Varianten, billig und teuer, Original und Kopie (SON / Shutter Precision). Wenn ich mir den billigsten Shimano oder - weil er mir optisch eben doch besser gefällt, ich nicht so viel Geld ausgeben möchte usw. - den Shutter kaufe, hat das für mich mit Moral erstmal gar nichts zu tun.
Für mich auch nicht - das sind schlicht unterschiedliche Produkte. Ich habe btw. Dynamos aller drei Hersteller und von zwei davon auch noch mehrfach. Weder Shimano noch SP sind aber Kopien des SON, es sind schlicht andere Angebote. Das ist ein sehr relevanter Unterschied. Genau wie eine Mounty keine Kopie der Spurcycle ist, eine Rockbros aber schon.


Ein SON ist - ähnlich der Spurcycle - auch teurer als Mitbewerber & Kopierer. Made in Germany, durchdachtes Produkt, das Original etc. - genau das will der Käufer des SON auch. Und bezahlt dafür.
Welche Kopierer meinst Du?

Als Käufer eine „bewusste“ Kaufentscheidung zu treffen, ist oft schwierig und beinhaltet viele Parameter. Wenn „Moral“ dabei das höchste ist, wird die Sache am Ende immer komplizierter, aber nicht unbedingt besser.
Ich weiss nicht ob das "das höchste" Kriterium ist, für mich ist aber zumindest eines (von mehreren). Und es ist eines, das mir wichtig ist und das ich standardmässig abprüfe. Bei anderen habe ich oft den Eindruck, dass dieses Kriterium überhaupt nicht auftaucht oder man auch nur auf die Idee käme, daß es existieren würde. Was aber wiederum deren Entscheidung ist, nicht meine. Interessant ist, dass bei Aufmerksammachen auf die mögliche Existenz dieses Kriteriums (ohne es zu priorisieren, schon gar nicht zum höchsten oder gar einzigen) oft hektische Betriebsamkeit einsetzt im Finden von windigen Ausreden bis hin zu aggressiver Ablehnung, die man eigentlich nur als Selbstrechtfertigung und schlechtes Gewissen interpretieren kann. Gelegentlich aber auch ein "aha, hab ich gar nicht dran gedacht, ändert meine Einschätzung und Entscheidung". "Interessiert mich nicht als Kriterium" sagt eigentlich keiner.

Der SON ist insofern ein hübsches Beispiel, als der tatsächlich vorhandene niedrigere Rollwiderstand in der Praxis gegenüber hochwertigeren Exemplaren des Mitbewerbs in der Praxis nicht so fürchterlich relevant ist und auch die Robustheit ausser für ausgesprochene Vielfahrer den meisten Leuten wohl realistisch keine fürchterlichen Vorteile gegenüber der Konkurrenz bringt. Er ist halt das Hochwertigste, was man so kriegen kann, es ist fire and forget (also risikoarm bis risikolos), er ist hübsch und eine Freude zu benutzen und anzusehen. Abgesehen davon von einer tollen Firma und hierzulande mit höchster Präzision hergestellt. Sind ja durchaus genug gute Gründe einen zu kaufen, auch wenn man ihn objektiv vielleicht nicht benötigte auf dem Qualitätsniveau. Man kann das mit Freude tun (im Sinne von "sich gönnen") oder sich eine andere Rechtfertigung zurecht konstruieren, z.B., dass man ja ein dermassen krasser Radler sei, dass was anderes als das Beste (und das ist der SON) unangemessen sei, nicht haltbar genug und einen leistungsmässig limitieren würde. Man steigert also quasi sein Selbstbewußtsein und seinen Status durch den Kauf des SON. ;) Ein wenig albern, aber wenn's hilft....

Ich selbst hab in den Rädern, die ich sehr viel, viel im Finstern und das auch bei bescheidenen Bedingungen fahre Söne, in anderen, seltener gefahrenen Shimanos unterschiedlicher Qualitätsstufen und in einem einen Shutter. Licht machen sie alle, der billige Shimano macht fühlbar mehr Mühe (bilde ich mir zumindest ein), die anderen sind mühetechnisch gefühlt auf einer Stufe, speziell der SP9 und die Söne. Die Söne sind trotzdem am schönsten und erfreuen auch abseits der reinen Funktion. Die beiden Shimanos hab ich nicht absichtlich gekauft (sie waren an gebrauchten Rädern dran) und hätte das vielleichr vorurteilshalber nicht getan. Die Söne sind teils selbstgekauft, teils ebenfalls an gebrauchten Rädern gewesen, den SP hab ich aus Neugierde und auch Ersparnisgründen selbst gekauft (und würde es bislang auch wieder tun). Beim ersten SON-Kauf hab ich lange gebraucht, bis ich bereit war das Geld auszugeben. Mittlerweile würde ich es immer wieder tun, aber nicht immer.

Auf die Idee jemanden abzuqualifizieren, weil er was anderes als 'nen SON kauft käme ich im Leben nicht und auch nicht, weil jemand was anderes als 'ne Spurcycle kauft. Würde jemand ein SON-Imitat kaufen (wenn es eines gäbe) und laufend darauf hinweisen, dass das ja viel billiger und genau so gut wäre, obwohl das objektiv nicht stimmt und noch dazu Herrn Schmidt des Wuchers und der Hipsterei bezichtigen (weil das Imitat ja so viel billiger ist) würde ich durchaus Einspruch erheben. Genau so halte ich es mit der Spurcycle und der Rockbros Klingel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.677
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Der SON ist insofern ein hübsches Beispiel, als der tatsächlich vorhandene niedrigere Rollwiderstand in der Praxis gegenüber hochwertigeren Exemplaren des Mitbewerbs in der Praxis nicht so fürchterlich relevant ist und auch die Robustheit ausser für ausgesprochene Vielfahrer den meisten Leuten wohl realistisch keine fürchterlichen Vorteile gegenüber der Konkurrenz bringt. Er ist halt das Hochwertigste, was man so kriegen kann, es ist fire and forget (also risikoarm bis risikolos), er ist hübsch und eine Freude zu benutzen und anzusehen. Abgesehen davon von einer tollen Firma und hierzulande mit höchster Präzision hergestellt. Sind ja durchaus genug gute Gründe einen zu kaufen, auch wenn man ihn objektiv vielleicht nicht benötigte auf dem Qualitätsniveau. Man kann das mit Freude tun (im Sinne von "sich gönnen") oder sich eine andere Rechtfertigung zurecht konstruieren, z.B., dass man ja ein dermassen krasser Radler sei, dass was anderes als das Beste (und das ist der SON) unangemessen sei, nicht haltbar genug und einen leistungsmässig limitieren würde. Man steigert also quasi sein Selbstbewußtsein und seinen Status durch den Kauf des SON. ;) Ein wenig albern, aber wenn's hilft....
Als ich meinen ersten SON kaufte, gab es keinen SP und keine Nabendynamos von Shimano, bei meinem zweiten gab es keine Alternative, die ans Trike passte. Nur bei meinem dritten Nabendynamo musste ich Deine Argumentation selbst denken und kam zu dem Schluss, dass ein Nabendynamo, den man mit dem Anhänger im Schnitt weniger als 10 km pro Woche bewegt (und davon vielleicht 100 km pro Jahr unter Bedingungen, die eine Beleuchtung wünschenswert erscheinen lassen), schon relativ dekadent ist, auch wenn er iIrc nur 40 Tacken gekostet hat - abzüglich der eh fälligen neuen Nabe. Aber die Nie-wieder-drüber-nachdenken-Lichtlösung war mir den Aufpreis gegenüber einer Akkuleuchte wert.
Um zum Thema zurückzukommen: Ich bin hochzufrieden mit meinen 2,50-€-Blechglocken, die deutlich tiefer klingeln als die meisten anderen und bei den seltenen Einsätzen von den Adressaten gut und ohne negative Reaktionen wahrgenommen werden.
 
Beiträge
1.271
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
Aber wenn doch die Spurcycle besser klingt als die Rockbros. Dann ist doch kein Problem. Die einen wollen nur die Optik (die jetzt nicht neu ist wegen Retro) und diejenigen die den Klang zu schätzen wissen zahlen den Aufpreis für das Original mit dem guten Klang. Und alle: :love::love::love:

@Opti: Der Carbon ohne Carbonoptik doof findet - UD (n)
 
Beiträge
906
Aber wenn doch die Spurcycle besser klingt als die Rockbros. Dann ist doch kein Problem. Die einen wollen nur die Optik (die jetzt nicht neu ist wegen Retro) und diejenigen die den Klang zu schätzen wissen zahlen den Aufpreis für das Original mit dem guten Klang. Und alle: :love::love::love:
Wenn's so wär wär's ja fein. Ist aber nicht so. Ich könnte jetzt zum dritten mal den Artikel über Spurcycle und Rockbros verlinken, in dem das sehr detailliert steht, bin aber sicher, dass Du ihn selbst findest, wenn es Dich interessiert. Ich kenne selbst genug "Schlaumeier" die fest davon überzeugt sind, mit der Rockbros die original Spurcycle unter anderem Label zum Schnäppchenpreis zu kaufen, deswegen Spurcycle öffentlich als Abzocker titulieren und hinterher, wenn die Rockbros nix taugt oder ihr Leben frühzeitig aushaucht zudem behaupten, die Qualität der Spurcycle wär scheisse und klingen würde sie auch nicht besonders. Was ihre Aussage von der überteuerten Spurcycle dann noch mal bestätigt und verstärkt. Auf die Idee dass sie schlicht selbst dämlich sind wie ein Stück Holz kommen sie nicht. Und Spurcycle muss es ausbaden in Form eines Imageproblems wärenddessen Rockbros den Umsatz scheffelt. At scale ist das durchaus etwas, das ich als mehr als nur ärgerlich ansehen würde, würde ich die Spurcycle erfunden haben und damit mein Geld verdienen.
 
Beiträge
1.271
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
Ja gut, gegen Dummheit hilft nur Überzeugen. Alles andere ist Diktatur.
3...2...1...
Dünnes Eis, Chef. Es könnten Leute auf die Idee kommen 75 EUR für eine Klingel auszugeben ebenfalls als solche zu bezeichnen (Also ich nicht, aber ich hab auch 5 Fahrräder)
...
Da hat mal wer was geschrieben sinngemäß "Alle die nach einem höheren Gesetz rufen wollen eigentlich nur ihre eigene Meinung zum höheren Gesetz erheben" - Thomas Hobbes? Ich glaube. Irgendwas was ich mal gelesen habe.
 
Beiträge
1.503
Ort
63322 Rödermark
Velomobil
Mango Sport
Ich hatte ja auch schon alle möglichen Klingeln... diese grossen "ding-dong" fand ich früher ziemlich peinlich, habe aber jetzt eine im Fussraum vom Mango hängen, funktioniert ganz gut bisher...

Am Up war ich immer ein Freund der klassischen "ring-ring", und bin es eigentlich immer noch.
Ich finde vor allem kann man die gut "dosieren", je nach Situation, zwischen kurz und verhalten vorsichtig anklingeln bis laut Sturm klingeln bei tauben und ignoranten Leuten.

Die kleine Ballhupe die mir eine Freundin mal geschenkt hatte habe ich schnell wieder abmontiert - das funktionierte gar nicht mit den Fussgängern... die waren oft irritiert und konnten das gar nicht zuordnen.

Diese keinen "bing" - Klingeln die oft Rennradfahrer benutzt haben - wenn sie denn eine Klingel hatten - habe ich immer als Spielzeug empfunden.

Entsprechend war ich leicht skeptisch als ich eine Spurcycle geschenkt bekam - die kannte ich vorher gar nicht.
Aber ich muss sagen, die ist sehr wohlklingend, recht durchdringend - und wird ganz gut wahrgenommen.
Vor allem schwingt sie aussergewöhnlich lange nach, vielleicht hilft das Fussgängern auch bei der Ortung, keine Ahnung.
Man kann sie auch in einem gewissen Rahmen "dosieren"...
Das einzige Manko finde ich dass sie sich bei mir immer mal etwas um den Lenker dreht wenn man heftiger dagegenstösst, ich traue mich nicht sie noch fester anzuziehen.
Und mann muss sich erst mal etwas umgewöhnen wegen dem nach unten stehenden Hebel - aber auch das klappt dann schon...

Klar, sie ist recht teuer, aber ich finde sie trotzdem empfehlenswert.
 
Beiträge
11.677
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
De Spurcycle ist offenbar ein schönes Geschenk für einen Radler, der sonst schon alles hat.

Das einzige Manko finde ich dass sie sich bei mir immer mal etwas um den Lenker dreht wenn man heftiger dagegenstösst, ich traue mich nicht sie noch fester anzuziehen.
Gewebeband oder das Unterleggummi eines Fahrradcomputers zwischen Lenker und Glocke?
 
Beiträge
906
Dünnes Eis, Chef. Es könnten Leute auf die Idee kommen 75 EUR für eine Klingel auszugeben ebenfalls als solche zu bezeichnen
Hab ich ja nicht - ich hab meine Spurcycles schon einige Jahre und seinerzeit um die 40€ bezahlt meiner Erinnerung nach (per Sammelbestellung, da keine Verfügbarkeit in .de). Vielleicht waren es auch ein paar mehr, aber sicher keine 75 (und auch keine 50).
 
Beiträge
595
Liegerad
Eigenbau
Ich habe den Eindruck, Du hast das Klingelthema voll & ganz zu dem Deinen gemacht. Und ich spüre, dass die Welt dadurch jetzt tatsächlich ein Stück besser wird. Danke dafür!

Ich könnte jetzt zum dritten mal den Artikel über Spurcycle und Rockbros verlinken, in dem das sehr detailliert steht.
So isses richtig, manchmal muss man etwas einfach nur so lange wiederholen, bis auch der Letzte die Sichtweise geschnallt hat.

Ich kenne selbst genug "Schlaumeier" die fest davon überzeugt sind, mit der Rockbros die original Spurcycle unter anderem Label zum Schnäppchenpreis zu kaufen, deswegen Spurcycle öffentlich als Abzocker titulieren und hinterher, wenn die Rockbros nix taugt oder ihr Leben frühzeitig aushaucht zudem behaupten, die Qualität der Spurcycle wär scheisse und klingen würde sie auch nicht besonders.
Jetzt könnte man aber auch denken, dass Du Dich in den falschen Kreisen bewegst. Mir ist bislang noch niemand über den Weg gelaufen, der sowas behauptet. Eventuell wohnst Du ja in ner typischen Rockbrosser-Gegend, da wäre das vorstellbar.


Auf die Idee dass sie schlicht selbst dämlich sind wie ein Stück Holz kommen sie nicht.
Das finde ich jetzt total gemein von Dir. Weiter oben schimpfst Du mich aus. weil ich „Plebs“ schrub (und mich damit auch selbst meinte) und jetzt ziehst Du hier so vom Leder. So was macht man nicht! Holz ist - nämlich - typischerweise gar nicht dämlich. Nicht mal im Ansatz.

Und Spurcycle muss es ausbaden in Form eines Imageproblems wärenddessen Rockbros den Umsatz scheffelt. At scale ist das durchaus etwas, das ich als mehr als nur ärgerlich ansehen würde, würde ich die Spurcycle erfunden haben und damit mein Geld verdienen
Ich finde es toll, welches Herz Du für die Probleme anderer entwickelt hast und das Du das „at scale“ auch aufs grosse Tablett zaubern kannst. Weiter so!


Herzlichst
Dein Günther
 
Beiträge
917
Ort
aus der Pfalz ;-)
So isses richtig, manchmal muss man etwas einfach nur so lange wiederholen, bis auch der Letzte die Sichtweise geschnallt hat.
(y)! So sprach auch Der Große Elefant -- :eek:... -- Goethe, befragt was ,,Wahrheit'' sei:

Die Wahrheit ist .
Aber leider, und es wird nie anders sein:
Wahrheit ist das unermüdlich und immer wieder zu predigende Ding.

Schlimm :cry:... und selbst die Götter ... ach! Vergebens ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
857
Ort
Kaarst-Büttgen 41564
Trike
Hase Kettwiesel
Wenn zwei hier im Forum aufeinandertreffen und unterschiedlicher Meinung sind, erzeugt es meistens eine endlose Debatte, aber lesenswert. Macht weiter so, auf guten Niveau, bin gespannt, wer zuerst das Handtuch wirft?
Übrigens, ich habe seit einiger Zeit, die hier diskutierte Spurcycle Bell
Gruß N.
 
Oben