Schlauchtest of Bicyclerollingresistance

Beiträge
2.072
Zum Thema störrische Revoloop Schläuche: auch nach 1000 km schaut das unverändert störrisch aus. Dicht war er immer, er ist nur ungleichmäßig überdehnt.
Revoloop_1000km.jpg
Der Schlauch ist jetzt leider aus dem Testbetrieb gefallen, da er sich bei (unachtsamer?) Montage nach dem Flicken lokal überdehnt hat und Loch Nr 5 bekommen hat (Loch 1 und 2 müssen von der Felge hergerührt haben, Loch 3 von einem Splitsein, Loch vier war ein seitlicher Snakebite)

Der andere Vorserien Revoloop Tiny (ist weiterhin völlig unbeschädigt) und mein selbstgekürzter sind deutlich weniger überdehnt, und schon gar nicht ungleichmäßig.

Und Revoloop hat ein besonders gutes Händchen für verdrehte Ventile, hier ein Foto aus meinem Fundus an diversen Revoloops (zwei unauffällige sind im VM montiert):
Revoloops.jpg
Bei Schwalbe ist die Quote besser.
 
Beiträge
2.072
Revoloop hat jetzt auch 40-60/406 Schläuche im Programm. 30 gramm/Stück und eine gute Alternative zu dem Tubolito BMX

 
Beiträge
2.072
Meine Begeistern für TPU Schläuchen am Hinterrad des VM ist stark abgeflaut... Ich hatte jetzt bei einem Tubolito einmal ein unerklärliches kleines Loch (Typ Schleicher) auf der dem Mantel zugewandten Seite, der Mantel war neu und unbeschädigt. Dann hatte ich den Schlauch geflickt und leider verdreht eingebaut. An den zwei Stellen wo er verdreht war, hat er sich lokal überdehnt und den nächsten Schleicher bekommen. Der Schlauch wurde dann ein Kürzopfer und auf 16" gestutzt. Uund hat dort im neuen Reifen direkt das nächste Loch direkt unter der Lauffläche des Mantels bekommen, obwohl der Mantel ebenfalls neu war und das Rad direkt nach der Montage nicht mal bewegt wurde. :rolleyes:. Meine Verklebung war dagegen dicht.
Dann habe ich im VM hinten einen Revoloop Ultra 27.5"er montiert (42-60mm, in einem 42mm Reifen, es ist der zweite von rechts aus Post #121), der hatte schonmal ein Loch (ohne dass ich je einen Durchstich gefunden habe) und eine lokale Überdehnung am Ventilfuß aufgrund des schiefen Ventils. Die lokale Überdehnung war zwar noch dicht, aber ich habe sie trotzdem mit einem Flicken stabilisiert. Dann eingebaut (offensichtlich andersherum als beim letzten Mal) und der Schlauch überdehnte sich auf der noch nicht stabilisierten Seite des Ventilfußes so, dass dort das Material so dünn wurde dass ein Schleicher entstand (bei 0,4 bar eine kleine Luftblase alle 1,5 Sekunden).
Revoloop_Hörnchen_1.jpegRevoloop_Hörnchen_2.jpeg

Das habe ich jetzt auch noch geflickt/stabilisiert, aber so langsam hab ich die Schnauze voll, vor allem weil ich immer Sorgen habe, die Schläuche im engen und dreckigen Radkasten einzusetzen...
Geflickt/stabilisiert schaut dass am Ventilfuß dann so aus (das war ein 20" tiny ultra Testexemplar von Ginkgo, da war die Überdehnung (noch) dicht):
Revoloop_Hörnchen_Geflickt.jpeg


Alle Probleme an Revoloopschläuchen hatte ich bisher nur mit Schläuchen mit verdrehten Ventilen. Die anderen zwei mit korrekt ausgerichteten Ventilen laufen pannenfrei...
 

roland65

gewerblich
Beiträge
6.350
Wer schnell sein will muss leiden. :whistle: Bisher alle TPU-Schläuche bei mir ohne Ausfälle. VM nutze ich momentan aber wenig. Trotzdem werde ich hinten noch auf TPU wechseln, sobald ich einen gekürzt bekomme - ich übe noch trocken an einem Teststück.
Latex mag die Überdehnung auch nicht wirklich. Da hatte ich aber auch noch keine Schäden. Zumindest scheint TPU nicht explosionsartig aufzugeben - hatte ich am RR mal mit Butyl und möchte ich NIE am VM-Hinterrad erleben. :eek:
 
Beiträge
2.072
Neues von der TPU Front: auch Tubolito ist nicht perfekt... Ich hatte ja erst die oben beschriebenen unerklärlichen Schleicher an einem S-CX. Nach der o.g. Falschmontage wollte ich dann einen neuen S-CX montieren, bei dem war aber der Ventilfuß nicht ordentlich verschweißt (und ich hab es nicht geschafft den ordentlich zu verkleben)
Tubolito S-CX undichter Ventilfuß.jpg
Also Garantiefall online bei Tubolito eingereicht und einen neuen S-CX bekommen. Aber dieser sah frisch aus der Verpackung so aus - man beachte auch dass um 90° verdrehte Ventil wie bei den Revoloops :
Tubo_S-CX_2.jpgTubo_S-CX_1.jpg
Ich hab dann mal wieder einen Garantiefall aufgemacht, weil ich mir nicht sicher war ob das so sein sollte. Jetzt kommt der nächste Schlauch zu mir, vielleicht ist der dann fehlerfrei. Und das gezeigte Exemplar wird entweder nur um 1-2 cm gekürzt oder auch auf 18" gestutzt :cool:.

Und Revoloop hatte mir eigentlich auch noch Ersatz für meinen Teufelshörnchen versprochen, noch ist nichts angekommen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.567
Wie war das doch? Den Fortschritt verdankt die Menschheit den Unzufriedenen.

Für mich ist es ja schon eine Offenbarung, wie leicht mein Brommi mit Scorchern auf Latex läuft, mal abgesehen vom Quest mit CCU auf Latte.

:D
 
Beiträge
2.072
So, wieder neues von der Tubolitofront (Post #126). Der Ersatzschlauch für den Ersatzschlauch hatte den gleichen Schaden, jetzt kommt der dritte Ersatzschlauch (und ich habe so einige Kürzopfer). Wenn der dritte Ersatzschlauch auch nichts kann, gebe ich auf :sleep:

Den Tubolito mit dem undichten Ventil habe ich jetzt mal aufgeschnitten, das Ventil entfernt und jetzt versuche ich das nochmal korrekt zu verkleben. Vielleicht gelingt es...

wie leicht mein Brommi mit Scorchern auf Latex läuft,
Wenn da nur die Pumperei bei Latex nicht wäre. Mein selbstgekürzter Tubolito S-CX hält im 40-355er Marathon Racer seit zwei Wochen den Druck konstant bei 4 bar. :) Latex fahre ich nur in Spaßrädern (Crosser/Rennrad; VM im Urlaubsmodus), nicht bei Alltagsrädern.
 
Beiträge
2.072
Und warum dann nicht tubeless?
es gibt exakt ein TL fähigen Vorderreifen in 406. Und den kauf ich erst, wenn der wie auch die 622er Modelle einen V-Guard bekommt. Und die Versuche nicht TL fähige Reifen trotzdem TL aufzuziehen mache ich nicht mehr.
Ich habe zu wenige Platten als dass ich vorne den Vorteil von Tubeless sehe. Zumal die TPU Schläuche (außer beim Snakebite) eher zu Schleichern als zu Löchern neigen. Mit maximal einmal pumpen komme ich immer noch in die Arbeit oder heim (36 km).
 
Beiträge
2.072
½ OT: welchen Kleber brauche ich zum Flicken und wer hat passende (Rest–) Stücke Schlauch?
Also, genaueste Klebeanweisungen finden sich im "da tube" Faden im Verkaufsbereich.
Kleber: Rema TipTop Camplast. Im Tubolitoflickset ist eine Tube enthalten. Ansonsten gibt es noch die sackteuren selbstklebenden von Revoloop (halten gut) oder etwas günstiger von TipTop (zb Bei Bike-Components, noch nicht selbst getestet).
 
Beiträge
2.072
Ach ja
Bei den Revoloops fand ich erstaunlich, wie viel kleiner deren Gesamtdurchmesser als von Felge / Reifen noch waren, als ich sie schon "rund" aufgepumpt hatte.
die Revoloops sind garstig untermaßig (selbst in einem 26 mm breiten Nutrak), zum Glück gibt sich das nach ein bis zwei Wochen im Reifen.
Der 622er CC.Ultra passt zB ohne Probleme in einen Conti Contact Speed in 32-584 (für den GP5000 in 28-584 ist er leider zu lang).
 
Oben Unten