Pod Ride aus Schweden

Beiträge
505
Ort
Rengsdorf
Liegerad
ZOX 26 S-frame
eher aktueller Stand. Läuft noch 15 Tage... also 50K könnten noch drin sein, dann ist das Ziel ein Kit zu erstellen. (y)
 
L

Logorrhoe

Ich hab auch $ 100 investiert. Nun muss ich nur bis zum Herbst meine Frau dazu bringen das sie mich das Podride kaufen läßt wenn es real wird.

Und das wird nur klappen wenn Mikael sein ehrgeiziges Preisziel erreicht. Also nicht mehr als ~ 3000 € für einen kompletten Podride Baussatz.
Das ist für mich verdammt viel Geld. Bei 5000 € oder mehr würde ich über ein Velomobil nicht mehr nachdenken. Da ist man bald in Bereichen
in denen es schon neue Kleinwagen gibt. Das ist der Grund warum ich zwar seid Jahren von einem Velomobil träume aber es nicht realisiere.

Dazu gleich ein paar Fragen: Das Podride soll eine 14 Gang Schaltung haben. Für mich als Laien klingt das nach Rohloff Speedhub.
Also das teuerste an Nabenschaltung was es gibt. Wäre nicht auch die Verwendung einer wesentlich preiswerteren Schaltung wie die Schimano Alfine oder noch besser Nexus möglich?

Ich hoffe sehr das Mikael sehr darauf achtet das beste Preis/Leistungsverhältnis bei den Komponeten zu erreichen. Nur mit einem preisaggressiven Velomobil wird das ganze die Manufaktur Nieschenlösung verlassen.

Um einen wirklich guten Preis hinzubekommen müßte er das Ding wohl in Asien fertigen lassen bzw. einen Großteil der Teile daher beziehen. Was ich auch nicht schlecht fände.
Besser ein 3000 € Podride aus Asien als ein 6000 € Podride aus Europa mit nur einem Bruchteil der Kunden.
 
Beiträge
4.450
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
Aktueller Stand: $ 58.524USD und noch 9 Tage, also nächstes Ziel:
100 000 - Plan vier:
Ein einfach wie ein Ikeamöbel zusammenzubauender Bausatz.
 
L

Logorrhoe

Aktueller Stand: $ 58.524USD und noch 9 Tage, also nächstes Ziel:
100 000 - Plan vier:
Ein einfach wie ein Ikeamöbel zusammenzubauender Bausatz.
Nachdem ich mit die Bauanleitung für das Alu Alleweder angesehen habe weis ich warum sich das nur Hardcorebastler angetan haben.
Ich hab keine zwei linken Hände aber auf so etwas habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust. Und auch das Risiko dabei irreparable Fehler zu machen bzw.
das das Endergebnis zu schlecht wird hätte mich dabei abgehalten.

Es muss wirklich so einfach wie IKEA sein damit Velomobile aus der Nerdniesche herauskommen. Ein großer Karton, ein Inbusschlüssel und eine Piktogramanleitung.
Und das ganze vom Zeitaufwand an einem Tag zu schaffen sein. Und als Service muß man auch das Kunden abnehmen die das ganze Fahrfertig haben wollen.
Viele kaufen nicht bei IKEA ein weil sie selbst für das bischen basteln zu bequem und unbegabt sind.

Der Mikael sollte die $ 58.000 nehmen und versuchen Investoren ein paar Millionen aus den Rippen zu leiern um das ganze wirklich groß aufzuziehen und auch mit anfänglichen Verlusten klarzukommen.
Sich dann auf Entwicklung, Testing, Marketing und Vertrieb konzentrieren und das ganze irgendwo in Asien fertigen lassen. Die können Qualität zu günstigen Preisen realisieren.
 
Beiträge
4.643
Ort
27211 Bassum
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Flevo GreenMachine
Der Mikael sollte die $ 58.000 nehmen und versuchen Investoren ein paar Millionen aus den Rippen zu leiern um das ganze wirklich groß aufzuziehen
Du scheinst ja extrem begeistert zu sein, ich frage mich allerdings ob es genügend Menschen gibt, die so begeistert sind, das sich ein Millionenprojekt lohnt.

Mich wundert jedenfalls, dass überhaupt so viele Unterstützer gefunden wurden.

Gruß
Bernd
 
Beiträge
4.450
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
Der Ikea-Möbel Vergleich stammte von Mikael Kjellman selbst.
Johan von Flevobike hatte so etwas auch schon mal überlegt.
 
Beiträge
572
Ort
35418 Buseck
Velomobil
Go-One Evo K
Trike
Sonstiges
3000 € für einen kompletten Podride Baussatz.
Das ist für mich verdammt viel Geld. Bei 5000 € oder mehr würde ich über ein Velomobil nicht mehr nachdenken. Da ist man bald in Bereichen
in denen es schon neue Kleinwagen gibt. Das ist der Grund warum ich zwar seid Jahren von einem Velomobil träume aber es nicht realisiere.
Das sind doch alles Milchmädchenrechnungen!
Der Kleinwagen hat nach einem Jahr Betrieb je nach Streckenlänge nochmal soviel (5000 €) gekostet. ( Sprit, Versicherung, Steuer, Wartung) Gerade Wartung ist sehr teuer.
Das allerwichtigste, im Kleinwagen tut man nichts für die Fitness.
Mit dem VM habe ich fast keine folge kosten und spare die Zeit und das Geld fürs Studio.
Gruß Hans
 
Oben