Pod Ride aus Schweden

Beiträge
1.625
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich bin mir nicht sicher welches von den Bildern das neue Design ist.
Das mit dem schwarzen Plastik unten ist das neue. Ich finde es gar nicht so schlecht. Vor allem in Verbindung mit den neuen Sitzen und der Möglichkeit, es oben ohne zu fahren.

(und damit keiner auf falsche Gedanken kommt: nein, ich bin für sowas zu alt ...)

Was mir noch positiv auffällt: konventioneller Antrieb, wenn auch wohl mit vergleichsweise hohen Verlusten (NuVinci+ Differential) und eine auf Komfort, aber nicht auf Effizienz der Kraftübertragung ausgerichtete Sitzposition. Muß ja auch nicht - das will definitv keine Rennsemmel sein.
 
Beiträge
505
Ort
Rengsdorf
Liegerad
ZOX 26 S-frame
Gerade gesehen, dass ich ja den Thread erstellt hatte... :D
Also ich finde das Design hat sich jetzt nicht so grundlegend geändert. Ob der Buggy-Mode da so ansprechend ist... naja, weiß nicht.

Viel schlimmer finde ich, dass der Thread nächsten Monat 5 Jahre alt ist und da war schon der Prototyp ein Jahr im Einsatz. Dafür, dass die ursprüngliche Idee war ein Micromobility Personen-Transport-Fahrzeug möglichst einfach und kostengünstig zu bauen, hat sich das Projekt nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Nach über 5 Jahren kommt jetzt ein "Update" des Designs, dabei sind gerade 0 (NULL) Fahrzeuge verkauft worden.
Die sind (leider) auf dem besten Weg das zu versauen. Hätten die Chance gehabt als Erste tatsächlich in den massentauglichen Micromobility-Markt einzusteigen. Mittlerweile wird das auch immer mehr zum Thema in den Medien. Nur noch kurze Zeit, dann kommen Hersteller mit ganz anderen Möglichkeiten mit irgendwas auf den Markt und dann will keiner mehr ein Podride aus der Hinterhof-Werkstatt.

Sorry, dass das so drastisch klingt, aber hier wiederholt sich die gleiche Geschichte wie bei den unzähligen E-Auto Startups (Microlino, Zion, e.Go Life,...). Die haben so lange rum-entwickelt bis mittlerweile andere Player in den Markt kommen.
Wer kauft denn z.B. jetzt noch einen e.Go Life, wenn er für weniger Geld einen eUp von VW kaufen kann...
Einzig Tesla hat das geschafft. Warum? Weil die als erstes den Tesla Roadster raus gebracht haben. Das war fast noch ein Prototyp basierend auf einem Verbrenner-Fahrzeug. Damit Erfahrungen gesammelt mit den paar Kunden, die man hatte. Erst dann ein Fahrzeug "from scratch" neu entwickelt und auch da auf bestehende Systeme zurück gegriffen. Nach und nach baut nun Tesla selbst die Technik genau nach ihren Wünschen.

Man kann halt nicht direkt von Anfang das "perfekte" Produkt anbieten. Evtl. weiß man noch nicht mal was eigentlich das perfekte Produkt ist, dass sich der Markt wünscht. Außerdem ist man dadurch wahrscheinlich "zu spät" auf dem Markt...
Kann nur hoffen, dass das für die noch gut ausgeht... drücke aber weiter die Daumen.
 
Beiträge
1.634
Ort
im Norden
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Ich meine, man kann ein paar Dinge daraus lernen!

Es ist alles nicht so einfach. Denken wir an die Diskussion zum „Alltagsvelomobil“

Sich freuen, das es ja immerhin ein paar Anbieter geschafft haben, Velocars zu entwickeln. Das ursprüngliche Alleweder war der Idee nach doch sehr ein Velocar, wie ja auch schon der Name andeutet. Das Allwetter Fahrrad. Auch das Quatrovelo scheint mir wieder in diesen Bereich zu zielen.

Nach 5 Jahren kann man schon fragen, ob DIE Idee wirklich das Ei des Kolumbus ist. (Gilt auch für das Podride) und mögliche öffentliche Förderungen wirklich gut angelegt sind. Privatinvestitionen können natürlich machen, was sie wollen. Rom wurde auch nicht über Nacht erbaut.
 
Oben