Kommentare zum Velomobil

Beiträge
2.550
Ich habe auch mal wieder ein paar:

Neulich einen Kollegen besucht, der sich zwar ziemlich sicher kein VM kaufen wird, "das Teil" aber "echt witzig" findet, immerhin im positiven Sinn.
Nachdem wir darauf zu sprechen kamen wo man damit fährt und was die Autofahrer so davon halten meinte er nur noch ganz trocken:
"Naja, immerhin hast Du da drin ja Platz für eine Langwaffe!"
So hatte ich das noch gar nicht betrachtet :oops: ...

Zwei von der Bike Night:

Ein Junge, vielleicht um die 10 Jahre, fährt mit einem Mountainbike neben mir her und fragt mich total nett was sowas denn kosten würde.
Ich sage naja, neu so etwa ab 5...6.000 Euro aufwärts, gebraucht ab etwa 3.000 Euro.
Er antwortet völlig unbeindruckt und fröhlich:
"Ich will nämlich auch so eins haben!"
Spricht es, zieht das Vorderrad hoch und fährt auf dem Hinterrad davon, das konnte er beachtlich gut, habe ich früher nie so lange geschafft...
Aus dem könnte noch was werden ;) !

Eine nicht mehr ganz junge Dame auf einem Upright fragt mich:
"Müssen sie da selbst fahren?"
"Nein, wir lassen fahren!"
Bei der Steilvorlage konnte ich mir das einfach nicht verkneifen... natürlich habe ich ihr danach erklärt dass wir ohne Motor fahren, man aber einen einbauen kann... wie oft die "M-Frage" an dem Abend gestellt wurde habe ich nicht gezählt...

Einer von den Jungs aus der Nachbarschaft, so 11 oder 12 Jahre alt, kommt mit dem BMX-Rad heim, ich stehe gerade ein paar Meter weiter, er kennt mein VM schon.
Plötzlich fragt er
"Kann man damit eigentlich irgendwelche Tricks machen, Barspin oder so?"
WTF :oops: !
"Nee, damit kann man keine Tricks machen, damit kann man einfach nur schnell fahren!"
 
Beiträge
2.550
Heute habe ich wieder gesehen wie nah Himmel und Erde doch zusammenliegen... beides für sich wäre vielleicht nicht so erwähnenswert, aber beides am gleichen Tag, das fand ich schon irgendwie bemerkenswert:

Heute Morgen bei der Zahnärztin gewesen zum Kontrolltermin, in den Ort komme ich mit dem VM sonst eigentlich nicht.
Auf dem Rückweg kurz vor dem Nachbarort die gerade geschlossene Bahnschranke umfahren, also statt zurück auf eine Hauptverkehrsstrasse einfach weiter auf dem asphaltierten Feld- Wald- und Wiesenweg gefahren, in Richtung eines unsäglichen Nachkriegs-Wohnsilo-Wohngebietes durch das ich mich dann durchgezackert habe nach Himmelsrichtung, war nicht mal ein Umweg, zumindest rudimentär kenne ich mich dort auch aus, sonst hätte ich das wohl nicht gemacht.
Auf besagtem Weg waren so die üblichen verstreuten Bummelradfahrer, Spaziergänger und Gassigeher unterwegs.
Ein entgegenkommender Fussgänger, vielleicht so um die 60, schüttelt missgelaunt den Kopf über mich, frei nach dem Motto "... jetzt fahren sie auch schon hier mit dem Auto (oder was auch immer das ist was hier nicht hergehört) rum..."

Nach Feierabend, noch nicht weit weg von meinem Arbeitgeber, kommt mir auf einem ähnlichen Weg, nur weiter weg vom Wohngebiet, ein Mann auf dem Fahrrad entgegen.
Hier fahre ich zwar regelmässig, treffe aber sicher auch oft genug Leute die mich noch nie gesehen haben.
Den Mann hätte ich eher mal auf um die 80 Jahre geschätzt, und ich dachte noch dass er jetzt bestimmt nicht begeistert über Gegenverkehr ist, weil auf "seiner" Wegseite (bei Rechtsverkehr, an den er sich gehalten hat) lauter Reste vom Heu machen von der Wiese nebendran lagen über die er jetzt fuhr.
Was macht er?
Streckt den Arm aus und den Daumen hoch!

Darüber habe ich mich sehr gefreut!
Danke unbekannterweise an diesen netten Herrn für den umgehenden Ausgleich der miesepetrigen Reaktion des Fussgängers am Morgen ;) !
 
Beiträge
7.631
Gestern fährt ein Radfahrer vor mir nach links an den Radwegrand und will mich durchlassen. Gut gemeint, schlecht gemacht... Ich hatte ihn zugegebenermassenetwas ruppig mit "Rechts fahren" angeblökt, aber mich dann beim links vorbeifahren um so netter bedankt.

Heute Morgen wieder... Radfahrer vor mir zieht nach links und weist mit seiner rechten Hand rechts neben sich und sagt irgendetwas, was ich nicht verstanden habe. Ich wieder: "Bitte rechts fahren." Er zeigt wieder mit der Hand nach rechts, diesmal auf mein Velomobil und meint: "Ihre Klappe ist offen." :oops: "Ach DAS klappert die ganze Zeit! Vielen Dank!" Rechts rangefahren und die Wartungsklappe richtig platziert.

Ich war die Zeit davor schon komplett kirre geworden - beim nicht treten schlägt die Kette unten in den Tunnel, und beim treten schlägt auch irgendetwas, aber mit schnellerem Rythmus. WzH?!

Heute Morgen war mir beim Losfahren hinten die Kette nach innen runtergefallen. Mit vergeblicher Suche nach der Einmalhandschuhschachtel und Händewaschen danach bin ich eine Viertelstunde später losgekommen, und das offenbar ohne die Wartungsklappe wieder zu schließen... :censored:
 
Oben