Frongraisch: 3Wheels4France

Beiträge
2.576
Velomobil
DF XL
aktueller Stand 5 von 8 der beim Bremsen zugbelasteten Speichen auf der Trommelseite. Das andere Rad hat Kühltürmchen da ist nix.
Au fein, ein Speichen-thread... :)
Die inneren - weil in Kurven entlasteten Speichen brechen bei mir (auch ohne Türmchen) immer zuerst. Speichen reißen durch zu große Entlastungen, nicht durch reine Überlast.
Diese Felgen sind wirklich ungünstig gebohrt, werde meine vom DF bei Gelegenheit auch ersetzen.
 
Beiträge
7.187
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
Sonstiges
Trike
Sonstiges
Es sind die Orginal von ICB verbauten Räder -- die müssten es doch eigentlich wissen ...

Wie dem auch sei, ich jammere ja nicht, sondern stelle nur fest. Die Tour war härter als ihre Vorgängerinnen.
 
Beiträge
3.386
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
die müssten es doch eigentlich wissen ...
Das was ich da sehe kommt in den besten Familien vor.

Wenn ICB die kauft, gehen sie natürlich erstmal davon aus, das sie top sind.

Ob sie wirklich Top sind, zeigt sich auf einer Tour de France ;)

Aber, durch zu enge Nippellöcher hat nicht mal die Überlebensspezialistin CX-Ray eine Chance auf Renntenalter.:confused:

Sonst brechen sie auch ohne den Knick.
Wenn man ihnen einen Knick verpasst, weil man keine Lust oder Zeit hat alle Löcher größer zu bohren, halten sie sogar länger, weil sie sich bei den Lastwechseln nicht mehr so stark bewegen.;) nicht die feine Art, aber tuz :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.476
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Bei geöffneter Heckklappe sicherlich;), fragt sich nur wie lange:eek:.
Jupp hat ja nicht die Bremsklappenvariante. Unsere beiden Quests hatten aber zu tun an mir(!) dranzubleiben. Lars hat sich ein paar mal bis zur Mittagspause in mein Heck verbissen bzw. sich nach jedem Hubbel in der Ebene wieder rangekämpft, fröhlich wippend/stampfend. Da das QV ja mehr Leistung benötigt, wäre besonders bergab weniger Bremsleistung gefragt gewesen.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
3.386
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
Wie waren die Bremszugspeichen denn eingespeicht, mit dem Bogen oder mit dem Kopf nach außen ?

Bei einem VR-Pärchen müsste man ja gespiegelt einspeichen und darf die Räder nicht beliebig auf den Seiten tauschen, bei einem chronischen Stotterbremser. Falls der Reifen eine sinnvolle Laufrichtungsvorgabe hat, sollte man ja auch nicht rücksichtslos tauschen.o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
8.832
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Ja, alle am Kopf.
Am Nippel hatte ich aber auch schon vereinzelt.

Wie waren die Bremszugspeichen denn eingespeicht, mit dem Bogen oder mit dem Kopf nach außen ?
Sowohl als auch. Trommelseite Bogen innen, andere Seite Bogen aussen. (Ich hätte eh kein anderes zur Hand gehabt, also hat sich die Frage erübrigt ob das jetzt nach links oder rechts gehört.)
20170826_135556.jpg

Die Gingko-Räder sind da eindeutiger:
20170826_135615.jpg

Den zerstörerischen Einfluss der Hitze hab ich aber immer noch nicht kapiert.
Anlassversprödung? Gibt es das bei Edelstahl?
Die äussere Lagerschale ist jedenfalls Kornblumenblau.
 
Beiträge
3.386
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
Hab gerade mal an mein Quest geschaut, da liegen an beiden Rädern, die Bögen der Zugspeichen an Innen- und Außenflansch außen. So wie es Sinn macht. Stellt sich also bei dir die Frage, an welchem Rad, welcher Flansch und welche Speichen gebrochen sind.

Wenn die Kühltürmchennabe und Speichen neuer sind, als von dem normalo Laufrad, dann muss es nicht zwingend ein Ermüdungsbruch durch höhere Temperaturbelastungen sein, denke ich. Wahrscheinlich hattest du das Gingkorad rechts nehme ich an.

Ich würde die Einspeichung ändern und abwarten was passiert. Es sei denn, alle Speichenbrüche fanden beim normalo Rad auf der Trommelseite in Zug- und Schubrichtung statt, dann könnte die Ermüdung tatsächlich durch Temperatur befördert worden sein. Ich weiß nicht ob 300° dem Edelstahl was anhaben können. o_O

Gibt es hier einen NiroWolf im Forum ? :sneaky:
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
8.832
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Das Rad mit dem Serienversagen der Speichen ist ohne Kühltürme (Originalausstattung) montiert mit "Bremszugspeichen" mit Bogen innen auf der Trommelseite von denen jetzt nur noch 2 von 8 Stück die Passabfahrt vom Col d'Aspin miterlebt haben. Der Zusammenhang ist deutlich. Die letzte hab ich brechen gehört, bei Geradeausfahrt auf gutem Asphalt. Wahrscheinlich war der Zähler der Lastzyklen einfach voll, der Riss weit genug gewandert, so dass der Rest spröd brechen konnte. (Den Bruchflächen nach sind es alles Sprödbrüche/Ermüdungsbrüche mit Anfangsriss und plötzlichem Restversagen ohne jede Anzeichen von Plastifizierung/Bruchdehnung/Brucheinschnürung) @TimB berichtet vom selben Phänomen aus seiner Zeit ohne Wasserkühlung.
 
Oben