Elektronische Schaltung im VM

Beiträge
178
Ort
07586 Kraftsdorf
Velomobil
DF XL
Ich lese grad dass es ab sofort die SRAM GX AXS gibt. Damit könnte eine erschwingliche, super funktionierende Schaltung im VM Einzug halten.
Besonders bei Panzerlenkung, wo die Kabelverlegung vom Trigger hat doch etwas suboptimal ist sicher eine feine Alternative.

 
Beiträge
1.638
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Bacchetta Corsa
Wer hält das sonst noch für empfehlenswert?
Man muss sich vorher fragen, was man davon erwartet. Ich habe ein cleanes Fahrzeug ohne Züge im Innenraum, es gibt keine Verzögerung durch den langen Schaltzug, die Schaltung funktioniert einfach. Aber natürlich macht man sich abhängiger! Bei langen Touren fahre ich mit einem Ersatzakku und Batterien für den Controller im Gepäck. Dafür keine kaputten Bowdenzüge etc. Mir war es damals sogar noch mehr Geld Wert:cool:.
 
Beiträge
11.731
Ort
48161 Münster
Velomobil
Mango
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
Velomo HiTrike GT
Wer hält das sonst noch für empfehlenswert?
Am HiTrike fahre ich "Knöppkes-Schaltung" (Di-2); hängt allerdings am Forumslader, also kein Ärger leeren Akkus.
Vorab: ich komme gut mit allen Schalthebeln klar, auch schwergängige Drehgriffe am Tiller ohne Lenkeinfluss. Zugegeben: beim Kauf war es nur ein "Männerspielzeug":X3:, aber:
Eine E-Schaltung hat deutliche Vorteile, nicht nur wegen des schnelleren und exakteren Schaltens. Ein länger Druck und sie schaltet über den gesamten Zahnkranz, schneller als ich das von Hand kann, selbst mit Lenkerendschalthebeln. Kein Zuggedönz am Tiller, keine dicken Finger beim Schaltzugwechsel, ich möchte nichts anderes mehr fahren.

Gruß
Christoph
 
Beiträge
178
Ort
07586 Kraftsdorf
Velomobil
DF XL
Wer hält das sonst noch für empfehlenswert?
Ist ja mit 600€ immer noch ein ordentlicher Batzen ...
ja, erschwinglich ist relativ, natürlich ist es mit einem Aufpreis verbunden.
Ich selbst habe leider noch keine Erfahrungen mit der Schaltung und schon gar nicht im VM. Die XX AXS konnte ich nur mal aufm Prüfstand testen. Das Schaltgefühl war schon toll.
Ich hab aber vor nicht allzu langer Zeit auf SLX 12-fach umgerüstet und werde auch erstmal dabei bleiben. Die funktioniert auch zuverlässig, wobei ich beim nächsten Mal wieder Sram kaufen würde.
 
Beiträge
662
Ort
Hamburg
Liegerad
Eigenbau
bei 600€ muss das teil schon ca10 jahre halten -meine ansicht.
auch wichtig wäre dann, sind eventuelle akkus tauschbar?
wobei man die 600 auch etwas relativieren kann, es sollte schon gegen gerechnet werden, was man an 'normaler schaltung' sonst ausgäbe. 2x schalthebel und 2x züge sind grob kalkuliert 100€? also 500€ aufpreis.
wenn das dann wirklich 10 jahre hält, kann sich das rechnen.
 
Beiträge
1.356
Ort
21514 Büchen
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Flux S-900
hängt allerdings am Forumslader, also kein Ärger leeren Akkus
Das wäre fur mich auch das wichtigste, dass es keine zusätzlichen Batterien sind. Wenn ich es an Bornet hängen kann, ist alles gut, denn einen zusätzlichen Bordakku hätte ich dann für längere Touren auch (und vielleicht solar oder sonst einen Generator, gegen die "Range Anxiety" - Angst vor unzureichender Reichweite, also ohne Strom zu stranden)
 
Beiträge
440
Ort
90559 Burgthann
Velomobil
Alpha 7
Zur Not kann man bei wirklich langen Touren (mehrere Tage) auch einfach das kleine Ladegerät mitnehmen und den Zweit-Akku unterwegs per Powerbank laden ;)
Ist aber meines Erachtens absolut nicht notwendig, denn der Akku hält schon so ca. 2.000 Schaltvorgänge. Da kommt man schon einige Kilometer mit hin. Und bis dann der Ersatz-Akku auch noch leer ist, ist man entweder wieder daheim und kann laden, oder man ist irgendwo im tiefsten Sibirien oder in sonst irgendeinem menschenleeren Gebiet angekommen und hat ganz andere Probleme ;):p
 
Beiträge
11
Ich lade alle 800-1000km. Würde wahrscheinlich noch länger halten, da ich noch nie leer gefahren habe. Die Anzeige des Batteriestatus ist mit drei Balken nicht so gut.
Das wahoo zählt nun auch die Schaltvorgänge. Neulich bei einer 70km Runde 498 Schaltvorgänge registriert.
 
Beiträge
12.565
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Eine E-Schaltung hat deutliche Vorteile, nicht nur wegen des schnelleren und exakteren Schaltens. Ein länger Druck und sie schaltet über den gesamten Zahnkranz, schneller als ich das von Hand kann, selbst mit Lenkerendschalthebeln.
ich bin ja auch Fan vom elektrischen Schalten (1 selber gebaut, 2 gekauft)

aber schneller als per Hand?


ab 01:30 im Video...
;)

braucht mans sooo schnell? ne, eigentlich eh ned ;)
 
Beiträge
7.915
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Wer hält das sonst noch für empfehlenswert?
Ist ja mit 600€ immer noch ein ordentlicher Batzen ...
Kann es sein, das man das Schaltwerk noch leichter versehentlich verstellt und dann dieses Problem hat:
Wenn wir hier von der Beschädigung von Kette und Schaltwerk an @Schaltnix seinem Alpha reden, das ist ja kein Problem des Kettenblatts sondern ein Problem der Kettenschaltung ganz allgemein. Liegt die Kette nicht auf dem Ritzel wo auch das Leitröllchen des Schaltwerks steht, zerstört man jeden Antrieb beim rückfährts bewegen.
 
Beiträge
52
Ort
Gaggenau
Velomobil
DF
Trike
HP Scorpion fs
Fahre seit Samstag die Archer DX1 im DF. Den Schaltzug habe ich verlängert, damit ich den Shifter auch von der Sitzposition An und Aus schalten kann. Das elektronische Schalten hat schon was, vor allem wenn sich alle Gänge sauber schalten lassen und kein Gang mehr rappelt!
 
Beiträge
1.872
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
Ich habe den XShifter drin, geht hinten gut und vorne höchstens so naja, als Batteriehalter. Toll, dass man die Akkus rausklipsen und laden kann, blöd, dass beim einklipsen die Schaltung 1 x durch föhrt, ums ich zu kalibrieren. Und fein, dass der Xshifter / Archer einfach mit jedem Umwerfer und mit jeder Kassette können. Also keine Schalthebel kaufen nur wegen eines neuen Werfers.
 
Beiträge
12.565
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@fliegertraum
@fan-dan
ihr dürftet beide schon die neuen VErsionen haben von xshifter bzw. Dx1
ich hab in beiden Fällen noch die alte..

@fan-dan su schreibst, dass beim Akkuwechsel die Schaltung 1x kalibriert und durchführt...
macht sie das nur dann ?
bei mir fährt sie JEDESMAL beim einschalten auf das kleinste Ritzel runter !

haben sie das verbessert?
 
Beiträge
201
Ort
Neuss
Velomobil
Milan SL
Ich spiele mit dem Gedanken, meinen Milan SL MK5 auf XT DI2 umzurüsten. Derzeit habe ich die SRAM GX 11-fach mit 11-36er-Kassette (vorne 70-39, aber ich fahre eigentlich nur auf dem 70er). Das war mein erster Kontakt mit SRAM und ich bleibe wohl lieber in der Shimano-Welt, denn da hatte ich noch nie Probleme.

Hier habe ich gesehen, was man so grob braucht, wenn man ein Rennrad umrüstet. Also auch mit Umwerfer. Ich will aber nur hinten elektrisch schalten. Daher die Frage, was man braucht, wenn man nur das Schaltwerk elektrifizieren will? Kann ich die Weichen etc. einfach weglassen? Was braucht man zwingend?

Hier finde ich auch noch ein paar Infos, aber die Anzeige brauche ich nicht. Stattdessen einfach das ANT+/BT-Modul nehmen für den Wahoo?

An die Erfahrenen:
- Was habt Ihr alles so verbaut? (Teileliste)
- Kann ich den Akku während der Fahrt mit meiner Bord-USB-Steckdose laden? Hat das einen entsprechenden Anschluss?
- Gibt es nicht auch kleinere Schalthebel? Besser noch Knöpfe, die passen? Kompakt und leicht wäre super. Funktionieren auch Rennrad-DI2-Knöpfe?
- Bei dem GS-Schaltwerk steht, dass man mindestens 40 Zähne auf dem größten Ritzel haben muss. Dann müsste ich mich wohl von meinem 36er verabschieden... Oder geht das doch?

Fragen über Fragen.... Danke schonmal für Inputs und Inspiration!
 
Beiträge
226
Ort
44287 Dortmund
Liegerad
Bacchetta Giro
Trike
Sonstiges
@Fuzzu Genau so ein 1x11 Setup mit Di2 habe ich am Trike gefahren, bevor ich dort auf SRAM AXS 12-fach umgestellt habe:
- Schaltwerk XTR Di2 (RD-M9050-SGS)
- Schalter Di2 Remote Satellite Shifter (SW-R9150)
- Verteiler Junction A (SM-EW90-B)
- Akku (SM-BTR1)
- Akkuhalter (BM-DN100)
- Kabel in passenden Längen (EW-SD50), gibt es von 150 bis 1600 mm
- evtl. Kabelverbinder (EW-JC200), um Kabel zu verlängern
- Akkuladegerät Battery Charger (SM-BCR1)
- Kabel für Ladegerät (SM-BCC1-1), das extra zu erwerben ist

Das Schaltwerk, die Schalter und der Akku werden an den Verteiler angeschlossen, das ist alles. Die Schaltschritte sind fest, die Trimmung bei der Ersteinrichtung wird mit einer Taste am Verteiler vorgenommen. Die Schalter kannst Du am Lenker rechts und links anbringen wo Du willst und schaltest dann auf einer Seite rauf und auf der anderen runter. Einfacher geht's nicht.

Bei diesem Setup entnimmst Du den Akku zum Laden, ein USB-Anschluss ist nicht vorgesehen. Wo Du den Akku anbringst, kannst Du Dir ja aussuchen. Eine Ladung reicht für mindestens 1.500 km, wenn Du alle 100 m schaltest.

Die aufgeführten Schalter sind eigentlich Zeitfahr-Zubehör, aber die Shimano Di2 E-tube Komponenten sind untereinander kompatibel.

Von einer Mindestgröße der Ritzel weiß ich nichts – kleiner geht eigentlich immer, nur größer als 46 geht nicht.

Ach so: Die ganzen aufgeführten Komponenten liegen hier bei mir im Regal, gereinigt und wieder in den Originalverpackungen, dazu verschiedene 11-fach Kassetten 11–34, 11–46 und 9–46... Interesse?
 
Beiträge
201
Ort
Neuss
Velomobil
Milan SL
@SloMo Oh, das ist schonmal sehr hilfreich und ich konnte gezielter weiterrecherchieren, danke.
Steigst Du auf SRAM um, um einen Gang mehr zu haben oder weil kabellos oder fandest Du DI2 doof?

Ich habe mal nachgeforscht und Dein Setup kommt (dank XTR) auf rund 1.000 Eur plus Kabel (Neupreis).

Würde ich anstelle Deiner 2 Oberlenkerschalter nur den SW-R600 nehmen, so wäre das am VM-Tiller noch kompakter, der kostet weniger und man braucht statt einem 5-port- nur einen 3-port-Verteiler, was auch wieder Geld spart. Mit XT-Schaltwerk würde ich dann auf 690 Eur plus Kabel (Neupreis) kommen.
Um mit dem Wahoo zu kommunizieren würde ich dann noch den EW-WU111 brauchen (habe ich oben jeweils mit eingerechnet).

Die Unterwegs-USB-Ladung sehe ich halt als Notfalloption. (Wäre ja schon ein dämliches Gefühl, wenn man einen leeren Schaltakku, aber einen vollen Bordakku hat, aber das nicht nutzen kann). Schade, dass Shimano das nicht anbietet. Wobei das DI2 wohl mit 7,4V läuft, wie mein Velomobil auch. Also könnte ich den DI2-Akku weglassen und an das Bordnetz anschließen, oder? Müsste nur ein DI2-Kabel einseitig abisolieren und an das Bordnetz klemmen.... :unsure::unsure::unsure:
@Christoph S Würde das nach Deiner Erfahrung klappen?
Ach so: Die ganzen aufgeführten Komponenten liegen hier bei mir im Regal, gereinigt und wieder in den Originalverpackungen, dazu verschiedene 11-fach Kassetten 11–34, 11–46 und 9–46... Interesse?
Wegen "Was ist letzte Preis?" und so schreibe ich Dir ne Nachricht. :ROFLMAO:
Eine Kassette muss bei mir im Speedbereich 1er-Stufen haben (11-12-13) und 36 oder 40 als größtes reicht mir, so lange ich die Berg-Touren von @jostein und @ChristianW schwänze. *hihi* (Und selbst wenn, dann könnte ich ja die Spinnenweben vom 39er-Kettenblatt entfernen und vorne ausnahmsweise mal runterschalten.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben