Deutsche Carbonkampfmaschine: Troytec

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von Ivo, 09.02.2010.

  1. frankw

    frankw

    Beiträge:
    618
    Alben:
    3
    Ort:
    Leipzig
    Servus Karl,

    naja, in den Augen der meisten Rennradfahrer oder auch der sportlichen Liegeradfahrer fahre ich wohl eher inaktiv;-) Aber ich fahre, am Sonnabend z.B. den schönen 200er Brevet in Sachsen. Spontan fallen mir z.B. @Hoamfahrer, @mulb, @Ralf Golanowsky als aktive Troytecfahrer ein. Gibt sicherlich deutlich mehr.

    Hast Du mal ein Foto, der Gepäcktrager würde ich interessieren. Nady habe ich eh schon dran, Ständer brauche ich nicht am Rad, Forumslader wäre vielleicht noch nett. Mit dem Dämpfer bin ich zufrieden, was ist denn an Deinem neu(er)en besser? Das was mich wirklich stört ist der labile Umwerferhalter und somit das eher schlechte Schaltverhalten. An einem Troytec hatte Daniel das ja mal verbessert; ich habe leider kein GfK/CfK Knowhow um das selber zu machen. Ich überlege derzeit auf 1x12 umzubauen und Umwerfer und den Halter abzuschraube. damit wäre auch das Mehrgewicht der bezahlbaren 12fach Kassette kompensiert. Einen passenden Vorbau für die letzte Lenkergeneration suche ich auch noch. Möglichst ohne die ganzen Adapter zu verwenden.

    Viele Grüße,
    Frank
     
    Karl42 gefällt das.
  2. Andreas

    Andreas Team

    Beiträge:
    4.206
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo Frank,

    Ja, das war meins. Seitdem kann ich alle drei Blätter schalten. Sprich doch Daniel an, ob er das auch für Dich macht.

    Ich habe einen ART Touring 25,4 mm; 9/8"; 40°; 130 mm. Man braucht nur gebogene Unterlegscheiben ("Shims"), um den 22,2 mm dicken Lenker im 25,4 mm breiten Vorbau zu klemmen. Ansonsten keine Adapter etc. Echt schade, dass Troytec den Gabelschaft zu kurz gemacht hat.

    Grüße
    Andreas
     
  3. Karl42

    Karl42

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liegerad:
    Cruzbike Vendetta V20
    IMG_5937.JPG IMG_5941.JPG IMG_5936.JPG IMG_5944.JPG IMG_5946.JPG IMG_5947.JPG IMG_5948.JPG

    Der Gepäckträger ist original von Troytec. Die hatten den aber wahrscheinlich noch nie wirklich ausprobiert, denn er war viel zu instabil, und auch nicht tief genug, um Ortliebtaschen davor zu bewahren, in die Speichen zu kommen. Daher hab ich noch ein paar Querstreben zur Stabilisierung eingebaut, und die eine Vertikalstrebe, um die Tasche von den Speichen fernzuhalten. Bislang bin ich immer nur mit einer Tasche gefahren, ggf. würde ich so eine Strebe auch noch auf die andere Seite machen.

    Der Originaldämpfer war DT Swiss M212, den hab ich durch einen X313 ersetzt. Der hat eine Ausgleichsverbindung zwischen den beiden Kammern, und dadurch soll sich das Ansprechverhalten verbessern. Ausserdem hat er noch eine Mittelstellung zwischen "Gesperrt" und "Offen". Ich kann beim Fahren hinter den Sitz greifen und den Dämpfer umschalten. Bergauf sperre ich ihn, und bergab öffne ich ihn.


    Das Problem hatte ich am Anfang auch. Ich hab dann eine Kurbel verbaut die etwas breiter war als die erste, und dadurch hat sich das deutlich verbessert.
     
    frankw, bike_slow und veloeler gefällt das.
  4. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.846
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Das Problem hatte ich anfangs nicht, bzw. nicht so sehr. Meine 3-fach Ultegra Garnitur wurde fast immer einwandfrei geschaltet. Die Einschränkung: das ging immer so lange wie die Verschraubung den Umwerferhalter in der perfekten Position hielt. Leider ruckeln die Schaltvorgänge über den nicht eben kleinen Hebel der Halterung an dessen Verschraubung, so dass dieser schleichend "wanderte". Ab und an musste ich die Position dann mal korrigieren.

    Ich habe allerdings (immer noch) das Problem, dass im Verbund mit meiner neuen 2-fach Kurbel (Rotor) keine sinnvolle Einstellung des eTap Umwerfers möglich scheint. Ich weiß von einem Troytec-Besitzer, bei dem es genau andersherum war: zwei-fach ging super, drei-fach gar nicht.

    Ich hatte auch mal Kontakt zu Daniel hinsichtlich einer passenden Modifikation, aber zwischen den Zeilen klang da ein sehr deutliches "hab ich keinen Bock drauf" durch. Naja, da das Rad eher Brevet- denn Rennrad ist, fährt es aktuell halt 1x11 mit 36er Blatt ;-)
    Ich hätte natürlich durchaus immer noch starkes Interesse an einer echten Lösung.

    Danke. Ich bin / war zwar mit der Funktion des M212 immer zufrieden, aber mir scheint, dass er mit der Zeit in der "Lufthaltigkeit" nachgelassen hat. Es ist immer gut einen passenden Ersatz zur Hand zu haben und den M212 gibt es nicht mehr (wenn ich recht informiert bin). Die passende Einbaulänge war 165x37,5mm, oder?
     
  5. Karl42

    Karl42

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liegerad:
    Cruzbike Vendetta V20
    Ja genau, 165/38.

    Aber probier es doch erstmal mit einem neuen Dichtungssatz: https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/Service-Kit-fuer-M-212-X-313-Nude-2-Daempfer-p52497/
     
  6. Karl42

    Karl42

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liegerad:
    Cruzbike Vendetta V20
    Ich habe auch Ultegra 3-fach. Von alleine verstellt hat er sich noch nie, und ich hab an den Schrauben seit Erhalt des Rades auch noch nichts gemacht.
    Dadurch dass der Umwerfer stufenlos von Hand verstellt wird, kann man die Weichheit des Umwerferhalters gut kompensieren, und je nach Schaltrichtung nach Bedarf übersteuern. Ich kann mir gut vorstellen dass ein elektrischer Umwerfer da schlechter funktioniert.

    Klingt so als wär für Dich die beste Lösung, wieder den Ultegra Umwerfer zu montieren, und dann mit viel Loctite zu sichern...
     
  7. Andreas

    Andreas Team

    Beiträge:
    4.206
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo,

    ich hatte noch zusätzlich das Problem, dass im Umwerferhalter kein Loch für die Umwerfer-Befestigung war, ich also selbst die Position für das Loch finden musste, was zunächst eher schlecht als recht gelang. Mit einen guten Füll-Klebstoff konnte ich die Position dann korrigieren. Das war ein ziemlich nervender Teil beim Aufbau.

    Grüße
    Andreas
     
  8. somt

    somt

    Beiträge:
    89
    Hier ist einer!
    Hab jetzt das Training für die WM aufgenommen und zerbrech mir den Kopf ob ich den Rundkurs in Frankreich mit einem Kettenblatt schaffe.
    20190324_171434.jpg 20190324_171333(2).jpg
     
  9. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.459
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Na freilich, wenn wir das sogar im VM schaffen. Mit hinten 11-42 zB
     
  10. Ralf Golanowsky

    Ralf Golanowsky

    Beiträge:
    276
    Alben:
    3
    Ort:
    32339 Espelkamp
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    1C6B27C8-9C62-447B-879A-C1931BC64742.jpeg
     

    Anhänge:

    Joggl, pwrfietser, Cygnus X-1 und 10 anderen gefällt das.
  11. somt

    somt

    Beiträge:
    89
    Dafür brauch ich ein neues Schaltwerk. Laut Datenblatt ist meins nur bis 34 Zähne gut.
     
  12. Cygnus X-1

    Cygnus X-1

    Beiträge:
    60
    Ort:
    Metropolregion Bremen-Oldenburg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    @Ralf Golanowsky :
    Treten sich die QRings weich und rund?
    Sie sind etwas extremer als die die alten Biopace-Kettenräder, die ich noch fahre.
     
  13. Karl42

    Karl42

    Beiträge:
    222
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Liegerad:
    Cruzbike Vendetta V20
    Hallo @Ralf Golanowsky,
    Ich hab mal ein bisschen das Forum durchsucht, aber ich kann noch nichts über Deine Heckverkleidung finden. Kannst Du mal schreiben wo Du die her hast, und wie es sich damit fährt?
     
    sigman und Ralf Golanowsky gefällt das.
  14. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.799
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    wär mal interessant aus der Praxis zu hören Unterschied Fahrgefühl Troytec tiefe Bohne gegen CLR von M5 (wohl sehr selten) Beim Troytec fällt mir beim Foto auf:
    steiler Steuerkopfwinkel und die Gabel scheint keinerlei Vorlauf zu haben. Fährt sich das nicht "zu direkt"?
    Die Gabel beim Timetrial (denke ich mal, das ist so ein Modell auf den Radbahnfotos) hat eine clevere Form, was den Kettenverlauf betrifft...
    --- Beitrag zusammengeführt, 04.04.2019 ---
    ... beim Herrn Golanowski, das ist 451 vorne? So ein Rennwagen und dann Durano vorn und hinten...
     
    Ralf Golanowsky gefällt das.
  15. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.732
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Das ist doch das Optima-Heck, oder?

    Hier unter "Racing"
     
    white_speed und Karl42 gefällt das.
  16. Ralf Golanowsky

    Ralf Golanowsky

    Beiträge:
    276
    Alben:
    3
    Ort:
    32339 Espelkamp
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Zum Rotorblatt kann ich noch nicht viel sagen, habe erst 200 km damit runter. Scheint aber meinen Knien gut zu tun.
    --- Beitrag zusammengeführt, 06.04.2019 ---
    Es war ein HB Design Schrftzug drauf...
    --- Beitrag zusammengeführt, 06.04.2019 ---
    Ich finde das TroyTec etwas zu direkt. Mit dem 559 HR statt 700 geht es aber viel besser. 28er Reifen machen sich auch gut.

    Die Duranos sind nur fürs Training. Sonst One bzw. One Pro. 559er sind grad zu Schwalbe retour. Einer mit 3-4mm Höhenschlag, einer nicht montierbar - da zu eng.
     
  17. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.799
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    ulkig, das zu direkte Handling mit einem 559 HR zu entkommen und damit die Möglichkeit von 622 Verwendung wieder aufzugeben...
    Das Time trial von somt wird ihm bei den Hochprofilfelgen auf freier Straße mit schön starken Seitenwindböen sicher viel Freude bereiten : ) ironie
     
  18. Matze

    Matze

    Beiträge:
    650
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Sonstiges
    Das time trial kann man problemlos mit hochprofilfelge und Scheibenrad fahren. Auch bei starkwind.
     
  19. somt

    somt

    Beiträge:
    89
    Vom Steuerverhalten ist das TT dem CHR deutlich überlegen. Es fühlt sich in allen Geschwindigkeit gleich an. Freihändigfahren ist damit kein Problem bei mir. Auch beim Treten. Seitenwindanfälligkeit war beim CHR schlimmer. Zumindest mit den 2-Spokes.
     
  20. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.799
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Gründe? Steiferer Rahmen? Steilerer Steuerkopfwinkel?
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden