Continental Contact Urban in 406

Beiträge
774
Ort
Beckum
Glücklicherweise scheinen die CCU echte Langläufer zu sein!
hab heute mal genauer geschaut und einen Reifen kontrolliert, ob ich schon tauschen sollte, wegen der seitlichen Abnutzung durch den Sturz der Vorderräder. Aber nach 3500km ist da bisher kaum eine Abflachung zu sehen! Bin echt begeistert von der Haltbarkeit.
5053DF42-7343-4405-9639-697E238711C0.jpeg

Gruss
Jörg
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Mich haben gerade die Breite der montierten Urban auf verschiedenen Maulweiten interessiert (weil ich auch gerade überlege welche Breite eine neue Felge haben soll), daher hab ich die Suche angeschmissen. Hier meine Ergebniszusammenfassung, inklusive meinen eigenen Messungen:
(Stichworte für die die Suche: Contact Urban, WAM (Width as measuread), Reifenbreite)

Contact Urban 32 und 42-406 auf Alexrims DA 16 (16.3 mm Maulweite, 20.8 mm Felgenhöhe):
32-406: 29 mm Breite, Höhe 50 mm (gemessen inkl Felge), 5 bar bei nagelneuen Reifen
42-406: 38 mm Breite, Höhe 59 mm (gemessen inkl Felge), ca 4 bar, Reifen 200-300 km gefahren (fürs DF XL war das zu hoch auf der Felge, schleift links beim Einschlagen)

Auf anderen Felgen:
32-406 auf 25 mm Maulweite: 34 mm Breite, 31 mm Höhe, 6 bar; Post #198 (@PeterH ) (Breite sehr ähnlich zu Pro One auf selber Felge, #178)
32-406 auf 22 mm Maulweite: 33-34 mm Breite, 31 mm Höhe; Tubeless, 7 bar, Neureifen; Post #204 (@Peter_L )
32-406 auf 21 mm Maulweite: ~ 32 mm Breite; Post #203 (@RaptoRacer )
42-406 auf 21 mm Maulweite: 41 mm Breite, 40 mm Höhe; Post #59 (@Delta Hotel )
42-406 auf 19 mm Maulweite: 41 mm Breite, 41 mm Höhe; Post #200 (@Racertje )
So ich ergänze das mal noch um die Werte für einen eingefahrenen (700-800 km) Contact Urban 32-406 auf einer 21 mm Kinlin TL Felge: Der Reifen ist 34 mm breit und ca 32 (+/-1) mm hoch.
Leider habe ich vergessen, den eingefahrenen Reifen auf der Alexrims DA16 vor der Demontage zu messen...
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Erste Rückmeldungen zum Tubelessversuch mit den eingefahrenen (700 km) Urbans auf der Kinlin TL21:

Der eine Reifen ploppte erst vollständig bei 7 bar in die Felge, war dann aber nach Milchzugabe (OKO/Wurstwasser HiFibre) verhältnismäßig "dicht", ich habe Schwitzen bemerkt aber der Druck ist nicht binnen Minuten verschwunden. Reifen erst auf die eine Seite, dann auf die andere Seite gelegt, mehrfach etwas nachgepumpt und dann soweit dicht, dass ich den Rest dann bei der ersten zwei Fahrten wohl abdichten werden.
Der andere Reifen ploppte auf Anhieb und bei weniger Druck in die Felge. Aber dafür pfiff er hörbar (!!) aus den Flanken bis zum totalen Druckverlust. X Fach nachgepumpt, reifen auf beiden Seiten liegend hingelegt. Dann nochmal Milch nachgefüllt, aufgepumpt und über Nacht liegen gelassen. Am Morgen komplett leer, nachgepumpt, jetzt ist er zumindest so dicht, dass ich eine "Einwalk" Fahrt wage (Und ich kann nur noch ein kleines Loch in der Flanke hören).
Mir scheint, das ist ein bisschen wie Lottospielen und meine Erfahrungen sind zumindest bei einem Reifen ähnlich denen von @Axel-H.
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Meine TL Erfahrungen mit den Urbans sind bisher durchwachsen. Trotz inzwischen 150 gefahrener km sind die Flanken immer noch nicht dicht und ich muss eigentlich jeden morgen nachpumpen. Ich versuch jetzt noch Baumwollflocken.
 
Beiträge
4.491
Ort
Balen, BE
Trotz inzwischen 150 gefahrener km sind die Flanken immer noch nicht dicht
Kenne ich. Nimm die Mäntel nochmal komplett von den Felgen runter, tausche rechts und links. Wische den Rand der Felgen innen aus und die Außenkante der Mäntel, also die Kontakfläche von beiden. Danach war bei mir gut.
Wurstwasser mit Baumwolle ist auch bei mir drin.
 
Beiträge
4.491
Ort
Balen, BE
Damit wird auch sichergestellt, dass die Mäntel komplett von der Felge runter sind. ;) Das Saubermachen ist mMn in diesem Fall wichtiger.
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Ich würde bei solch schwierigen "Kameraden" weder mit Dichtmilch (>100 ml) noch mit Baumwollflocken (2-4 Teelöffel) sparen.
An der Dichtmilch hatte ich ursprünglich nicht gegeizt (ca 60 mL/Reifen). Flocken hatte ich beim ersten Aufziehen noch nicht vorrätig.

Kenne ich. Nimm die Mäntel nochmal komplett von den Felgen runter, tausche rechts und links. Wische den Rand der Felgen innen aus und die Außenkante der Mäntel, also die Kontakfläche von beiden. Danach war bei mir gut.
Wurstwasser mit Baumwolle ist auch bei mir drin.
Die Luft trat nicht zwischen Reifen und Felgenhorn aus, sondern wirklich durch die Flanke (ich hab das im Wasserbad verifiziert).

Nach Zugabe von Baumwollflocken (ca 3 Teelöffel, leicht angefeuchtet, dann in die vorhandene Dichtmilch im Reifen eingearbeitet) und die Laufräder nochmals auf jeder Seite liegen lassen hat dann die Flanken abgedichtet (Wasserbadtest, ca 5.5 bar), zumindest in der warmen Wohnung. Flanken und Felge putzen hab ich nicht gemacht, war auch nicht notwendig. Zwischen Reifen und Felge kommt kein Bläschen raus, die Reifen sitzen auf der Kinlin TL21 Felge schon sehr fest im Horn!

Über Nacht aber haben die Reifen (montiert am VM) keinen nennenswerten Druckverlust (nur mit den Fingern getestet) gehabt. Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, mal schauen wie es morgen früh ausschaut, nachdem ich die Kiste heute bei < 10°C wieder fahre.
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Der CCU und ein gemessener Rollwiderstand.
Ich habe in Radtouren 4/2020 einen Rollwiderstandstest aufgetrieben, wo auch der CCU dabei ist. Also gleich mal ein Exemplar in der Stadtbücherei ausgeliehen.

Getestet wurde ein 37-622er Contact Urban bei 4 bar, 20 km/h und 50 kg Belastung auf einem Rollenprüfstand. Keine Angaben zum Schlauch oder zur Oberfläche der Trommel. Dabei kommt der CCU auf 17,1 W Rollwiderstand (bei realer Breite 35 mm). Zum Vergleich ein Marathon Racer in 40-622 (real 38 mm) liegt bei 15,1 W (ebenfalls 4 bar)
Wenn ich den Radtourenwert nun auf die Beladung und die Geschwindigkeit von BRR umrechne, komme ich auf 17,1*(42,5/50)*(29/20) W = 21 W, allerdings eben bei unterschiedlichen Rollenprüfständen.

Um das ganze mit den Tests von Bicyclerollingresistance.com (BRR) vergleichbarer zu machen, habe ich mir den Maxxis Re-Fuse Gravel angeschaut, der 2020 auch in bei BRR getestet wurde (den Marathon Racer gibt es zwar auch bei BRR, aber aus 2015)
Radtouren: 20,2 W (40-622, real 38mm, 4bar, 20 km/h, 50kg)
BRR: 28,6 W (40-622, real 37 mm, 3,7 bar, 29 km/h, 42.5 kg).
Wenn ich den Radtourenwert nun auf die Beladung und die Geschwindigkeit von BRR umrechne, komme ich auf 20,2*(42,5/50)*(29/20) W = 24,9 W; wenn ich den Wert von BRR nun von 3.7 auf 4 bar extrapoliere (und annehme dass der Widerstand linear absinkt, ausgehend von den Werten bei 3.1 und 3.7 bar), dann komme ich für den BRR Wert auf 27,5 W. Es sind also bei BRR 2,6 W höhere Werte. Ein Vergleich TopContact II bei BRR und Radtouren gibt umgerechnet fast den gleichen Wert, der Test bei BRR ist aber leider von Ende 2015 und ich weiß nicht ob Continental in der Zeit was am Reifen geändert hat.

Damit kann man den Reifen zumindest gut einordnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jag

Beiträge
3.312
Das wäre trotzdem ein sauguter Wert für den urban. Wenn ich mir die dicke Laufläche anschaue, wundert mich das....

Wie uns alle Hersteller von sauschnellen Reifen (Schwalbe, Greenspeed) vormachen, kommt man mit einer kreisrunden Reifenform nicht sehr weit. Rollwiderstandsoptimierte Reifen müssen eher eine eliptische Form haben. Warum man schnelle Reifen in ganz rund nicht bauen kann, weiß ich nicht.
Wie dem auch sei, der Urban ist ein perfekt runder Reifen und damit vielleicht nicht der schnellste. Aber was mir auffällt. Ich hab keine Angst wenn ich 80+ fahre. Das war nicht immer so. Kann daran liegen, dass ich im Moment weniger Angst habe, kann daran liegen, dass ich jetzt Elastomere + Federn in meinen Federbeien habe - oder daran, dass die Reifen rund sind.
Irgendwann werde ich mal Scorcher, Urban und ProOne direkt vergleichen hinsichtlich Rowi.
 

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.566
Ort
96450 Coburg
Naja, tubular Reifen sind ja z.B. ganz rund. Ich denke,die Clincher drücken sich durch das Einzwängen in die Felge oval. Ausserdem wird bei modernen Reifen die Lauffläche dicker gehalten, als die Flanken. Auch das trägt zu der elliptischen Form bei. Ich erinere mich noch an die Vollradialreifen von Michelin. Diese hatten eine flache Lauffläche, so wie Autoreifen und waren auf unserer früheren 25mm Felge 38mm breit.
Das waren halt reine Rekordreifen die extrem gut rollten und auch extrem teuer waren. Leider seit Jahren nicht mehr verfügbar....

Ich habe auch mit den Pro One keine Angst 80 zu fahren. Gestern hatte ich bei einer etwas steileren Rampe lt. GPS widermal 99 km/h drauf. Kann man auf sicherem und bekannten Terrain mal machen, obschon ich hier auch schon vorsichtiger geworden bin. Es musste sich dann aber bei Gegenverkehr noch ein Auto vor mich drängeln. Dem war die Geschwindigkeit von mir mit 99 km/h natürlich vieeel zu langsam. Er hatte sich dann aber doch ein wenig verschätzt so dass alles wiedermal ziemlich knapp war. Ich hab dann auch zügig Dampf rausgenommen. Ich hab immer Angst dass ich irgendwelche Trümmer an den Kopf bekomme...:cool: Aber das gehört eher in den Kurioses Thread in der Plauderecke...
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Über Nacht aber haben die Reifen (montiert am VM) keinen nennenswerten Druckverlust (nur mit den Fingern getestet) gehabt. Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, mal schauen wie es morgen früh ausschaut, nachdem ich die Kiste heute bei < 10°C wieder fahre.
Ich glaube die Tubelesskarriere von diesem Paar CCU ist bald vorbei. Trotz mehrer Hundert km und Baumwollflocken bekomm ich im Betrieb die Flanken nicht dicht. Wenn ich die Räder nachts auf der undichten Seite liegen lasse, dann sind sie dicht, aber sobald sie dann ans VM gehen und bewegt werden, verlieren sie wieder Luft. Wenn ich da 100 mL Dichtmilch und noch mehr Baumwollflocken reinmache, kann ich auch gleich normale Butylschläuche fahren (zumindest was den Rollwiderstand angeht). Beim aktuellen Zustand kann ich mir auch einfach Latexschläuche reinmachen, die muss ich genauso oft aufpumpen, worauf ich dezidiert keinen Bock habe. Also halt doch wieder Leichtbutylschläuche rein.
Ach ja halt, die sollten doch in die Contact Speed für den HosenLRS, muss ich wohl doch noch ein bisschen mit dem Tubelessmist rum schlagen oder neue Schläuche bestellen
 
Oben