Axel-H und sein C-Milan MK2

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Axel-H, 05.05.2018.

Schlagworte:
  1. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.459
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    der @Axel-H ist schon fast überzeugt, wir müssen nur weiter sticheln und boren. Das Mitfahr-Angebot von @flensboards gibt hoffentlich den letzten Motivations-Schub (y)
     
    bike_slow gefällt das.
  2. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.143
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Er hat schon Zimmerpreise geschaut.....
     
  3. Aero

    Aero

    Beiträge:
    51
    Alben:
    1
    Ort:
    Kiel
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Radius Peer Gynt
    Seit 4 Monaten hat mein KS die Hosen an und seitdem bin ich mit Axel auf einer Höhe, vielleicht einen Tick schneller.
    Beim EZF gestern in Schwesing war ich auch nur knapp, mit 27 Sekunden ,vor Dir.
    Warum solltest Du plötzlich viel schneller sein, die eine Bremse kann es nicht gewesen sein.
    Bei 40 Watt würde die Bremse verglühen!!!
    Vielleicht liegt es am Wattmesser?
    HHB ist für mich der Aufwand zu hoch , ich werde nicht teilnehmen.
    Björn, das Bier trinken wir gerne ein anderes mal (y)
    Ludwig, danke für das Kompliment , mein KS ist nur zum schnellfahren bei schönem Wetter da.
    Axel`s GT muß auch im schweren Alltag einiges leisten und somit erklärt sich vieles:whistle:
     
  4. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Und jetzt meine Frau überzeugt...dafür lasse ich eine Fahrt nach NRW sausen. Geht halt nur eins. Es ist ja auch nur wegen dem Bier am Freitag, welches Björn ausgeben will!

    Montag dann mal rechtzeitig anmelden! Bin ja ehe schon um 04:00 Uhr hoch.
    JAWOHL....
    --- Beitrag zusammengeführt, 22.08.2019 ---
    Deswegen war mir so warm :whistle:

    Der Wattmesser ist in Ordnung! Benutze den Garmin Vector 2 und hat gerade erst eine neue Batterie verpasst bekommen. Werde es morgen sehen. Bremsstrang ist jetzt ja wieder neu!
     
  5. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.143
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Das wären bei HHB schon 00:03:09 Stunden
    Er findet das langsam nicht mehr lustig - auf die 400W
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2019
    Axel-H gefällt das.
  6. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Stimmt!
     
    Goerk gefällt das.
  7. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Nachtrag zur Bremse....

    ich habe ja gestern den gesamten Bowdenzug und Hülle ausgewechselt. Heute zur Arbeit lief es in wahrsten Sinne des Wortes wie mit gelöster Bremse.

    https://www.strava.com/activities/2643122238

    Gleich mal 3 PR eingestellt und mir der Ehre wegen die VM-KOM von Achim auf meinem Weg zur Arbeit zurückgeholt:whistle: .

    Puls im Verhältnis zur Leistung stimmen auch, so dass die 300 Watt vom EZF in Schwesing richtig aufgezeichnet wurden. Hätte mich auch gewundert, warum der Leistungsmesser an dem Tag falsche Aufzeichnungen macht, wenn es ansonsten immer stimmt.

    Jetzt die Form halten und langdistanzfähig machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2019
    CMB, nerudus, Marc und 3 anderen gefällt das.
  8. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Ich muss mich jetzt mal selber zitieren und korrigieren. Nach ca. 3000km mit dem gleichen Satz Scorcher 120 und Tubeless bin ich immer mehr angetan von diesem Reifen. Ich fahre sie ständig mit 6 Bar, die Luft hält lange und ich hatte bisher keine Panne, sondern nur Mikrolöcher, die durch die Milch schnell geschlossen wurden. Die Reifen haben schon ordentlich Abrieb aber sind noch lange nicht an der Grenze. Ich schone diesen Reifensatz nicht, sondern führe ihn schon an seine Grenzen, besonders durch mein Systemgewicht von 13okg.

    Sie sind als Tubeless mind. genauso schnell wie ProOne und je nach Untergrund auch schneller. Derzeit kann ich die 50km/h gut mit 200 Watt im Tagesbetrieb und allen Widrigkeiten halten! Hinten ist ein ProOne 559 Tubeless verbaut.

    Ein besonderer Effekt des Abriebs, die Nasshaftung hat sich erheblich verbessert. Ich komme sehr gut auch bei Feuchtigkeit durch die Kurven. Ich bin noch weit weg von den ProOne aber ich habe keine „Angst“ mehr zu schnell in die Kurven zu gehen. Ein wenig Geschwindigkeit raus, gut ist.
    Die ProOne habe ich kaum von der Felge bekommen, so stramm sitzen sie auf der Ginkofelge. Mit der Hand ging es so gut wie gar nicht.

    Der Scorcher hingegen läßt sich ohne Radausbau davon überzeugen vom Hump zu springen. Das ist erheblich altagstauglicher. Der Fahrkompfort ist ggü. den ProOne um ein vielfaches besser.

    Jetzt wird es ja kälter und ich bin mal gespannt, wie sich der Scorcher bei niedrigen Temperaturen verhält. ProOne ist da ja sehr unauffällig.
    Scorcher 120 wird daher die erste Wahl bei HHB sein.
     
    madeba, SpeedyG, flensboards und 8 anderen gefällt das.
  9. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Die Fotos der Lauffläche meiner Scorcher will ich nicht schuldig bleiben....
    Man sieht noch deutlich die Verschleissmarker, aber auch punktuelle Löcher und Kratzer.
    Mal sehen, wie lange sie noch halten. Ich denke aber dass sie Halbzeit haben. Die Kratzer kommen vermutlich vom Rutschen auf nasser Straße.
     
    Miras, Marc, flensboards und 6 anderen gefällt das.
  10. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    2.153
    Velomobil:
    Sonstiges
    Das überrascht mich, zumindest meine Scorcher mit Latexschlauch find ich unkomfortabler als Pro One SL. Bei 7 bar laufen sie zudem unrund/unruhig, das lässt erst unter 5 bar nach. Meine Radlast liegt halt unter 30 kg, vielleicht macht das den Unterschied?
     
  11. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Jetzt habe ich erst einmal das alte Original verbaute Lampenpaar ausgebaut und gegen eine Highsider Satellite getauscht.
    Die alten Lampen waren für mich einfach zu schwach auf der Brust.

    Der Einbau war aber schwieriger als gedacht. Zunächst wollte ich das alte Fernlicht behalten und parallel zur Highsider betreiben. Dazu müsste ich die Originalhalterung gegen eine mit einer Mittelaufnahme tauschen. Dann wird ja die Lampe an einer Gewindestange angebracht. Ich bekam aber beide Lampen nicht sauber eingebaut.
    Die Justierung der Satellite verzeiht aber keine Justagefehler. Da geht es beim Einbau um Millimeter um später auf der Straße keine Blendung der Fahrzeuge zu verursachen.

    Ich habe daher die Lampe mit der Originalhalterung direkt auf den Tretlagermast befestigt. Dabei nervte ein Konstruktionsfehler am Milan erheblich.

    Wie kann man nur die Lampenhalterung mit einer Imbusschraube befestigen und die Kontermutter im Tretlagermast belassen und dann die vordere Öffnung verkleben. Beim Versuch die Halterung abzuschrauben drehte natürlich die Konterschraube im Mast mit. Entweder jetzt absägen oder am Ort belassen. Ich habe mich für letzteres entschieden, da ich sowieso nicht so gut da ran kam. Man müsste für die Arbeiten den Tretlagerschlitten abmontieren damit das 75er Kettenblatt nicht im Weg ist.

    Das mehr an Licht ist ja wirklich enorm. Durch meine tiefe Sitzhaltung beginnt der Lichtkegel auf der Straße genau dort wo ich auch als erstes die Straße sehe. Also perfekt. Der Tiefe Einbau im Milan ist für diese Lampe nicht optimal. Aber das ist keine käuflich zu erwerbende Lampe. Die Ausrichtung ist daher Milimeterarbeit.

    Perfekt finde ich die Ausleuchtung der Seitenränder im Nahbereich. Da war vorher überhaupt kein Licht und Kurvenfahrten eher Blindflug. Mein Geschwindigkeitsbereich liegt zwischen 40 und 50 km/h. Es war mir also wichtig einen Bereich weit vor mir zu überblicken. Das war vorher mit den Originallampen nur bedingt möglich, zumal beim Blick durch das Visier die Ausleuchtung noch weiter gedämpft wird. Jetzt übersehe ich besonders weiter vorne einen viel größeren Bereich.
    Derzeit sehe ich für mich keinen Bedarf für ein Fernleicht. Ich habe aber alle Kabel liegen lassen, falls ich mich umentscheiden sollte, dann kann immer noch die Satellite als Fernlicht hinzugekauft werden.

    Jetzt müsste ich mich noch einmal bei der Seite“optimales Licht“ hier im Forum einlesen, ob der Einsatz eine KSQ eine noch bessere Lichtausbeute bringt. Bzw. Wie man das Ganze dimmbar macht.
    Jetzt erfreue ich mich aber erst einmal an dem besseren Licht in der dunkelnden Jahreszeit.

    Lampe mit der Shuttertechnik, um von Abblendlicht auf Fernlicht umzuschalten haben mir nicht zugesagt. Die Lichtkegel , die ich benötige sind so unterschiedlich, dass sie nicht durch eine Lampe mit einer Linse erfüllt werden können. Wenn Fernlicht, dann als separate Lampe, die vom Linsenaufbau und den LED dafür ausgelegt ist. Da ist die Kombi der Satellite gut geeignet, zumal beide Lampen nicht teurer sind. Die Satellite habe ich im Angebot für 80€ Inkl. Versandt erworben!
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2019
    nerudus, JKL, bst und 9 anderen gefällt das.
  12. Pauli

    Pauli

    Beiträge:
    753
    Ort:
    Dörphof
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Sprint
    Das nervt mich auch....aus Respekt vor dem Bordstein komme ich schon manchmal bisschen sehr weit in die Fahrbahnmitte vor der Kurve...nicht gut
     
    Axel-H und flachlaender gefällt das.
  13. JKL

    JKL

    Beiträge:
    869
    Ort:
    53773 Hennef
    Velomobil:
    Sunrider
    Der Satellite "Abblendlicht" hat ein V als Lichtaustritt, wenn man den Scheinwerfer umdreht hat man ein super Fernlicht fürs VM.
    Den umgerehten "Fernlicht" Scheinwerfer etwas höher einstellen aber nur so, das sich die Lichtkegel ab ca 30 -40 Meter überschneiden.
    Das Ergebniss ist ein sehr hell und breit ausgeleuchteter Bereich, den man im VM bei 30 - 70 km/h braucht (30 - 70 Meter) und weiter weg kann man bis (geschätzt, vielleicht auch weiter) 200 Meter Gefahren noch erkennen.

    Den org Satellite Fernlicht finde ich nicht so passend für ein VM.
    Der macht einen sehr hellen Punkt mit dem man (vermutlich) auch in 500 Metern noch was sehen kann.
    Nur was nützt es mir im VM, wenn ich einen Punkt den ich, bei 50km/h in 35 Sekunden erreichen werde, deutlich erkennen kann, aber das Wild neben der Straße erst 3-4 Sekunden (ca 35m-50m bei 50km/h) vorher sehe?

    Mit dem umgedrehten Satellite "Abblendlicht" ist das viel besser.
    So kann ich Wild schon ca 10 Sekunden (<150m) vorher erahnen und mich darauf einstellen.
    Und das kommt bei mir in der Gegend gar nicht so selten vor (ca 10 x im Jahr).
     
    nerudus, BorisD, Marc und 8 anderen gefällt das.
  14. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Moinsen,
    Bin heute mal die G-One gefahren. Natürlich als Tubeless. Auf meiner HHB Trainingstrecke konnte ich diese gut mit den Scorcher vergleichen.

    https://www.strava.com/activities/2713800120

    Bei sehr ähnlichen Bedingungen sind die G-One maginal langsamer. Vermutlich sogar gleich schnell. Hinzu kommt, dass die G-One noch neu sind, also nicht eingefahren und die Scorcher schon relativ runter sind. Derzeit knabbere ich noch an die 3h für 150 km. 5 Minuten fehlen noch. Über diese Zeit kann ich aber schon gut die 205 Watt halten.
    Die G-One haben eine bessere Kurvenlage und vermutlich sind sie auch bei Nässe besser. Das muss ich noch mal „erfahren“.
     
    bike_slow, Seppsen_rp, Ralf87 und 8 anderen gefällt das.
  15. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    1.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Pimp my Milan die Nächste....

    Die Schalte für den Blinker, der Hupe und dem Licht waren irgendwie am Tiller verteilt. Besonders nervig, der Blinker war am rechten Lenkerende verbaut und war nicht praxistauglich. Daher habe ich mir aus dem Motorradbereich einen kombinierten Schalter besorgt. Der war günstig und eigentlich für den Außenbereich gar nicht geeignet, da nicht 100 % wasserdicht. Am Tiller ist es aber egal. Einzig die Lötstellen im Schalter habe ich alle noch einmal nachgelötet. Für 3,19€ war es aber in Ordnung!

    Das Ergebnis gefällt mir gut und ist sehr funktionell. Einzig die Kabellage war sehr fummelig da viele Kabel im Tiller verliefen.


    Gekauft habe ich es hier:DEBBD Universal 7/8"12 V Scheinwerfer Schalter Horn Blinker EIN/AUS Motorrad Für E-bike ATV... https://www.amazon.de/dp/B07TKHVFW7/ref=cm_sw_r_sms_tai_NgpGDb...
     
    BorisD, nerudus, flensboards und 7 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden