Wolf & Wolf

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von Crimargia, 25.04.2016.

  1. Der5teElefant

    Der5teElefant

    Beiträge:
    293
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Also ich definitiv nicht. :sneaky:
    Bei 1*12 wäre das meine allerste Bitte gewesen - gibts das auch in Leise?
    Zu den tollen Dingen beim Radfahren gehört doch gerade das man (fast) lautlos durch die Natur fahren kann, Vögelgezwitscher, das Rauschen des nebenan fließenden Baches *schwärm*[/INDENT]

    Also bei mir hats genügt per Gewebeklebeband einfach die Sache etwas schwergängiger zu machen. Nicht ausprobiert aber eventuell könnten Magnetische Flaschenhalter eine Alternative sein?


    Prima Alternative. (y)

    Gemeint ist ein Kettenblattschutz?
    Gefühlt fehlt mir keiner, rational weiß ich aber das durch die Zähne der Kettenblätter schon eine erhebliche Verletzungsgefahr für andere besteht. Also - ich wäre ein Abnehmer. Kostenpunkt - aus dem Bauch heraus würde ich sagen: nicht wesentlich über 100 €.

    :love: Haben will.
    Ich finde, das System ist schlicht das derzeit beste und vielfältigste am Markt; halte ich für eine sehr gute Investition.

    Man könnte für reine Asphaltstrecken auf schmale Reifen setzen - das geht allerdings jetzt eigentlich aber auch schon - Pro One gibts in 406 und 559. Der G-One Speed wäre/ist auch verlockend, wäre eigentlich der Perfekte Reifen, so denn Schwalbe ein Einsehen hätte und ihn in breiter und vor allem in 559 anbieten würde.

    Immer diese ollen Steckachsen, da bin ich natürlich raus. :cry:;)
    Also ich würde mal vermuten, so 150 bis 200 € bei 20 er Stückzahl müßte das wohl schon kosten damits für euch kein Zuschußgeschäft würde.

    Sehr schön, mit der Option den den jeweiligen Vorlieben entsprechenden Gebäckträger zu wählen, sollte doch jeder glücklich werden.

    Ein Bild wie das dann ausschaut wäre prima.
    Apropos Bilder und wünsch dir was ;) - ich fände eine Alpentourer (RAL) Farben Bildergalerie auf der Homepage sehr hilfreich - wie eine bestimmte Farbe am fertigen Rad wirkt unterscheidet sich doch ganz schön von dem wie sie auf der Farbkarte/ Am Bildschirm ausschaut.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.05.2019
    Crimargia gefällt das.
  2. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.779
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Als noch nicht Wolf-Fahrer ganz kurze Anmerkungen:
    - Acros - gut und laut, DT350 hmm, rangiert meiner konkreten Erfahrung nach (Stichprobe 2) qualitativ merklich unter der vorher genutzten Acros-Nabe oder einer DT240s. Erstmal ist die DT350 schon eine schicke Nabe, aber leider war die Dichtung bei meinen Exemplaren mangelhaft. Bei beiden Exemplaren kam während langer Dreckswetterfahrten so viel "Schlamm" ins Nabeninnere, dass sie zunächst merklich schwerer liefen und am nächsten Tag beim Losfahren-Wollen vollständig blockierten. Aber Ihr verbaut auf Wunsch auch gewiss eine DT240, nicht wahr? :)

    - Rotor-Kurbeln: ja, bitte :) - Gerade das 46/30 direct mount Kettenblatt ist ja quasi wie gemacht für den AT. :)

    - 27,5" Laufräder bieten für schnelle Tourenreifen eine große Reifenauswahl. Bei 26" wird das Angebot immer dünner (finde ich). Und wenn ein 42-584 in den Hinterbau passt, kann der gepflegte 622 Liebhaber auch einen Rennreifen fahren. Die Wünsche nach den etwas schmaleren, aber größeren Reifen rühren daher, dass der "Alpentourer" nicht nur als Reise-/Tourenrad interpretiert wird, sondern offenbar auch in der "ich-fahr-schnell-und-weit"-Szene einen gewissen Anklang findet.
     
    Sturmvogel und veloeler gefällt das.
  3. TarnKappe

    TarnKappe

    Beiträge:
    1.504
    Ort:
    Landkreis Regensburg
    Liegerad:
    Schlitter Encore
    Trike:
    Steintrikes Mungo Sport
    Als AT-Interessent (für 2020) gebe ich mal meinen Senf dazu.



    Ich mag laute Naben. Ich mag's auch lautlos durch die Gegend zu düsen. Laut wird's erst wenn man aufhört zu treten. ;)
    Eine laute Nabe spart mir die Klingel. Ab 30 km/h braucht man eh eine große, schwere, laute Klingel, um rechtzeitig wahrgenommen zu werden. Klingel ich zu früh, hört das keiner. Klingel ich zu spät, bin ich da bevor die Leute reagieren können. Dauer-Klingeln wirkt aggressiv. Das Sirren einer lauten Nabe funktioniert in jeder Hinsicht viel besser.

    Eine leise Nabe wäre aber kein K.O.-Kriterium für mich.

    Sind das die neuen Aldhu/Vegast-Systeme? (kenne ich nur vom Rennrad)

    Mich würde der Mehrpreis, bei den genannten Vorteilen, nicht schrecken.

    Unter 40mm würde ich auch nichts fahren wollen. Eher breiter.

    Mit meinen 2+ Metern wäre ich auf jeden Fall der passende Kandidat für ein solches Ausfallende. In Kombination mit Scheibenbremsen natürlich nur mit Steckachse.
    Fairer Preis? Keine Ahnung. Wird das den Gesamtpreis so entscheidend verändern?

    Mir geht's beim Thema Laufradgröße vor allem um die Reifenauswahl. In 27,5 (oder 28") gibt's ein großes Angebot guter und breiter Reifen. Wie oben geschrieben besteht keine Absicht, dünne Rennradreifen zu montieren. Aber wenn die Auswahl guter 26"-Reifen noch kleiner wird, ist dieses Ausfallende eine gute Investition.

    Es wird ein AT2 (ohne Sport) geben? Was ist da anders, außer dem Sitzwinkel?

    Ich finde einen Seitenständer praktisch, wenn ich mit meinen Ortlieb Backroller unterwegs bin. Man kann das Rad zwar auch anlehnen, aber dann kommt man an eine Satteltasche nicht ran.
    Der Seitenständer muss aber mit Gepäck auch funktionieren und soll nicht stören (Stichwort: klappern).
    Wenn man zu viele Kompromisse für den Seitenständer eingehen muss, würde ich eher darauf verzichten. Wobei ich auch nicht zu den Leuten gehöre, die ständig mehrtägige Touren mit voller Beladung machen.

    Gut, dass man die Wahl hat. Ich würde die leichtere Variante bevorzugen.

    Mir fehlen noch generell 1-2 Optionen.
    1. Vier-Kolben-Bremsen wie die Magura MT5. Spricht etwas dagegen, die ins Programm aufzunehmen?
    Ich bin dank meiner 2+ Meter schon recht schwer. Dann noch Gepäck. Und bergab. Da braucht's einfach die besten Bremsen, die man bekommen kann. ;)
    Die MT5 sind da auf jeden Fall eine gute Wahl und meiner Meinung nach auch nicht zu teuer.
    2. die Eagle AXS. Ich weiß... Luxus. Die Vernunft sagt mir 1x12 GX. Hätte ich aber das Geld, ich glaube ich würde es eher für die AXS als die XTR ausgeben. Funk-Taster. Eine Leitung weniger.
    Vielleicht kommt irgendwann eine günstigere GX AXS. Beim Rennrad hat SRAM ja mittlerweile nach der RED auch die FORCE eTap AXS vorgestellt.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.05.2019 ---
    Bei dem Wunsch schließe ich mich an! (y)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    Crimargia gefällt das.
  4. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Nun, ich nicht. Christiane (Chris King Nabe am RR) mag laute Freiläufe als "freundliche Dauerklingel"
    Habe ich noch bei keinem Rad vermisst. AFAIK geht die Forderung nach einem Kettenschutzblatt auf einen (1) Unfall Anfang der 90er in Interlaken(?) zurück.
    Ich halte die Möglichkeit für 46/30 (gerade bei 11-32 und flotten 27,5er Bereifung) für eine gute Idee für Fahrer außerhalb der Alpen.
    Fragt die Langstrecken-Fahrer ( :sneaky::sneaky:Viele Fahrer von Rennliegen sind offenbar älter und bequemer geworden, ohne den Kompromiss zu sehr von der Geschwindigkeit wegbewegen zu wollen. Duck&Wech!!:whistle:)
    Betrachtet es als bestellt! Bitte legt ein Schutzblech dazu. Wird der G-One Speed in 50-584 unter den Gebäckträger passen, oder wäre bei 40mm Schluss? Irgendwelche Empfehlungen für eine 584er Tubelessfelge?
    Vorn wie hinten wäre 40 für mich die minimale Reifenbreite und 50mm klar besser.
    Ehrliche Antwort? Das müsst ihr selber wissen. Da 599 (unverständlicher- und bedauerlicherweise) dahinsiecht sollte 584 langfristig beim Kauf eine Aufpreis-freie/ -arme Option (zumindest für die größeren Rahmen) werden.

    Gruß aus Münster
    Chris*kriegen wir hier 20 Ausfallenden zusammen?*toph
     
    Sturmvogel gefällt das.
  5. spreehertie

    spreehertie gewerblich

    Beiträge:
    2.644
    Alben:
    5
    Ort:
    82061 Neuried
    Liegerad:
    Aeroproject Ultra-Tieflieger
    Trike:
    Steintrikes Nomad
    Servus Christoph,
    hat es wohl tatsächlich mal gegeben:eek:, aber das fehlte mir noch.:rolleyes:

    Gruß
    Felix
     
  6. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Sh*t, Fipptehler;)
     
  7. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    5.176
    Alben:
    1
    Ort:
    31174
    Das gefällt mir sehr gut und wie ich sehe auch mit 24mm Achse, würde ich nehmen.
    Sehr schön, ab wann gibt es AT1 mit den neuen Rohren?
    Das dürfte in den kommenden Jahren nicht besser werden wenn die Reifenindustrie 559 weiter so aushungert.
    Wofür braucht ein Liegerad ein Steckachse mein einzigst loses Hinterrad hatte ich beim MTB als die Steckachse lose war ist mir bei Schnellpanner nie passiert!
    Ausfallenden die 10 mm Achsen evtl. auch für E. Hinterrad nicht aufnehmen können kann ich nicht brauchen und wäre raus.
    Eine mit mehr Zähnen an anderer Position sofern möglich wäre effizienter (Polygon Effekt).
     
    chriszero und TomTom gefällt das.
  8. TarnKappe

    TarnKappe

    Beiträge:
    1.504
    Ort:
    Landkreis Regensburg
    Liegerad:
    Schlitter Encore
    Trike:
    Steintrikes Mungo Sport
    Ist mir auch mit Steckachse nie passiert.
    Mit Steckachsen passt nach dem Aus-/Einbau des Rads die Bremsscheibe wieder exakt zum Bremssattel. Bei Schnellspannern oft nicht.
    Deshalb für mich nur noch Steckachsen in Verbindung mit Scheibenbremsen.
     
    Haens gefällt das.
  9. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    5.176
    Alben:
    1
    Ort:
    31174
    Gerade habe ich bei beiden AT1 die Laufräder hin und her getauscht und die Bremsscheiben haben gepasst
    mir fällt auf Anhieb auch kein Grund ein warum es anders sein soll.
     
  10. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    405
    Alben:
    2
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Bei der XT8000 Hinterradscheibenbremse, die bei mir am Wolf werkelt, kann ich selbst unterschiedliche Laufräder hin und her wechseln, ohne den Bremssattel nachjustieren zu müssen, alles mit Schnellspannerachse.

    Könnte eine Steckachse den Vorderradausbau beim Wolf erleichtern, weil man dann das Rad nach unten raus nehmen könnte und nicht, wie bisher seitlich raus muß, was den Ausbau des Bremssattels erfordert?
     
  11. TarnKappe

    TarnKappe

    Beiträge:
    1.504
    Ort:
    Landkreis Regensburg
    Liegerad:
    Schlitter Encore
    Trike:
    Steintrikes Mungo Sport
    Das sind nur meine persönlichen Erfahrungen mit meinen 5 regelmäßig genutzten Rädern. Alle mit Scheibenbremsen, die Hälfte mit Schnellspanner, die Hälfte mit Steckachse. Ja, das geht auf, weil mein Rennrad vorne Steckachse und hinten Schnellspanner hat. ;)

    Ein AT ist jedoch noch nicht dabei. Vielleicht sind die einfach besser.
     
  12. wolfundwolf

    wolfundwolf gewerblich

    Beiträge:
    12
    Alben:
    2
    Vielen Dank für eure Zahlreichen Feedbacks und Anregungen. Hier noch einige ergänzende Punkte:

    Definition Alpentourer Sport:
    Die Sitzneigung ist nicht ausschlaggebend für die Bezeichnung “Sport” oder “nicht Sport”. Es ist bei allen Alpentourer-Varianten möglich, die Sitzneigung zwischen 30° flach und 34° steil zu wählen. Unser Sportmodell ist viel eher eine Gesamtkonfiguration wo Gewicht und Effizienz im Fokus steht.

    SRAM AXS:
    Die Elektronische Schaltung von SRAM ist schon genial. Aus zwei Gründen werden wir die AXS-Gruppe jedoch nicht in unsere Standardkonfiguration aufnehmen: Der Preis liegt knapp 600€ über der jetzt schon teuren Eagle X01 Gruppe und der Akku hält nur ca. 20 Fahrstunden durch.
    Beim Custom Alpentourer werden wir natürlich auf solche Wünsche eingehen, da sind fast keine Grenzen gesetzt.

    4 Kolbenbremse:
    Die Shimano XT BR-M8020 Bremssattel oder die günstigere Schwester BR-MT520 werden wir evtl. in unsere Standardkonfiguration aufnehmen. Allerdings bekommen wir diese nicht als Set mit dem 3-Finger-Hebel und erhöht so erheblich unseren Montageaufwand. Die MT5 von Magura ist bei einem Custom Alpentourer natürlich bestellbar.

    Steckachse:
    Trend oder wahre Sinnhaftigkeit? Aus unserer Perspektive, bei privater Anwendung als auch geschäftlich, z.B. bei der Montage, ist die Steckachse ein wirklicher Gewinn. Der Hinterbau wird etwas (spürbar) steifer. Der Rad- ein und ausbau, gerade mit dem blockierbaren Eagle Schaltwerk, wird fast schon zum Genuss und ist auch mit zwei linken Händen fehlerfrei und reproduzierbar durchführbar. Die exakte Radposition ist einfach gewährleistet, ob nun beim Einbau der Alpentourer hängt, steht oder auf dem Kopf liegt. Gerade für technisch etwas weniger Versierte, bringt die Steckachse ein erleichtertes handling mit sich.
    Die Steckachse am Vorderrad ist bei uns Standard und gleich aufgebaut wie die Shimano E-Thru Steckachse vom Hinterrad. Der SON-Nabendynamo gibt es allerdings nur mit fest verbauter Achse und erschwert bei dessen Wahl so den Rad- ein und ausbau.


    Viele Herzliche Grüße,

    euer Wolf & Wolf Team
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    Archetyp und TarnKappe gefällt das.
  13. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.779
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Ist die AXS soviel stromhungriger als die eTap? Habt Ihr das getestet? - Meine eTap hält am hinteren Schaltwerk die versprochenen 1000 km recht gut aus; und das entspricht deutlich mehr als 20 h. Im sehr welligen Gelände mit vielen Schaltvorgängen ist es etwas weniger. Ein Reserve-Akku ist klein und handlich und selbst das Ladegerät ist so handlich, dass es mit in die Tasche des Dynamo-Laders passt.
    Allerdings wird niemand einen Vorwurf machen können, wenn die elektronischen Schaltungen nur im "Custom Shop" angeboten werden ;-)
     
  14. Sturmvogel

    Sturmvogel

    Beiträge:
    781
    Alben:
    2
    Ort:
    Nordhorn
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Die Notwendigkeit entfällt bei 1x 12
     
  15. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    405
    Alben:
    2
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Kettenblattschutz: hätte ich gerne. Ich bin mal mit dem Wolf in der U-Bahn gefahren und da hat es mir nicht besonders geschmeckt, die ungeschützte Kette auf knapp der Höhe von Kleinkinderköpfen zu wissen.

    28 Zoll Hinterrad mit schnellen 40 mm Reifen: fahre ich und werde ohne Not sicher nicht mehr zu 26 Zoll zurück gehen. Es wundert mich etwas, warum Wolf und Wolf die in meinen Augen minimalen Änderungen an Schutzblechbefestigung und Gepäckträgerstreben nicht in die Serie einfließen lässt und den Kunden die Option für gemäßigt breite, moderne, leichte, schnelle Gravelreifen ohne Basteleien ermöglicht.

    Kettenrohre: ob da PE wirklich die beste Wahl ist? imho nicht, ich hab PE jedenfalls recht bald nach dem Einstieg rausgeschmießen, weil zu stark Kettenlauf-bremsend.
     
    Christoph S, Krümi und Delta Hotel gefällt das.
  16. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.760
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Das Doppelwolfgedöns hat doch nur ein Kettenblatt? Da könnt doch dann höchstens etwas schmiere in den schönen Häärchen der Kleinen landen, was mit kettenschutz auch passieren kann; keine eingravierten Kettenblattzähne im Hinterkopf...
     
  17. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    5.176
    Alben:
    1
    Ort:
    31174
    Also unser AT1 von Wolf&Wolf hatte bei Auslieferung 3 Kettenblätter.
     
  18. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    405
    Alben:
    2
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Ich hab auch noch ein kleines Blatt dazu geschraubt. Hat mich im Thüringer Wald und am Altmühlradweg kurz nach der Quelle auch schon erfreut, damit hoch kurbeln zu können. Am Donaudurchbruch bei Kelheim war allerdings im Wald auch mit dem kleinen Blatt Hopfen und Malz verloren.
     
  19. Der5teElefant

    Der5teElefant

    Beiträge:
    293
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Es ist jetzt schon zwei mal vorgekommen, das unaufmerksame ... ähmm Zeitgenossen, Körperkontakt mit Ausleger und Kettenblatt meines abgestellten Wolfes gesucht haben. Offenbar funktioniert das mit dem nicht gesehen werden auch dann gut, wenn man selbst nicht einmal auf dem Rad sitzt. ;)
    Obwohl die Kette auf dem einzigen Kettenblatt aufliegt, ist die Verletzungsgefahr dennoch nicht gebannt, denn die Zähne des Narrow-Wide Kettenblatts ragen ein paar Milimeter über die Kette hinaus und genau diese Zahnspitzen sind auch die Scharfkantigsten. ---> das Blatt wird sich wegen der aufgelegten Kette wohl nicht mehrere Zentimeter ins Fleisch bohren, für häßliche Schnittwunden reichts dennoch.
     
  20. HFKLR

    HFKLR

    Beiträge:
    1.760
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    was sollen da erst die Stickbiker sagen, da ist das Kettenblatt noch viel höher...
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden