Wer kennt den besten 20“-Reifen ?

Beiträge
4
Ort
Saarland
Trike
Optima Rider
Suche die optimale Bereifung (Vorderreifen 20“ x 1,5) für mein Optima-Rider. Wer kann mir einen guten Reifen empfehlen?

E21B3381-F710-4350-A979-8A871E797B15.jpeg
 
Beiträge
2.123
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Comfortabel sind die marathons auch nicht. Bei druck uber 5 bar wie holzreifen, drunter sehr trage. Ich hab ein satz marathons in 28 zoll nach etwa 500 km verschenkt. Die tu ich mir nicht noch mall an.

Dan lieber ein satz speedcontacts.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.617
Ort
Hochtaunus
Velomobil
Alpha 7
Die Schwalbe Pro One Evolution scheinen ganz gut zu sein.
Sind zwar teuer, aber irgendwas ist ja immer.
 
Beiträge
973
Ort
76437 Rastatt
Velomobil
Milan
Trike
HP Scorpion fs
Nachdem es mir einen Tryker, nach 2 Jahren im Einsatz, im Hof zerfetzt hat, bin ich mal auf die Vittoria Randonneur umgestiegen. Laufen gefühlt besser wie die Tryker, mehr kann ich allerdings auch nicht sagen. Haltbarkeit? Ich hab die eben erst seit 4 Wochen auf dem Scorpion, und der Milan nimmt dem Scorpion schon Laufleistung weg.
 
Beiträge
229
Ort
Markgräflerland
Trike
AnthroTech Trike
...also ich bin mit den 47-406 Conti Double Fighter, die ich seit kurzer Zeit auf'm Anthro hab, recht zufrieden. Laufen besser als vorher die 35er Marathon Plus, dämpfen besser - sind aber wohl nicht in der gewünschten Abmessung zu kriegen.....

Grüsse, duncan
 
Beiträge
490
Ort
Waiblingen (15 km NO von Stuttgart)
Trike
HP Scorpion fs
Was ich bei der Reifen Diskussion nicht verstehe:
Wenn Beispielsweise Laufleistung gefragt ist, dann wird der Mara plus empfohlen, gleichzeitig wird im Voraus bestätigt, dass er schwer ist. Meistens wird dann noch gleich der Preis außer Acht gelassen – verstehe ich weil gerade bei Reifen die Preise im Netz ja unheimlich schwanken können .

Nun Ist es doch aber auch so, dass es mit Sicherheit mehrere Decken gibt, die zwar nur die halbe / einen Teil der Laufleistung eines Mara plus haben – aber eben auch ein anderes Gewicht und einen anderen Preis.
Somit wäre es doch durchaus denkbar, dass ich für den Preis eines Mara plus 2 andere Decken finde die nur die Hälfte des Marathon Plus kosten – in der Summe ihrer Laufleistung den plus aber locker – und gleichzeitig eventuell noch die Hälfte von Mara + wiegen... ein Schelm wer hier an den Big Apple denkt.
Ohne mit Größen / Werten um mich schmeißen zu wollen. . . .
Die ganze Diskussion macht doch erst dann Sinn, wenn man Laufleistung über Preis über Gewicht vergleicht.

Alles andere wäre für mich derselbe Quatsch, als würde man beispielsweise ein 8 kg Rennrad für 3000 € mit einem 21 kg Trekkingrad für 500 € vergleichen...

Ich versuche mit diesem Argument der elenden Reifen Diskussion ein Ende zu setzen . Entweder es werden zukünftig alle Größen und Werte in eine Tabelle eingepflegt und es gibt dafür rechnerisch Punkte, die am Schluss zu einer Gesamtpunktzahl addiert werden und den Sieger festlegen - oder wir belassen es bei einer Diskussion über Reifen pro Saison, nachdem genügend viele neue auf den Markt geworfen wurden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
331
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Was ich bei der Reifen Diskussion nicht verstehe:
Wenn Beispielsweise Laufleistung gefragt ist, dann wird der Mara plus empfohlen, gleichzeitig wird im Voraus bestätigt, dass er schwer ist. Meistens wird dann noch gleich der Preis außer Acht gelassen – verstehe ich weil gerade bei Reifen die Preise im Netz ja unheimlich schwanken können .

Nun Ist es doch aber auch so, dass es mit Sicherheit mehrere Decken gibt, die zwar nur die halbe / einen Teil der Laufleistung eines Mara plus haben – aber eben auch ein anderes Gewicht und einen anderen Preis.
Somit wäre es doch durchaus denkbar, dass ich für den Preis eines Mara plus 2 andere Decken finde die nur die Hälfte des Marathon Plus kosten – in der Summe ihrer Laufleistung den plus aber locker – und gleichzeitig eventuell noch die Hälfte von Mara + wiegen... ein Schelm wer hier an den Big Apple denkt.
Ohne mit Größen / Werten um mich schmeißen zu wollen. . . .
Die ganze Diskussion macht doch erst dann Sinn, wenn man Laufleistung über Preis über Gewicht vergleicht.

Alles andere wäre für mich derselbe Quatsch, als würde man beispielsweise ein 8 kg Rennrad für 3000 € mit einem 21 kg Trekkingrad für 500 € vergleichen...

Ich versuche mit diesem Argument der elenden Reifen Diskussion ein Ende zu setzen . Entweder es werden zukünftig alle Größen und Werte in eine Tabelle eingepflegt und es gibt dafür rechnerisch Punkte, die am Schluss zu einer Gesamtpunktzahl addiert werden und den Sieger festlegen - oder wir belassen es bei einer Diskussion über Reifen pro Saison, nachdem genügend viele neue auf den Markt geworfen wurden...
Dein Vorschlag ist zwar gut gemeint, wird aber in der Praxis nicht funktionieren. Unterschiedliche Anforderungsprofile bedingen unterschiedliche Gewichtung der Eigenschaften von Reifen. Nur mal exemplarisch die Frage: Was kostet ein Reifenwechsel? Was kostet eine Panne? Wenn man Reifen gratis wechseln kann und Pannen nicht so schlimm sind, dann ist es natürlich viel besser, schnelle Reifen geringerer Laufleistung zu kaufen, aber es soll ja auch Leute geben, die ihr Fahrzeug ganzjährig zum Pendeln nutzen. Wenn einen dann im Winter auf dem Weg zur Arbeit eine Panne ereilt, ist es vielleicht doch besser, robustere (wenngleich schwerere) Reifen zu fahren. Das Gewicht von superleichten Komponenten erübrigt sich schnell, wenn man dann gezwungen ist, ständig Ersatzteile mitzuführen, sofern man keine überschaubar kurzen Strecken mehr fährt.
 
T

Timi

Fals es um Komfort und Langlebigkeit gehen soll. Schwalbe Crazy Bob oder Big Appel. Sind Drahtreifen auch Pannensicherer.
Die Fahre ich und bin damit zufrieden.
Schläuche würde ich von Continental nehmen. Die halten gut die Luft.
 
Oben