VR Federung AZUB

Beiträge
813
Velomo hat auch nur zwei Varianten zur Verfügung. Bei Azub habe ich die dritte nicht delta, sondern die tria Variante erhalten
 
Beiträge
24.777
Wir können jede Federhärte herstellen lassen die du willst. Nur ist das normalerweise nicht nötig.
So richtig erschließt sich mir jetzt dein 9fach! Post noch nicht... Worauf willst du hinaus? Mehr Federweg?
 
Beiträge
9.673
Wie soll ich den Vergleich zum Hitrike anstellen? Gleiche Strecken sind nicht signifikant, einmal One mit SV7C ( vorne) 4/5 AtÜ. Anders: Conti Cross King, mit 2,5 AtÜ. Hitrike überwiegend Strasse, Azub Feldweg und Schotter.
Wenn ich eine Versuchsanordnung habe, mache ich weiter.
Gemeint ist ein Vergleich der Federhärten, oder?
Am Hinterrad eine Badezimmerwaage unterstellen und an den Vorderrädern zwecks Höhenausgleich Latten unterlegen. Dann an einem fixen Punkt am Rahmen, möglichst wenig vor oder hinter den Vorderradachsen und an beiden Trikes möglichst gleich, einmal unbelastet und einmal mit Dir im Sitz die Höhe messen, aus den Messwerten die Differenz bilden. Anschließend dich mit dem Trike in der Hand auf die Waage stellen. Dann kannst Du die Hinterradlast vom Gesamtgewicht abziehen und hast die Vorderachslast, und aus dieser und der Höhendifferenz kannst Du die Federhärte ausrechnen.
Um den Einfluss der Reifen aus der Messung zu eliminieren. könntest Du mitmessen, wie weit die Felgen sich dem Boden nähern und diese Änderung von der gemessenen Höhendifferenz abziehen; das braucht sicher einen Helfer für die Messung an den Felgen. Etwas genauer wäre, die Bereifung zu entfernen und die Trikes mit nackten Felgen auf Gummistreifen oder Stofflappen zu stellen. Wenn der Reifen hinten drauf bleibt, am besten die fehlende Reifenhöhe vorn durch weitere Unterlagen ausgleichen.

Ehrlich gesagt ist mir immer weniger klar, welches Problem es zu lösen gilt.
Im Februar bis April klang es so, als ob Du wissen willst, was für Federn verbaut sind und wieso die untere bei dir ausgefacht ist, und nachdem das geklärt war, kommen Fahrkomfortvergleiche mit dem Hi-Trike mit sehr verschiedenen Reifen und wieder Vermutungen zur Steifigkeit von ausgefachten Federn.
Überschlagsmäßig kannst Du für ein dreieck- oder trapezförmiges Federblatt mit und ohne Ausfachung den Querschnittsverlauf über der Länge nehmen und die Steifigkeit der Fachwerk-Diagonalstreben etwas verringert ansetzen (weil sie etwas länger sind und ihre Verformung auch etwas Torsion enthält - Faktor 0,8...0,9?). Ohne FEM wird es auch ohne Ausfachung nur eine Überschlagsrechnung, weil die Federn eine leichte Z-Form haben. Die Achschenkel liegen etwas hinter der Achse des Mittelteils, die Aufnahme am Rahmen liegt etwas davor, und im Ergebnis hast Du neben der Biegebelastung auch etwas Torsion sowohl auf dem Mittelteil als auch auf den beiden Enden.
 
Beiträge
813
Für die, die bisher tapfer meine bisweilen nicht unbedingt stimmigen Ausführungen mitgelesen und kommentiert haben.
Zur Chronologie: bereits zu Beginn war mir das TiFly X " hart" vorgekommen, man sollte doch einige Zeit fahren, bevor man Änderungen vornimmt. Und ich hatte fälschlicherweise angenommen, die Dämpfer könnte man verstellen. Vom Tausch der Reifen: Double Fighter entfernen, Tausch zu Cross King, made in Germany, hatte ich mir viel versprochen, war aber nichts. Das lesen der Azub Anleitung bezüglich der Federung gab nicht viel her, der Händler , bei dem ich das Trike gekauft hatte, war mir nicht sehr hilfreich, immerhin teilte er mir mit, die weichen Federn seinen oben wie unten ausgefacht, die harten nur oben.
Ich hatte solche oben wie unten ausgefachte, die mir zu hart waren. Nach Irrwegen erfuhr ich, es gäbe eine "Sonderserie" mit 5,9 mm, oben wie unten ausgefacht. Diese sind mir zu hart, FEM kann ich nicht, zwar CAD im Architekturbereich, mir fehlt auch die Rechenkapazität.
Hätte nur gerne die Federn, die ich bestellt hatte, dann wäre es ein Bestellfehler. Fahrergewicht habe ich mit 86 kg angegeben, Gepäck wenig, da nur einen Träger für VR Taschen bestellt. Also maximal 100 kg. Maximale Zuladung ist sowieso nur 110 kg. Da bin ich davon ausgegangen, dass das dahingehend optimiert wird. Das erwarte ich von einer Fachberatung.
Beim Velomo funktionieren halt die als hart definierten bestens.
@Jack-Lee das mit den Federhärten wusste ich nicht, vielleicht habt ihr fürs GTI lagernd nur 2, zumindest in meiner Erinnerung.
Ich habe jetzt ein Trike, das ich nur begrenzt dahingehend einsetzen kann, wie es mir sowohl vom Händler wie von Azub ( Geländevideo) zugesagt wurde. Dass das Fahrgefühl auf Pflaster taugt, ist einzig den Reifen geschuldet.
OT: entsinnt sich noch jemand an den Conti GP Schlauchreifen, handgefertigt von den grimmigen Frauen, aus Deutschland. Der kostete zwar in 23mm 100 DM, hielt nicht lange. Für einen Rennreifen Top Souplesse. Der Herse kann das auch, zum gleichen Preis in €.
Momentan sind die 1500.-€ für die VR Federung rausgeworfenes Geld, unabhängig vom Mehrgewicht und dem Verdruss.
Ich habe dem Händler angeboten, mir , basierend auf den ihm bei Auftragserteilung bekannten Angaben zum Gewicht, die richtige Feder zukommen zu lassen, ich würde sie kulanterweise auf meine Kosten von einem Monteur meines Vertrauens einbauen lassen.
Nachsatz: Ich habe lang im Bereich Vertrieb/Planung von Küchen und Bädern im hochwertigen Bereich gearbeitet, da ist die Fehlerquote spürbar höher als im Fahrradbau, hier wurde es aber gelöst, zwar oft zäh, aber trotzdem. Warum nicht hier, Federn optimieren und Schluss. Dass der Mehrpreis zu einer höhenwertigen Ausstattung was kostet, steht nicht zur Frage.
Für meinen Teil schließe ich den Thread. Selbst wenn nachzuweisen wäre, über FEM.. dass die Feder für mich falsch dimensioniert ist, müsste eine Einsicht von der Verkäuferseite vorhanden sein.
Beim Kauf eines RR in dieser Preisklasse ist Fitting, Sattelvermessung mit Leihsattel drin.
Das fehlt im Trike- Bereich, ich selbst habe Gleichgewichtsprobleme nach Apoplexie, daher ein Trike. Habe auch einige Zeit gebraucht, um das velomo wie ein RR fahren zu können, wobei die Dreirädrigkeit auf Strassen mit seitlichem Gefälle nicht einfach ist. Mittlerweile besser, aber bei 60 kmh traue ich mich nicht mehr so. Ist natürlich auch für den Händler nicht einfach, Kunden vom Bummler bis zum Schnellfahrer, wobei da auch Ignoranz/Unwissen auch auf beiden Seiten.dabei ist. Bei meinem ersten Trike, gleich nach der Reha gekauft, sagte ich dem Händler: bin bisher Masters C Lizenz gefahren. Verkauft hat er mir ein Gekko ¿¿¿ 3X9 ....
 
Oben