Three-Wheeler im Oldiekleid / Planung und Aufbau

Beiträge
273
Ort
Unterfranken
Hallo
Bevor jetzt jemand denkt das ich jetzt den dritten Tread zu meinen Velocar eröffne kann ich beruhigen das dies ein eigenständiges Projekt ist .
Es gibt hier viele Diskusionen wie ein Velocar aus zu sehen hat und welches Material verwendet werden sollte . Ein Fahrzeug was vom klassischen sportlichen Velomobil weit abweicht , Tretpedale hat und komplett verkleidet ist gehört für mich dazu . Ob das nun als praktischer Lastesel oder Wetterschutz bietet sehe ich nicht als Kriterium . Mein verwendetes Material wird Stahl , Alu , Holz und hier und da auch mal Kunststoff . Ich habe ja schon ein Projekt am laufen und will hier doch einiges anders machen . Bei den Grundmaßen ( Tretlagerhöhe , Sitzhöhe und verschiedene Längenmaße ) orientiere ich mich an meinen anderen Modell .
Anfangen möchte ich natürlich diesmal mit den Rahmen und Fahrwerk . Verwendet wird so weit es geht vorhandenes Material .
Ein Rollstuhllaufradsatz mit Trommelbremse .
DSCN5035 (2).JPGDSCN4931 (2).JPGDSCN4932 (2).JPG
Die Dimension vorne 24 Zoll und hinten 20 Zoll hat sich für den Tree-Weeler als vorteilhaft gezeigt . Vorne wegen der Optik zur Karrosseriehaube und hinten das kleinere Rad um ein möglichst kurzes Heck zu bekommen .
Diesmal will ich einen Nabenmotor verbauen .
DSCN5034 (2).JPG
Es ist ein Direktläufer von TranzX und war ursprünglich in einer 28 Zoll Felge . Durch die kleinere Felge erhöht sich durch die veränderung der Übersetzung das Drehmoment was aber auch den Abrollgeschwindigkeit etwas langsamer macht . Desshalb werde ich mit einer erhöhten Spannung arbeiten um die Drehzahl wieder etwas anzuheben . Der Motor hatte orginal einen eingebauten Controller den ich aber so nicht nutzen konnte . Desshalb habe ich diesen ausgebaut und alle Motoranschlüsse nach außen gelegt . So kann ich jetzt mit jede art Controller experimentieren . Es hat sich herausgestellt das ein rel. einfacher Chinacontroller mit diesen Motor am besten harmoniert . Mit KT-Controller habe ich ihn nicht wirklich zum laufen bekommen . Da ich den Motor sowieso zerlegt hatte habe ich ihn eine Trommelbremse nachgerüstet da ich keine Felgenbremse wollte und der Meinung war so flexibler bei einer Hinterbauschwinge bin . Zusätzlich fand ich schön das dieser Motor eine Steckfreilaufaufnahme hat und nicht wie ähnliche günstige Motore dieser größe oft nur Schraubkranzgewinde .

Mein Rahmen wird diesmal aus Stahlrohr gebaut . Bei meinen anderen Modell habe ich sehr dickwandiges Alurohr um hier und da Gewinde einschneiden zu können . Obwohl das Alurohr sehr dickwandig ist habe ich durch einige Maßnahmen den Rahmen zusätzlich verstärkt weil er durch die Länge wenig durchbiege und verwindungssteif war . Das Stahlrohr ist viel dünner aber im Durchmesser größer und fühlt sich jetzt schon stabiler an . Nachteil ist natürlich jetzt das in 2mm Stahl sich kein haltbares Gewinde einschneiden lässt . Da ich nur bedingt die Möglichkeit zum schweißen habe und auf jeden Fall im Vorfeld alles durch Schraubverbindungen befestigen will mußte dafür eine Lösung gefunden werden . Einziehmuttern sind mir nicht haltbar genug , zumindest beim Tretlager und Vorderachse . Gegenmuttern lassen sich nur bis ca 10cm von außen in den Rahmen führen . Ich habe jetzt im Bereich vorne 50cm und hinten 25 cm innen ein Zusätzliches Flachmaterial im inneren des Rahmenzentralrohr und kann in diesen Bereichen haltbare Gewinde einschneiden .
Hier mein Rahmen mit Befestigungspunkte der Vorderachse wie auch der Karrosserie .
DSCN5031 (2).JPGDSCN5032 (2).JPG
Die konstruktion der Vorderachse ist noch nicht ganz abgeschlossen da ich mir etwas unsicher bin ob ich diese gefedert machen sollte . Ich habe die Befürchtung das das Fahrwerk zu wappelig wird da ich ja direkt vor dem Hinterrad sitze . Das Hinterrad wird diesmal auf jeden Fall gefedert .
Meine Achsschenkel sind von einem Versuchsaufbau und ich habe diese aus einen Rundstück und einem Rechteckrohr plus Aluwinkel angefertigt .
DSCN4927 (2).JPGDSCN4928 (2).JPGDSCN4938 (3).JPG
Mein vorläufiges Ergebnis ist noch eine Starrachse aber eine Umrüstung ist noch denkbar .
Jetzt mal eine Frage in die Runde . Wär ein solcher Gelenkkoppf als Traggelenk denkbar oder ist er in dieser Dimension zu schwach und würde an der gezeigten Stelle brechen ?
DSCN5043_LI.jpg
Das orange soll einen Dreiecklenker darstellen . Das Rundstück ist hier ca 16mm stark und verjüngt sich nochmal für den Sicherungsbügel vor der Kugelpfanne .
Ein 12mm Gelenk hat die gleiche Dimension .
Bei meiner derzeitigen Vorderachsversion habe ich ganz andere Gelenke vorgesehen die eine andere Einbaulage haben .

Grüße
 
Beiträge
273
Ort
Unterfranken
Hallo
Ich habe nochmal über das Gesamtprojekt nachgedacht und beschlossen , da es bis zum Frühjahr noch ein wenig Zeit ist , das volle Programm auf zu fahren . Die hintere Federung steht fest und ist schon fast fertig .
Meinen ursprünglich angedachten Hinterbau habe ich bei seite gelegt .
DSCN5037 (2).JPG
Und aus einen Teilstuck eines MTB-Hinterbau , Stahlrohr und Stahlprofilen einen sehr flachen steifen Hinterbau gebastelt .
DSCN5040 (2).JPG
Dieser eignet sich im Zweifelsfall auch für eine Scheibenbremse wenn mein Motor nicht so funktioniert wie angedacht . Der Hinterbau ist eingebaut und die Federung funktioniert sehr gut bei wenig Platzbedarf .
Mein erster Versuch mit meiner Vorderachse wär auch ok
DSCN5039 (3).JPG
aber ich werde jetzt doch vorne eine Einzelradaufhängung bauen . Sollte ich Wankprobleme bekommen wird zusätzlich ein Stabilisator gebastelt .
Da mir das Gelenk wie oben gezeigt etwas zu unsicher erscheint habe ich mir das nächst größere bestellt .
Mein Tretlager wird ein Teilstück eines Mittelmotors . Dieses verbaue ich weil ich damit eine Tretlast ermitteln kann .
Allerdings wird dieses erst verbaut wenn das Fahrwerk fertig ist um die Tretlagerhöhe zu ermitteln .
Grüße
 
Beiträge
273
Ort
Unterfranken
Hallo
Mein Projekt hier läuft etwas schleppend aber ein bischen was habe ich doch geschafft . Zum einen habe ich den Motor getestet . Mir war erst mal wichtig wie schnell bzw. wie langsam er durch die kleinere Felge wird . Außerdem wollte ich wissen wie stark das Anfahrdrehmoment ist .
Als Controller habe ich nur einen einfachen pedelecgerechten Controller versucht und keine 1000W Wumme . Also der Controller schafft max 350W .
Ich habe dazu das Rad in den Hinterbau geschraubt und da es ja noch ein nackter Rahmen ist diesen vom wegrollen gehintert . Also der Motor zieht richtig gut und sollte auch das fertige Fuhrwerk in Bewegung setzen . Die Höchstgeschwindigkeit ist halt theoretisch gemessen , aber er würde so 30 km/h schaffen . Ich ziehe noch ein wenig Lastgewicht ab und sollte doch die angestrebten 25Km/h auf der Geraden schaffen . Zur Messung habe ich einen einfachen Fahrradtacho angeschlossen . Obwohl so ein einfacher Fahrradtacho ist das garnicht . Hier mal ein Bild vom Tacho im Lenkervorbau .
DSCN5051 (2).JPGDSCN5052 (2).JPGSieht doch echt schick aus , oder ? Habe ich mal durch Zufall gefunden und in China bestellt und noch nie bei einen deutschen Anbieter gesehen . Bau ich mir mal in eines meiner Eigenbau-Fahrrad-Projekte ein .

Mein Fahrwerk selbst ist bis auf Feinheiten und Lenkung weitgehend vorbereitet .
Die Hinterradfederung ist ein einfacher Aufbau wie es bei vielen Trikes oder bei Fahrrädern sehr ähnlich ist .
DSCN5046 (2).JPG DSCN5047 (2).JPG

Auch die Vorderachsaufhängung ist einfach gelöst . Hier ein Bild ohne Federn und tiefste Stelle . So will ich die Tretlagereinbauhöhe ermitteln .
DSCN5045 (2).JPG
Ich habe absichtlich keinen zu großen Federweg gewählt aber ich war sehr überrascht das der Rahmen trotz Federung so stabil ist . Dachte ja erst das er jetzt so kippelig wird aber nein es funktioniert recht vielversprechend ( mit Federn ) . Es federt auch richtig schön .
Hier mal Bilder vom derzeitigen Bauabschnitt .
DSCN5044 (2).JPGDSCN5050 (2).JPG

Grüße
 
Oben