Three-Wheeler im Oldiekleid / Planung und Aufbau

Beiträge
314
Hallo
Da es mir momentan in der Werkstatt zu kalt ist habe ich mal etwas Planarbeit gemacht und fehlendes Material wie Farbe bestellt .
Zum einen habe ich mir Gedanken gemacht wo später Akkus verbaut werden könnten . Es soll einen Akku geben der direkt am Fahrzeug verbleibt mit der Option einen oder zwei Zusätzliche aufsteckbare Akkus zur Reichweitenverlängerung an zu bringen .
Hier mal meine technische Zeichnung :ROFLMAO:
DSCN5057 (3)_LI.jpg
Die Idee von @Oldwood.fr ist gar nicht so übel , nur das der Motor nicht mit Bier läuft . Dieser Bereich ist ungenutzter Freiraum . Nachteil wär halt das es weit oben ist . Beim bauen habe ich auch an eine Lösung im Bereich der Sitzfläche rechts und links gedacht und hier eine Art Türverkleidung darüber zu schrauben . Als Zusatzakku könnte ich einem vom Trike nutzen .
DSCN4726 (2).JPG
Dieser wird einfach nur aufgesteckt und mit einer Mutter gesichert .
Mein Motor ( grün ) soll vor die Vorderachse kommen und wird mit einer Gelenkwelle mit dem Tretlager verbunden .
Wie ich diesen optisch gestalte weiß ich noch nicht genau aber es soll ein Kasten werden wo auch der Controller außen oder innen seinen Platz bekommt und warscheinlich irgendwie aus optischen Gründen ein Zylinder angeschraubt wird . Warscheinlich auch nur 1 zylinder damit es nicht so unnötig viel Gewicht bekommt .
Statt einer Umlenkrolle will ich ein 2 Gang Getriebe ( blau ) verbauen und hinten eine normale Kettenschaltung .
Die Lenkung wird ähnlich wie bei meinem anderen Velocar , nur das ich sie komplett an der Karrosserie belasse und mit 2 Spurstangen ( rechts u links ) eine Verbindung zur Vorderachse herstellen will .

Grüße
 
Beiträge
16.638
Mein Motor ( grün ) soll vor die Vorderachse kommen und wird mit einer Gelenkwelle mit dem Tretlager verbunden .
Wie ich diesen optisch gestalte weiß ich noch nicht genau aber es soll ein Kasten werden wo auch der Controller außen oder innen seinen Platz bekommt und warscheinlich irgendwie aus optischen Gründen ein Zylinder angeschraubt wird . Warscheinlich auch nur 1 zylinder damit es nicht so unnötig viel Gewicht bekommt .
Denn Akku kannst du für die Gewichtsverteilung auch in der Nähe der Vorderachse befestigen
 
Beiträge
314
Hallo
Bei meiner Karrosserie habe ich den ersten Tiefschlag . Ich dachte mir zuerst das Holzoptik evtl doch nicht das richtige ist und habe die Hülle komplett blau gerollt . Das Ergebnis fand ich ernüchternd . Mir hat die Oberfläche nicht wirklich gefallen , naja und bei der Farbe habe ich auch etwas daneben gegriffen . Hauptsächlich die Haube hat mir garnicht gefallen .
DSCN5084 (4).JPG
Ich habe jetzt wieder alles außen abgeschliffen und es wird doch nur eingelassen , so das die Holzoptik sichtbar bleibt .
Ich werde warscheinlich jetzt doch keine Verbrennermotorattrappe verbauen und lasse den Motor so das er als Elektromotor
erkennbar bleibt . Ich will nicht irgend etwas vorgaugeln was nicht stimmt .
Da ich gerne Reste verwerte soll mein Tretlagerantrieb aus 3 alten Motoren aufgebaut werden . Genau genommen aus Reste verschiedener Antriebe .
Zum einen ein alter Bürstenmotorantrieb , ein Fischer Mittelmotorgehäuse ( weiß jetzt garnicht genau was das genau für ein Antrieb ist ) und ein Bafang Motor aus einen Radnabenantrieb ( Frontmotor ) .
S7305393.JPG DSCN5088 (2).JPG DSCN5087 (2).JPG
Bin selbst etwas gespannt ob mein Plan so funktioniert wie ich mir das vorstelle .

grüße
 
Beiträge
314
Hier mal ein neues Update
So in etwa stelle ich mir das mit dem Motor vor .
DSCN5089 (2).JPGDSCN5091 (2).JPG
Einige Kleinteile habe ich auch schon fertig um den Nabenmotor in das Gehäuse zu bekommen .
Meine Karrosserie lasse ich nochmal über nacht richtig durchtrocknen . Ich denke das ich es noch einmal nacharbeiten muß und dann sollte ich mit der Oberfläche zufrieden sein .
DSCN5094 (2).JPGDSCN5095 (2).JPG
Wirkt jetzt noch ein wenig wie eine billige Schrankwand aber mit den Anbauteilen und den polierten Teilen stelle ich mir das ganz schick vor .

Grüße
 
Beiträge
2.498
So ein luftungsgitter mit louvres in edelstahl optik dran schrauben? Mir gefallt die holzversion besser. Ausserdem vertauscht die holzoberflache kleine unebenheiten viel besser.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
314
Mir gefallt die holzversion besser.
Ja mir auch . Ich finde dieses rustikale Holz in verbindung mit sichtbarer Technik ganz schick . An der Front habe ich jetzt schon meine Maske verbaut .
Das wird unter dem Gitter noch schwarz gestrichen . Der Rest wie Lenkgestänge , Motorwelle und Federung bleibt alles schön sichtbar . Für mich stellt sich gerade die Frage ob die Rahmenbauteile schwarz oder silber werden sollen . Normal mache ich sowas einfach alles schwarz , aber auch silber könnte ganz gut aussehen und ich könnte die Felgen so lassen wie sie sind . Außerdem ist vieles aus Alu und da hält so ein Felgenlack besser .
DSCN5099 (2).JPG
Mein sogenanntes Amaturenbrett habe ich auch zugeschnitten . Ich will das auch etwas im Oldilook haben und suche nach brauchbare Anzeigen .
Die Tachos in klein und rund sind mir mit elektronischen Abnehmer zu teuer . Wer da einen Vorschlag hat , bitte melden .
DSCN5104 (2).JPG
Der Lenker ist ähnlich wie bei meinen anderen Projekt und ist absichtlich etwas breiter . So habe ich keine Probleme beim treten . Panzerlenkung wär einfacher aber passt nicht so zum Konzept .
Grüße
 
Beiträge
1.441
Das, was bis jetzt zu sehen ist, sieht echt klasse aus! Deine Projekte werden immer geiler!

Die Farbe in dem abgedunkelten Holz ist genau das, was meiner Ansicht nach hier optimal passt!

Alles zusammen ist das ein wirklich originelles Projekt!
 
Beiträge
49
Mein sogenanntes Amaturenbrett habe ich auch zugeschnitten . Ich will das auch etwas im Oldilook haben und suche nach brauchbare Anzeigen .
Die Tachos in klein und rund sind mir mit elektronischen Abnehmer zu teuer . Wer da einen Vorschlag hat , bitte melden .

Hi, ich habe für die Frage auch schon nach einer Antwort gesucht....also Uhren gibt es (tlw. auch zum Aufziehen), ich habe mich für ein Thermometer und ein Barometer aus einer Wetterstation entschieden. Die haben z.T. schöne Zifferblätter und Zeiger und es wird aktiv was angezeigt. Ob man das nu braucht....:unsure:

Grüße
 
Beiträge
49
Den Kühlergrill finde ich auch sehr gelungen. Was ist dass denn für ein Metallstreifen/Leiste, dass sie so glänzt, als wäre sie verchromt?
 
Beiträge
314
Das, was bis jetzt zu sehen ist, sieht echt klasse aus! Deine Projekte werden immer geiler!
Also das Bauen macht bei einem solchen Projekt richtig viel Spaß , aber mir ist heute schon die erste Probefahrt etwas peinlich . Irgendwie werde ich schon manchmal mit den Trikes wie ein Sonderling beobachtet . Das Tretauto wird wohl die Krönung meiner etwas durchgeknallten Fahrzeuge . Kann natürlich auch ein Grund sein warum es etwas langsamer vorwärts mit dem bauen geht . Gestern war jemand bei mir und hat ein über 50 Jahre altes Auto abgeholt . Der gute Mann hat viele Fotos gemacht wie auch vom Holztretmobil . Möchte garnicht wissen was der im geheimen gedacht hat .
Den Kühlergrill finde ich auch sehr gelungen. Was ist dass denn für ein Metallstreifen/Leiste, dass sie so glänzt, als wäre sie verchromt?
Das ist ein spiegelpolierter Edelstahlblechstreifen .
Hi, ich habe für die Frage auch schon nach einer Antwort gesucht....also Uhren gibt es (tlw. auch zum Aufziehen), ich habe mich für ein Thermometer und ein Barometer aus einer Wetterstation entschieden. Die haben z.T. schöne Zifferblätter und Zeiger und es wird aktiv was angezeigt. Ob man das nu braucht....
Ich werde einfach etwas weniger Zeug verbauen . Ich werde die Elektrik auf ein minimum beschränken . Ich habe als Rundinstrument ein Voltmeter als Zeigeranzeige für 36V oder mit Leuchtbalken für 48V . Warscheinlich kommt noch ein Chromkippschalter ran , ein Zugschalter und eine alte runde Kontrolleuchte . Ein Schalter zum einschalten und einer für Licht .
Zur Zeit arbeite ich an der Lenkung die ich jetzt schon mal soweit vorbereitet habe und am Motor bis Tretlager .

Grüße
 
Beiträge
314
Wie wär‘s mit einem „analogen“ oder auch „mechanischen“ Tacho?
Von der Auswahl her die einfachste Lösung , allerdings habe ich keine wirklich brauchbare Idee den Antrieb an das Rad zu verbauen .
Vorne bei der Trommelbremse habe ich überhaupt keine Idee und hinten bräuchte ich eine ewig lange Tachowelle .

Da ich momentan etwas weniger Lust habe am Projekt zu werkeln habe ich nur ein paar technische Lösungen angegriffen .
Mein Motor selbst ist so gut wie fertig und muß nur noch zusammengeschraubt werden . Die beiden Gehäusehälften sind fertig vorbereitet .
DSCN5107 (2).JPG
Auch das Innenleben ist fertig .
DSCN5106 (2).JPG
Es ist ein einfacher Nabenmotor wo die Welle links im Bild abgetrennt ist . Jetzt ist es so das die rechte Seite mit dem Gehäuse fest verbunden wird und die linke Seite dreht sich . Hier wird dann später die Gelenkwelle befestigt .
Der erste Teil der Gelenkwelle ist auch fertig .
DSCN5108 (2).JPG
Damit ich beim zerlegen und zusammenbauen hier nicht großartig schrauben muß wird die Gelenkwelle über das Sechskant später nur zusammengesteckt und dient ein wenig als Schiebestück .

Auch den Anschlußflansch für mein Tretlager habe ich fertig gestellt .
DSCN5109 (2).JPG
Hier wird später der zweite Teil der Gelenkwelle befestigt .
DSCN5113 (2).JPG
Dieser Mitnehmer wird mit dem Motorfreilauf im Tretlager verbunden .
DSCN5110 (2).JPGDSCN5112 (2).JPGDSCN5114 (2).JPG
Dieser Flansch passt zu beiden Ausführungen des alten Yamaha Tretlagerantrieb und wird anstelle des Bürstenmotors verbaut .

Auch das Gehäuse für mein 2 Gang Zwischengetriebe ist für ein Abtriebskettenrad vorbereitet .
DSCN5105 (2).JPG

So das war es erst mal . Als nächstes bau ich erst mal den Motor zusammen und dann kommt der komplette Antriebstrang dran .

Grüße
 
Beiträge
314
Hallo
Kleines Update von meiner Mechanik und dem Antrieb bevor alles wieder zerlegt wird . Ich verbaue nur Teile die ich gerade mal zuhause finde . Selbst Schrauben und Muttern suche ich mir zusammen weil ich keine Lust auf einkaufen habe . Wenn das optisch noch etwas nachgebessert und lackiert ist sieht das dann auch ok. aus .
Viele Gedanken habe ich mir über die Ansteuerung der Bremse gemacht . Da ich direkt vor dem Hinterrad sitze will ich dort auf jeden Fall eine Bremse verbauen . Das bedeutet das ich die beiden vorderen mit einem Bremshebel betätigen muß . Auch die Trommelbremse ist in der Wirkung nicht so der Brüller . Um die Bremskraft etwas zu erhöhen habe ich jetzt einen Verteiler gebaut wo ich eine kleine Übersetzung ereiche . Das Problem dabei war weniger das wie , sondern wohin damit . Verbaut habe ich es jetzt links zwischen Tretlager und Vorderachse .
DSCN5115 (2).JPG
Der Kugelgelagerte Hebel ist ein übriges Teil eines geschlachteten Fullys . Auch der zweite Hebel wurde zum Kettenspanner umfunktioniert .

Mein Motor ist jetzt über eine verschiebbare Gelenkwelle mit dem Tretlager verbunden .
DSCN5118 (2).JPGDSCN5120 (2).JPGDSCN5123 (2).JPG
Wie schon geschrieben , die Schrauben müssen teilweise noch abgelängt werden aber es funktioniert schon mal und läuft sehr leicht .

Mein Kettenantrieb funktioniert auch soweit . Schalthebel werden aber erst final angeschlossen und das Zwischengetriebe wird noch mal zerlegt und gefettet denn das ist noch trocken vom aufarbeiten . Ich habe auch darauf geachtet das alles leicht zerlegbar ist . Hierzu wird nur rechts die Halterung inc. des Kettenspanners mittels zwei Muttern abgenommen . Beide Ketten aushängen und das Zeiganggetriebe kann mittels einer Mutter abgeschraubt werden . Ach ja der Zug muß noch abgezugen werden .
DSCN5117 (2).JPGDSCN5121 (2).JPGDSCN5122 (2).JPG

Jetzt brauche ich nur noch zwei Halter im Achsbereich dann ist der Rahmen fertig und wird wieder zerlegt um ihn optisch etwas schicker zu machen .

Grüße
 
Beiträge
314
Hallo
Ich habe jetzt angefangen die ersten Teile nochmals zu überarbeiten . Meine Achsschenkel bestehen ja aus einem Quadratrohr und einem Rundstück . Da die Lager der Radnaben 12 mm haben und ich dachte das durch die hintere Sitzposition weniger Gewicht an der Vorderachse ist habe ich hier eine 12mm Schraube als Achse vorgesehen .
DSCN4935 (5).JPG
Nachdem durch den Anbau des Motors und einigen weiteren Komponenten jetzt doch viel mehr Gewicht an der Vorderachse herrscht und hier die Belastung zb. beim Kurvenfahren doch doch höher sind erscheint mir die 12mm Schraube die ja genau genommen doch nur 10 bis 11 mm im Gewindegrund hat etwas zu schwach . Außerdem hatte ich etwas bedenken das sich mein Lenkhebel am Achsschenkel wenn man später im Stand lenkt evtl verbiegt .
DSCN5128 (4)_LI.jpg
Ich habe jetzt hier etwas nachgebessert . Die 12mm Kugellager der Radnabe können durch baugleiche ( Außendurchmesser 28mm ) 15mm ersetzt werden . Desshalb habe ich die Schraube jetzt durch eine 15mm Achse mit Innengewinde ersetzt . Außerdem hat mein Spurhebel eine zusätzliche Verstärkung bekommen .
DSCN5125 (2)_LI.jpg
Ich denke diese Maßnahme trägt ein wenig zur Sicherheit bei .

Grüße
 
Beiträge
314
Hallo
Kleines Update meines Velocars .....obwohl ich habe vor kurzen gelernt bzw hier gelesen das ein Velocar hier nur als Velocar anerkannt wird wenn es 4 Räder hat . Zumindest schreibt das @Gear7Lover in einem anderen Beitrag so . Mmh wie wär das dann wenn ich ein Ersatzrad irgendwo sichtlich verbaue ?? Nein mache ich nicht . Aber irgendwo hat er auch ein wenig recht , denn in England zählten diese Fahrzeuge auch zu den Motorräderen und wurden nicht so besteuert wie Automobile . Ich habe auch irgendwo gelesen das diese 3 Rädrige Autos in Deutschland eine eigene Einstufung haben sollen .

Mein Rahmen ist jetzt schwarz mit fertigen Kettenantrieb und fertiger Vorderachse . Die Lenkung wird ein Bestandteil der Karosserie .

DSCN5175 (2).JPGDSCN5174 (2).JPG

Heute habe ich auch den Motor eingebaut .

DSCN5182 (2).JPG
Ich will die Elektronik des Motors so einfach wie möglich halten . Ich will auch , da es ja ein Oldtimer wird so viel wie möglich mechanisch lösen .
Meine Idee ist das der Motor sich zum einen an meine Trittdrehzahl anpasst und wenn ich merklich mehr Unterstützung benötige mehr Leistung zusteuert . Klingt jetzt wie Drehmomentsteuerung ist es aber nicht wirklich . Ich nenne es mal mit Anfahrhilfe und Beschleunigungshilfe . Realisiert wird dies über das Tretlagergetriebe . Im Inneren befindet sich zwischen Tretkurbel und Kettenblatt ein Planetenradsatz . Das normal feste Teil von diesem Getriebe ist lose aufgehängt und stützt sich gegen verdrehen an einer starken Feder ab . Diese minimale Verdrehung die unter Last entsteht leite ich mit einem Zug nach außen und dieser betätigt genau genommen einen Gasgriff .
DSCN5135 (6)_LI.jpg
Ich hoffe das es funktioniert , ansonsten muß ich plan B ausgraben .

Grüße
 
Beiträge
314
Heute habe ich die ersten Tests mit dem Antrieb gemacht . Alles natürlich im Stand da ich noch keine Karosserie montiert habe und dadurch fehlt die Lenkung . Zum Lastsensor habe ich jetzt noch einen Drehzahlsensor an das Tretlager gebaut .
DSCN5193 (2).JPG
Dies ist ein PAS V5 und liefert ein analoges Signal und wird einfach parallel mit den Lastsenser zusammen am Gaseingang des Controllers angeschlossen . Der V5 hat ein wenig ein anderes Verhalten wie ein digitaler PAS . Hier wird je nach Drehzahl der Kurbel der Motor beigesteuert . In verbindung mit dem Lastsensor sollte sich das gut anfühlen . Nachteil eines solchen Sensors ist das die Kurbel bis er reagiert ein ganzes stück bewegt werden muß aber auch der Motor länger nachläuft . Das spätere reagieren ist unproplematisch da ja dafür der Lastsensor schon aus dem Stand je nach Pedaldruck reagiert . Das Nachlaufen ist da schon lästiger vorallem beim rangieren . Um dem entgegen zu wirken wird ein Bremshebel mit Zwangsabschaltung verbaut .

Grüße
 
Beiträge
314
Hallo
Nachdem mein Antrieb wohl funktioniert werden Jetzt die ersten Feinarbeiten angefangen .
Ich habe jetzt angefangen ein Amaturenbrett zu bauen . Dieses dient gleichzeitig als obere Aufnahme meiner Lenksäule .
DSCN5196 (2).JPG
Auf einen Tachometer werde ich verzichten denn ich habe nicht wirklich etwas bezahlbares gefunden wo für meinen Zweck funktioniert hätte .
Mir ging es wie @Velonova . Es soll etwas retro aussehen aber es soll natürlich alles eine Funktion haben . Da ich im gegensatz zu @Velonova einen Elektro-Hilfsantrieb habe kann ich hier verschiedene Schalter und Anzeigen verbauen die zum Elektroantrieb gehören . Das ganze soll aber auf ein minimum beschränkt werden . Also ein Schalter zum anschalten des Systems , einen 3 Stufen Schalter für 3 Leistungsstufen des Hilfsantrieb ( hier bin ich noch auf der Suche eines optimalen Schalters ) , einen Lichtschalter plus Kontrolllampe , eine Spannungsanzeige , eine Kontrollampe wenn das System zugeschaltet ist und eine Anzeige ob eine niedrige oder hohe Leistungsstufe eingeschaltet ist .
Hier mal mein Rohaufbau , allerdings noch ohne 3 Stufen Schalter . Hierzu benötige ich einen Wechselschalter mit 3 Stellungen und 6 Pin Anschlüsse . Die 3 zusätzlichen Pins brauche ich für die Anzeige .
DSCN5189 (2).JPGDSCN5186 (2).JPG
Hier mal ein Bild was noch dazu kommen soll
Screenshot (2)_LI.jpgFotomontage mit dem Schalter
Die beiden Rundinstrumente stammen von einem Roller
DSCN5190 (2).JPG
Spannungsanzeige für 36V .
DSCN5191 (2).JPG
Einen Blinker werde ich nicht verbauen aber die Pfeile sollen die große und kleine Leistungsstufe darstellen . Desshalb würde ich dieses Teil auch so wie im Bild einbauen , also Pfel nach oben oder Pfeil nach unten .
Ich will nach möglichkeit das Amaturenbrett so verkabeln das zum Ausbau nur ein oder zwie Stecker abgezogen werden .
Genauso wie im Motorbereich wo ein Verteilerkasten sitzt wo sich alle Steckverbindungen vom Controller , Motor , Stromversorgung und Steuerung treffen . Dies macht eine Fehlersuche und demontage größerer Bauteile wie Motor oder auch der Karosserie einfacher .
DSCN5195 (2).JPG

Grüße
 
Oben