Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Beiträge
10.833
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Hallo,

Wg.: Fahrradbeleuchtung:
Kinderräder sind zB auch Fahrräder und dennoch je nach Sachlage und konkertem Konstrukt lt Gesetz Spielzeug. Das eine schließt das andere nicht aus.
Klar, es gibt auch Fahrzeuge für die Carrerabahn.

Zudem waren meine Ausführungen allgemeiner Natur und nicht auf einen einzelnen Händler zugeschnitten.
Klugscheißmodus --oder wie Du zu formulieren beliebst--Scheiß-Modus-- an:
"Abstrahiert" nennt man sowas.
Klugscheißmodus --oder wie Du zu formulieren beliebst--Scheiß-Modus-- aus.
Es wurden vier Unternehmen namentlich benannt hast, also genau diese beschuldigt, Rose zu Unrecht!

Und ich gehe davon aus, dass Großhändler nicht im Sommer Leuchten ohne Zulassung ausgelistet haben, weil sie freiwillig auf Umsatz und Gewinn verzichten, d.h., dass der Verkauf nicht zugelassener Fahrradbeleuchtung tatsächlich verboten ist.

Zur Montierbarkeit: Selbstverständlich kann man handelsübliche Lampen problemlos auf der Hutze befestigen, das ist technisch überhaupt kein Problem, sondern nur eine Geschmacksfrage. Und den Edelux II gibt es schon seit November 2013.

Gruß, Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.458
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das mit Rose war ich.

Ja natürlich werde ich Herrn Bülk beleidigen und ein Schutzblechrücklicht auf die Hutze schrauben und den vorgeschriebenen Grossflächenrückstrahler in angemessenem Abstand darüber. Logo :banghead:
 
Beiträge
61
Velomobil
Mango
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Um mal zum Thema zurück zu kommen: Eine sehr gute Beleuchtung am Velomiobil ist Pflicht. Aus den Beiträgen hier entnehme ich, dass das offensichtlich heute nicht immer der Fall ist. Eigentlich seltsam, denn ich besitze ein Mango von 2008 aus Elmis Fertigung mit riesigem Elmi-Rück- und Seitenstrahler, den er leider heute nicht mehr herstellt. Dazu gehört ein 12V Akku mit 10 Ah, der locker seine 6 Stunden bei voller Beleuchtung durchhält. (Leider musste ich mir gerade eine neuen Akku anschaffen, da der alte recht plötzlich seinen Dienst quittierte.) So etwas müsste doch heute eigentlich standard sein ???

Eine auffällige Farbgebung sollte auch standard sein, ist es leider auch nicht immer. Ich habe mein reimweißes mango halzt mit viel farbiger Reflexfolie entsprechend auffällig gemacht.

Und dann hilft nur, mit der Dummheit und Unvorsichtigkeit der anderen, vor allem der Autofahrer zu rechnen. Ein Velomobil ist auch mit Licht auf der Hutze ein verdammt flaches Fahrzeug, dass von müden Autofahrern oder bei schlechten Sichtverhältnissen trotz bester Beleuchtung und Farbgebung übersehen werden kann. Also beobachte ich den Verkehr vorne und hinten und bin vor allem gegenüber seitichem Verkehr extrem aufmerksam. Na-ja, ich versuche es zumindest.

Das restliche Risiko nehme ich in Kauf, wie beim Upright, und hoffe das Beste für die Zukunft.

P.S: Ich sollte mal ein neues Bild als avatar einstellen. Inzwischen fahre ich mit bunter Haube, die das Velomobilk auch noch mal deutlicher sichtbarer macht.

P.P.S: Ob das wohl alles STVZO-konform ist ?? ;)
 
Beiträge
10.833
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Hallo,

ein Schutzblechrücklicht auf die Hutze schrauben und den vorgeschriebenen Grossflächenrückstrahler in angemessenem Abstand darüber. Logo :banghead:
Wenn Dein Gehirn sich vom Headbangen erholt hat, kannst Du ja mal die StVZO lesen und verstehen, und dann eine geistreiche Lösung finden.

Gruß, Klaus
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Sag mal Klaus, was machst Du Beruflich? Interessiert mich wirklich.
Man könnte meinen Du bist Beamter und hast dein Hirn ( ohh Nein nicht immer, bin oft deiner Meinung) beim Deutschen Staat ab gegeben. Du solltest mal ausserhalb Deutschland raus und Erfahrung Sammeln. Das e Zeichen ist enorm hohl. Wenn das Interessiert ist selbiges. Sicherheit sollte wichtiger sein, und oder Gleichberechtigung. Ein lahmes Mofa darf mit Licht fahren ein Fahrrad nicht.
 
Beiträge
510
Ort
65779 Kelkheim
Velomobil
Leiba x-stream
Trike
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das ist halt eine heikle Geschichte. Einerseits will man gesehen werden und selber etwas sehen, andererseits bekommt man womöglich von einem Richter einen Strick daraus gedreht, wenn man sich nicht an die Vorschriften hält und jemand angibt das er einen Unfall gebaut hat weil man ihn mit einer nicht zugelassenen Lichtanlage geblendet hat.
 
Beiträge
3.524
Ort
33617 Bielefeld
Liegerad
HP Streetmachine
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

andererseits bekommt man womöglich von einem Richter einen Strick daraus gedreht, wenn man sich nicht an die Vorschriften hält und jemand angibt das er einen Unfall gebaut hat weil man ihn mit einer nicht zugelassenen Lichtanlage geblendet hat.
Gibt es dafür schon konkrete Beispiele?
 
Beiträge
15.485
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das ist halt eine heikle Geschichte. Einerseits will man gesehen werden und selber etwas sehen, andererseits bekommt man womöglich von einem Richter einen Strick daraus gedreht, wenn man sich nicht an die Vorschriften hält und jemand angibt das er einen Unfall gebaut hat weil man ihn mit einer nicht zugelassenen Lichtanlage geblendet hat.
Ich mach es so: Motorrad Rücklicht dranbauen und korrekt ansteuern.
Das ist dann ein zugelassenes Licht. Man kann dir also nicht mit Blendung oä kommen!
Ein Potentieller Unfallgegener hat da also schlechte Karten, wenn er denn Unfall auf dein Licht schieben will.

Allerdings darfst du so ein Licht trotzdem nicht verbauen, es kann also eine Strafe kommen, weil du ein Licht verwendest, das nicht für dein Rad zugelassen ist.
 
Beiträge
608
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Hallo,
Völlig gesetzeskonform, denn Beleuchtung an der Kleidung, am Gepäck und am Körper unterliegt nicht der StVZO und ist kein zulassungspflichtiges Fahrzeugteil. Es gibt halt einen Unterschied zwischen Fahrrad und Radfahrer. :cool:
Gruß, Klaus
Hallo Klaus,
Bei meinem Liegerad habe ich die nicht zugelassene Rückbeleuchtung am meiner Radical Sitztasche befestigt, somit als legal, oder ?
Kann beim beim Velomobil nicht einfach das Rücklickt an eine Minitool-Tasche dran machen und diese ausserhalb (oben) am Velomobil befestigen ? Man müsste halt einen Stecker für die Kabel hinzufügen. Dann wäre es doch auch legal, richtig ?

Grüße,
Sandro
 
Beiträge
510
Ort
65779 Kelkheim
Velomobil
Leiba x-stream
Trike
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Ich denke an der Sitztasche oder anderen Taschen am Rad befestigte Lampen zählen auch als am Rad verbaut und wären nicht zulässig. Im Velomobil wäre da vermutlich nur oben auf dem Helm ein Option, wenn der über die Hutze hinausragt. Ich selbst habe auch ein Motoradrücklicht und Blinker am Velomobil verbaut, was nicht erlaubt ist. Ich kann allerdings keine Gefährdung dadurch für irgendwen erkennen und mir wäre auch nicht bekannt das jemand wegen Blinkern oder Motoradkomponenten am Rad Ärger bekommen hätte. Da geht man unbedarft ja eigentlich davon aus, dass da sogar noch strengere Kriterien bzgl. Sicherheit zu Grunde liegen als für Fahrradteile.
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.024
Ort
48599 Gronau-Epe
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

[...] und mir wäre auch nicht bekannt das jemand wegen Blinkern oder Motoradkomponenten am Rad Ärger bekommen hätte.
Wenn Du jetzt Klaus meinst, dem ging es sicherlich nicht um solche Leuchtmittel, sondern um ungefiltert abstrahlende Highpower-LEDs in Gear7Lovers Kreation. Ich empfehle Dir mal einen Selbstversuch: fahre doch mal hinter einem Velomobil mit der Lichtkanone ...
 
Beiträge
4.036
Ort
27711 Osterholz-Scharmbeck
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Effendi RLR 26
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Moin,
Wenn Du jetzt Klaus meinst, dem ging es sicherlich nicht um solche Leuchtmittel, sondern um ungefiltert abstrahlende Highpower-LEDs in Gear7Lovers Kreation. Ich empfehle Dir mal einen Selbstversuch: fahre doch mal hinter einem Velomobil mit der Lichtkanone ...
ich empfand die extra Questrückleuchten schon schlimm genug. Der möchte ich mir Highpower-LEDs nicht wirklich antun.

Ciao,
Andreas
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das stimmt Helle Rücklichter sind das letzte, vor allem das zugelassene (mir fällt der Name nicht ein, deswegen das auch Räderwerk benutzt). Das beste finde und sicherste ist das unerlaubte in D von Beyss
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.458
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Wenn Du jetzt Klaus meinst, dem ging es sicherlich nicht um solche Leuchtmittel, sondern um ungefiltert abstrahlende Highpower-LEDs in Gear7Lovers Kreation. Ich empfehle Dir mal einen Selbstversuch: fahre doch mal hinter einem Velomobil mit der Lichtkanone ...
Naja. Es ist einigermassen schwierig die richtige Helligkeit herauszutüfteln. Angefangen hab ich mit 1500mA. Die die ich jetzt auf die Menschheit loslasse haben 40mA. Ich hab versucht dem Thema theoretisch mit Leuchtstärke (Candela) und Leuchtdichte (Candela pro Quadratzentimeter) beizukommen. Das führt aber in die Irre. Letztendlich hilft nur Prototypen bauen und den optischen Eindruck bei Nacht zu vergleichen. Die jetzige erscheint eine Idee heller wie ein Autorücklicht älteren Baujahrs mit Glühbirne, Reflektor und Streuscheibe. Lesson learned: Je kleiner das Licht desto weniger Leistung braucht es um gleich hell zu wirken. Im Umkehrschluss wird es nicht möglich sein ein Grossflächenrücklicht z.B. 10x10cm durch die Glasfaserkarosse hindurch mit der Kapazität eines gängigen Bordakkus zu betreiben.

Auch wird es nicht möglich sein ein Rücklicht zu bauen, das ausreichend sichtbar ist und dennoch angenehm um aus 3m Entfernung bei Nacht eine Stunde lang hineinzuschauen. Für Gruppenfahrten sollte gelten: Der letzte macht das Rücklicht an.

Ach ja. Stvzo-Fahrrad-Leuchten hab ich nie als Vergleichsmassstab genommen. Die sind optisch so miserabel, dass die Leuchtstärke je nach Betrachtungswinkel extrem schwankt. Mal zu hell, mal zu dunkel. Fleckiges Leuchtbild eben. Die sollen erst mal ihre Hausaufgaben machen, bevor sie ausländische Hersteller mit sinnfreien Zulassungslabeln pisaken.
 
Beiträge
9.570
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

...vor allem das zugelassene (mir fällt der Name nicht ein, deswegen das auch Räderwerk benutzt).
Das beim Milan mitgelieferte Smart Superflash RL317R ist _nicht_ zugelassen.
Einfaches Ausschlußkriterium bei Beleuchtung: Gibt es einen Blinkmodus? Dann kann es keine deutsche Zulassung bekommen.

Gruß,

Tim
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.458
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das beim Milan mitgelieferte Smart Superflash RL317R ist _nicht_ zugelassen.
Einfaches Ausschlußkriterium bei Beleuchtung: Gibt es einen Blinkmodus? Dann kann es keine deutsche Zulassung bekommen.

Gruß,

Tim
Hmm die hatte ich auch dabei. Ist mir zu stark gebündelt und dadurch zu hell. Ist auch eine Batterieleuchte, also aussteigen zum Schalten. :thumbdown:
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.024
Ort
48599 Gronau-Epe
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Naja. Es ist einigermassen schwierig die richtige Helligkeit herauszutüfteln.
Das ist wohl was dran ... Ich hatte auch schon vorher davon gelesen, dass Du die LEDs nicht mit der vollen Leistung betreibst und finde auch grundsätzlich die Lichtkanone auf der Hutze nicht schlecht. Das Problem ist und bleibt aber die (auch bewusst) kleine und damit gleichzeitig extrem helle punktuelle Lichtquelle.

Theoretisch könnte man auch ein Standard-Rücklicht auf die Hutze pappen, aber Design und Aerodynamik ... :D.

Besser wäre es, wenn die Hutze im oberen Bereich durchsichtig und von innen rot beleuchtet wäre. Dann blendet überhaupt nichts, aber es leuchtet sehr auffällig und ist gut zu sehen. Lässt sich nur schlecht nachrüsten ... ;).
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.458
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
AW: Sicherheit/Sichtbarkeit im Velomobil

Das ist wohl was dran ... Ich hatte auch schon vorher davon gelesen, dass Du die LEDs nicht mit der vollen Leistung betreibst und finde auch grundsätzlich die Lichtkanone auf der Hutze nicht schlecht. Das Problem ist und bleibt aber die (auch bewusst) kleine und damit gleichzeitig extrem helle punktuelle Lichtquelle.

Theoretisch könnte man auch ein Standard-Rücklicht auf die Hutze pappen, aber Design und Aerodynamik ... :D.

Besser wäre es, wenn die Hutze im oberen Bereich durchsichtig und von innen rot beleuchtet wäre. Dann blendet überhaupt nichts, aber es leuchtet sehr auffällig und ist gut zu sehen. Lässt sich nur schlecht nachrüsten ... ;).
Geht wunderbar nachzurüsten, wenn die Karosse aus Glas ist. Bei mir sieht man ungewollt sämtliche Schalter-Statusleuchten von aussen. Ich hab auch ausprobiert durch die gelbe Gelcoatwand zu blinken. Geht, aber viel zu dunkel (zu grosse Fläche für das Bisschen Licht, zu wenig Leuchtdichte), bei Tag nicht zuverlässig zu erkennen. Dieselben LED-Streifen aussen drauf sieht man hervorragend.
 
Oben