Rohloff 14 Gang Nabenschaltung am Trike - Erfahrungen

Beiträge
407
Es gibt leider keine guten Defekt-Statistiken, aber ich habe einige Reports über Getriebeschäden der Nuvinci gehört.
Ja, speziell am Anfang hat man sehr viel über Schäden an der Nuvinci gehört - die mechanische Robustheit schien nicht ganz untadelig. Auf der anderen Seite wird halt auch viel aufgebauscht und über eine tadellos funktionierende Schaltung weniger geschrieben als über eine mit Problemen. Mittlerweile hat die Nuvinci glaube ich auch einige Veränderungen erfahren und seit einiger Zeit gibt es auch die 380er statt oder ergänzend zur 360er. Besonders verbreitet scheint sie aber nicht zu sein, das muss aber nicht an Problemen liegen oder mangelnder Effizienz sondern kann genauso gut der Kombination aus (möglicherweise übertrieben) schlechtem Ruf und "was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht" zu tun haben und der Tatsache, dass sie wohl auch für Fahrradhersteller im Einkauf deutlich teurer sein dürfte als die diversen Shimano Nabenschaltungen.
Auch einige Trike-fahrer mit etwas mehr Gewicht & ordentlich Muskeln haben berichtet eine Alfine11 kaputt getreten zu haben.
Dass die Rohloff mechanisch deutlich robuster und langlebiger ist als die Shimanos steht für mich ausser Frage. Dafür kostet sie halt auch ein vielfaches. Ohne Sinn und Versand und mit dafür um so mehr Kraft kriegt man aber auch alles kaputt. Wenn der Held vom Erdbeerfeld sich rühmen kann, dass er so unglaublich stark ist, dass er seine Schaltung "kaputtgetreten hat" fragt komischerweise keiner, ob er sich vielleicht ein bissi doof angestellt hat, die Eingangsdrehmomente überschritten hat, während der Schaltvorgangs reingetreten hat wie ein Ochse oder ähnliche Fehlleistungen vollbracht unter jeglicher Mißachtung der Bedienungsanleitung und bar jedes mechanischen Grundverständnisses. Oder halt schlicht das falsche Produkt gekauft. Wenn einer beim Auto sein Getriebe oder seinen Motor ruiniert ist das komischerweise nichts, was dem Fahrer einen Heldenstatus verleihen würde... :D
Persönlich mag ich die Shimano Nabenschaltungen nicht, auch nicht die Alfine 11, würde es mir aber nicht als persönliche Leistung anrechnen, wenn ich eine kaputt fahren würde.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
4.134
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
würde es mir aber nicht als persönliche Leistung anrechnen, wenn ich eine kaputt fahren würde.
Ich bin ein Schwächling und dazu stehe ich, aber die Sachs Orbit hat bei mir keine 4000 km gehalten und dann war es ein Totalausfall. (Mein Bruder hat ähnliche "Erfahrungen" mit ihr gemacht.)
Meine älteste Speedhub hat die Nummer 5xxx ist also wirklich alt, wird im Trike Alltag auch ordentlich gefordert und schnurrt immer noch wie ein Kätzchen.
C.
 

JKL

Beiträge
1.282
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Die Nuvinci hat ja eine eingebaute Rutsch-kupplung
:eek: Nein :eek:
Ein durchrutschen würde somit eine Überlastung des Getriebes zuverlässig verhindern
Ein durchrutschen kann (wird) die Oberfläche der Kugeln und/oder Laufringe beschädigen und so schnell zu einem Defekt führen.
eigentlich sehr gut für E-Antriebe geeignet
Das schon, aber sie hat keine Rutschkupplung
 
Beiträge
407
Ich bin ein Schwächling und dazu stehe ich, aber die Sachs Orbit hat bei mir keine 4000 km gehalten und dann war es ein Totalausfall. (Mein Bruder hat ähnliche "Erfahrungen" mit ihr gemacht.)
Und das hat jetzt genau was mit der Alfine 11 zu tun? Von den diversen Nexus- und Alfine Varianten dürften viele 100.000 wenn nicht gar Millionen im Umlauf sein. Die sind auf Otto Durchschnittsradler konstruiert (die Alfine 11 vielleicht etwas höherwertiger) und nicht auf maximale Kraft oder maximale km-Leistungen. Nach allem was man liest halten die Nexus-Schaltungen einigermaßen verlässlich irgendwas zwischen 10.000 und 20.000km (und manchmal auch deutlich länger), wenn man sie nicht übel mißbraucht und das ist vermutlich mehr, als die typischen Käufer dieser Naben jemals in der Lebensdauer des betreffenden Rades radeln.
Auch für die Nexus gibt es die Wartungsvorschrift mit dem vorgesehenen Ölbad - befolgen tut die aber wohl kaum einer. Wenn man so ein für den Durchschnitt designtes Produkt (nicht negativ gemeint) kauft und sich dann wundert, wenn es nicht hält, wenn es dauerhaft ausserhalb des Durchschnitts betrieben wird hat man wohl eine "leicht" falsche Erwartungshaltung. Es hat wohl auch seinen Grund, warum ein Handwerker Elektrowerkzeuge von Festo kauft, obwohl es Schwingschleifer und Akkuschrauber auch von Parkside bei Lidl gibt und die nur ein Bruchteil kosten...


Meine älteste Speedhub hat die Nummer 5xxx ist also wirklich alt, wird im Trike Alltag auch ordentlich gefordert und schnurrt immer noch wie ein Kätzchen.
Ich fahre selbst mehrere Rohloffs und ich weiss warum. Man kriegt halt das, was man bezahlt. Würde die Rohloff 150€ kosten und wäre genau so gut wie heute würde wohl keiner Nexus-Naben kaufen. Das wird aber wohl nicht passieren, weil es nicht geht. Würde die Nexus 1000€ kosten würde auch keiner Nexus Naben kaufen. U.a. deswegen kosten sie weniger. Von einer 150€ Nabe das gleiche zu erwarten wie von einer 1000€ Nabe ist schlicht unvernünftig und illusorisch. Trotzdem gibt es reichlich Leute, die weder bereit sind den Rohloff Preis zu bezahlen noch die die Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit einer Rohloff benötigen. Wüsste nicht was daran falsch sein sollte. Die sind dann auch wunderbar zufrieden mit Nexus und Alfine (ab von ein paar Pechvögeln vielleicht). Nur die, die glauben dass sie für 150€ unbegrenzte Qualität und Haltbarkeit bekommen würden gucken halt manchmal dumm aus der Wäsche...
 
Beiträge
33
Ort
NRW
Trike
Eigenbau
Danke für die Diskussion über die Nu Vinci. Bin jetzt zwar nicht unbedingt schlauer, aber für ein Velo oder Trike eher ungeeignet. Für ein E- Bike wäre sie akzeptabel. Dann spare ich mal für eine Rohloff;)(y). Aber die NuVinci werde ich mir auch mal irgendwann zulegen und sie in meinem E Bike testen.
 
Beiträge
1.598
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
macht ihr wirklich "alle" nen jährlichen Ölwechsel bei der Rohloff? Wieviel km bedeutet das?
Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Nö. Wenn ich dran denke, dann mache ich das, aber wenn es ein Jahr mal ausbleibt, dann ist das auch kein Beinbruch. Es sind schon Leute mit trockener Nabe (nie Öl eingefüllt) auf Weltreise aufgebrochen und erst sehr spät gestrandet, andere berichten, dass sie schon ein paar Jahre gar keinen Ölwechsel mehr machen, weil die Nabe bei ihnen sonst zu viel sifft. Selbst wenn sie leckt, wird drinnen immer noch genug Öl übrig bleiben, meint Rohloff. Und den Abrieb und gezogenes Wasser kriegt man auch im zweiten Jahr oder nach 10.000 km raus.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
591
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Ich bin beim Thema jährlicher Ölwechsel bei der Rohloff auch deutlich entspannter geworden.
 
Beiträge
332
Ort
78467 Konstanz
Trike
Steintrikes Wild One
Auch wenn es zur ursprünglichen Frage eher OT ist: meine Rohloff hat > 60.000 km gemacht (dann habe ich das Rad verkauft) und hat in 14 Jahren 3 selbstgemachte Ölwechsel und kurz vor dem Verkauf einen "Händlerölwechsel" bekommen. Dabei wurde auch eine Dichtung ersetzt. Auch wenn ich aktuell keine Rohloff fahre: das Teil ist für mich perfekt, hat mich 5,50 € pro Monat gekostet und ist meinen Ansprüchen an ein langlebiges Produkt voll gerecht geworden.
 
Beiträge
9.034
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Ein durchrutschen kann (wird) die Oberfläche der Kugeln und/oder Laufringe beschädigen und so schnell zu einem Defekt führen.
Was mir sauer aufstieß war, daß sie das schon bei 15% Steigung vor dem Haus meiner Eltern machte, ich musste deutlich weiter runterschalten als die Beine hergegeben hätten. Aber die Nutzerin wird auch erst 11 und wird noch eine Weile problemlos damit fahren können. Wichtiger war da die einfache Nutzung.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
107
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Trike
Azub T-Tris 26
https://electricbikereview.com/forums/threads/relative-efficiency-of-various-bike-transmission-systems.16080/ There is also another drive train test with very similar numbers.

Single speed : 97% efficient (Drivetrain loss of 6w @ 200w).
Rohloff: 94.5% efficient on average across 14 gears (Drivetrain loss of 11w @ 200w)
Pinion: 90.5% efficient on average across 18 gears (Drivetrain loss of 19w @ 200w).
Shimano Alfine 11: 90.5% efficient on average across 11 gears (Drivetrain loss of 19w @ 200w).
Shimano Nexus 8: 90% efficient on average across 8 gears (Drivetrain loss of 20w @ 200w).
Nuvinci 360: 83.5% efficient on average across the gear range (Drivetrain loss of 33w @ 200w) !!!

Now I don't know about you but even with a motor I wouldn't want 16.5% efficiency loss ...
When I was building my mid motor pedelec I thought a lot about IGHs and the only realistic choice is Rohloff or derailleur - Alfine and Nexus don't have enough gear range and Nuvinci eats battery range (and doesn't have enough gear range either) , I also thought about getting a Rohloff for the trike andf mounting my mid motor but I am not commuting in town so a derailleur is just as practical.
 
Beiträge
453
Ort
Köln
wer mal nebenan im Cargo mit liest, wird mitbekommen das die Nuvincis wohl so bei 15t schlapp machen, einige auch vorher. Im sinne der Nachhaltigkeit finde ich es da besser einmal mehr ausgeben und es ist Ruhe für viele Jahre. Ich habe in mein erstes Bois eine Nuvinci gebaut und dachte zuerst, was haste denn da für einen lahmen Gaul gebaut und dann doch eine Rohloff eingebaut und siehe da... "sie verleiht Flüüüügel", soviel zum Wirkungsgrad.
Das die Nuvi in so vielen Lastenrädern verbaut wird ist rein dem Preis geschuldet und e vertuscht die Probleme also merken es die wenigsten Kunden bis wenn der Akku leer ist, dann kommt das Gejammer.
 
Beiträge
33
Ort
NRW
Trike
Eigenbau
So wie ich jetzt im Netz gelesen habe, ist die Kettenschaltung wohl am Besten. Da enstehen kaum Reibungsverluste. Dann bleibe ich mal bei der Kettenschaltung, da kann man auch selber mal was reparieren oder günstig erneuern.
 
Beiträge
1.441
Trike
AnthroTech Trike
Seit dem Jahre 2005 habe ich nach und nach 4 Räder mit Rohloff-Schaltung in Benutzung: 1 Up mit 26 Volt Panasonic Tretkurbelmotor, 1 Anthrotech Trike mit 26 Volt Panasonic Tretkurbelmotor, 1 zum Vierrad umgebautes Anthrotech Trike mit 26 Volt Panasonic Tretkurbelmotor, und 1 Vierrad mit Bafang BBS02 250 Watt Tretkurbelmotor. Ich möchte die Rohloff-Schaltung nicht mehr missen. Was mich aber immer mal wieder nervt, sind im Winter bei Minustemperaturen eingefrorene Schaltzüge oder ganzjährig gerissene Schaltzüge. (Dann bin ich immer froh, wenn ich noch mit einem mittleren Gang heimfahren kann.) Ich würde mir eine elektrische Schaltung der Rohloff wünschen. Leider bietet Rohloff eine elektrische Schaltung nur in Verbindung mit einem Bosch Tretkurbelmotor an und lässt mit einer Nachrüstlösung einer elektrischen Schaltung auf sich warten. Schade!
 
Beiträge
10.349
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Was mich aber immer mal wieder nervt, sind im Winter bei Minustemperaturen eingefrorene Schaltzüge oder ganzjährig gerissene Schaltzüge. (Dann bin ich immer froh, wenn ich noch mit einem mittleren Gang heimfahren kann.)
Kannst Du die Zugverlegung optimieren, d.h., so verlegen, dass die Züge zwischen Griff und Nabe keine Bögen nach unten machen, in denen sich Kondenswasser sammeln kann?
Falls Du die externe Schaltzugansteuerung hast, kannst Du nach Abnehmen der Zugrolle mit dem 8er-Maulschlüssel den Gang wählen, der für Deinen Heimweg am passendsten ist. Allerdings tritt bei mir das Problem reißender Züge nicht auf, die spleißen eher in der Rolle und ich tausche sie dann wegen zu hohen Schaltwiderstands.
 
Beiträge
1.441
Trike
AnthroTech Trike
Allerdings tritt bei mir das Problem reißender Züge nicht auf, die spleißen eher in der Rolle und ich tausche sie dann wegen zu hohen Schaltwiderstands.
Die Rolle scheint mir die große Schwachstelle zu sein. Ich habe sie bereits mitsamt dem Gehäuse getauscht, ohne dass das Problem behoben wäre.
 
Beiträge
10.349
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Ich vermute eher, dass das Problem ein ungeeignetes Schneidwerkzeug ist. Seit ich mir einen guten Seitenschneider geleistet habe, ist es nach meiner Erinnerung nicht mehr aufgetreten. Quetscht man die einzelnen Litzen durch anstatt sie zu schneiden, drehen man sie beim Einführen in die Klemmung wohl etwas auf und man legt den Grundstein zum Spliss.
 
Beiträge
1.277
Ort
Ruhrgebiet
Trike
Hase Kettwiesel
Was viele nicht verinnerlicht haben, ist, dass der Wirkungsgrad nicht nur etwas über das kleine Bisschen weniger an rauskommender Leistung aussagt, sondern viel viel mehr über die steckenbleibende Leistung. Da heißt ein Wirkungsgrad von 90% gegenüber einem von 95 nämlich, dass mal eben glatt doppelt so viel Reibungswärme entsteht und im Zweifelsfall auch doppelt so viel Materialabtrag/Torsion/Biegebelastung/Ölerhitzung auftritt. Kacke seiende Wirkungsgrade sind also der beste Hinweis auf kurze Lebensdauern.
 
Oben