verkaufe QuattroVelo+ #201 - 2020, lots of options/gute ausstattung

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
DEU: Mein 2020er QuattroVelo+ (#201) steht mit nur 3000 km zum Verkauf. Dies wird ein langer Beitrag werden, deshalb werde ich hier die TL;DR-Management-Zusammenfassung posten, dann ein Bild und dann das Warum/Wie/Was.
ENG: My 2020 QuattroVelo+ (#201) is for sale, with only 3000 km on the clock. This is going to be a long post, so I'll post the TL;DR management summary here, then a picture, and then the why/how/what.

DE: SPEZIFIKATIONEN
Art: Velomobiel.nl QuattroVelo+ #201
Größe: Plus, passend für Personen zwischen 1,80m und ~2,10m;
Baujahr: Anfang 2020.
Farbe: Einfarbig zweifarbig, oben: RAL 3020 (rot), unten: RAL 9005 (schwarz)
Scheinwerfer: Busch+Müller IQ-X E (150 Lux) x2
Andere Lichter: Signalleuchten (x8), Rücklicht (x3), Bremslicht (x8), Hilfslicht (im Innenraum)
Horn: Ja
Akku: 1x 2,6 Ah Li-Ion (serienmäßig), 1x 4,5 Ah LiPo, 2x 5 Ah LiPo im Hartschalenetui
Kassette: Sonnenrasse CSRX1 11-32
Kettenrad: 70T verstärktes Kettenrad
Pedale: Shimano PD-A600 (brandneu - ich habe sie vor der ersten Fahrt gegen meine eigenen Keo-Pedale getauscht)
Kette: KMC e11 Silber (hat mehr Vernickelung und sollte viel mehr Drehmoment aushalten als die X11)
Kettenschaltung: SRAM GX 11-Gang (<500km alt, wurde unter Garantie ersetzt)
Schieber: SRAM Trigger GX 11-Gang (<500 km alt, unter Garantie ersetzt)
Zahnrad-Option: Schlumpf Mountain Drive (2,5-fache Untersetzung), montiert mit doppeltem Zahnkranz (Kettenrad zwischen zwei Zahnkränzen) für zusätzliche Stärke
Bremsen (vorne): 2x Sturmey Archer 90mm-Trommeln
Bremsen (hinten): -
Reifen: 4x Schwalbe G-One Speed 40-406, Schläuche Schwalbe SV6
Räder: Rigida Alu-Räder mit Sapim-Speichen
Spiegel: 2x Busch+Müller Cycle Star (L+R), mit aerodynamischen Spiegelkegeln (in rot)
Andere Optionen/Modifikationen
- Lange Kopf-in-Haube-Aufstellung mit Visier (schneller und schützt Ihren Kopf bei Unfällen!)
- Kindersitz mit Fenstern (passt offiziell für Kinder bis 130cm, ich würde sagen, ~120 ist das Maximum, wenn Sie wirklich einen QV+ brauchen, weil Sie selbst groß sind)
- Hebegriff aus Edelstahl
- Ventisit
- Träger am rechten Radkasten zur Unterstützung von Navigation/Telefon
- Motocam-Dashcam-System mit Loop-Funktionalität: Kameras in der Nase + hinten eingebaut, Cam-Modul mit WiFi am rechten Radkasten, inkl. 128GB (= ~10 Stunden) surveillance-ready microSD-Karte - Ideal zum Beweis und zum Spaß, obwohl der Sound schrecklich ist, sobald er rollt. Für Filmmaterial sehen Sie sich hier um
- GPS-Verstärker
- Verstärkte Hinterradmulden (um Probleme mit hohem Gewicht zu vermeiden)
Kostenloses Zubehör
- Turnigy Accucell C150 Hochgeschwindigkeits-Ladegerät für leistungsstarke Batterien (bis zu 10A/150W). Hat ein Problem mit dem AC-Stromversorgungskreislauf, aber es funktioniert noch. Durch den DC-Eingang ist es natürlich wie neu.
- Mio Cycle Fahrradnavigation, hat eine neue Batterie, aber ich benutze jetzt nur noch meine Wahoo.

EN: SPECIFICATIONS
Type: Velomobiel.nl QuattroVelo+ #201
Size: Plus, fitting for people between 1,80m and ~2,10m;
Construction year: early 2020.
Colour: Unicolor two-tone, top: RAL 3020 (red), bottom: RAL 9005 (black)
Headlights: Busch+Müller IQ-X E (150 Lux) x2
Other Lights: Signaling lights (x8), rear light (x3), brake lights (x8), help light (in interior)
Horn: Yes
Battery: 1x 2,6 Ah Li-Ion (stock), 1x 4,5 Ah LiPo, 2x 5 Ah LiPo in hardcase
Cassette: Sunrace CSRX1 11-32
Chainwheel: 70T reinforced chainwheel
Pedals: Shimano PD-A600 (brand new - I swapped them for my own Keo pedals before the first ride)
Chain: KMC e11 Silver (has more nickle plating & should handle much more torque than the X11)
Derailleur: SRAM GX 11-speed (<500km old, was replaced under warranty)
Shifter: SRAM Trigger GX 11-speed (<500 km old, replaced under warranty)
Gear option: Schlumpf Mountain Drive (2,5x reduction), mounted with double spider (chainwheel between two spiders) for extra strength
Brakes (front): 2x Sturmey Archer 90mm drums
Brakes (rear): -
Tires: 4x Schwalbe G-One Speed 40-406, Schwalbe SV6 tubes
Wheels: Stock (Rigida Alu wheels with Sapim spokes)
Mirrors: 2x Busch+Müller Cycle Star (L+3), with aerodynamic mirror cones (in red)
Other options/modifications
- Long head-in hood setup with visor (faster and protects your head in accidents!)
- Child seat with windows (fits children up to 130cm officially, I'd say ~120 is the max. if you really need a QV+ because you're tall yourself)
- Stainless steel lift handle
- Ventisit
- Mini support on the right wheel well to support navigation/phone
- Motocam dashcam system with loop functionality: cameras built in nose + rear, cam module with WiFi on right wheel well, incl. 128GB (= ~10 hours) surveillance-ready microSD card - Ideal for proof and for fun, although the sound is terrible once it's rolling. For footage take a look here
- GPS amplifier
- Reinforced rear wheel wells (to deal with high weight)
Free accessories
- Turnigy Accucell C150 High-speed charger for powerful batteries (up to 10A/150W). Has an issue with the AC power supply circuit, but it still works. Through the DC input it's of course as new.
- Mio Cycle bicycle navigation, has a new battery, but I only use my Wahoo now.


BILDERNPICTURES

1602021939784.png

1602020623255.png

DE: BITTE NEHMEN SIE SICH EINEN STUHL UND EINEN KAFFEE
Es gibt eine Geschichte zu diesem Verkauf, und ich denke, es ist am besten, wenn ich die lange Version hier veröffentliche. Aus Spaß und um meinen Verkauf zu motivieren.

WIE BIN ICH EIN VELONAUT GEWORDEN?
Nachdem ich, solange ich mich erinnern kann, jährlich >50.000 km im Auto gefahren bin, war ich mit Staus, dem Verbringen von Zeit in einem Auto, meinem sich rasch verschlechternden Körper (vor langer Zeit konnte ich noch Marathon laufen, aber ich habe mich auch einmal als fähig erwiesen, allein und ohne Pause eine Waschmaschine über Treppe in den 6en Stock eines Wohnhauses zu bringen. Ende 2018 war es zu einer Herausforderung geworden, das Gleiche mit einem Aufzug zu tun). Mein Sohn wurde 2016 geboren, seitdem hatte ich wirklich keine Zeit mehr, Sport zu treiben, und ich fing an, mich stark aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Seit 2008 fahre ich Liegerad, daher wusste ich seit Jahren von der Existenz von Velomobilen, hielt sie aber immer für zu teuer. Im Jahr 2019 kam ein Arbeitsprojekt 30 km von zu Hause entfernt auf, und ich bekam die Gelegenheit, morgens dort zu duschen. Ich beschloss, gleich einzutauchen: Ich kaufte mir einen Glasfaser Quest aus zweiter Hand (#404), dachte "das ist viel schneller als mein M5", und machte mich daran. Ich muss zugeben, die ersten Tage waren hart, aber ehe ich mich versah, war ich in die frische Brise am (immer kälter werdenden) Morgen verliebt. Daneben änderte sich meine Reisezeit innerhalb von Wochen von 1h30m auf 1h10m, und ehe ich mich versah, durchbrach ich einen 30 km/h-Durchschnitt, während ich an 4 Tagen in der Woche 2x30 km radelte.

Ein zweites Projekt begann, 45 km von zu Hause entfernt, und ich bot ihnen an, die Reisekosten fallen zu lassen, wenn sie mir eine Dusche zur Verfügung stellen könnten. Innerhalb von zwei Wochen hatten sie es tatsächlich für mich gebaut, also fuhr ich ebenfalls mit dem Rad dorthin, und ich beschloss, für einen wohltätigen Zweck zu einer Geschäftsveranstaltung in Antwerpen zu radeln (>2000 Menschen auf der Suche - von diesem Moment an bin ich "dieser Radsportberater", haha).

Alles lief gut, außer mit meiner Quest: Es hat mich bei mehreren Gelegenheiten und auf mehrere Arten im Stich gelassen, und abgesehen davon, dass ich ein "echter Radfahrer" geworden bin, wurde ich auch ein sehr regelmäßiger Besucher von Dronten. Ende 2019 war ich mit meiner unzuverlässigen neuen Liebe völlig am Ende, und ich begann, mir neue Fahrräder anzusehen: Das QuattroVelo war die logische Option, aber ich konnte es mir nicht leisten, 12 Monate zu warten. Ich beschloss, Intercity Bike einen Besuch abzustatten, machte eine Testfahrt in der DF, und obwohl mir die Rennradaufhängung von Pieters die Scheiße aus dem Leib rasselte, raste ich mit 50+ km/h von Swifterbant nach Dronten und verliebte mich! Was für ein Hooligan-Bike, haha. Schade, dass es auch eine Warteliste gab... und eine stornierte Bestellung, die in der Werkstatt lag. Quest verlassen, DF #263 eingeben :)

EIN NEUER DF IM DEZEMBER. 2019... WIE BIN ICH IN EINE QUATTROVELO GEKOMMEN?
Meine erste ernsthafte Fahrt in meinem DF war die OlieBollenTocht 2019, und an diesem Tag traf ich auch meine lokalen Velomobilfreunde. In den Monaten danach hat mich der DF als Velonaut reifen lassen: Ich war sehr viel fitter geworden, meine Kräfte sind wirklich zurück, und abgesehen vom Radfahren zur Arbeit hatte ich keine Probleme, am Wochenende 300+ km auf ein Tag zu fahren. Das DF erwies sich als zuverlässig, aber - wie gesagt - auch als echtes Hooligan-Rad. Wie ich bereits erwähnte, begann sich auch mein Körper zu verändern: Das Fett ist weg, mein Beindurchmesser ist gewachsen, im vergangenen Jahr habe ich ~6 kg zugenommen und gleichzeitig Fett verloren. Manchmal habe ich mich einfach ein bisschen darin verloren; ich habe das Hinterrad bei starker Beschleunigung durchgedreht, bin mit über 90 km/h runtergeflogen, habe nah an allen und ihren Müttern vorbeigeschleudert, hatte es auf zwei Rädern, übersteuerte, untersteuerte, es ist bei starkem Wind (6-7 bft) mehrmals seitlich auf mich draufgetreten, und ich hatte einfach nie Lust, langsamer zu fahren.

Gerade als ich anfing, daran zu zweifeln, ob es klug ist, wie ein total Verrückter weiterzufahren, bot sich mir eine Chance: In der Werkstatt in Dronten gab es einen QuattroVelo+, der ein normaler QV hätte sein sollen. Dieser QV würde es mir erlauben, das Auto noch mehr aus meinem Leben zu verbannen; auch meine Frau hatte begonnen, sich für Velomobile zu interessieren (auch wegen des COVID und der damit einhergehenden Isolation - sie ist ein Großstadtmädchen und hat keinen Führerschein). Der DF gefiel ihr sehr gut, weil er so gut beschleunigte, aber mein XL war zu groß, so dass wir uns darauf einigten, für sie einen normalen DF aus zweiter Hand zu suchen.

Im Grunde genommen machte ich eine Probefahrt, es fühlte sich nicht viel langsamer an als der DF, außer bei >45 km/h, ich schaffte es, den DF XL hier zu verkaufen, und ich kaufte einen nagelneuen QV, fuhr damit nach Hause, fing an, zusammen mit meinem Sohn zu fahren, hatte viel Spaß, und obwohl wir uns in einer intelligenten Sperre befanden, war das Leben gut...

EIN QV+ VOM APRIL 2020? WARUM VERKAUFEN SIE?!
Dann geschah die Katastrophe. Kurz nachdem ich den QV gekauft hatte, fuhr ein Freund seinen Milan GT zu Schrott (na ja, eigentlich hat ihn jemand mit einem Auto gerammt und danach versucht, ihm das anzuhängen - dumme Autofahrer). Er musste sich von einer schweren Gehirnerschütterung erholen, und das hat meine Frau größtenteils aus dem Velomobilfahren verschreckt. Der Traum, mit uns dreien auf lange Touren zu gehen, ist vorerst nicht zerbrochen, sondern zerbrochen.

Ich bin jedoch während unserer Sperrstunde viel Rad gefahren, und oft habe ich meinen Sohn mitgenommen, damit meine Frau zu Hause etwas persönlichen Freiraum hat. Eines Tages fuhren wir auf den ersten 300 km einen kleinen, steilen Hügel (10%) in einem nahe gelegenen Dorf hinauf, und ich unterschätzte die Geschwindigkeit einer Gruppe von Radfahrern stark.
Ich beschloss, ihnen aus dem Weg zu gehen (und ich wollte nicht hinter ihnen stecken bleiben), der QV war im richtigen Gang (65/32 mit dem MountainDrive in 1:1), also schlug ich ihn so hart wie möglich aus fast stehendem Start. Ich hörte *BANG!*, und die Kette war vom vorderen gelöst. Gut... Ich raus aus dem Rad, Kind raus aus dem Rad ("schauen Sie sich die Schafe und Kühe da drüben an, aber berühren Sie nicht die Drähte!"), Rad auf die Seite, Kette zurück, Kind wieder ins Rad, ich wieder ins Rad, vorsichtig Gas geben... und los ging die Kette. Wir versuchten es noch zwei weitere Male, aber am Ende lenkte mein Sohn das Rad wieder nach Hause, während ich neben ihm herlief und schob. Er hatte einen schönen Nachmittag und fuhr die QV+ "allein" :)

Es stellte sich heraus, dass ich, indem ich all das Drehmoment mit dem ganzen Grip der QV (mit 25 kg Kind direkt über der Hinterachse) einsetzte, den Spider zerstörte; er sah nicht so verbogen aus, aber er verbog sich stark unter nur wenig Kraftaufwand.

Theo und Allert (velomobiel.nl) haben all das perfekt repariert, und auch die Probleme, die ich danach hatte (Schaltwerk, Schlumpf selbst, Mehrfachketten und so weiter) - ihr Service ist wunderbar! Es hat jedoch das Gefühl beschädigt, dass ich alles, was ich habe, darauf werfen kann. Auch wenn ich immer noch gerne hart sprinte und die Grenzen meiner Knie sehr gut kenne, habe ich das Gefühl, dass ich mein Drehmoment begrenzen und nicht zu schnell drehen muss, um zumindest die Kette dort zu halten, wo ich sie haben will. Genau deshalb habe ich mich nicht entschieden, mir die Mühe zu machen, 2019 wieder ein neues Fahrrad zu bekommen.

Was kürzlich den Ausschlag für den Verkauf gab, sind zwei neue Fakten:
1. Mein Sohn ist erst 4 Jahre alt, wird aber zu einem großen Kerl wie sein Vater heranwachsen. Abgesehen davon, dass er eine schwere "Nutzlast" (25 kg) ist, hat er innerhalb von 10-15 Minuten hinter mir angefangen, über schmerzende Beine zu klagen.
2. Letzten Monat habe ich ein neues Projekt begonnen, das nächstes Jahr 4 Tage pro Woche umfassen wird. Es ist 76 km von zu Hause entfernt. Mein "Zeitfenster" beträgt 11,5 Stunden, und ich arbeite normalerweise 7,5 Stunden am Tag, so dass ich etwa 95-100 Minuten Zeit zum Radfahren habe. Mit dem QuattroVelo+, mit meiner neu gefundenen Form, ist das genug Zeit, um mich zu meinem letzten Projekt zu bringen, 60 km von zu Hause entfernt (ca. 40 km/h im Durchschnitt). Der Weg zu diesem neuen Kunden ist sogar noch glatter, und obwohl es kälter wird, gibt es noch etwas Spielraum, um den QV zu tunen (Reifen, geschlossene Trittlöcher, Aero-Verbesserungen), so dass ich meine Geschwindigkeit vielleicht auf 41 erhöhen kann, aber das ist wirklich alles, was ich in mir habe. Wenn ich den DF noch hätte, wäre dies der Moment gewesen, in dem ich "Hosen" bestellt hätte, und verbessert hätte, was ich konnte, um zu sehen wie nahe ich an 50 herankomme :)

OKAY... IST DAS QUATTROVELO ALSO VON SCHLECHTER QUALITÄT?
Nein. "Es liegt nicht an dir, es liegt an mir" ;-) Aber wirklich, das ist ein gut aussehendes, praktisches und gut konstruiertes Fahrrad. Ich bin einfach ein ungewöhnlicher Radfahrer: Ich hatte auch schon vor 2007 Probleme (hauptsächlich gewichtsbedingt) mit Pinarello- und Colnago-Rädern. Es gibt zwei Bereiche, die mir Sorgen bereiten:

1. Gewicht: Ich wiege ~103 kg, mein Sohn ist 25. Dann habe ich immer etwas Werkzeug, Wasser und Reifen dabei, was etwa 4-5 kg mehr Gewicht bedeutet. Wenn wir zusammen z.B. an den Strand gehen, fügen Sie 10 kg hinzu (Spielzeug, Kleidung, nasse Handtücher auf dem Rückweg), und das Gesamtpaket ist plötzlich 180 kg. Wenn ich zu Kunden gehe, ist mein Sohn nicht da, aber im Kofferraum sind Kleidung, Lebensmittel, zwei Laptops und ein zusätzlicher Bildschirm. Lebensmittel? 20 kg leicht - ich wette, das ist einer der am stärksten beladenen QVs überhaupt. Deshalb wurden die hinteren Radkästen von Paulus (velomobiel.nl) verstärkt.

2a. Drehmoment: Ich will hier nicht prahlen, aber ich habe keine typische Radfahrer-Leib. Ich zeichne mich dadurch aus, dass ich in so kurzer Zeit wie möglich eine riesige Menge Energie aufbringen kann. Ich bin kein Tomas Mundarain oder Robert Förstemann, aber ich bin ihnen sicher viel näher als ich Bradley Wiggins oder Lennard Kämna nah bin. Grundsätzlich schätze ich, dass mein Leistungsgewicht in einer Stunde nur etwa 2,5 W/kg beträgt, aber ich kann sowohl die meisten meiner Velofreunde aus 50 U/min herausbeschleunigen als auch über 200 U/min hinaus sprinten, falls nötig. Die hohe Drehmomentzahl scheint das größte Problem zu sein.

2b. Der Griff: Als ich den DF hatte, drehte sich das Hinterrad einfach durch, wenn ich zu viel Drehmoment einlegte, und griff danach wieder. Das QV greift wie ein Börsenmakler an TSLA verkauft zum Preis des letzten Jahres; das nächst schwächste Glied scheint irgendwo in der Kettenlinie zu sein. Damals hielt ich ein durchdrehendes Rad für lästig, heute scheint es die sicherste Option zu sein :)

WIE IST ALSO DER AKTUELLE STAND?
Insgesamt ist es ein fast neues Fahrrad in einer fast neuen Form. Es hat ein paar Kratzer, hatte noch nie einen Unfall.

Die Aufhängung hinten rechts macht derzeit ein seltsames Geräusch bei Geschwindigkeitsschwellen. Das zeigt sich nur, wenn ich Gepäck trage (Lebensmittel, Laptop+Kleidung, Sohn). Ich werde dies vor dem Verkauf bei velomobiel.nl überprüfen/fixieren lassen und sie bitten, eine vollständige Überprüfung durchzuführen.

UND... WIE HOCH IST DER PREIS?
Mein Angebotspreis beträgt €8950. Ja, ich weiß, das ist der Listenpreis für einen neuen QV. Mit diesem erhalten Sie für das gleiche Geld einen gut ausgestatteten QuattroVelo+, der sofort verfügbar ist (statt 15 Monate warten zu müssen), der gut auf hohe Leistungsaufnahme und Gewicht vorbereitet ist und dessen Kinderkrankheiten bereits behoben wurden.

Dieser QuattroVelo ist in Unternehmensbesitz, so dass eine Rechnung mit MwSt. möglich ist; auch Transport ist möglich.

Außerdem könnte ich daran interessiert sein, einen älteren Milan GT oder DF XL zurückzukaufen (um den Preis zu senken). Dies wäre ein privater Kauf und würde wahrscheinlich ein vorübergehendes/Ersatzfahrrad für mich werden, während ich eine neue Bestellung aufgegeben habe, daher ist ein 1:1-Handel keine Option. Leichte Schäden hingegen schon.

Wenn Sie noch bei mir sind: Danke für Ihre Aufmerksamkeit!! :)

Meistens übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
 
Zuletzt bearbeitet:

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
EN: PLEASE GRAB YOURSELF A CHAIR & A COFFEE
There’s a story to this sale, and I think it’s best I put the long version here. For fun, and to motivate my sale.

HOW DID I BECOME A VELONAUT?
After driving >50.000 km annually for about as long as I can remember, I was totally done with traffic jams, spending time in a car, my swiftly deteriorating physique (a long time ago, I could run marathons, but also once proved myself capable of bringing a washing machine to the 6th floor of an apartment building using stairs, alone and without pause. By the end of 2018, doing the same with an elevator had become a challenge). My son was born in 2016, since then I really didn’t have time to sport anymore, and I was starting to feel heavily out of balance.

I have been riding recumbents since 2008, so I knew about the existence of velomobiles for years but always thought of them as too expensive. In 2019, a work project 30 km from home came up, and I got the opportunity to shower there in the morning. I decided to dive right in: Bought myself a second hand Quest (#404) and thinking “this is much faster than my M5”, I went for it. Have to admit, the first days were hard but before I knew it I was in love with the fresh breeze in the (colder and colder) mornings. Alongside this, my travel time changed from 1h30m to 1h10m within weeks, and before I knew it I was breaking through a 30 km/h average, while cycling 2x30 km 4 days a week.

A second project started, 45 km from home, and I offered them to drop the travel charge if they could provide me with a shower. They actually had it built for me within two weeks, so I also started cycling there, and I decided to cycle to a business event in Antwerp for charity (>2000 people looking – from this moment on I am “that cycling consultant”, haha).

All went well, except for that Quest: It let me down on multiple occasions and in multiple ways and apart from becoming a “true cyclist” I became a very regular visitor of Dronten, too. End of 2019, I totally had it with my unreliable new love, and I started looking at new bikes: the QuattroVelo was the logical option, but I couldn’t afford to wait 12 months. I decided to pay Intercity Bike a visit, went for a test ride in the DF and even though Pieters race suspension rattled the crap out of me, I blasted from Swifterbant to Dronten at 50+ km/h and fell in love! What a hooligan bike, haha. Too bad there was also a waiting list… and a cancelled order sitting on the shopfloor. Exit Quest, Enter DF #263 :)

A NEW DF IN DEC. 2019… HOW DID I GET INTO A QUATTROVELO?
My first serious ride in my DF was the OlieBollenTocht 2019, and I also met my local velomobile friends on that day. The months after this, the DF matured me as a velonaut: I had become a LOT fitter, my strength is really back, and apart from cycling to work I had no problems putting 300+ km on the clock in one day on the weekend. The DF proved to be reliable, but – like I said – also a real hooligan bike. Like I mentioned, my body also started changing: The fat is gone, my leg diameter has grown, the past year I added ~6 kg of weight while losing fat. Sometimes, I just lost myself in it a bit; I have spun the rear wheel on heavy acceleration, downhilled at 90+ km/h, outsprinted damn near everyone and their mothers, had it on two wheels, oversteered, understeered, it side-stepped on me a good number of times during heavy wind (6-7 bft) and I just never really felt like slowing down.

Right when I started doubting whether it was wise to keep riding like a total nutcase, a chance came up: There was a QuattroVelo+ in the workshop in Dronten that should have been a normal QV. That QV would allow me to ban the car from my life even more; my wife had also started to develop an interest in velomobiles (also because of COVID and the isolation that comes with it – she is a big city girl, and doesn’t have a drivers licence). She really liked the DF because it accelerated so well, but my XL was too large, so we agreed to look for a normal second hand DF for her.

Basically, I went for a testdrive, it didn’t feel much slower than the DF except for >45 km/h, I managed to sell the DF XL here and I bought a brand new QV, rode it home, started riding together with my son, had a lot of fun, and even though we were in an intelligent lockdown, life was good…

A QV+ OF APRIL 2020? WHY ARE YOU SELLING?!
Then, disaster struck. Soon after I bought the QV, a friend crashed his Milan GT (well, actually someone crashed a car into him and afterwards tried to frame him for it – stupid cardrivers). He had to recover from a heavy concussion, and this has scared my wife out of riding velomobile for the most part. Dream of going on long tours with the three of us is not shattered, but cracked for now.

I however, did a lot of cycling during our lockdown, and often I took my son with me to allow my wife to enjoy some personal space at home. One day within the first 300 km, we rode up a small, steep hill (10%) in a nearby village, and I severely underestimated the speed of a group of cyclists coming at us from my left.
I decided to get out of their way (and I didn’t want to get stuck behind them), the QV was in the right gear (65/32 with the MountainDrive in 1:1), so I punched it as hard as I can from almost a standing start. I heard *BANG!*, and the chain was off the front sprocket. Right… Me out of the bike, child out of the bike ("go look at the sheep and cows over there, but don’t touch the wires!"), bike on it’s side, put the chain back, child back in the bike, me back in the bike, carefully accelerate.. and off went the chain. We tried two more times, but in the end my son steered the bike back home while I was running next to it and pushing. He had a nice afternoon, riding the QV+ “by himself” :)
Turns out, by putting all that torque in, with all the grip of the QV (with 25 kg of child right over the rear axle), I destroyed the spider; it didn’t look that bent from the bike, but it did bend severely under only a little bit of power.

Theo and Allert (velomobiel.nl) fixed all of this perfectly, and the problems I had after this too (rear derailleur, Schlumpf itself, multiple chains, and more) - their service is wonderful! It did however damage that feeling that it’s a good bike and I can throw whatever I have at it. Even though I still like sprinting hard and I know the limits of my knees very well, I feel I have to limit my torque and not rev it up too high to at least keep the chain where I want it. Exactly not why I decided to go through the trouble of getting a new bike back in 2019.

What recently tipped the balance to sale, are two new facts:
1. My son is only 4, but will grow into a big guy like his dad. Apart from being a heavy “payload” (25 kg), he has started to complain about painful legs within 10-15 minutes behind me.
2. Last month, I started a new project which will grow to be 4 days a week next year. It’s 76 km from home. My “time window” is 11,5 hours and I usually make 7,5 hour workdays, so I have about 95-100 minutes to cycle. With the QuattroVelo+, with my newly refound shape, this is enough time to get me to my last project, 60 km away from home (around 40 km/h avg). The route to this new customer is even more smooth and even though it’s getting colder there’s some room to tune the QV (tyres, closed footholes, aero improvements), so I might be capable of lifting my speed to 41 but that’s really all I have in me. If I still had the DF, this would have been the moment I ordered “hosen” and improved what I could, to see how close I can get to 50 :)

OKAY… SO IS THE QUATTROVELO BAD QUALITY?
No. “It’s not you, it’s me” ;-) But really, this is a goodlooking, practical, and well engineered bike. I’m just an unusual cyclist: I’ve had issues (mainly weight-related) with Pinarello and Colnago bikes before ’07 too. There’s two areas of concern for me:
1. Weight: I’m ~103 kg, my son is 25. Then I always carry some tools, water and tires, which adds about 4-5 kg. When we go to the beach together, add 10 kg (toys, clothes, wet towels on the way back) and the total package is suddenly 180 kg. When I go to customers, my son is not there, but there’s clothes, food, two laptops and an extra screen in the trunk. Groceries? 20 kg easily – I bet this is one of the most heavily loaded QV’s around. This is why the rear wheel wells have been strengthed by Paulus (velomobiel.nl).
2a. Torque: Not trying to brag here, but I don’t have a typical cyclist body. I excel in putting out a huge amount of energy in as little time as possible. I’m no Tomas Mundarain nor Robert Förstemann, but I’m for sure much closer to them than to Bradley Wiggins or Lennard Kämna. Basically, I guess my power-to-weight on an hour is only about 2.5W/kg, but I can both out-accelerate most of my velofriends while crunching away from 50 rpm, and sprint past 200 rpm if necessary. The high torque figure seems to be the biggest problem.
2b. Grip: When I had the DF, if I would put in too much torque, the rear wheel would simply spin and grab again. The QV grips like a stock broker to TSLA selling at last years price, next weakest link seems to be anywhere in the chainline. Back then I considered a spinning wheel annoying, now it seems the safest option :)

SO WHAT’S THE CURRENT STATE?
Overall, it’s an almost new bike in an almost new shape. It has a few scratches, has never been in any kind of crash.

The suspension in the rear right currently makes a weird noise on speed bumps. This only shows up when I carry luggage (groceries, laptop+clothes, son). I will have this checked/fixed at velomobiel.nl before I sell, and will ask them to do a full check-up done.

AND… WHAT’S THE PRICE?
My asking price is €8950. Yes, I know, that’s the list price for a new QV. This one will get you a well-specced QuattroVelo+ for the same money, that’s immediately available (instead of 15 months of waiting), well prepared for high power input and weight, and has already had it’s teething troubles fixed.

This QuattroVelo is business-owned, so a VAT invoice is possible; transport is no problem either.

Also, I might be interested in buying back an older Milan GT, or DF XL (to lower the price). This would be a private buy, and would probably become a temporary/spare bike for me while I put in a new order, therefore 1:1 trade is not an option. Light damage however is.

If you’re still with me: Thanks for your attention!! :)
 
Beiträge
330
Ort
Köln, Ungarn
Velomobil
Quest
Liegerad
Flevo Racer
Auf sowas habe ich gewartet!
Farbe gefällt mir jedoch nicht so gut (auch wegen Sichtbarkeit) und Preis ist zu hoch.
Trotzdem interessant!
 
Beiträge
5.599
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
Auf sowas habe ich gewartet!
Farbe gefällt mir jedoch nicht so gut (auch wegen Sichtbarkeit) und Preis ist zu hoch.
Trotzdem interessant!
Dann hast du nicht auf sowas gewartet und solltest ruhig weiter warten, statt tdt die Anzeige mies zu machen. Er verkauft ein fast fabrikneues Fahrzeug mit vielen Verbesserungen und ohne Wartezeit. Wenn jemand so etwas sucht, wird er es sicher liebend gerne zu dem Preis nehmen.
 

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
Farbe gefällt mir jedoch nicht so gut (auch wegen Sichtbarkeit)
Die Sichtbarkeit ist viel besser, als man denkt; ich habe den Eindruck, dass sowohl die Größe des QuattroVelo+ als auch das sportwagenähnliche Farbschema die Autofahrer dazu veranlasst, mich so zu behandeln, als würde ich einen Kleinwagen fahren. Im weißen DF habe ich viel weniger "Respekt" bekommen, was mich nicht wirklich überrascht hat. Was mich überrascht hat, ist, dass ich mit meinem knallgelben Quest mehr Probleme hatte als mit dem QuattroVelo. Ich habe den Eindruck, dass dies daran liegt, dass die Leute diese Form+Farbe nicht sofort mit einem Velomobil (=Fahrrad) in Verbindung bringen, während sie mehr oder weniger an die Form und Farbe des Quest gewöhnt sind.
 

Rvh

Beiträge
765
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quest
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Goed verhaal, lekker kort ook!

;)


Auf sowas habe ich gewartet!
Farbe gefällt mir jedoch nicht so gut (auch wegen Sichtbarkeit) und Preis ist zu hoch.
Trotzdem interessant!
Die preise ist zu hoch? Ein so ausgestatte quatrovelo aus 2020, mit garantie, mit vielen extra's und nur 3000km gefahren und.. gleich zu haben ohne wartelist.

Und die farbe? Ein der schoneste farbenspiel die mann haben kann fur so eine quatrrovelo. Viel schoner wie ein exemplar in nur ein farbe. Habe es mir selbst ansehen, und ein ware beauty ist es.

Sichtbarheit ist gut, und sonst kann mann immer mit leuchtung fahren. Oder, ein flag. Oder..einfach zu hause bleiben.


TL;DR:
Schones rad.
Sichtbarkeit vollig ok.
Keine wartzeit!!!!
Gut ausgestattet.
Preise mehr als ok!
 

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
Muss mich korrigieren. MIR ist der Preis zu hoch. Der Preis ist natürlich für die Ausstattung und die nicht vorhandene Wartezeit nicht zu hoch.
Wie dem auch sei. Farben sind Geschmackssache.
Auf jeden Fall ein schönes Teil!
Danke Marlon!
 
Beiträge
42
Ort
St Andrews, UK
Velomobil
Alleweder A1-A4
Nice! I wonder how quickly I can sell one of my children to raise the funds ...
Good luck with the sale. If it is not a rude question, what velomobile are you thinking of getting that could handle your monster-levels of torque?
Phil
 

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
Nice! I wonder how quickly I can sell one of my children to raise the funds ...
Lol! Sorry, we recently decided that one child is enough for us so not trading in :LOL:

Good luck with the sale. If it is not a rude question, what velomobile are you thinking of getting that could handle your monster-levels of torque?
Phil
Thanks! And it's not, I more/less put it in the longread. After the latest updates to the DF (bigger front wheel wells, more relaxed steering) I might go back to that. I really liked the Milan GT for it's ability to keep rolling, but I have the impression it doesn't handle torque that well.
 
Beiträge
1
Ort
Dirksland
Goedemorgen
weet je hoe veel de fiets nu weegt, met en zonder stoeltje, ik heb niet zoveel power in mijn benen als jij
ben meer een lichtgewicht, maar de DF vind ik een beetje krap
groet Willem
 
  • Like
Reaktionen: tdt

tdt

Beiträge
175
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
Because of the post by @Willem V I checked the weight of the QuattroVelo+:
The bike including two spare G-Ones, four spare SV6 tubes, the damper pump, tire pump, and one 5 Ah battery it is 36,5 kg (Or actually, I was 139,0 with QV+ in my hands and 102,5 without).
 
Oben