Polizeikontrollen mit dem Velomobil

Andreas

Team
Beiträge
4.210
Ort
Bergisches Land
Velomobil
Quest
Liegerad
Flux S-600 (UL)
AW: Polizeikontrollen mit dem Velomobil

Hallo Reinhard,

schade, dass Du den Herrn nicht mehr zu einem Rennen auffordern konntest :)

Grüße
Andreas
 
Beiträge
1.832
Ort
46509 Xanten
AW: Polizeikontrollen mit dem Velomobil

Och, drahtig sah er schon aus. Aber seinen dreißiger Schnitt mit einem Trekkingrad, ob das stimmt?
Die Diskussion um Benutzung des Radweges war ja schnell beendet, hinterher ging es nur noch um Radlerlatein ( Anglerlatein, soooooo groß!!! ). :)))
Reinhard

PS: ich hatte ihn noch dazu befragt, ob er den Dreißiger Schnitt auf einem Radweg gefahren ist. NEE, natürlich nicht.
 
Beiträge
3.879
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
AW: Polizeikontrollen mit dem Velomobil

Aber seinen dreißiger Schnitt mit einem Trekkingrad, ob das stimmt?
(Trekker in Carbon? Gibt's, klar, ... aber schon eher selten. Das spräche zumindest schon für einen ambitionierten Tourenradler)
Es gibt schon sehr viele, sehr fitte Radfahrer. Ich wurde heute - mit Zox nicht unflott unterwegs, knapp über 30 km/h - von einem Aufrecht-Trekkingrad überholt. Der Fahrer kommentiert: Hui, Sie sind ja recht flott unterwegs. Er selbst wirkte dabei äußerst entspannt. Ich hab ihn allerdings auch nicht gefragt, wie weit er schon in dem Tempo unterwegs war.

PS: ich hatte ihn noch dazu befragt, ob er den Dreißiger Schnitt auf einem Radweg gefahren ist. NEE, natürlich nicht.
He He. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps, was? ;)

-Andreas
 
Beiträge
1.832
Ort
46509 Xanten
AW: Polizeikontrollen mit dem Velomobil

.

He He. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps, was? ;)

-Andreas
Genau!
Ich muss aber auch sagen, das alle meine Begegnungen mit den Kollegen der Trachtengruppe , nachdem ich den Hinweis auf die Verwaltungsvorschriften losließ, innerhalb kurzer Zeit auf allgemeine Fahrradthemen abglitten. Einfach ruhig und sachlich bleiben, sind alles nur Menschen, und auch Beamte können nicht alles wissen. Ich bin Beamter - bei der Justiz - , und auch dort ist man auf ein Themengebiet spezialisiert.
Reinhard
 
Beiträge
65
Ort
91550 Dinkelsbühl
Hallo alle zusammen. Interessantes Thema in diesem Trend. Ich habe in meinem GoOne3 ein Bafabg BBS01 drin verbaut. Gibt es da bei der Kontrollen Problemme? Muss ich irgendein Nachweiss mitführen dass es ein 250W Motor ist und auf 25km/h abgeregelt ist? Wie können die Beamten überhaupt feststellen ob der Motor abgeregelt ist wenn mann auch ohne Motor deutlich über 25 km/h fahren kann? Machen die eine Probefahrt oder so? Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
MfG Waldemar
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.582
Ort
31174
Hallo alle zusammen. Interessantes Thema in diesem Trend. Ich habe in meinem GoOne3 ein Bafabg BBS01 drin verbaut. Gibt es da bei der Kontrollen Problemme? Muss ich irgendein Nachweiss mitführen dass es ein 250W Motor ist und auf 25km/h abgeregelt ist? Wie können die Beamten überhaupt feststellen ob der Motor abgeregelt ist wenn mann auch ohne Motor deutlich über 25 km/h fahren kann? Machen die eine Probefahrt oder so? Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
MfG Waldemar2
Wenn du in eine Kontrolle kommst und die wollen wir nicht glauben drücke denen den Akku in die Hand und fahre voraus um zu zeigen das es auch ohne geht.
 
Beiträge
65
Ort
91550 Dinkelsbühl
Wenn du in eine Kontrolle kommst und die wollen wir nicht glauben drücke denen den Akku in die Hand und fahre voraus um zu zeigen das es auch ohne geht.
Hallo.
Also ohne Motorunterstützung auf einer geraden Strecke kann ich ca. 35 KM/H fahren.
Den Motor benutze ich bei Steigungen, dann ist mann etwas schneller als ohne.
Mich würde interessieren ob überhaupt schon jemand mit einem motorisiertem VM von der Polizei kontroliert worden ist und ob da irgendwelche Komplikationen gab?
 

kelin

Team
Beiträge
1.950
Ort
84101 Obersüßbach
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low
Trike
HP Scorpion fs
Da gibt es so einige denen die Polizei den nichtvorhandenen Motor nicht glauben wollten. Der nervigste war wohl Hubert aus der Nähe vom Bodensee. Der wurde in der Schweiz sogar mit in eine Werkstatt mitgenommen, um den Motor zu finden. Der stand aber die ganze Zeit neben dem Velomobil. Nach der Aktion bekam er aber einen Schrieb, dass sein Fahrzeug in der Schweiz offiziell gefahren werden darf. Zur Erinnerung: Schweiz ist nicht EU.
Ich war einige Zeit im Milan mit einem Motor unterwegs, das hat die Polizei aber nie interessiert.
 
Beiträge
65
Ort
91550 Dinkelsbühl
Vielen Dank für die Erfahrung.
Ich würde gerne auch so ein Nachweis irgentwo besorgen wo es drin steht dass ich mit Pedelec Motor fahren darf. Ansonsten muss man wahrscheinlich sich ewig rechtfertigen warum man mit Pedelec Motor der bei 25 abregelt 35 gefahren ist.
Mit freundlichen Grüßen. Waldemar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
22.222
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@Waldi : So einen Nachweis dürfte man nicht einfach bekommen, warum auch?
Mit einem Rennrad das einen 25km/h Motor drin hat darf ich auch 40 fahren, wenn der Motor nur bis 25 unterstützt.
Das Problem ist hier nicht die Gesetzeslage sondern der oft arg beschränkte Horizont einiger Mitbürger, die meinen jeder andere fährt maximal so schnell Fahrrad wie sie selber (also ca. 15km/h ohne Motor).

Mir wurden schon Auszüge aus der STVO nicht anerkannt (Thema Radweg), weil ich die ja gefälscht haben muss, das steht da so ja niemals drin. Anders wirds da wohl mit einem Schriebs, der sagt das der Motor nur bis 25 unterstützt, auch nicht sein.
Denn du bist ja 35 gefahren, hast den Motor also manipuliert! (Ja, erstmal von der Unschuld auszugehen fällt einigen Beamten sehr sehr schwer).

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
2.657
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Vielen Dank für die Erfahrung.
Ich würde gerne auch so ein Nachweis irgentwo besorgen wo es drin steht dass ich mit Pedelec Motor fahren darf. Ansonsten muss man wahrscheinlich sich ewig rechtfertigen warum man mit Pedelec Motor der bei 25 abregelt 35 gefahren ist.
Mit freundlichen Grüßen. Waldemar.
Ich hab noch nicht herausgefunden wie das genau bezeichnet ist und was es kostet aber so ein Gutachten, das die Gesetzeskonformität eines Pedelec bescheinigt, kann der TÜV ausstellen. Für Hamburg hätt ich zuständigen den Ansprechpartner beim TÜV Nord und Durchwahl.
Frag mal bei TÜV und DEKRA wer in deiner Gegend für so ein Gutachten zuständig ist. Ich glaube das ist je nach Region unterschiedlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.657
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
: So einen Nachweis dürfte man nicht einfach bekommen, warum auch?
Mit einem Rennrad das einen 25km/h Motor drin hat darf ich auch 40 fahren, wenn der Motor nur bis 25 unterstützt.
Das Problem ist hier nicht die Gesetzeslage sondern der oft arg beschränkte Horizont einiger Mitbürger, die meinen jeder andere fährt maximal so schnell Fahrrad wie sie selber (also ca. 15km/h ohne Motor).
Als Argumentationshilfe ist so ein TÜV-Gutachten (ausser offensichtlich in deiner Gegend o_O) schon mal sehr praktisch. Es belegt das der Antrieb offiziell auf Regelkonformität überprüft wurde.
 
Beiträge
22.222
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@Marc : Das ist nicht wenigen Polizisten aber reichlich egal wenn du halt nicht mit 25, sondern 45km/h gefahren bist.
Die allerwenigsten scheinen da genügend Vorstellungkraft zu besitzen um sich auszumalen man könne ohne Motor so schnell fahren. Denn selbst argumentiert die Polizei ja mit hohen Unfallzahlen bei Pedelecfahrern ob der "extrem hohen Geschwindigkeiten!" von 25km/h.. Also wie soll es jemand im gehobenen Alter auf fast doppelt so viel OHNE Motor schaffen? Da wurde doch getrickst!

(Erinnert mich ein bisschen an das Rollertuning der 90er.. Die waren ja auch zugelassen und mit Schein, aber man kann ja jederzeit nachträglich rumfummeln und wäre dann illegal unterwegs. Bei E-Motoren ist das sogar noch einfacher. Und das es fast schon die Regel als die Ausnahme ist, das an der 25km/h Begrenzung rumgedoktort wird, ist die Polizei da halt sehr dünnhäutig)
 
Beiträge
9.064
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Der nervigste war wohl Hubert aus der Nähe vom Bodensee. Der wurde in der Schweiz
Das war Helge @helgeholzwurm , und als Grenzgänger durften sie ihn gängeln. Es ging da vor allem um die Einhaltung der schweizer Vorschriften für mehrspurige Fahrzeuge wie Bremsung aller Achsen und Feststellbremsenwirksamkeit bis 20% Gefälle. Als Tourist ist man da fein raus, solange man vollständig selbst fährt gilt das Wiener Übereinkommen mit Minimalansprüchen ans Fahrrad. In Dinkelsbühl musst Du vielleicht Pedalreflektoren und ne Klingel nachrüsten. Akkulicht, Blinker und Bremslicht sind inzwischen ja wohl erlaubt, da hätten sie mir früher nen Strick draus drehen können.

Ansonsten muss man wahrscheinlich sich ewig rechtfertigen warum man mit Pedelec Motor der bei 25 abregelt 35 gefahren ist.
Wie @Delta Hotel schreibt: Akku in die Hand drücken, Kontroller zeigen (stromlos) und nochmal fahren.

Ohne Motor ists einfacher. Pedale zeigen, wenn sies nicht glauben wollen aussteigen und Antriebsstrang zeigen: Nur Kette. Hat sogar bei den Spaniern gewirkt. Die Franzosen wollten nichtmal nachschauen, da hat Auskunft geben gereicht. Wenn man freundlich und bei den unstrittigen Tatsachen bleibt, prallt letztlich vieles an einem ab. ist wie ne Imprägnierung :)
Man kann ja auch mal ein paar hundert Meter Radweg fahren, wenn es denn gewünscht ist. Spätestens wenn der zu Ende ist, gehts halt wieder auf die Fahrbahn. Klappt in Madrid, klappt in Offenburg, klappt sogar in Stuttgart. Hat sogar vor Pamplona gewirkt in der Polizeisperre mit Nagelbrettern auf der Fahrbahn (für die Autos). Hat nur länger gedauert, waren viele Kollegen vor Ort, da steigt der Druck, sich korrekt zu verhalten und nicht zu weich zu erscheinen. Ich durfte dort definitiv nicht ohne Helm fahren und durfte trotzdem weiter ohne Helm. Hatte neben Licht ja sogar Reflektoren auf meiner komischen Kiste, als Stein im Brett.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
65
Ort
12209 Berlin - Steglitz
Velomobil
Quattrovelo
Heute hatte ich meinen ersten Polizeieinsatz mit Blaulicht und Verstärkung. Das mich Polizisten nett und freundlich nach meinem VM fragen, daran habe ich mich in den letzten Monaten gewöhnt. Der heutige Einsatz war allerdings etwas anders. In Pankow hielt auf einmal ein Streifenwagen neben mir und zwei Polizistinnen stiegen aus und forderten mich barsch auf das VM zu verlassen, da sie eine Strafsache gegen mich verfolgen. Auf meine Frage hin, was sie mir vorwerfen erhielt ich keine Antwort. Ich blieb erst einmal sitzen und fragte erneut nach, was sie mir vorwerfen. Ich hatte ja nichts gemacht und war mir keiner Schuld bewusst. Nach einigen Minuten der redundanten Kommunikation bin ich dann doch ausgestiegen. Was sie von mir wollten, konnte ich aber nur ahnen. Immerhin habe ich erfahren, dass jemand die Polizei angerufen hat. Der Ton blieb allerdings rau. Nachdem ich mindestens fünfmal darauf hinwies, dass mein Fahrzeug keinen Motor besitzt und Pedalbetrieben ist, wurde es etwas entspannter. Meine Personalien wurde natürlich auch aufgenommen. Mein Hinweis, dass die vorherigen Gespräche mit der Polizei interessiert und entspannt waren und das mir noch nie eine Strafsache vorgeworfen wurde, hatte zur Folge, dass ich belehrt wurde die gekennzeichneten Fahrradwege zu nutzen. Dies konnte ich natürlich nicht einfach so stehen lassen und wies darauf hin, dass nicht alle gekennzeichneten Radwege von einem Spezialfahrzeug mit vier Rädern genutzt werden müssen. Nachdem ich wiederholt belehrt wurde, konnte ich mir nicht anders helfen, als zu beteuern, jedes Radwegezeichen nun zur Kenntnis zu nehmen. Komischerweise habe ich auf meinem Weg vom Prenzlauer Berg nach Pankow nicht einmal einen Nutzungspflichten Radweg gesehen.

Bei meiner ersten Begegnung mit der Polizei vor einigen Monaten wurde mir noch angeraten auf der Fahrbahn zu fahren, was ich selber auch bevorzuge. Die Radwege in Berlin sind mit dem RR kaum zu fahren. Mit dem VM sind sie lebensgefährlich.
 
Beiträge
22.222
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@canu : Hätte noch viel viel schlimmer ausgehen können... So wies bei dir ablief, läufts hier bei mir meistens ab. Dorfsheriffs werden extra raus geklingelt um son komsches Ding von der Straße zu holen, weil ja gemeingefährlich (im Vergleich zum 200km/h schnellen 3000kg Stahlpanzer).
Witzig ist eigentlich das immergleiche Verhalten: Erst wollen sie dir einen Motor unterstellen (60 ohne Motor geht garnicht! Da MUSS ein Motor drin sein!), mit der Folge das man auch bei Schneesturm im Winter sein komplettes VM leer räumen darf... Sobald aktzeptiert wurde das kein Motor drin ist, wird sofort der nächste Vorwurf aus dem Schrank geholt: Man fährt zwar 60 und es wurde gerade 15min ein Motor unterstellt, aber es ist ja keiner drin... also RADWEGPFLICHT!!!111elfelfelf. Gern auch gekoppelt mit Aussagen wie : "...zu ihrem eigenen Schutz...", "sie NÖTIGEN Autofahrer zu gefährlichen Überholmanövern!" (wtf?), "sie MÜSSEN JEDEN Radweg nutzen!", usw.

Es nervt einfach nur... Besonders weil viele Polizisten sich sehr schnell in Ihrem Stolz verletzt fühlen und dann auch gern mal Gesetze erfinden oder aggressiv werden um nicht zugeben zu müssen das sie seit einer halben Stunde Mist erzählen...
 
Beiträge
3.097
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Oben