Nerv-Faden - alles rein was auf den Geist geht!

Beiträge
1.369
Ich stecke immer die Karte selber ins Gerät, tippe mit der leeren Kartenhülle auf dem Tastenfeld und sobald das Ding sagt, „ok“, zieh ich die Karte selber raus.
Gab bisher nie Probleme.
 
Beiträge
2.260
hab noch kein therminal gesehen das schneller ist als bahrgeld ;-) auch wenn bits & byte durchaus dazu in der lage währen.
Wischkastl vorhalten, piep, Zahlung erfolgt, Zettel brauch ich nicht, Danke+Tschüss!

Mach ich quasi nur noch so, einzig den Betrag im Schmierphonedisplay prüfe ich kurz, dann brauch ich auch keinen Kassenbon.
Ich bezahle da auch größere Beträge mit, das fühlt sich erst merkwürdig an, dabei keine PIN einzugenben...
Das ist für mich schnell&praktisch, andere Meinungen sind aber auch ok, wenn jemand im Kleingeld kramen will, halte ich das Warten aus:D, auch wenn es nervt.
 
Beiträge
1.707
Wie sicher ist denn deren Sessel?
Manchmal kann eine Partei - oder allgemeiner eine Interessengruppe - ihr Anliegen aus der Opposition heraus wirkungsvoller durchsetzen als wenn sie regieren würde, indem sie die regierende Gruppierung mit deren Angst um die Macht vor sich her treibt. Beispielsweise mit solchen Anträgen, die mutmaßlich von der Mehrheit der Bürger begrüßt werden.
Die Kommunalwahl in Bayern findet alle 6 Jahre statt, die letzte war erst 2020... selbst wenn also der Gemeinderat diesen Unsinn beschließen sollte, könnten die Handelnden darauf spekulieren, daß bis zur nächsten Wahl Gras über die Sache gewachsen ist... :rolleyes:
 
Beiträge
2.691
Mich nervt gerade, dass die NS jetzt verpflichtende Reservierungen für Fahrräder in den Zügen einführen will (ohne Stellplatzgarantie, versteht sich). Damit entfällt die Flexibilität der an sich fantastischen Kombination "Fahrrad+Zug". :(
 
Beiträge
2.691
Dazu noch die erstaunlich geringe Anzahl an Fahrradplätzen in den Zügen hier..
Das ist an sich nicht so das Problem, da hier beinahe überall Taktverkehr herrscht - auf den Hauptlinien fahren alle 15-30min Züge, und im Zweifelsfall nehme ich einfach den nächsten (und in der Hauptverkehrszeit darf man eh' kein Rad mitnehmen - sollte man auch nicht probieren, weil voll). Aber genau das wird mit Pflichtreservierungen natürlich erschwert.
 
Beiträge
2.974
ich muss mich aber immer zusammenreissen, wenn vor mir jemand gefühlt stundenlang in seiner Geldbörse kramt um 24,97€ auf den Cent genau rauszugeben
Mimimi - wenn Du keine Zeit zum Warten hast, bestell halt online!
Ich zahle das meiste lieber mit Bargeld und zahle gerne passend, um den Geldbeutelinhalt (volumenmäßig) klein zu halten.
Zahlen mit Handy? Ist m. E. ähnlich sicher wie Atomkraftwerke.
Was passiert denn, wenn es keinen Stellplatz gibt
Dann falte ich mein Fahrrad zusammen und stecke es in die Hülle.
(Im Ernst, mehr Radstellplätze wären sinnvoll, bloß fehlt uns Radlern leider immer noch die Lobby.)
 
Beiträge
767
Das ist an sich nicht so das Problem, da hier beinahe überall Taktverkehr herrscht - auf den Hauptlinien fahren alle 15-30min Züge, und im Zweifelsfall nehme ich einfach den nächsten (und in der Hauptverkehrszeit darf man eh' kein Rad mitnehmen - sollte man auch nicht probieren, weil voll). Aber genau das wird mit Pflichtreservierungen natürlich erschwert.
Ich bin wohl noch etwas traumatisiert von meiner Heimreise nach ner Fahrradtour nach Belgien.. Mit Liegerad und zwei großen Radical-Taschen war die Fahrradnische quasi voll und ich musste das auch noch durch ne hohe, schmale Tür wuchten und hab dabei ein wenig die riesigen Regionalexpress-Fahrradwagen vermisst :)

Aktuell ist Zug fahren eher ein No-Go mit dem VM, das passt ja nirgends rein :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.260
Mimimi - wenn Du keine Zeit zum Warten hast, bestell halt online!
Das ist für mich schnell&praktisch, andere Meinungen sind aber auch ok, wenn jemand im Kleingeld kramen will, halte ich das Warten aus:D
Zahlen mit Handy? Ist m. E. ähnlich sicher wie Atomkraftwerke.
Die Meinung (weil mehr ist es nicht) steht dir frei.
Die von mir genutzte Android nfc girocard Umsetzung ist sicher (genug, 100% Sicherheit gibt es nicht, erst recht nicht bei Bargeld), funktioniert aber leider auch nur in D und wenn das Terminal nicht offline ist.
Apple oder Google Pay mit virtueller nfc Kreditkarte nutze ich auch nicht, aber das hat keine Sicherheitsgründe.

Ich will doch hier niemanden bekehren, ich finde halt Bargeld im Alltag nur noch nervig, und dann muss man das auch noch extra an einem Automaten holen.
Die Krönung ist allerdings mein Arbeitgeber (wir machen u.a. auch diese nfc girocard). In der Kantine kannst du nur! mit Mitarbeiterkarte bezahlen, die arbeitet auf Guthabenbasis.
Rate mal, wie das Guthaben auf die Karte kommt...hat mit moderner IT nix zu tun.
 
Beiträge
24.777
@wolfson : Das dir jemand eine rein haut und deinen Geldbeutel klaut ist deutlich wahrscheinlicher, als dass es zu einem Hackingerfolg bei nem NFC System kommt das man zum zahlen nutzt...

Ich nutze mittlerweile auch fast nur noch Karte, obwohl ich weiterhin gegen die Abschaffung von Bargeld bin (ist z.B. für Kleinigkeiten einfach praktischer)
 
Beiträge
1.603
Wir haben gerade drüben im Previval Forum einen Thread bei dem es genau um dieses Thema geht. Da hat sich einiges angesammelt wo (bei gut gefülltem Konto) plötzlich Geld abheben am Automaten, Tanken, Hotelrechnung bezahlen, im Geschäft bezahlen, im Urlaub nicht an Geld kommen usw. nicht möglich war. Ist schon echt blöd wenn man dann nackich im Geschäft steht und den Warenkorb stehen lassen, oder sich schlimmstenfalls Bargeld in das Urlaubsland schicken lassen muss.
Fazit für mich: Kartenzahlung ist schon praktisch, habe aber trotzdem immer genügend Bargeld im Haus oder im Geldbeutel.
 
Beiträge
2.691
gegen die Abschaffung von Bargeld bin (ist z.B. für Kleinigkeiten einfach praktischer)
Gegen die Abschaffung von Bargeld bin ich v.a., weil es die einzige Möglichkeit ist, nicht alle Ankäufe irgendwo als Datenspur zu hinterlassen. Nicht, dass ich da viel Gebrauch von mache (in NL werden seit Jahren auch Centbeträge mit Karte bezahlt), aber die Option zu haben finde ich wichtig. Darum nervt es mich auch, dass einige niederländische Banken jetzt Gebühren für Bargeldabheben einführen wollen. :rolleyes:
 
Beiträge
2.260
im Urlaub nicht an Geld kommen
Nunja, ohne mindestens zwei (Kredit-)Karten von zwei unterschiedlichen Banken würde ich heute nicht in den Urlaub fahren wollen.
(Viel)Geld mitnehmen kann auch nicht die Lösung sein. Früher gab es dafür als Lösungsbestandteil u.a. Euroschecks, erinnert sich wer?

Was schief gehen kann immer, gut wenn man eine Backup-Lösung hat, Geld alleine funktioniert aber halt auch nicht immer 100%, es soll Verkaufsstellen geben, die nehmen kein Bargeld mehr. Ich erinnere mich an eine Autobahnraststätte auf dem Flevopolder...
 
Beiträge
2.974
ist deutlich wahrscheinlicher
Kreditkartenmißbrauch habe ich selber schon erlebt (zum Glück nur mit Schaden für die Bank), daß mir das Portemonnaie unter Gewaltanwendung geklaut wurde, noch nicht.

Zur Wahrscheinlichkeit: Störfälle bei AKW mögen gering sein, aber wenn der GAU eintritt, hilft die geringe Wahrscheinlichkeit eben nicht.

Wird meine Karte geknackt, kann der Schaden deutlich höher sein als wenn mir das Bargeld geklaut wird.

Im Übrigen ist das für mich wie bei Radhelmen:
Wer will, möge einen tragen, aber mich nicht zwingen.
Beim Bezahlen möchte ich weiter die Wahl haben, bar oder unbar zu zahlen.
 
Beiträge
24.777
@wolfson : Wenn ich häufig bis zu 10000€ in Bar mit mir rumschleppen müsste, wäre das Risiko bei einem Diebstahl auch hoch. Gerade in Urlaubsländern... Da bringt denen ne nackte Karte vergleichsweise wenig.
 
Oben