Mein 20" MBB FunFahrzeug "Twenty" von @HFKLR und seine Weiterentwicklung

Beiträge
2.009
Auf Wunsch von Mitforisten lege ich hier mal einen eigenen Bau-Faden für mein FunFahrrad an - verschiedene Posts hatte ich schon in diversen Fäden geschrieben, es gibt auch schon ein Album mit einigen Fotos, aber eben nicht alles gesammelt an einem Platz - das soll sich jetzt ändern :)

Gebaut hat das Fahrrad, wie im Titel erwähnt, unser kreativer Mitforist @HFKLR und es dann letztes Jahr hier im Forum zum Verkauf angeboten - hier das Foto aus dem Verkaufs-Thread:

index.php


Und so sah es aus, als es bei mir aus der Schachtel geschlüpft war:
index.php
 
Beiträge
8.703
@Aslan , ich vermute, dass Du durch Veränderung der Trettechnik mehr erreichst, als durch den Ahead-Umbau.
Ich denke schon, dass eine Ahead- Lenkerhalterung an einer Ahead-Gabel ein bisschen Linderung brächte, aber
1. ist der Umbauaufwand groß, größer als ein Neubau und
2. ist die Ursache des (zu) weit vorne stehenden Lenklagers nicht behoben.
Ich hab effektives Flevopedalieren durch kilometerlanges freihändigfahren auf einer Landstraßenbegrenzungslinie optimiert, also auf 15cm Breite. Danach eiert man irgendwann nicht mehr. Vll gelingt das bei Deinem MBb ja auch?
Gruß Krischan
 
Beiträge
945
falls du noch den verstellbaren vorbau aus dem oberen bild benutzt könnte der wechsel auf einen starren vorbau schon mal ein bisschen mehr stabilität geben, egal ob klemmvorbau oder adapter inkl. ahead.
meiner erfahrung nach sind solche winkelverstellbaren vorbauten sehr weich, insbesondere wenn tret-und lenkeinflüsse sich dort summieren, gruß bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.193
Die Schaftvorbauten kann man bei Torsion vergessen. Das Problem habe ich auch an meinem MBB.

Abhilfe könnte sein wie beim Flux den Gabelschaft oben schlitzen und eine Klemme benutzen+starrer Vorbau.
 
Beiträge
2.009
@Aslan , ich vermute, dass Du durch Veränderung der Trettechnik mehr erreichst, als durch den Ahead-Umbau.
Ich denke schon, dass eine Ahead- Lenkerhalterung an einer Ahead-Gabel ein bisschen Linderung brächte, aber
1. ist der Umbauaufwand groß, größer als ein Neubau und
2. ist die Ursache des (zu) weit vorne stehenden Lenklagers nicht behoben.
Ich hab effektives Flevopedalieren durch kilometerlanges freihändigfahren auf einer Landstraßenbegrenzungslinie optimiert, also auf 15cm Breite. Danach eiert man irgendwann nicht mehr. Vll gelingt das bei Deinem MBb ja auch?
Gruß Krischan
Hm, das mit dem Freihändigfahren ist so ne Sache bei mir... ich hab das nie gelernt (bei keinem Fahrradtyp) und kann mir speziell beim MBB, wo ja zusätzlich noch die Kräfte vom Pedalieren auf die Lenkung einwirken, irgendwie nicht vorstellen, wie das funktionieren könnte... ich merke allerdings schon, daß ich die starken Kräfte am Lenker nur bergauf oder beim kräftigen Beschleunigen habe; wenn ich "dahingleite" wie meistens mit dem Twenty, sind kaum Kräfte auf die Lenkung vorhanden.

Ahead oder nicht:
Es klingt danach, dass Du eine Gabel suchst, deren Schaft über die Lagerstelle noch mind. so 2-3 cm raussteht. Egal, ob mit Gewinde oder ohne...
Ja, natürlich kannst Du dafür einen Rohradapter einkleben, etc...
Aber: Da ist eine andere Gabel mit längerem Schaft wahrscheinlich sauberer, leichter, weniger Aufwand, ...
und auch schneller besorgt?

Das grundsätzliche Problem im Design Deines Rads sehe ich aber an anderer Stelle:
Dieses Bild hast Du in Deinem Album: Ich nehme an, das ist die Baustelle?
20200805_201455.jpg

Vorbau mit Tretlager unten und Lenkung oben taugt für das MBB Konzept nicht wirklich. Das wird immer wackeln und wohl auch mit einem Ahead Vorbau nicht wirklich besser.

Was Du brauchst, ist ein Umbau auf die Lösung, wie sie bei der Rostbraunen von @Nemberch oder den Cruzbikes umgesetzt ist. (Die rote Schrift ist eine eigenen Notiz. Hier jetzt nicht wichtig.)
Wenn Du so umbaust, kannst Du die Gabel mit kurzem Schaft auch drin lassen. Die ist dann nicht mehr so wichtig. Die Biegung durch die Kräfte am Pedal gehen dann in das oben liegende Rohr. Ich werde für dieses Rohr bei meinem Faltrad voraussichtlich 2 Sattelrohre aus alten UP Rahmen verwenden.
Anhang anzeigen 239357

Gruß, Harald
Der Punkt mit der Bauart ist auf jeden Fall valide - aber ich möchte das nicht bei diesem Fahrrad umsetzen, sondern ggfs. bei einem eigenen Selbstbau (hab schon ein Schwanenhals-Damenrad in der Garage stehen, auch 2 Rennrad-Rahmen, die verarbeitet werden können).
Einen Vorteil hat diese Bauart aber: Ich kann über dem Vorderrad Gepäck mitnehmen, z. B. so:

index.php


falls du noch den verstellbaren vorbau aus dem oberen bild benutzt könnte der wechsel auf einen starren vorbau schon mal ein bisschen mehr stabilität geben, egal ob klemmvorbau oder adapter inkl. ahead.
meiner erfahrung nach sind solche winkelverstellbaren vorbauten sehr weich, insbesondere wenn tret-und lenkeinflüsse sich dort summieren, gruß bernhard
Die Höhen-/Winkelverstellung am Vorbau ist ziemlich fest, das ist in diesem Fall nicht das Problem. Das Knarzen kommt von der Klemmung im Gabelschaft - die greift ja rela-tief weit unten an, so daß sich der ganze Anteil am Vorbau, der oberhalb liegt, mit verwindet.
 
Beiträge
2.009
Aber, um mal wieder oben anzuknüpfen:
Die 20" Räder (ETRTO 406) kamen mit 47er Reifen und vorne mit der bewährten Sachs 3-Gang-Nabe.
Erst mal fahrfertig aufgebaut und wenigstens Rückstrahler und Halterungen fürs Batterielicht angebracht, die doppelseitigen SPD-Pedale durch Kombipedale ersetzt (schließlich war ich so ein MBB noch nie gefahren - da möchte ich nicht gleich eingeklickt anfangen zu üben), dann war es bereit für die erste Ausfahrt:
index.php

Ach so, ja, der Kettenspanner ist auch schon Version 2 - inzwischen ist es wohl sowas wie V.5 und funktioniert endlich zuverlässig).
 
Beiträge
2.009
Als nächstes kam ein anderes Hinterrad mit Bionx-Felge und Schnellspanner (das ehemalige Vorderrad meines Lynx, das dort dem SON weichen mußte), bereift mit GoCycle/F-Lite 55-406 für leichten Lauf und gute Dämpfung.

Ein Gepäckträger (dafür konnte der Rückstrahler am Sitz weg) mit DIY-Adapter für die Halterung (durch die Schloßschrauben braucht man nur auf einer Seite mit dem Schraubenschlüssel ran):

index.php
index.php


Lenkungsdämpfer (V.1):

index.php


Flaschenhalter auch noch ran, Seitenständer sowie ein neuer Gangschalter (der mitgelieferte rastete nicht richtig ein). Bereit für die erste Fahrt zum Badesee (12.7.2020):

index.php
 
Beiträge
2.009
Aber die Entwicklung war ja nicht etwa zu Ende im Juli letzten Jahres.... deshalb hier mal die Fortsetzung:

Als nächstes wurde, wie im "Eure Selbstbauprojekte in der Isolation"-Thread erwähnt, eine SRAM S7-Nabe mit einer Felge von @duncan zu einem Laufrad verarbeitet:
index.php

Außerdem mußte noch die Gabel gespreizt werden, um die neue Nabe mit Einbaubreite 130mm (statt den 115mm der 3-Gang-Nabe) aufnehmen zu können.
Der Kettenspanner durchlief verschiedene Entwicklungsstufen; das einigermaßen funktionierende Zwischenstadium (3.8.2020):

index.php


Einige kleinere Probleme bei der Inbetriebnahme der S7-Schaltung wurden elegant gelöst... ;)
Auch der Lenker wurde ausgetauscht, hier kam der ehemalige Lenker aus meinem HighRacer wieder zu neuen Ehren:

index.php
 

Anhänge

  • 20200805_201502.jpg
    20200805_201502.jpg
    161,1 KB · Aufrufe: 1
Beiträge
2.009
Für eine Radreise mit dem Twenty wurde ein provisorischer Front-Gepäckträger installiert (aus einer Obstkiste):

20200829_135559.jpg

...für den Schlafsack. Außerdem ein ebenfalls provisorischer Ausleger für Isomatte und Zelt (aus einem GFK-Ski-Stock und einem Holzbrettchen). Und (wegen des Regenwetters) Schutzbleche, ääh, -reifen (klappern nicht, reißen nie ein und kosten nix)
Bereit zur Abfahrt nach Sachsen (1.9.2020):

20200901_130748.jpg

Ging ganz gut (würde ich aber nicht wieder so transportieren, sondern beides hinten quer oder längs mit drauf verzurren).
 
Beiträge
2.009
Nach einer Notbremsung mit unsanftem Absteigen (Nov. 2020) waren sowohl Kettenblatt als auch einer der 5 Arme verbogen; kurz danach habe ich aber den Schlumpf SpeedDrive (aus meinem Mango aus- und) ins Twenty eingebaut - dafür konnte ich die Kurbel trotz Verbiegung weiterverwenden. Jetzt hat das Twenty einen Schaltungsumfang von 500% und ist allen Herausforderungen gewachsen :) - wobei ich an der Übersetzung noch am Ausprobieren bin; zur Zeit 36 :19 , aber ich habe schon ein 21Z Ritzel bereitliegen für noch mehr Berggängigkeit.
Für den Kettenspanner habe ich mittlerweile auch eine befriedigende Lösung gefunden, die auch die Verwendung der Rücktrittbremse weiterhin erlaubt (unter Verwendung einer edlen Umlenkrolle von @duesentriebin) und stufenlos einstellbar ist.
Stand Ende Dezember 2020:

20201224_093015.jpg

(Das Schutzblech Der Schutzreifen hat noch einen schicken Spritzlappen bekommen ;))
Bis auf kleine Details (Hörnchen an den Lenkerenden für noch mehr Hebelwirkung beim Gegenhalten) entspricht das dem aktuellen Stand.

Insgesamt kann ich sagen, daß das Fahrrad Riesenspaß macht, sich total entspannt fahren läßt (aber trotzdem ziemlich flott) und auch für mittlere Einkäufe geeignet ist... als nächstes soll noch ein Gepäckträger-Rücklicht hinkommen, weil das kleine Batterie-Rücklicht an der linken schrägen Strebe schlecht zu sehen ist, wenn eine Tasche am Gepäckträger hängt.
Und eine Halterung für den Einrad-Hänger, analog zu meinem Faltrad, soll auch noch hin:

20190406_160826_kl.jpg20190406_160938_kl.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten