Magura Bremse fährt auf einer Seite nicht richtig ein

Beiträge
2.026
Problematisch sehe ich bei dieser Bremsbefestigung, daß nach Radausbau immer die Beläge neu ausgerichtet werden müssen.
Luft ablassen zum Ausbauen. Meistens baut man die Räder ja eh aus, weil man einen Platten hat oder Reifen wechseln will. Und wenn man das Fahrrad für den Transport im Kfz verkleinern will, dann passt da garantiert auch noch eine Pumpe mit rein.

Gruß,
Martin, auch noch Maguras ohne Schnellspanner im Fuhrpark
 
Beiträge
1.225
Hallo,
ich habe mir vor vielen Jahren fürs Up-Tandem einen BrakeBooster gebaut, weil der Rahmen noch keinen Cantisockel hatte, an dem ich die Bremse hätte befestigen können.
Ich habe Alublech 8 mm verwendet (gerade in der Krabbelkiste liegen). [hier jetzt OT: Gewinde reingeschnitten und die Cantisockel rein geschraubt], hält und funktioniert seit 17 Jahren.
Wenn gewünscht stelle ich bei Gelegenheit ein Bild rein.
mfG
Michael
 
Beiträge
424
Hallo Michael,

bei mir ist es kein Cantisockel, sondern die alten Magura-Befestigungen. Prinzipiell bin ich immer an Fotos interessiert, hiflt´s nicht jetzt, kann es später, bei einem anderen Projekt mal helfen - doch nötig ist es jetzt nicht.

Beim Schwager krabbelte noch ein 3mm Alublech herum, etwas dünn, doch ich vermute immer noch stark genug für diese Aufgabe (da geht´s nicht um sportliches Mountenbike, Kräfte halten sich im Rahmen - oder im Booster?). Nützt nur nix, habe erst nach der Herstellung des Hufeisens für den Drahtesel bemerkt, dass sich die ganze angeschweißte Halterung bewegt und daher die Abstände nicht mehr stimmen (dachte erst ich hätte mich vermessen, hatte sich in Wirklichkeit verbogen). Morgen wird erst mehrseitig angeschweißt und dann gucke ich, ob ein Brake Booster überhaupt noch nötig ist - vermutlich ja, hieße wieder ein Alublech suchen, war leider das letzte Stück. Vermute 5mm wären ideal

Brake Booster zu montieren ist nicht so ohne, einfach oben drauf legen mit den 4 Schrauben mitschrauben klappt nicht (habe eine Idee aber ob das geht)

gestern wieder 4 Stunden völlig umsonst (nicht gratis) rumgewerkt.

Grüße
reinhard
 
Beiträge
1.225
Hallo, Reinhard,
mir ist schon bewußt, dass es dir nicht um die Cantisockel geht, aber bei mir war das der Grund.
Ich konnte den Booster an der Gepäckträgerbefestigung anschrauben und auch noch in der richtigen Kraftrichtung, so dass die Schrauben nicht belastet werden.
mfG
Michael
 

Anhänge

  • 20210413_142252_640x480.jpg
    20210413_142252_640x480.jpg
    80,8 KB · Aufrufe: 37
  • 20210413_142314_640x480.jpg
    20210413_142314_640x480.jpg
    84,6 KB · Aufrufe: 37
  • 20210413_142305_640x480.jpg
    20210413_142305_640x480.jpg
    80,6 KB · Aufrufe: 38
Beiträge
424
Wie lässt sich so eine Magura zerlegen (mit dem Hintergrund sie später auch wieder zusammenbauen zu können)?
Das ist übrigens der Kolben im eingefahrenen Zustand, ausgefahren nur etwa 1,5, evt 2 mm weiter draußen. Ich habe ein Entlüftungskit bestellt damit ich später wieder Öl einfüllen kann, doch keine Ahnung wie das Ding auseinder geht

Magura Bremse Kolben ein.jpg
 
Beiträge
228
Hallo Geri,
weshalb der Kolben nicht komplett zurückfährt hat @bergsprint in #13 ja schon bestens erklärt. Für das IDM System gab es meiner Kenntnis nach nie einen Brake booster aus Bad Urach, aber das lässt sich recht einfach gestalten. Die 4 Schrauben zunächst mit jeweils einer Hülse unterfüttern, damit ein passend gesägtes Blech (Booster) die Wölbung der Bremskörperaufname gerade überragt, den Boosterrrohling aus einer Platte sägen, die vier schraublöcher bohren und das ganze mit entsprechend längeren Schrauben wieder fixieren.
Bei der Erstmontage sinnvollerweise neue Kunststoffringe und neue Beläge nehmen, dann hat man bei späteren Arbeiten an der Bremse (Belagwechsel) die Verschraubung nie mehr zu lösen.
Gutes Gelingen!
 
Beiträge
1.246
Wie lässt sich so eine Magura zerlegen (mit dem Hintergrund sie später auch wieder zusammenbauen zu können)?
Gar nicht. W

Der geringe Weg kann an 2 Dingen liegen.
1. Belagverstellschraube fast ganz drin.
2. Bremskolben am Bremsgriff fährt nicht mehr ganz zurück.

Deshalb solltest du vor dem befüllen mit Öl die Belagverstellschraube ganz raus drehen. Und dann der Anleitung zum entlüften folgen. Bevor du aber die Entlüftung am Bremshebel öffnest, drückst du langsam mit der Spritze Öl ein.
Dabei dafür sorgen dass die Bremsbeläge nicht ausfahren können.
Dadurch wird ein klemmender Bremskolben zurück gedrückt. Danach Entlüftung öffnen und wie üblich weiter machen.
 
Beiträge
424
Gar nicht. W

Der geringe Weg kann an 2 Dingen liegen.
1. Belagverstellschraube fast ganz drin.
2. Bremskolben am Bremsgriff fährt nicht mehr ganz zurück.

Deshalb solltest du vor dem befüllen mit Öl die Belagverstellschraube ganz raus drehen. Und dann der Anleitung zum entlüften folgen. Bevor du aber die Entlüftung am Bremshebel öffnest, drückst du langsam mit der Spritze Öl ein.
Dabei dafür sorgen dass die Bremsbeläge nicht ausfahren können.
Dadurch wird ein klemmender Bremskolben zurück gedrückt. Danach Entlüftung öffnen und wie üblich weiter machen.

Die Schraube am Bremshebel war so gestellt, dass die Bremsbacken möglichst weit draußen waren (rein/raus sieht man da nicht, doch der Effekt ist klar). Nach dem Verstellen geht auch die Bremsbacke wieder rein = stimmt, perfekt, Danke

Da ich ein Entlüftungskit bestellt habe, wird morgen geliefert, werde ich natürlich beide Bremsen mit Öl füllen, bzw Entlüften.

Frage: Hast mit mit "Bevor du aber die Entlüftung am Bremshebel öffnest, drückst du langsam mit der Spritze Öl ein." das gemeint?
(kann mir nicht vorstellen dass Öl reingeht, ohne dass der Schlauch auf der anderen Seite irgendwo geöffnet ist)

Magura Öl nachfüllen.jpg

PS: Heute wurde der Magura Anlötsockel besser angeschweißt und das alleine wirkt schon fast Wunder. Die Bremsen verstellten sich weil das nicht ordentlich gemacht war von Anfang an, alte Sünden halt (Kraft unterschätzt). Einen Brake Booster werde ich aber vermutlich trotzdem noch probieren, sobald die Bremse richtig eingestellt ist (ich also weiß sie funktioniert).
 
Beiträge
424
der Bremshebel für die hintere Bremse (vorne etwas anders), sieht für mich ähnlich einem youtube-Video aus (mehrere Videos = mehrere Varianten wie´s angeblich gemacht wird), also einfach bei der Bremse unten den Schrauben vom freien Bremsleitungsausgang rausdrehen und dort mit der Spritze Öl einfüllen, während oben, beim Bremshebel die 2te Spritze (mit Loch) sitzt damit Luft entweichen kann und Öl nachrinnt.

Dazwischen ein paar Mal den Bremsheben betätigen? Habe welche gesehen die das tun (damit Luft rauskommt?), anderen nicht
Hier steht ja darauf achten, dass die Bremsbeläge/Kolben NICHT ausfahren, also dürfte man auch nicht den Bremshebel anfassen während dem Entlüften/Nachfüllen
Magura Bremshebel hinten.jpg
 
Beiträge
1.246
Frage: hast mit mit "Bevor du aber die Entlüftung am Bremshebel öffnest, drückst du langsam mit der Spritze Öl ein." das gemeint?
(kann mir nicht vorstellen dass Öl reingeht, ohne dass der Schlauch auf der anderen Seite irgendwo geöffnet ist)

Ja.
Das Öl geht nur rein wenn der Kolben vorne klemmt.
Wenn der Kolben wie vorgesehen hinten ist, dann geht kein Öl rein.

Ich habe die Möglichkeit des klemmenden Kolben nur erwähnt. Weil der Fehler kaum bekannt ist und man ihn beim entlüften gleich mit beseitigen kann.
Zweitens bedeutet ein klemmender Kolben eine minimalst undichte Bremse die in der Theorie schlechter Bremsen sollte. Bei mir aber im Alltag noch hervorragend bremst.
Muss aber bei dir nicht so sein.

Also wenn die Bremse auf Dauer immer wieder an Leistung verliert. Dann solltest du sie tauschen.


Hier steht ja darauf achten, dass die Bremsbeläge/Kolben NICHT ausfahren, also dürfte man auch nicht den Bremshebel anfassen während dem Entlüften/Nachfüllen
Wenn erst die Bremsbeläge ausfahren, und dann erst der Kolben zurück gedrückt wird. Dann hat man zuviel Öl im System.

Das Betätigen des Bremsgriffs während des entlüften sollte man eigentlich lassen.
Wenn man aber Schwierigkeiten hat den Hebel so zu drehen, daß die Entlüftung am höchsten Punkt ist. Dann kann man so Luftblasen die sich am höchsten Punkt gesammelt haben raus drücken.
Nur sollte man den Hebel nicht einfach los lassen. Sonst hat man gleich wieder Luft im System. Sondern die Spritze drücken und den Hebel über den Öldruck zurück drücken.
 
Beiträge
228
welche Kunststoffringe, habe schon Beläge gewechsel doch "Kunststoffringe" sagt mir nichts
Um den Bremszylinder sind Kunststoffringe gelegt (Art. Nr 0720 442) die von den eigentlichen Aufnahmen geklemmt werden.
Damit wird der Abstand und die vertikalen sowie horizontalen Winkel der Bremsbeläge zur Felge eingestellt. Diese Ringe nehmen Klemmmarken bei der Montage an, die bei wiederbenutzung der exakten Neujustage entgegenwirken. Daher Neue nutzen, wenn die Bremse neu eingestellt oder erneut montiert wird.
 
Beiträge
2.026
Da ich ein Entlüftungskit bestellt habe, wird morgen geliefert, werde ich natürlich beide Bremsen mit Öl füllen, bzw Entlüften.
Irgendetwas sagt mir, dass Du das lassen solltest, wenn jetzt nicht noch irgendein ganz spezifisches Problem vorliegt. Beläge fahren zurück, nachdem Du das gemacht hast, was auch ich in der ersten Antwort in diesem Faden geschrieben habe. Deine Bremssockel waren lose, was Du jetzt gelöst bzw. fixiert hast, ein Druckpunkt scheint auch da zu sein. Welches Problem gibt's jetzt noch, dass das Entlüften rechtfertigt? Never change a running system...

Gruß,
Martin
 
Beiträge
424
Interessanter Einwand (den Spruch verwende ich ja auch immer), ich versuche die Bremse nochmals einzustellen, also festschrauben und sehen wie es läuft. Wenn´s funktioniert, kein Nachfüllen. (ich denke wenn man unten Öl reinfüllt und es oben rauskommt - was kann da schon schief gehen, doch das klingt wie ein Grabspruch)
 
Oben