Magura Bremse fährt auf einer Seite nicht richtig ein

Beiträge
1.234
Ort
63755 Alzenau
Hat jemand eine Ahnung wie man bei dieser Bremse vorgeht? Da ist keine Schraube die man erst öffnen muss damit das Öl rinnen kann, so wie bei der anderen Bremse:

Die Schraube ohne Schlauch abschrauben. Im alten Entlüftungsset war eine Mutter mit Schlauchanschluss vorhanden. Den einschrauben und den Schlauch in einen Öl-Auffangbehälter hängen.
 
Beiträge
411
Little Willy: So habe ich es gemacht (und fand´s nicht komisch). Das Rausschrauben vom Schlauch nach dem Füllen verlangt Zeit und ich bin mir nicht sicher, ob dabei Öl rausläuft bzw Luft rein.

evt nützt ein Verdrehen, so dass die Schraube noch weiter oben liegt (am Foto: Bremshebel westwärts drhen), doch ich glaube das nicht so recht. Beim anderen System ist das gut gelöst, Schraube wieder anziehen und kein Öl fliest mehr. Das System hier müsste man in einem Ölbad halten damit kein Öl raus und keine Luft rein kann.. keine Ahnung, war nur eine große Sauerei
 
Beiträge
411
Die Schraube ohne Schlauch abschrauben. Im alten Entlüftungsset war eine Mutter mit Schlauchanschluss vorhanden. Den einschrauben und den Schlauch in einen Öl-Auffangbehälter hängen.

Bitte noch etwas langsamer für mich, genauer, Akt: Rausdrehen der Schraube bis sie - nach Befüllung - wieder reingedreht wird

im Set sind 2 Schläuche und 2 Anschlussschrauben dabei, dh einen nehme ich unten an der Bremse und einen kann ich oben am Schalthebel verwenden, doch der Vorgang ist mir unklar (damit keine Luft reinkommt)
 
Beiträge
1.234
Ort
63755 Alzenau
Bitte noch etwas langsamer für mich

-Bremshebel so drehen, daß Entlüftungsschraube der oberste Punkt des Bremssystem ist.
-Belagverstellschraube rausdrehen
- gefüllte Spritze am Bremsnehmer anschließen und festziehen.
- Dann Schraube oben am Hebel komplett abschrauben.
- Schlauch anschließen und festziehen
-Öl reindrücken bis oben keine Luftblasen mehr kommen.
-Schlauch am Hebel entfernen und Schraube wieder festziehen.
-Spritze entfernen und Schraube festziehen

Fertig.
 
Beiträge
411
-Bremshebel so drehen, daß Entlüftungsschraube der oberste Punkt des Bremssystem ist.
-Belagverstellschraube rausdrehen
- gefüllte Spritze am Bremsnehmer anschließen und festziehen.
- Dann Schraube oben am Hebel komplett abschrauben.
- Schlauch anschließen und festziehen
-Öl reindrücken bis oben keine Luftblasen mehr kommen.
-Schlauch am Hebel entfernen und Schraube wieder festziehen.
-Spritze entfernen und Schraube festziehen

Fertig.
Danke, für mich ergänzt:
Oben:
-Bremshebel so drehen, daß Entlüftungsschraube der oberste Punkt des Bremssystem ist
-Belagverstellschraube rausdrehen

Unten
- gefüllte Spritze am Bremsnehmer anschließen und festziehen.

Oben
- Dann Schraube oben am Hebel komplett abschrauben.
- Schlauch anschließen und festziehen - Schlauch nur mit Luft u Liebe gefüllt oder wahlweise mit leerer Spritze (mit Loch) dran

Unten
-Öl reindrücken bis oben keine Luftblasen mehr kommen.

Oben
-Schlauch am Hebel entfernen und Schraube wieder festziehen.

Unten
-Spritze entfernen und Schraube festziehen
 
Beiträge
411
Gut, vordere Bremse ein 2tes Mal entlüftet und dieses Mal scheint es zu funktionieren (nicht perfekt aber passt), dass nach zweimaligem Austausch des Öls ich immer noch unten blaues Öl einfülle und oben grünes rauskommt ist zwar auffällig aber bitte, wenn die Magura auf Marvel Comics steht ist das halt so. Beim ersten Mal war die Flüssigkeit eindeutig extremst verdrecktes Öl, der Wechsel daher sicherlich angebracht.
 
Beiträge
6.697
Ort
bei München
die am Stutzen abgeknickte Stelle würde ich auf jeden Fall rausschneiden. Das ist nicht ungefährlich - wenn die Leitung da undicht wird ist die Bremswirkung von jetzt auf gleich weg. Ist mir schon mal (damals am Alleweder) passiert, das war nicht lustig. Das geht natürlich nur, wenn die Leitung ein paar cm länger als nötig ist und im gekürzten Zustand immer noch bei allen Lenkerstellungen spannungs- und Knickfrei bleibt. Ansonsten halt neue Leitung nachbestellen, ist nicht allzu teuer. Man bekommt den Schlauch auch ohne das genannte 'spezielle Werkzeug' wieder auf den Stutzen. Ein Schraubstock mit Schutzbacken reicht. Man klemmt die Leitung auf der ganzen Breite des Schraubstocks mit Gefühl fest, auf der Seite muss sie ein klein wenig (1cm oder so) überstehen. Wenn man keine Schutzbacken hat kann man auch Pappe oder Sperrholz improvisieren, die Leitung darf durch die Klemmung halt nicht beschädigt werden (normale Schraubstockbacken sind in der Regel zu 'scharf'). Den Stutzen klopft man dann mit einem Hammer in die überstehende Leitung. Da man die Leitung ja nicht besonders fest klemmen kann ohne sie zu beschädigen und man sie auch nicht besonders weit überstehen lassen kann ohne sie beim Reinklopfen zu knicken muss man in der Regel mehrmals ansetzen weil sie beim Reinklopfen leicht etwas durch die Klemmung rutscht.
 
Beiträge
411
die am Stutzen abgeknickte Stelle würde ich auf jeden Fall rausschneiden.

Mit Fahrradgeschäften tel., nach Einpresen vom Schlauch gefragt, Antwort: können wir nicht, machen wir nicht... einer sagte er hat das Werkzeug zum Einpressen, würde es auch verleihen und fragte: "Hast du einen Schneidring?" Kann mir zwar vorstellen was er meint, antwortete trotzdem: "Was ist das? Kann man den Schlauch nicht mit einem scharfen Seitenschneider schneiden?" und seine Antwort war: "Wenn du das nicht weißt, brauchst du es auch nicht selbst zu machen!" Er kann´s machen, dauert nur sicher über eine Woche. Sie sind schon charmant, die Leute in unserer Gegend.

Ein Grund mehr es selbst zu tun, auf dem Schraubstock (was einklemmen).

Fazit: Schlauch mit scharfem Seitenschneider schneiden (oder scharfer Klinge) - geht das oder benötigt man einen ominösen "Schneidring"?

2. wichtigste Frage: "Den Stutzen klopft man dann mit einem Hammer in die überstehende Leitung"
Die Leitung muss man nur raufschieben aber danach nicht mehr extra aufpressen, also wenn sie mal oben ist, war´s das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.697
Ort
bei München
Für den Aufschiebestutzen an der Armatur wird kein Schneidring benötigt. Der ist auch nicht zum Schneiden der Leitung da, sondern wird am anderen Leitungsende verbaut, dort wo die die Leitung mit so einer Art Überwurfmutter in einem Loch festgeklemmt wird. Kürzt man die Leitung an dem mit Schneidring-Verschraubung montierten Ende, muss man diesen Ring erneuern weil er fest auf der Leitung klemmt und sich nicht ohne weiteres auf ein neues Leitungsende transplantieren läßt. (Der Ring wird beim Anziehen der Verschraubung zusammengepresst)
Zum Abschneiden der Leitung reicht ein scharfes Messer. (Um unnötige Sauerrei zu vermeiden das Öl vorher mit der Spritze möglichst vollständig aus der Leitung saugen...)
 
Beiträge
411
Super, danke. die 2te Frage habe ich nachträglich ergänzt oben:
"Den Stutzen klopft man dann mit einem Hammer in die überstehende Leitung"
Die Leitung muss man nur raufschieben aber danach nicht mehr extra aufpressen, also wenn sie mal oben ist, war´s das?

lässt sich das Öl nach unten (Bremse) wegsaugen oder einfach die ausgebaute Bremse umdrehen, so dass die Entlüftungsschraube ganz unten ist im System und dort absaugen?
 
Beiträge
6.697
Ort
bei München
ja - nur draufschieben und gut. Das ist stramm genug.
Öl absaugen macht man einfach umgekehrt zum entlüften. Also Spritze unten am Bremskolben, oben an der Armatur die Entlüftungsschraube auf und dann mit der Spitze raussaugen. Vor dem Abnehmen der Spritze die Entlüftungsschraube unbedingt schließen, sonst läuft das Öl durch die Schwerkraft weiter raus. Die Bremse muss auch nicht komplett leer sein, in den Bremskolben stört etwas vebleibendes Öl ja nicht.
 
Das magische werkzeug ist nicht viel mehr als zwei stucke kunststoff in demm ein halbkreisformiges loch steckt. Kann mann auch selber einfach machen.

Durchmesser vom leitung messen. Nehmen wir mal 5 mm( konnte auch 6 sein) nimm ein reststuck holz, kann auch relativ klein sein, so 2-3 cm dick ist optimal. Mann bohrt senkrecht in das holzteil ein loch mit der 5mm bohrer. Jetzt sagt mann das bretchen mittig durch, so das eine loch hälfte links und der ander im rechten stuk kommt. Dafur nicht denn dicke kreissage nehmen sondern eher ein dunnes metalsage blatt. Japansage wahre noch besser, aber wahrscheinlich nicht vorhanden.

Jetzt hatt mann zwei halften und die sageblatt dicke fehlt, wahrscheinlich reicht das um die leitung schonend zu klemmen. Denn nippel der wieder rein muss, muss da schon mit einiger kraft, mit ein kleinen (200gram) hammer rein.

Das abschneidewerkzeug ist nur damit mann sauber rechtwinklich abschneidt. Ich hab mir getraut es mit ein nagelneuen messer im teppichmesser selber zu machen.

Vor das entluften wurde ich die stellschraube aus drehen. Nicht das dann später doch ein hauch zu wenig drin ist.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.234
Ort
63755 Alzenau
Jetzt hatt mann zwei halften und die sageblatt dicke fehlt, wahrscheinlich reicht das um die leitung schonend zu klemmen. Denn nippel der wieder rein muss, muss da schon mit einiger kraft, mit ein kleinen (200gram) hammer rein.

Reicht mit Sicherheit.
Man muß beim einschlagen nur beachten.
Oben muss die Leitung etwas rausstehen, so daß man die Tülle einschlagen kann.
Mit ganz eingeklemmter Leitung funktioniert es nicht.
 
Oben