Herbst Winter Reifen?

-cr

Beiträge
90
Ort
Berlin
Liegerad
Flevo Bike
Erste 32km mit den GT365:
- Sie surren - in etwas so wie gemäßigte MTB-Reifen (wundert mich nicht bei diesem Profil).
- Deutlich mehr Traktion auf losem Untergrund oder auch nassem Laub auf Asphalt bergauf als das, was ich sonst so fahre (Schwalbe Marathon+ bzw. zuletzt Energizer+).
- Etwas kippeliger (2-Rad, nicht VM), da schmaler.
- Für mich kein offensichtlicher Speed-Killer - zumindest nicht im Vergleich zu M+/E+.

Ich weiß jetzt also, dass es irgendwo da draußen Reifen gibt, mit denen ich 8 km/h schneller wäre - zumindest wenn ich bereit wäre, auch bei kaltem Schmuddelwetter immer wieder mal dünn angezogen zu flicken, so wie ich das früher (!) zugunsten schnellerer Reifen getan habe. ...aber bei meinen Velothon-Teilnahmen wäre mit Rennrad und passender Bereifung sicherlich auch deutlich mehr als mein 32er-Schnitt auf dem MTB mit groben Geländestollen drin gewesen. ;o)
 
Beiträge
342
Ort
Kusel
Velomobil
Strada Carbon
@Woife - bei 4 zoll (100er breite) passt das vermutlich nicht mehr in den hinteren Radkasten.

Selbst bei mir mit 2.15 zoll (55er breite) führt eine falsche Stellung/das Einfedern zum Schleifen - irgendwer hat geschrieben, dass 2.35 zoll (60er breite) noch in den Quest (=Strada) Radkasten passt.

Bei MTB-Reifen denke ich, dass zu viel Lärm entsteht. An meinem Crossrad habe ich den Marathon Plus Tour drauf aber hat einen hohen Rollwiderstand. Im krassen Vergleich Rennradreifen zum M+ Tour schaufelt dieser auch sehr viel mehr Luft, was evtl. kontraproduktiv beim Luftstrom sein könnte. :unsure:
 
Beiträge
186
Velomobil
Quest
Letztes Wochenende habe ich wie gesagt, worne M+ und hinten GT365 auf das QV gezogen. Am Mittwoch bin ich mit voller Beinkraft zur Arbeit gefahren. Dauerte 10% länger als bei meiner schnellsten Fahrt (22 Minuten statt 20 Minuten auf 10Km). Der Luftdruck war auf Maximum (7 Bar vorne, 6 Bar hinten). Zeitverlust ist nur Reifen bedingt (laut Aufzeichnung und Errinerung hatte ich keine längeren Stops).

PS: Ja 10Km Arbeitsweg ist nicht viel, daher fahr ich ja meistens auch nen Umweg :p
 

-cr

Beiträge
90
Ort
Berlin
Liegerad
Flevo Bike
https://www.biketour-global.de/2017...den-schwalbe-marathon-gt-365-allwetterreifen/ :
"Die GT 365 laufen unglaublich schwer auf Asphalt. [...] Mich stört das aber in der Stadt nicht wirklich, sind sie doch durch ihr Gewicht, ihre Schwerfälligkeit und hohen Rollwiderstand die idealen Trainingsreifen. "
"Wo der Schwalbe Marathon GT 365 aber überzeugt, ist bei Nässe und leichten Raureif. [...] Selbst in Kurven gibt es genügend Sicherheit, trotz nassem Laub oder Sand auf der Straße."
... und genau das hatte zumindest ich jetzt gesucht. Mal sehen, ob mich der Reifen über den Herbst und Winter überzeugen kann.
 
Beiträge
16.058
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Ich frag mich warum immer gleich die absoluten Bremsanker genommen werden?
der Ganz norme Marathon ist schon ziemlich Pannenresistent und läuft noch vernünftig...
 
Beiträge
3.546
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Ich frag mich warum immer gleich die absoluten Bremsanker genommen werden?
der Ganz norme Marathon ist schon ziemlich Pannenresistent und läuft noch vernünftig...
Ich bin ein paar Sätze Marathon am Trike gefahren (und dann bei Regen durch die Kurven gedriftet). Für das VM, bei nasser Witterung, ist der Marathon mir viel zu rutschig!
 

-cr

Beiträge
90
Ort
Berlin
Liegerad
Flevo Bike
Ich frag mich warum immer gleich die absoluten Bremsanker genommen werden?
der Ganz norme Marathon ist schon ziemlich Pannenresistent und läuft noch vernünftig...
Muss ja niemand, aber für mich persönlich war die Wahl nach Studium der Schwalbe-Webseite klar (x/6-Punkte-Bewertung):
MarathonGT 365
Rolling43,5
Road Grip45
Off-Road Grip2,54
Grip (Ice)-1
Protection45
Durability5,55
Das bisschen weniger an "Rolling" war mir allein gestern schon der bessere Grip des GT365 (nasses Laub und v.a. "Off-Road") wert. Mit der Familie lasse ich Brouter eigentlich nur im "Safety"-Profil routen, und da landen wir regelmäßig abseits von Asphalt - und auch wenn ich alleine unterwegs bin, ist letzteres oft der Fall und mit M+ (und ähnlich profilarmen Reifen) ist dann immer wieder mal mangels Traktion (v.a. seitlich!) schieben angesagt. Und der Beginn der nass-kalten Jahreszeit jetzt hat Erinnerungen an Schlitterpartien der vergangenen Jahre geweckt. Mal sehen, ob das mit dem GT365 besser wird.
Ach ja, gestern durfte ich übrigens mal wieder Reifen flicken: 'ne Scherbe im Vorderrad meiner Tochter, die bisher 08/15-Reifen ohne "Protection" fährt. Da die Dame seit Corona nicht mehr per ÖPNV sondern mit dem Rad zur Schule fährt und noch nicht weiß, wie man Platte repariert, habe ich ihr jetzt für die zunehmend rutschigen Wege auch gleich ein paar GT365 bestellt. So langsam, dass sie deswegen zu spät zum Unterricht kommt, wird sie durch diese Bremsanker schon nicht werden. ;-)
 
Beiträge
91
Ort
58099
Hallo
Meine Big Ben Plus sind drauf,
Der erste Eindruck:
1 Mehr geht definitiv nicht (sehe das Bild)
2 Super komfortabel, der Plus-Reifen Dämpft sehr gut (ca 35psi)
3 Kurven fahren sich für mich etwas sicherer
(ich bin aber eher langsamer Fahrer)
4 Richtiger Anker, Traktionseigenschaften auf Asphalt viel besser als meine Alten Big Appel.
(mit alt, meine ich schon verbraucht ca40% Restprofil, alter unbekannt)
Meine Fahrten sind im Moment überwiegend durch die Stadt.
Jetzt brauche ich ein Reifen für den Antrieb....
IMG_20201018_122818.jpg
IMG_20201018_122847.jpg
IMG_20201018_122853.jpg
 
Beiträge
264
Ort
4845 Regau
Velomobil
Mango Sport
Ich bin den GT365 letzten Winter rundherum am Mango gefahren. Ich habe auf meinem Arbeitsweg 20 km einfach mit 250 Höhenmetern und Steigungen bis 16% mit Kopfsteinpflaster mit 12 %. Bei kühler Nässe hat der GT365 deutlich mehr Grip als andere Reifen (z.B. Racer Moiree).
Im Vergleich zu Speed Contact vorne und Racer hinten bin ich 2 km/h im Schnitt langsamer. Werde sie demnächst wieder aufziehen, da ich den Grip am Hinterrad bergauf brauche, bzw. bergab sicherer unterwegs bin.
 
Beiträge
3.546
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Hallo
Meine Big Ben Plus sind drauf,
Der erste Eindruck:
1 Mehr geht definitiv nicht (sehe das Bild)
2 Super komfortabel, der Plus-Reifen Dämpft sehr gut (ca 35psi)
3 Kurven fahren sich für mich etwas sicherer
(ich bin aber eher langsamer Fahrer)
4 Richtiger Anker, Traktionseigenschaften auf Asphalt viel besser als meine Alten Big Appel.
(mit alt, meine ich schon verbraucht ca40% Restprofil, alter unbekannt)
Meine Fahrten sind im Moment überwiegend durch die Stadt.
Jetzt brauche ich ein Reifen für den Antrieb....
Sei vorsichtig bei Nässe mit den Big Ben Plus! Die Big Ben haften bei Nässe noch recht gut, die Big Ben Plus jedoch nicht.
 
Beiträge
91
Ort
58099
Leider muss ich die Big Ben Plus wider runter nehmen, mit Vollast zu Arbeit gefahren und zurück,
die sind mir zu knapp b in den Kurven schleifen die am Radkasten. Schade ich dachte es klappt.
 

JKL

Beiträge
2.984
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Leider muss ich die Big Ben Plus wider runter nehmen, mit Vollast zu Arbeit gefahren und zurück,
die sind mir zu knapp b in den Kurven schleifen die am Radkasten. Schade ich dachte es klappt.
Das schleift sich ein. ;)
Ein mal im Jahr etwas Laminat drauf, damit das Wasser wieder draussen bleibt und dann passen auch diese Reifen ... nach einiger Zeit.
(das macht ein Kumpel wirklich so, der will nicht mehr auf seine 2" Pellen verzichten... ok Big Ben Plus haben 2,15" ... das dauert etwas länger)

Plan B:
weiter ausholen.


Gruß Jörg
 
Oben