Elastomer Federbein im Strada

Beiträge
1.900
Ort
Zürich
hier also
@panicmechanic's Test
des Bruders eines billigen geschäumten PKW-Anschlagpuffers.
Wieder mit 15kg Ballast auf dem Sitz, damit es etwas praxishäher wöre. (Ohne Ballast hüpft das VM schon bisschen).
Theorie 1 zum Verhalten ohne Ballast: Das Ding ist schnell (und der negative Federweg nicht lang).
Theorie 2 zum Verhalten ohne Ballast: Das Ding ist unterdämpft (und der negative Federweg egal).
Ich hab auch meine Testschwelle befahren, wegen einer Rennradlerin vor mir aber nur mit 45km/h. Es verlief unspektakular, ich weiss darum nicht, ob das Federbein mit 60 eventuell durchschlagen würde und mit welchen Folgen. Für einen PKW-Anschlag Puffer hat es nun immerhin 41mm Federweg (voher 35ca mm), entsprechend Duchschlag erst bei etwa 2300N (dynamisch) gegenüber vorher ca 1800N. Die Abschlussplatte der Führungshülse liegt jetzt schön auf, ist aus Carbonfaser-PE, und verträgt hoffentlich einen Schlag (der Kontermutter des Führungsstabs) besser. Vielleicht nehme ich die Mutter mal ganz raus, dann 2500N bis Durchschlag und dann volle Fläche statt Mutternqerschnitt.. Die Mutter wär ne Sicherung beim Ausfedern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Für maximalen Federweg und sicheres Anschlagverhalten getunte Version: Tauchstab M8 direkt im Elastomer (Ø6mm) verschraubt. Durchschlag = Zusammenbiegen bis Konterplatte Führungshülse = 46mm. Trifft auf eine flache Prallplatte auf statt direkt auf ein dünnes Standrohr.
Falls die Kennlinie etwa homogen weiter geht: gegen 3000N Last dynamisch bis Anschlag. Das zerstörte Federbei hat bei 1800N angeschlagen. Die Kennline geht aber nur bis 43mm Hub, über den Rest weiss ich nichts. Die Feder ist 'bisschen progressiv':
5mm > 250N
10mm > 550N
20mm > 1000N
30mm > 1550N
40mm > 2400N
Bild 2020-05-21 um 09.29.51.jpgBild 2020-05-21 um 09.30.11.jpgBild 2020-05-21 um 09.30.00.jpg
Abstimmen kann ich jetzt, indem ich den Dämpfer abschraube und einen anderen ran mache. Dauert 5 Minuten. Die Auswahl ist nicht gross. Die 'harte Baureihe' könnte interessant sein. Mehr Dämpfung, mehr Progression, weniger Gewicht, weniger Federweg.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Es verhält sich bisher unfauffällig. Mit 55km/h über die Testschwelle (12cm Radweg Rampe nach unten): Federt sauber aus, hält Bodenkontakt, die Vorderräder nicht. Mit knapp 30km/h einen Drempel nehmen: Rauf heben die Vorderräder kurz ab, Hinterrad hüpft ein wenig. Runter: Vorderräder heben ab, Hinterrad hält Bodenkontakt.
Straffer an als der Velomobiel Dämpfer, weniger gedämpft, besserer Bodenkontakt. Auf der Testschwelle: (Noch) nicht durchgeschlagen.
Möglicherweise war der Defekt der letzten Version anders, z.B. zu schwaches Standrohr, oder mangelhafte Verklebung der Aufnahme.
Ob die gedruckte Führungshülse des Tauchstabs dauerhaft hält? Ob das Elastomer auf verschiedene Temperaturen reagiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
das 'Vorbild' ist besser zugänglich. Federweg etwa ähnlich, braucht aber extra Cellasto wegen Ausfederns. Ob Cellasto verschiedene Härten und Dämpfungseingeschaften anbietet, ob die progressive Kennlinie haben - keine Ahnung, aber sie sehen leichter aus.
Bild 2020-05-24 um 10.24.46.jpgBild 2020-05-24 um 10.25.37.jpg
 
Beiträge
1.045
Ort
bei Heilbronn
Könnte es sein, dass da die Hülse/Gewindenstangendurchführung an der Alpha-Schwinge verrutscht ist?
So wie die jetzt positioniert ist, kann der Elastomerring für den Negativausschlag ja kaum arbeiten,
weil die Hülse auf dem unteren Abschlussscheibe aufschlägt, bevor dieser dämpfen kann.
Oder ist diese Hülse frei beweglich in die Schwinge eingesteckt?
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
kann sein... und auch keine Luft über dem Negativfederwegelastomer. Aber man kann die zwei Konstruktionen gut betrachten.
 
Beiträge
1.045
Ort
bei Heilbronn
Könnte aber auch sein, dass diese Gleithülse nicht nur beweglich ist, sondern sich auch innen über die volle Länge der Elastomere erstreckt und zwischen den beiden Abschlusscheiben eingeklemmt werden muss.
Das würde mir gut gefallen.

Dann müsstest du aber die untere Scheibe rund 2 cm hochdrehen und die Gleithülse kräftig wischen diesen beiden Scheiben mit Gewinde verspannen, damit sie sich nicht (wieder?) lockern können.
Im Zweifel mal bei deinem Händler nachfragen.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
müsstest du aber
stimmt, nur das Alpha ist nicht meins..

Bezüglich Negativfederweges bin ich eher der Ansicht, dass die unterste Scheibe nur ein Anschlapuffer ist: Dieselbe Feder, die bei Last von 40kg 10mm einfedert, wird nicht viel komprimieren, wenn nur ein Hinterrad von 800g dran hängt (da der Rest vom VM grade schwerelos ist). Negativfederweg heisst m.E. einfach weicher Federweg, der ausfedert, wie das beim Citroen 2CV war damals.
Das ACE Tubus Elastomer kann zwar negativ federn, aber um es 1 Zentimeter zu dehnen, braucht es mehr Kraft als ein frei hängendes Hinterrad. Es benötigt aber keinen extra Anschlagdämpfer.
Ein Fahrgefühl des am Boden klebens stellt sich meines Erachtens ein, wenn ein Federbein schnell ausfedert bei Entlastung. Womit wir uns aber im normalen Federbereich bewegen, nicht in einem negativen Federweg. Das ACE Tubus ist da eher straff, wenn ich reinsitze, federt das so 8mm ein (muss das mal messen). Also wird es im Schlagloch maximal 10mm ausfedern können. (Und schnell heisst wohl: Eher wenig gedämpft)
Der Triumph TR6 hat auch ne bessere Strassenlage als der Citroen 2CV: Mehr Federweg ist nicht immer nur besser. Der Term Negativfederweg ist etwas schwierig, da nicht genau definiert.
 
Die hulse ist beweglich in der schwinge, ich glaub da ist bei einigen jetzt auch ein igus lager drin. Die hulse ist vermutlich nicht durchgangig, da die federweg uber das ausnehmen/einsetzen einzelne elastomere einstellbar ist. Das ging nicht mit eine durchgegende hulse.
Das ausfedern bei schwebendes hinterrad wird hier von denn einen elastomer abgefangen.

Beim ACE Tubes wurde das rohrprofil beim ausdehen auf ein langsoval gelangt werden, vermute das das ahnlich viel kraft kostet wie das dehen auf oval.

Was die cellasto's wiegen weiss ich nicht. ich hab hier ein Birdy elastomer in grun durometer 95 von 35oder 40x25 mm, das wiegt so 30 gram. Kann mir nicht vorstellen das die cellasto's mit luftblasen schwerer sind.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Ich wiege 80kg (sollte etwas weniger sein), mein Strada federt beim Einsteigen 1.2cm ein. Das sind ähnliche Relationen wie Daniel's Alpha, er schreibt von 1cm negativ 3.5cm positiv. Das Strada hat 1.2cm negativ 3.7cm positiv. Möglicherweise federn Cellasto eher linear, ACE etwas progressiv. Man kann harte und weiche Cellasto kombinieren, bei ACE gibt es einen weicheren und einen härteren. Was die Cellasto dämpfen: Keine Ahnung und nicht einzustellen. Gibt es davon auch Kennlinien?
Bisher hat der ACE nie mehr durchgeschlagen, oder wenn, dann ganz weich und ich hab nichts gemerkt.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
im Fahrbetrieb ist die Konterplatte der Führungshülse am Standrohr abgebrochen. (Das hatte also geknallt ohne starkes Einfedern). Vermutlich deformiert das Elastomer ziemlich, und die Konterplatte misst etwa 2x2cm. Vermutlich würde am Standrohr eine Hülse mit Aussengewinde reichen um das Elastomer zu halten und den Tauchstab zu führen. Federt das Rad aus, muss das Federbein ja nur das Gewicht vom Rad tragen. Ohne Konterplatte stünde der ganze Federweg von theoretisch 50mm zur Verfügung.
Faserverstärktes 3D Drucker Zeugs hat offensichtlich seine Grenzen, aber als Prototyp kostet das weniger als Metall und es ist leicht.
Bild 2020-06-14 um 09.11.20.jpgBild 2020-06-14 um 09.11.48.jpgBild 2020-06-14 um 09.11.32.jpgBild 2020-06-14 um 09.23.32.jpg
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Die Führung vom Tauchstab sieht sauber aus. Der Tauchstab verhindert, dass das Elastomer beim Einfedern seitlich abkippt. Offenbar sind diese Kräfte nicht sehr gross. Die Hülse steckt stramm in der Bohrung vom Elastomer.
20200614_105637.jpg
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Immer noch fahre ich Elasomer Dämpfer hinten. Die Führungshülse ist jetzt ohne Konterplatte, aber das stört nicht. Ich kann das Strada hinten anheben, wie gehabt. Manchmal fände ich etwas mehr Dämpfung schön, dann wieder freue ich mich über das feine Ansprechen bei recht straffem Einfedern auf grösseren Unebenheiten. Durchgeschlagen hat es nie mehr, obwohl ich meine Teststrecke öfter mal befahre. Vielleicht war das damals gar kein Durchschlag, sondern das Strandrohr ist abgeknickt.
 
Beiträge
125
Ort
Hünstetten
Ich klinke mich Mal kurz ein, meine Frage betrifft zwar nicht Elastomere sondern den normalen Seriendämpfer im Strada. Und zwar den hinteren.
Wollte dafür kein neues Thema aufmachen...
Hab heute eine neue rote Feder von Velomobile.nl geschickt bekommen. Die möchte ich gegen die blaue tauschen.
Jetzt die banale Anfängerfrage zum Verfahren.
1. Flügelmutter oben am Sitz lösen
2. Dämpfer Element aus dem unteren Gewinde schrauben
3. Die kleinen Schrauben am oberen Ende des Dämpfers lösen und dann auseinanderziehen
4. Neue Feder fetten und "einbauen"

Dann alles jeder rückwärts....
Hab ich was wesentliches vergessen.

Danke für Eure Geduld und Hilfe

VG
Markus
 
Hallo Markus,

Du musst nicht die schrauben oben am "festen" teil ofnen, sondern die unten am beweglichen teil. Die sind unter die schwarze schrumpfschlauf hulle versteckt. Das auseinander ziehen geht nicht immer leicht. Etwas durch die beiden Igus kugelkopfe stecken, oder andere creative losungen konnne helfen.

Beim ein und auseinander schauben andert mann leicht die totale lange vom federbein. Das obere feste stuck gewinde kann mann auch tiefer rein oder heraus schrauben. Damit andert sich auch der stand vom velomobil, und plotzlich streift die nase bei drempels.

Auch wichtig; die kleine schaubchen fallen genre runter und verschwinden dann;).

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
da bleibt dann auch der Reibdämpfer und das Losbrechmoment erhalten. Wobei, das Elastomer ist auch nicht ganz oberperfekt ;(
 
Beiträge
73
Ort
Löhne
hallo ich habe von Velomobile noch nicht so viel Anung und wollte fragen ob man von in ein Velomobil für die Hinerad Radschwinge ein Luftdämpfer verwenden kann oder einbauen kann die über eine Spizele Luftdämpferpumpe einstellen kan und das genau auf den Gewicht abgestimt ist bevor ich Elastomer kaufe und in den Dämfer aus tauche da her frage ich nach ob es auch mit einen Luftdämpfer von ein MTB Verwende
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.321
Ort
SUMTKLM
Das hängt vom Velomobil ab. Wenn der Ansatzpunkt des Dämpfers an der Schwinge, also das Hebelverhältnis, im Bereich dessen ist, wofür das Federbein ausgelegt ist, geht das natürlich. Wenn das VM mit einem Dämpfer aus dem MTB- oder ATB-Bereich ausgestattet ist, ist der Fall klar. Wenn jedoch das Velomobil ab Werk mit einem speziellen Dämpfer daherkommt, muss man davon ausgehen, dass das nicht passt. Das dürfte bei allen VMs der Fall sein, bei dem das Federbein nah an der Hinterachse ansetzt.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
73
Ort
Löhne
ich bin besitzer eines strader und farge daher nach ob es Möglich ist und Jeder weis was für ein Dämpfer im strada Verbaut ist für mich ist es kein Problem ist ein Adapter zu bauen das was halt nicht passt wird halt passend gemacht ich kann solche sachen anpassen ich brauch halt nur ein par infos wie ein Dämpfer vom MTB aufgebaut ist ich frage es halt nur nach weil ich ein Luftdämpfer übrich habe und den gerne im strada eibauen würde ich weis auch das ich ein adapter bauen muss und anpassen muss den Dämpfer den ich habe ist aus Alu und hat Immer noch die einstellung wie ich ihn ausgebaut habe und liegt schon seit 4 jahren rum
 
Oben