Elastomer Federbein im Strada

Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Schon da - die Kennlinien des TR 83-50 und des TR 79-43H im Vergleich. Der TR 79-43H federt bei 6000N voll ein, der TR 83-50 bei 2500N. Die Kurve vom härteren sieht auch bisschen mehr 'progressiv' aus, die Dämpfung sollte höher sein. Der Federweg ist leider nur 42mm.
Bild 2020-04-30 um 12.42.05.jpgBild 2020-04-30 um 12.41.57.jpg
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Da ich die bestehenden Gelenkköpfe weiter verwenden will, ist die Auswahl eingeschränkt: Alles mit M6 oder M8 Anschluss passt.
aus der TR Reihe habe ich somit 5 Modelle mit 35 - 115 Nm/Hub zur Verfügung
in der harten TR-H Reihe nochmal 5 Modelle mit 81-290 Nm/Hub
Ein TR 79-43H (wiegt 100g) mit mehr Progression, mehr Dämpfung, weniger Gewicht ist bestellt. Oder der TR 83-50, 150g schwer, darf bleiben weil Ausnutzung vollem Federweges reicht. Den Tauchstab als Knickstabilisierung möchte ich gern mal weg lassen.
Individuelles Tuning geht bei diesen Dämpfern eher nicht. Klar kann man die schmaler schneiden oder Löcher reinbohren, damit sie weicher werden, aber das kippt dann auch leichter ab. Ein Cellasto reinstecken oder einen Anschlagpuffer oder einen Reibungsdämpfer dazu bauen ginge auch. Federcharakteristik und Dämpfung sind gegeben seitens Hersteller. Meine Konfiguration ist ungünstig: Gelenkig eingebauter Stab und der Elastomer ist auch ein Gelenk. Aber das kann ich schnell ein- und aus bauen.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
heute habe ich die Aufnahmeteile für die Anschlüsse hergestellt, die im neuen Standrohr, jezt 20mm, eingeklebt werden sollen. Die Schrauben sind neu M8 Senkkopf, damit der gesamte Hub vom Elastomer arbeiten kann. Das zweite Federbein für das härtere Elastomer ist in Vorbereitung. Den 'Tauchstab' lasse ich weg, das Elastomer ist (hoffentlich) so geformt, dass es Deformation in Hubrichtung begünstigt.

20200508_154058 Kopie.jpg
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
um das Elastomer kraftschlüssig am Standrohr anzuschliessen, ist eine Mutter eingeharzt - Gott gebe, dass es klebe. Mit dem 20er Standrohr ist etwa 2mm Luft, bzw. Epoxi, zwischen Mutter und Innenwand. Zwengs upcycling: Standrohr war früher mal eine Duschvorhangstange.
Bild 2020-05-09 um 08.29.36.jpg
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
4.025
Ort
86399 Landkreis Augsburg
um das Elastomer kraftschlüssig am Standrohr anzuschliessen, ist eine Mutter eingeharzt - Gott gebe, dass es klebe. Mit dem 20er Standrohr ist etwa 2mm Luft, bzw. Epoxi, zwischen Mutter und Innenwand. Zwengs upcycling: Standrohr war früher mal eine Duschvorhangstange.
Anhang anzeigen 204753
Ich würde ein Alu-Rundmaterial mit 20 mm D nehmen und ein M8 reinschneiden.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
ja, das Widerstandsmoment ist etwa doppelt so hoch, als das eines 12er Vollstabs, aber nur 1/4 von dem eines 20er Vollstabs, sagt https://www.online-berechnung.at/widerstandsmoment-traegheitsmoment.html
Oder sogar etwa 3x stärker als das 12er Alurohr war, und es bietet Auflagefläche für das Elastomer.
Das Duschenrohr gleicht einem 20er Baumarkt Rohr, das auch rum liegt. Der Metallwaren in Zürich macht ja Montag wieder auf. Aber falls das funktionieren würde: Das Federbein wiegt jetzt (wieder) 200 Gramm. Des Stradas Hub verläuft nicht rechtwinklig zur Drehachse, sondern windschief - deshalb die Gelenkköpfe. Lieber würde ich die Schwinge mit einem Sattelstück am Elastomer auflegen, um eventuellem Abkippen vorzbeugen. Der Druckstab hat sozusagen ein Gelenk zu viel, aber der Elastomer braucht ja auch etwas Abstand von der Kassette. Dank der Senkschrauben ist jetzt fast der vollen Hub frei, und der Anschluss ist deutlich stabiler, obwohl die Bohrungen im Elastomer 'von innen' nicht ansenken wurden.
 

Anhänge

  • Bild 2020-05-10 um 10.03.32.jpg
    Bild 2020-05-10 um 10.03.32.jpg
    57,6 KB · Aufrufe: 36
  • Bild 2020-05-10 um 10.03.32.jpg
    Bild 2020-05-10 um 10.03.32.jpg
    57,6 KB · Aufrufe: 33
  • Bild 2020-05-10 um 10.03.12.jpg
    Bild 2020-05-10 um 10.03.12.jpg
    72,1 KB · Aufrufe: 35
  • Bild 2020-05-10 um 09.56.34.jpg
    Bild 2020-05-10 um 09.56.34.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 34
  • Bild 2020-05-10 um 09.57.05.jpg
    Bild 2020-05-10 um 09.57.05.jpg
    42,1 KB · Aufrufe: 34
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
4.025
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Ich hätte da auch noch einen Vorschlag: Siehe mickrige Skizze

k-P1050017.JPG

(1) soll ein Führungs-Rundmaterial sein, damit das Elastomer nicht ausknicken kann. So was hattest Du ja schon mal und ich fand das ganz gut.

(2) könnte ein Flachmaterial, zB. 30x10, das auf das Rohr geklebt ist, sein. Beidseitig kleine Gewinde zum Befestigen der

(4) Winkel.

(3) zwei eingeklebte oder eingepresste Führungsscheiben.

(5) flache Mutter M8.

Nur so als Anregung. Dir fällt sicher noch was dazu ein!

Gruß, Horst.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
So was hattest Du ja schon mal
ja, genau! Wenn es das braucht. Ich hatte mir ja erst ein Elastomer schmaler gesägt, weil die mir so hart vorkamen, und das schien abzukippen, und die Fürhung habe ich drin gelassen beim Original Elastomer, dessen Federcharakteristik besser ist. Das Doofe war: Nur ein 12mm Loch soll Führung und Befestigung übernehmen, und ich hab dafür keine passende Hohlschraube. Höchstens vielleicht die vom Küchenausguss meiner Frau. Aber die M8 Senkschraube zieht den Elastomer ja recht gut an das jetzt dickere Standrohr ran und ich hoffe, die Kippstabilität sei dadurch gegeben. Damit wäre die Konstruktion super einfach.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
tja.. es braucht..eine Führung, das Elastomer wirkt als Gelenk und das Federbein knickt seitlich aus bei Belastung. (zumindest beim Strada, wo das Federbein auch ein bisschen Querkraft kriegt). Daher baue ich wohl wieder um auf Tauchstab, aber ich möchte es so bauen, dass ich die Elastomere tauschen kann, und ich will den vollen Federweg nutzen können. Meine zusammen geklebten Araldit Prototypen sind da nicht so praktisch.
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
um meine Andorderungen Tauchstab und austauschbar unter einen Hut zu bringen
(und damit ich nicht weiter mit Araldit und Alurohren herum matsche)
lasse ich mir diese beiden Teile drucken. Mein Hobby Drucker ist nicht so präzise und ich hab auch kein tolles Filament mit Carbon Fasern drin. Mit den Teilen kann ich das Standrohr am Elastomer festmachen, der Tauchstab kann tauchen, und ich kann das härtere Elastomer probieren. Wie immer hoffe ich, dass alles klappt..

Bild 2020-05-14 um 12.06.33.jpg
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
Das Spezial Fürhungs - und Befestigungsteil ist fertig, der Drucker 'im Dorf' hat es mir aus Carbonverstärktem PETG (glaube ich) gedruckt. Stabil und massgenau, und das M12 Gewinde hat er freundlicherweise nachgeschnitten, weil ich zu faul war, dem Innengewinde etwas 'Luft' zu geben. Nicht immer zum billigsten zu rennen, hat sich gelohnt, glaube ich. In echt wäre das vielleicht aus Metall, aber Elastomere austauschen können erinnert schon fast an @roland65's Abstimm-Freude. (und mir gefallen materialgerecht konstruierte Federelemente aus Kunststoff besser, als solche, die man halt da hin tut wo vorher die Feder steckte - ist aber, na ja, Vorliebe, oder Zufall ). Jedenfalls kann ich das bald einbauen und gucken, obs nicht wieder abkippt, oder so.
Bild 2020-05-15 um 16.27.02.jpg
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.857
Ort
80538 München
mir gefallen materialgerecht konstruierte Federelemente aus Kunststoff besser, als solche, die man halt da hin tut wo vorher die Feder steckte
Was denkst Du, wie Elastomere sonst verwendet werden? Wenn das nicht materialgerecht wäre, dann wäre das Material schnell hin. ;) Die Freude, die ACE irgendwie rein zu bekommen gönne ich Dir und wäre auch schön, wenn das gelingt. Dann muss es sich von den Eigenschaften noch bewähren. Es steckt immer mehr Arbeit drin, als man von außen vermuten würde. :whistle:
 
Beiträge
1.900
Ort
Zürich
jetzt hat das ACE immerhin 41mm Federweg, trotz Tauchstab. Die Handy Kamera zeigt weniger wegen Parallaxe. Oben die Mutter braucht etwa 6mm, unten die Führungshülse braucht etwa 3mm. Vielleicht braucht es die Mutter gar nicht, die M8 in der 6mm Bohrung vom Elastomer hält recht gut, und nur beim Ausfedern wird da Zug übertragen.
20200517_090307.jpg
ich habe zwei 'Wim-Schermer-Videos' gemacht, um das Verhalten zu verlgeichen, mangels Passagier mit 15kg Ballast auf dem Sitz.
ACE Elastomer
Original Federbein
Mit 15kg Ballast dämpft das ACE Tubus deutlich weniger als das Velomobiel Federbein. Vielleicht habe ich deshalb das Gefühl, es spreche sensibler an. Es hüpft auch nicht wie im Film, in Realität hebt eher das Original mal ab. Die Kurven von ACE vermitteln den Eindruck, dass bei wenig Auslenkung wenig Dämpfung da ist, erst bei etwa 2cm Auslenkung werden 25% Energie vernichtet. Ich hab ja fast keine Ahnung von der Materie, insbesondere nicht davon, wieviel Dämpfung gut wäre. Die Filmchen sind weniger aussagekräftig als Fahren. Nächste Woche sollte das härtere Elastomer mit mehr Dämpfung da sein. Mehr Auswahl gibt es ja nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
1.748
Ort
50259
Das
wieviel Dämpfung gut wäre
Das sieht bei meinem so aus: ganz runterdrücken, hochschnellen lassen, die Karosse kommt zügig hoch, das Hinterrad bleibt am Boden. Funktioniert auch bei schneller Fahrt auf Bodenwellen. Mit den beiden Varianten in Deinen Videos würde ich nur recht langsam über Wellen fahren. Den Effekt kannst Du billiger mit PKW-Anschlagpuffern aus geschäumtem Elastomer haben, zwei St. für 10€, also wenn Du schon ohne Dämpfer bauen willst.
 
Oben