Eigenbau mit Anlehnung an KMX Cobra X

Beiträge
388
Wenn ich deine rote Linie sehe würde das wohl schon erst mal passen . Allerdings bin ich der Meinung das es besser ist wenn der bzw die Drehpunkte näher am Rad sind . Du hast mehr einen Schwenkhebel wie einen Achsschenkel . . Wie ist eigentlich derzeit dein Geradeauslauf , Lenkverhalten und wie ist es wenn du mit ein Rad zB über eine Gehwegschwelle fährst . Wie stark spürst du das am Lenker ?
 
Beiträge
135
Geradeauslauf ist super kann bis ca 20kmh auf gerader Strecke die Hände wegnehmen wenn keine großen Boden Wellen kommen.
Schwellen sind ok
Habe aber auch keinen Vergleich
Da das trike das erste trike ist was ich gefahren bin.
Das habe ich ja alles nach Gefühl gebaut.
Jetzt will ich ja auf 20 zoll räder umrüsten
Deshalb will ich natürlich versuchen alles etwas besser zu machen
 
Beiträge
388
Naja ich sage mal wenn du damit von anfang an sehr gut zurecht gekommen bist war das schon mal nicht so falsch . Du solltest halt die Grundregeln wie Spreizung , Sturz , Nachlauf und Spur berücksichtigen . Also Spreizung wie auf dem Bild . Sturz 0 oder leicht unten etwas nach außen . Spur 0 . Nachlauf unterer Drehpunkt etwas weiter vorn .
 
Beiträge
135
Die Spur stelle ich ja über die Stange zwischen den Achsen ein.
Den Sturz über die anlenkung.
Etwas nachlauf heißt was?
Ich meine über wieviel cm reden wir wenn wir von einen senkrechten Linie ausgehen nach vorne?
 
Beiträge
388
Also im KFZ-Bereich wird das eher in Winkel angegeben .
DSCN4331 (2)_LI.jpg
Die gelben Punkte stellen den Drehpunkt dar . Bei meinen ersten Trikes wurde dieser Winkel durch den schräg nach hinten abfallenden Rahmen erzeugt . Die Achse selbst ist gerade mit dem Rahmenrohr verschweißt . Dein Rahmen ist so weit ich das gesehen habe hier eher gerade . Also solltest du die Achse schräg einbauen oder einfacher dein Gelenk versetzt einbauen . Bei einem Winkel wie bei diesem Trike bin ich immer ganz gut gefahren . Ich habe das nie genau vermessen sondern immer in etwa so wie hier .

Ps ach ja ist wichtig wegen Rückstellkräfte und Geradeauslauf .
 
Beiträge
388
Ach ja nochwas . Wenn du die Achse so baust wie @Jack-Lee wirst du beim verstellen der Spreizung über das obere Gelenk automatisch deinen Sturz verändern . Also erst Spreizung einstellen und danach den Sturz und wenn das Passt die Spur an der Spurstange .
 
Beiträge
135
So wie @Jack-Lee werde ich es nicht machen.
Da ich keine gute Idee habe wie ich die Halterung auf beiden Seiten realisieren soll
Ich werde es so machen wie bei dem roten
Den nachlauf werde ich über ein langloch realisieren.
Ich finde die Idee und Realisierung von jack-lee cool, es übersteigt aber gerade meine Möglichkeiten
 

Anhänge

  • 20210914_201256_7567.jpg
    20210914_201256_7567.jpg
    226 KB · Aufrufe: 15
  • Beispiel 1.jpg
    Beispiel 1.jpg
    110,6 KB · Aufrufe: 14
  • Tbolt0007.jpeg.jpg
    Tbolt0007.jpeg.jpg
    94,1 KB · Aufrufe: 14
  • Tbolt0005.jpeg.jpg
    Tbolt0005.jpeg.jpg
    90,5 KB · Aufrufe: 15
Beiträge
388
Naja das ist dann so ähnlich wie bei meinen Trike . Hier kann man halt die Spreizung nicht verstellen sondern sie ist über den Achsschenkel vorgegeben .
Im roten
Tbolt0005.jpeg_LI.jpg
und bei mir ist das auch so
DSCN5581 (2)_LI.jpg
Wenn du aber dort das Rad befestigst wo jetzt dein Schnellspanner ist wär das falsch .
20210914_201256_7567_LI.jpg
Da würde sich die Linie durch die Drehpunkte neben dem Rad befinden . Da würde es dir beim überfahren eines Hinternis wie ein Schlagloch zb den Lenker aus die Hand reißen .
Schau mal hier da habe ich ein paar Bilder von verschiedenen Achsschenkel

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
135
Das rad ist bei mir jetzt auch hinter dem drehpunkt.
Aber wenn du sagst das wäre schlecht versuche ich das zu ändern.
Ich werde mir die nächsten Tage mal ein paar Gedanken machen.
Vielen dank erstmal für eure hilfe.
Habe jetzt erstmal genug Ideen um zu schauen was ich für mich umsetzten läst
 

Anhänge

  • 4.jpg
    4.jpg
    77,4 KB · Aufrufe: 4
Beiträge
135
@Jack-Lee
Wie hast du die Schrauben im achsteil befestigt , und hast du dort kugellager verwendet?
 

Anhänge

  • Screenshot_20210915-065015_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20210915-065015_Samsung Internet.jpg
    96,7 KB · Aufrufe: 12
Beiträge
25.386
Das sind Gelenkköpfe, da brauchts keine extra Kugellager. Die Köpfe sind einfach per M8 Schraube angeschraubt.

Ps. Das Trike auf dem Bild wiegt im übrigen 9,0kg inkl Kette, Pedale und Sitzmatte. Man kann so auch leicht bauen.
 
Beiträge
25.386
Der Achsschenkel außen ist aus massiven Alu, der Halter des Rahmens aus Rohr. Dort ist unten ein Querrohr eingesetzt, oben ein Gewinde ins "Deckelblech" gezogen.
 
Beiträge
135
So die Teile habe ich jetzt alle zusammen.
Ich werde es dich so bauen wie @Jack-Lee .
Habe mir jetzt überlegt wie ich das mit dem schnellspanner realisieren kann.
 
Beiträge
25.386
Schnellspanner? Aber nicht als Radbefestigung, oder? Da brauchts mindestens ne 12mm Achse (keine Gewindestange..) aus 8.8er Material, besser 10.9
 
Beiträge
135
@Jack-Lee
Eigentlich schon
Ich habe da mit drei Leuten aus dem metallbereich gesprochen und mit einem fahradspezie.
Alle waren der Meinung das das ok ist
Ich selber wollte auf 12er Achsen umsteigen.
Ich habe die Achse jetzt so weit nach innen verschoben das sie in die stahlplatte hineinragt
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
25.386
Zeig mal wie das genau aussehen soll... Wenns so ist, wie ich mir das gerade vorstelle, wirds das vielleicht 2 Kurven halten...
 
Beiträge
135
Heute werden die Rohre zugeschnitten
Das auf den Bilder ist ein Versuch um zu schauen wie es ungefähr werden soll
@Jack-Lee auf dem.letzten bild sieht man die achsbefestigung in der 5 mm stahlplatte
 

Anhänge

  • achseidee.jpg
    achseidee.jpg
    438,2 KB · Aufrufe: 16
  • achsidee2.jpg
    achsidee2.jpg
    361,7 KB · Aufrufe: 15
  • 20210917_100751_0467.jpg
    20210917_100751_0467.jpg
    151,4 KB · Aufrufe: 17
Beiträge
25.386
Servus,
so bitte nicht machen. Das Rad wird so über effektiv 5mm Achsdurchmesser gehalten. Das kann und wird nicht halten. Es wäre unschön wenn du bei höheren Geschwindigkeiten plötzlich ein oder beide Räder verlierst.
Eine Radachse in so ein "dünnes" Blech zu bringen ist nicht gerade einfach. Die Biegekräfte müssen irgendwie ins Blech geleitet werden. Das wird auf 5mm Länge kaum gehen. Eigentlich gehört ins Blech noch ein Rohr mit mindestens 15mm, besser 25mm Länge eingeschweißt, auf Passung ausgerieben und dann mit einer mindestens 12mm Stahlachse gearbeitet.
Die von dir verwendeten Naben sind Vorderradnaben mit einem Achsdurchmesser von 9mm, welche auch noch hohl sind und nur geringe Wandstärke aufweisen. Das hält nur, wenn diese beidseitig abgestützt sind!

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
135
@Jack-Lee
Ok
Stahlachsen habe ich noch von einem rollstuhl liegen.
Die Frage ist wie ich das dann mit den vorhandenen Achsen in den Felgen hinbekomme
 

Anhänge

  • SmartSelect_20210917-120546_Amazon Shopping.jpg
    SmartSelect_20210917-120546_Amazon Shopping.jpg
    217,8 KB · Aufrufe: 8
  • SmartSelect_20210917-120558_Amazon Shopping.jpg
    SmartSelect_20210917-120558_Amazon Shopping.jpg
    120,5 KB · Aufrufe: 8
Oben