Der neue "unsere zerstörten Teile"-Thread

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von TitanWolf, 06.01.2015.

Schlagworte:
  1. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.900
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Oder zwei Falten, falls der Schlauch über eine kleines Stück verdreht eingebaut war.
    Das müsste man dann aber am Abdruck auf dem Schlauch erkennen (Sichtmarken der Falte, des Felgenbands und anderer Unebenheiten).
     
  2. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    6.171
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Verwendest du vielleicht Velo-plugs statt Felgenband?
     
  3. spargelix

    spargelix

    Beiträge:
    184
    Ort:
    86529 Schrobenhausen
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Das Problem mit den Löchern hatte ich auch. Nicht am Velomobil, aber beim Brommi. Da ist der Schwalbe AV4 im Kojak 32 - 349 immer wieder im Bereich der Nippelbohrungen aufgerissen, weil das Felgenband bei 8 bar wohl zuviel nachgegeben hat und so der Schlauch im Bereich der Bohrung überdehnt wurde.

    Seitdem Veloplugs montiert sind, ist alles gut.

    Das andere Problem ergab sich, als ich den Greenspeed Scorcher 120 aufgezogen habe. Da sind die Schläuche reihenweise auf der Innenseite längs aufgerissen. Erst die AV4 gleich nach der Montage; aber die sind ja auch tatsächlich etwas zu klein, aber auch die AV 5 haben es nicht gepackt. Für die Probefahrt hatte es gereicht, aber am nächsten Morgen war Plattfuß. Offensichtlich ist die Birnenform des 40er Reifens auf einer 17,5er Felge zu extrem. Und nein, mit dem Talkum bin ich nicht geizig.
    Erst die AV3 halten jetzt seit gut 3 Jahren ohne Probleme. Sind zwar ein bissl doof zu montieren, aber geht schon.

    Gruß vom spargelix
     
  4. Rocketeer

    Rocketeer

    Beiträge:
    183
    Ort:
    Köln
    Velomobil:
    Alleweder A6
    Huiui. Da kommt ja was zusammen. Was sind Velo-Plugs? Das Rad hat der @JKL vor...ich würd sagen 15 Mm zusammengebaut. So lange halten Schlauch und Mantel auch schon. Daher scheint mir das alles zu passen.

    Es könnte passiert sein, dass ich über nen großen Stein gefahren bin. Allerdings entstehen daraus meiner Erfahrung nach Löcher an andern Stellen.

    Danke für eure Ideen!

    Achja, noch nicht beantwortet: Big Apple bei ca. 3 bar. Kleine Beulen sind am Schlauch erkennbar dort, wo das Felgenband in die Speichenlöcher gedrückt wird. Hab auch zuerst gedacht, das wäre die Ursache. Aber das zweite Loch ist woanders und so schlimm sieht es auch nicht aus. Bei mir halt auch keine 8 Bar. Und Knickstellen auch keine gefunden. Ich muss mir den Schlauch die Tage noch mal im Hellen anschauen.

    PS: Ja, Snakebite klingt ganz plausibel...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2019
  5. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    6.171
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Vorsicht: Es gibt Felgen welche aus Gründen der Fertigung zwei zusätzliche kleine Bohrungen haben. Dort hinein platzt dann der Schlauch.
     
  6. spargelix

    spargelix

    Beiträge:
    184
    Ort:
    86529 Schrobenhausen
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Jo, z.B. die Kinlin Felgen von Ginkgo.
    Da ist der Felgenprofilstoß mit einer Einlage verstärkt, die durch Lochung verstemmt wird.
    Einfach zusätzlich eine Lasche aus einem flach geschliffenen guten Kabelbinder ins Felgenbett kleben.
     
    labella-baron und Rocketeer gefällt das.
  7. nerudus

    nerudus

    Beiträge:
    311
    Ort:
    03116 Drebkau OTDomsdorf
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    KMX Viper
    Okay, nicht ganz kaputt, aber folgendes Problem:
    Ich habe seit Kurzem ein größeres Kettenblatt eingebaut (+3 Zähne). Dazu habe ich die Kette um 3 Kettenglieder verlängert (mit Kettenschlössern). Gestern ne kurze Runde gefahren. Hier hatte ich in den mittleren Gängen je 2,5 Umdrehungen eine Art Überspringen. Aber auch nicht regelmäßig. Meistens 2x dann wieder für 11 Umdrehungen oder länger Ruhe und dann wieder von vorne. Feineinstellung an der Gangschaltung brachte nichts. Ich tippe auf ein festes Kettenglied. Aber warum tritt der Effekt nur in den mittleren Gängen auf?
     
  8. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.900
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Ähnlich ging es mir mit einem zu breiten Kettenschloss.
     
    nerudus gefällt das.
  9. Der5teElefant

    Der5teElefant

    Beiträge:
    295
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Kette längt sich ---> Kette passt nicht mehr perfekt zum Zahnprofil ---> Verschleiß an den Ritzeln, am stärksten bei den meistgenutzten Ritzeln, Anpassung an neuen Kettengliederabstand. Neue Kettenglieder ---> Kettengliederabstand dort kleiner ---> Zahnprofil der häufig genutzten Ritzel passt zur alten Kette aber nicht zum neuen Teilstück.
     
    nerudus und GandalfderGraue gefällt das.
  10. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    6.171
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Drei Kettenglieder sind 6 Zähne !
     
    nerudus und Fanfan gefällt das.
  11. christoph_d

    christoph_d

    Beiträge:
    4.378
    Alben:
    5
    Ort:
    09116 Chemnitz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Die Yaban Kettenschlösser hatten/haben eine Vorzugsrichtung, die mit einem Pfeil gekennzeichnet ist.

    Als ich eins falsch montiert hatte, trat das selbe Problem auf, bis ich es drehte.

    viele Grüße

    Christoph
     
    nerudus gefällt das.
  12. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.864
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Das ist ja achon fast was für den Kuriositätenthread, ich habe seit gestern ein ähnliches Problem.
    Kette gewechselt, eine ganze und 10 Glieder extra(5 doppelte ;) )
    Alte Kassette, dauerndes überspringen, vor allem bei Krafteinsatz...
    Zu Hause neue Kassette drauf, springt immer noch über... arghhh
    Und jetzt? Wenn ich den Schaltzug verstelle, wird es etwas weniger schlimm.
    Soll ich eins der beiden Kettenschlösser durch eine Niete ersetzen?
    Oder passt die Shimano hg 42 Kassette nicht zur sram 850 Kette??? Kann doch wohl nicht sein, oder?
    Gruß Krischan
     
    nerudus gefällt das.
  13. Jesusfreak

    Jesusfreak

    Beiträge:
    560
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Eigenbau
    Die Kette liegt aber nur halb auf, also doch 3 Kettenglieder mehr. Da man (mit Ausnahme der seltenen Halflink-Ketten) aber nur Doppelglieder hinzufügen oder ausnieten kann sind es am Ende 4 Glieder mehr.
     
    nerudus gefällt das.
  14. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.419
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Zuerst brauchen wir eine Einigung darüber, was wir unter "ein Kettenglied" verstehen wollen. :) Sind jetzt drei oder sechs Bolzen mehr in der Kette?
    Wegen der 50%-Umschlingung muss bei einem drei Zähne größeren Blatt die Kette eigentlich nur um 1,5 Zähne verlängert werden.

    Bei 11 Umdrehungen zwischen zwei Überspring-Problemen würde ich als erstes eine einzelne Stelle in der Kette als Ursache vermuten, da liegt die verlängerte Stelle nahe. Über zwei Dinge bin ich allerdings noch am Grübeln:
    1) 11 finde ich etwas zu viel. Liegeradketten haben Pi*Daumen 300 Glieder, bei einem 52er Blatt sind das eher sechs Umdrehungen, erst bei einem 26er oder 28er Blatt käme man auf 11 Umdrehungen.
    2) Wenn zwei Überspringer im Abstand von 2-3 Kurbelumdrehungen vorkommen, dann kann das nicht von einer einzelnen Stelle in der Kette kommen. Selbst von der unteren Rolle des Schaltwerks bis zum Auslaufen aus dem Ritzel sind es weniger Kettenglieder als zwischen zwei Umdrehungen um ein Blatt laufen.

    @nerudus: Ist es definitiv ein Überspringen, das Du auch als Ruck in der Kurbel spürst? Eine alte Kette auf einem neuen Blatt kann manchmal unten beim Auslaufen aus dem Blatt "Klebenbleiben". Das hört und sieht man, und spürt es vielleicht auch leicht in der Kurbel, aber es gibt keinen Ruck im Antrieb.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2019
    labella-baron, nerudus und JKL gefällt das.
  15. nerudus

    nerudus

    Beiträge:
    311
    Ort:
    03116 Drebkau OTDomsdorf
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    KMX Viper
    Hi, Vielen vielen Dank Euch für Eure Hinweise.
    Ich bin heute mal wieder ne Runde gefahren, ohne das Problem vorher behoben zu haben. Als ich daran dachte, saß ich schon im VM und hatte keine Lust wieder auszusteigen;). So sind es dann doch knapp 110 km geworden. Und das Problem nervt, da das Überspringen bei meinem Wohlfühlgängen ist (@Fanfan: ja es ist ein Tritt kurz ins Leere und scheppert extrem, bei Krafteinsatz). An der Kette (letztes Jahr neu) und den Ritzeln (dieses Jahr neu) und Kettenblättern (das große KB gaaanz neu) kann es eigentlich nicht liegen, da ich nicht der km-Fresser bin:whistle::(. Ach ja. Manchmal krachte es auch beim Anfahren vorne.
    Ich werde mir die Kette und im Speziellen den neu eingefügten Abschnitt (habe beim Einbau auch darauf geachtet, dass die neuen Glieder "gleich breit" sind) anschauen.
    Ich melde mich wieder, wenn ich was neues herausgefunden habe.
    Gruß
    Maik
     
  16. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    1.897
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike GT

    Hallo Wolf,

    die Überraschung löst sich momentan im Standard auf:

    Heute begann es, bei jeder Umdrehung im oberen Totpunkt des linken Pedals erst unmerklich, dann mit spürbarem Knack bis in den Tiller - was wohl? - zu knacken.

    Zuhause probierte ich es noch einmal mit anderen Schuhen (am Pedal selbst war nichts), weil ich dachte, dass vielleicht die Verbindung der Bindung, die Cleats also, unrund laufen könnte.

    Dem war nicht so, dafür wurde aus dem bislang nur spürbaren Klack ein ruppiges und nun auch hörbares Klack. Auch im geschalteten Zustand. Und wieder nur, wenn der Totpunkt des linken Pedals erreicht war. Bei Entlastung.


    HiMary aufs Trockendock, Ohr ans Tretlager und belastungsfrei gedreht. Klick, klick, klick. Immer knapp nach dem Totpunkt des linken Pedals.

    Kugellagerdesaster kenne ich doch schon zur Genüge. Bitte, bitte, lasse das nicht zu. Hoffentlich hat Steffen beim Wechsel des Schlumpf vom MaryPi auf HiMary nur die Schmierung vergessen! Das habe ich nachgeholt und im Trockendock das Tretlager heiß gekurbelt. Morgen fahre ich eine Belastungsrunde.


    Wenn es nicht die Schmierung war:

    Wer kennt dieses Phänomen beim Schlumpf?
    Wie ist es am besten zu beseitigen?
    Und wie am schnellsten, damit ich am Samstag mit Jürgen (und Ursula? und Ilona?) auf Tour kann?


    Kann auch Marterie meutern?

    Lahm gelegte Grüße
    Martin
     
  17. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    9.660
    Alben:
    1
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    der musste neu:
    [​IMG]

    Gruß, Klaus
     
  18. Wusel-Otti

    Wusel-Otti

    Beiträge:
    15
    Hallo Oliver,

    wie sieht es denn mit dem nach innen versetzten Schutzblech aus?
    Gestern bog ich um die Ecke und Peng, knallte der rechte Reifen (in der Linkskurve). Meine Schutzbleche sehen innen auch so aus wie Deine. Eine Schleifspur, der Reifen wir an der Innenseite feingeschmirgelt und reißt dann eben. Im Leerzustand ist reichlich Platz, es passt an den Enden (also unten am Auslass) etwa der Zeigefinger zwischen. Nun ist auf meiner normalen Arbeitstour der Weg teliweise in sehr miesem Zustand. Die Carbon-Schutzblecher rappeln, was das Zeug hält. Eine echte Lärmmaschine. Ob das die Ursache ist? Oder eher das Verziehen der Räder in den Kurven? Reichen die 13mm aus, oder hast Du immer noch Schleifspuzren? Bei mir sieht man das deutlich am Reifen.

    Grüße, Thomas
     
  19. sretlaw

    sretlaw

    Beiträge:
    1.216
    Ort:
    69xxx
    Trike:
    Sonstiges
    Bei mir ist heute der Rahmen des Specbike gebrochen .
    Keine Besonderheiten, Einkaufsfahrt, befestigte Strassen und Parkplatz. Ich selbst ca. 75 kg Einkauf ca. 5 kg.
    Bilder folgen wenn das Rad daheim ist.
     
  20. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.823
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Das ist allerdings unschön, Walter. Hat sich der Bruch nicht angekündigt ("weiches" Gefühl beim Hineintreten, Knarzen, Quietschen..)?

    Viele Grüße
    Wolf
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden