Christians Velomobil-Thread

Beiträge
1.165
Daniel, hast du davon mal Bilder?
Passt 11-52Z bei Niki ohne weiteres rein?
Schau einfach hier zurück.:D Dann weißte was ich machen musste.
Ausnahmsweise muss ich sagen dumm naiv. Hab vorsichthakber nicht vorher nahgedacht, sonst Hätte ich nicht angefangen :D Es musste ein 584er Hinterrad rein, dann passte das Vögelchen nicht wie ich vermeintlich fertig war. Aber mit großen Schlägen mit Hammer und Stemmeisen habe ich es hinten 4cm höher gesetzt.
Was erstaunlich ist, Velomobilize hat das 75Df (270g) Kettenblatt auf 70er reduziert 300g:)D). Aber es nimmt keine 12er Kette auf, ist ein schöner Murks.
11-52 ist einfach das beste was es gibt. Das muss einfach in so ein Vm rein, deswegen habe ich mir das abgetan.
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Also das ist eine wirksane Abhilfe gegen Bremsenquietschen? Hab ich das etwa irgendwo überlesen?

Also quietschen tut die zuweilen immer noch. Nur halt nicht immer und so laut und so jämmerlich wie vorher.
Die Scheiben tun auch nichts an der Funktion der Bremse.
Sie haben sie nur bei mir deutlich leiser gemacht.
Kann aber auch sein, dass das nicht bei jedem funktioniert. Einfach mal probieren und am besten kurz berichten.

Beide Rohre rausgenommen?

Bei mir sind die Rohre noch drin. Ich habe nur das vom Leertrum so gekürzt, dass es kurz vor der neuen Rolle endet.
Ich glaube bei Nici bringen die drei Umlenkrollen am meisten und sie sitzt ja auch "an der Quelle" :)
Ihr VM ist schon so optimiert und alles so leicht, dass man vermutlich jedes Watt merkt.
Bei mir ist das eher der Tropfen auf den heissen Stein, aber ich bin mal gespannt, ob ich am Berg etwas von den Rollen merke.
Dass man bei den Plastikrollen ständig Gummi knetet, kann eigentlich nicht optimal sein. Und der Druck auf den Rollen und der Winkel der Umlenkung ist ja schon enorm. Also ich bin gespannt...
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
So - zwar wieder ein paar Tage her, aber noch zwei Updates:

Schaltauge

Evolution:
IMG_1281.jpeg
Von links nach rechts:
  • Modell "ICB" (mit Stehbolzen, fürchterlich filigran und mit Muttern, die man fummelig in der Röhre auf die Stehbolzen fädeln muss)
  • Modell "Dorfschmied" (aus solidem Stahl gesägt, gefeilt, gebogen und mit Schrauben statt Muttern, die man sehr schnell und einfach durch zusätzlich gebohrte Löcher in der Schwinge per Inbus erreichen kann) - war mir dann aber doch zu schwer darum:
  • Modell "Leichtbau" (aus Alu 7075, leider das Gewinde anfangs vergurkt, daher noch mal mit 12x1 ausgebüchst, dafür war dann zu wenig Material ums Auge da, also gerissen auf den letzten 4 km einer semi-langen Ausfahrt - puh)
Darum neu:
  • Modell "Everlast" (aus 7075, aus dem vollen gefräst, mit solidem und breitem Gewinde am Schaltauge. Der amptierende Favourit)
IMG_1274.jpegIMG_1272.jpeg

Umlenkrollen

Ich habe versucht zu widerstehen, aber ich konnte nicht...
Eine kam von @Jupp, bei dem sie nicht ohne Bastelei passte, die andere kam von @Düsentriebin (eine dritte für hinten ist auch schon bestellt. Ist ja auch ein Drei-Rad...)
IMG_1378.jpegIMG_1376.jpeg
Einbau vorne war bei mir eine Sache von 10 min. Passte einfach, unten war noch genügend Platz. Einfach Achse raus, alte Rollen abgefädelt, neue drauf, steuerbordseitig noch ein kleiner Spacer zum Yeti mittlerweile, damit es auch nicht scheuert und fertig.
Die einfachste und schnellste Tuning-Maßnahme von allen bisher.

Sind ein ganzes Stück schmaler als die Plastik-Trümmer von vorher und funktionieren super.
Nur schade, dass man sie von außer nicht sehen kann...
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Bei Modell "Everlast" kann der Schaltwerkarm in die Speichen gezogen und in kleinen Häppchen wieder ausgespuckt werden, während das Schaltauge müde grinst? :ROFLMAO: Gefällt mir, dass du es nicht gebogen hast, sondern aus dem Vollen gefräst (biegen bei AW-7075 T6 ist suboptimal..).

Jaja - schönes Bild.
Hamburg. 8:30. Wieder mal Regen. Das Schaltauge steht hängt. Bei jedem Wetter... :sneaky:

Nachtrag: Durch die breite Auflage kann ich diese fummelige Anschlagscheibe am Auge jetzt auch weglassen. Bzw. Ich habe zumindest die "Fahne" nicht vor der Nase des Schaltauges, sondern einfach dahinter hängen lassen.
Das ist mein Lieblingsfehler beim Anbau des Schaltauges: diese Fahne nicht richtig einfädeln. Jetzt entfällt das. Eventuell werde ich sie operativ entfernen. Zumindest muss ich daran denken, dass ich sie nicht doch wieder einfädele.
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Und das ist jetzt weniger fummelig, die Schrauben einzufädeln?

Das ist total einfach und schnell. Wenn ich ein Foto hätte, würde es klar sein.
- Vorher: Mutter im offenen Ende der Schwinge auffädeln. Nuss passt ja nicht - zu eng, also mit Maul- oder Ringschlüssel immer schön 1/4 Umdrehung vorarbeiten.
- Jetzt: Inbus durch zweites Loch auf Außenseite stecken, Inbusschraube innen aufstecken - ansetzen - festeziehen.
Das ist sowas von angenehm und schnell...

Mich wundert auch, dass es mit der Dicke kompatibel mit dem Ritzelpaket ist, da hinten geht's ja eng zu.
Aber wenn's schon drin ist und funktioniert, why not...

Es baut ja nicht Richtung Ritzel auf. Der dicke Teil geht ja nach außen, unter die Schwinge wo das Schaltwerk sitzt.
Da musste es eh etwas breiter sein, damit das Schaltwerk seinen Mindestabstand zu den Ritzeln hat und überhaupt auf das kleinste Ritzel kommt.
Vorher habe ich verkröpft - dabei ist das Gewinde aber nicht mehr geworden.
Jetzt habe ich viel mehr Gewindegänge - das sitzt so richtig schön satt.

Vielleicht bohre ich noch ein paar Löcher rein... Da wo es dick ist.
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Mach doch mal ein Foto im eingebauten Zustand, bitte.
Hatte ich doch schon. Einfach mal blättern:
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Reifendruck-Kontrolle (TPMS)

Seit ich meinen Schlauchlos-Test gestartet habe, bin ich immer etwas argwöhnisch, was den Reifendruck angeht.
Erstens muss ich öfter pumpen, zweitens ist durch meinen Geiz mit benutzten Reifen mit Schnitten schon mehrfach während der Fahrt ein Loch wieder aufgegangen und hat einiges an Druck abgelassen, bis es sich wieder verschlossen hat.

Um sich da besser zu fühlen, wollte ich ein Reifendruck-Kontrollsystem testen und habe mich für eine billig-China-Variante entschieden, nämlich diese hier:
https://www.ebay.de/itm/TPMS-Blueto...sensor-V11B-tire-pressure-sensor/274083973910 (zu verschiedenen Preisen aus verschiedenen Quellen mit variierenden Standorten und Lieferzeiten erhältlich).
Wesentlich für mich war, dass es Bluetooth SE unterstützt und über 8 Bar kann.

Im Gegensatz zu @velomobilix in seinem Reifendruckkontrollsystem-Thread hier wollte ich auf den Adapter-Stack verzichten und das originale Ventil eigentlich nicht antasten.
Wegen Tubeless sollte es ja auch gehen, den Druck separat zu messen.
Also habe ich genau gegenüber des Ventils (ja - es ist im Felgenstoß und ich weiss, dass das böse ist, habe es aber trotzdem gemacht) ein weiteres Loch gebohrt und dort einen Adpater montiert.

Hinterrad:
IMG_1497.jpegIMG_1498.jpegIMG_1499.jpeg
Vorderrad:
IMG_0077.jpeg

Die Schraube ist M5 mit Linsenkopf, sitzt innen tief im Felgenbett und ist durch Milch/Felgenband abgedichtet.
Zwischen den Speichen habe ich einen Alu-Adapter mit Ventilgewinde außen gedreht - M5 Gewinde innen, mit Loctite mit der VA-Schraube verklebt.
Das Ventilgewinde ist gerade so lang, dass die Adapter schön knapp außen sitzen, unten auf der Felge ist ein kleiner Radius, wo der Adapter "einrastet", so dass er sich beim fest- oder loseschrauben des Adapters nicht verdreht.
Die M5-Schraube ist innen auf 2,5 mm hohl gebohrt, es gibt dort kein Ventil - mit Abschrauben des Adapters entweicht also die Luft, aber der bleibt ja ständig drauf.

Vorteile

Der Adapter verbleibt immer am Rad. Nachpumpen einfach über das normale Ventil auf der Gegenseite.
Es ist leicht, kompakt und stört überhaupt nicht beim Handling.

Nachteile

Sollte ich unterwegs bei Panne auf Schlauch wechseln, sind die Sensoren erst mal funktionslos. Bei Bedarf kann ich dann aber immer noch auf die Variante mit Ventiladapter wie oben bei @velomobilix umrüsten.
Es gibt eine mögliche weitere Schwachstelle.

Erfahrungen

Die Sensoren sind wirklich kompakt und klein - die Knopfzelle ist eine 1632 in jedem Ventil - soll über ein Jahr halten.
Zwei waren aber schon nach einer Woche leer (überlagert?) - Die Ersatz-Zellen waren noch schneller leer (hier vermute ich aber schlechte Qualität, weil es ein wirklich billiges eBay-Modell war, habe jetzt andere probiert. Das muss ich weiter beobachten.

Die App ist leider primär für Autos gemacht und hat einige Schwachpunkte:
  • sie geht von 4 Rädern aus (ist aber kein Problem, nur 2 oder 3 anzulernen)
  • man kann die Warngrenzen nur global, aber nicht pro Rad/Achse einstellen
  • die Druckgrenzen sind 2,3 und 6,3 für min- und max-Druck, was für Rennreifen - insbesondere vorne - überhaupt nicht passt. Die vorderen Reifen erzeugen also immer eine Hochdruck-Warnung - der Druck wird jedoch trotzdem korrekt angezeigt
  • die App erkennt nicht, wenn ein Sensor komplett ausgefallen ist. Der letzte Wert wird ewig weiter angezeigt. Man er kennt ggf. nur an der falschen Temperatur, dass dort alte Daten vorliegen müssen
Was praktisch ist, dass man vor jeder Fahrt oder auch währenddessen mit einem Blick auf die App sieht, ob alles OK ist oder ob man pumpen muss.
Ich hatte mehrfach ein Leck vorne rechts und konnte dann ohne Aussteigen verifizieren, dass ab gut 3 Bar die Milch alles verschlossen hat und der Druck dann konstant bliebt:
IMG_0025.png
Nicht täuschen lassen: Das Problem-Rad ist vorne rechts (ohne Warnung, weil innerhalb der unsinnigen Limits), vorne links ist OK, hat halt die Überdruck-Warnung, weil das nur bis 6,3 geht.

Vielleicht bessert sich die Software noch. Langfristig will ich eh direkt an BLE ran und das mit einem Bordcomputer-Projekt lösen.
Das Protokoll konnte ich schon entschlüsseln.
Mehr dazu hier: http://forum.espruino.com/conversations/357531/
Und so sähe mein eigenes Status-Display dann zum Beispiel aus:
IMG_1467.jpeg

Die Sensoren melden sich etwa alle 60 Sekunden mit einem neuen Messwert, bei Schwankungen auch schon deutlich früher.
Das "stale data" Problem bei ausbleibenden Funksignalen habe ich in meinem kleinen Codestück schon gelöst.

Aktuell teste ich weiter, wie sich die Sensoren und die Batterien machen, ehe es dort weiter geht. Selbst mit den Löchern in der Felge kann ich ja jederzeit zurück rüsten und ohne Sensoren fahren. Ich muss nur Kappen auf die Sockel machen oder einfach die Löcher verstopfen.
Aber erst gibt es noch andere Projekte...
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Stellst Du hier mal ein Foto von Deinen Metal-Hauben-Haken rein?
Ich brauche eine Kopie...

Ich habe noch die originalen Carbon-Haken. Verwechselst Du vielleicht etwas oder habe ich was übersehen?
Hatte mir neulich schon mal so ein Sonnendach von Ymte zugelegt - da sind so Kunststoff-Haken dabei, die etwas robuster aussehen, falls Deine gebrochen sind.
Ich glaube @Kid Karacho kann die auch liefern. Oder halt ICB...
 
Oben