Bacchetta Pelso Brevet High Racer

Beiträge
186
Bei meinem Toxy hab ich die verbesserte Bremskraft und feine Dosierbarkeit der Shimano Scheibenbremse im Vergleich zur Magura HS33
durchaus schätzen gelernt, und das im flachen Bremen; ich bin aber auch groß und schwer.
Gut finde ich auch, dass so der fiese schwarze Abrieb von der Felge fehlt.
 
Beiträge
23
Bei meinem Toxy hab ich die verbesserte Bremskraft und feine Dosierbarkeit der Shimano Scheibenbremse im Vergleich zur Magura HS33
durchaus schätzen gelernt, und das im flachen Bremen; ich bin aber auch groß und schwer.
Gut finde ich auch, dass so der fiese schwarze Abrieb von der Felge fehlt.

Interessant. Ich habe immer gedacht das die Magura HS33 mit Scheibenbremsen vergleichbare wäre, aber vielleicht nicht...
 
Beiträge
446
Interessant. Ich habe immer gedacht das die Magura HS33 mit Scheibenbremsen vergleichbare wäre, aber vielleicht nicht...
So verallgemeinert sind das immer die berühmten "Äpfel und Birnen". Es gibt durchaus bessere aber auch schlechtere Scheibenbremsen...
und je nach Zustand und Felge ist auch nicht eine HS33 wie die andere.

LG Holger

Ja, ist OT - kriegst PN!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
23
So verallgemeinert sind das immer die berühmten "Äpfel und Birnen". Es gibt durchaus bessere aber auch schlechtere Scheibenbremsen...
und je nach Zustand und Felge ist auch nicht eine HS33 wie die andere.

LG Holger

Danke! Ich habe gedacht an vielleicht HS33 kaufen für mein altes Lightning P-38, das leider nur Felgenbremsen hat. Aber das ist off-topic in diesen thread.
 
Beiträge
51
Ach noch als Update zur MT4, das Problem war nicht nur der Druck in der Leitung, sondern die Kombination aus Magura Belegen und der Bremsscheibe. Bremsscheibe war gebraucht und nicht bis nach ganz Innen auf dem alten Rad von den Belägen berührt. Vielleicht waren aber auch die Magura Beläge doof, hatte die Vorne und hinten nicht als KIT gekauft. Vorne laufen die gut mit den benutzen Scheiben.

Also neue Shimano SM-RT800 160 und Quaxar Airfinn Beläge (Mischung sieht aus wie bei Shimano Organic) drauf und es bremst besser als alles was ich bisher kannte, auch wen der Druckpunkt immer noch etwas weiter hinten ist als Vorne.

Mein Fazit das das Rad hinten die größere Bremskraft braucht kann ich nach 3 tagen Sauerland nur bekräftigen. Die neue Bremsscheibe ist schön bläulich verfärbt, was man hier im Norden unmöglich schafft :D. Leider aber auch das der aktuelle Rahmen zu weich zum Klettern ist. Das hat sich hier schon etwas angekündigt wen man dem Rad etwas mehr druck gegeben hat. Am Berg wird es aber extrem, spätesten wen man vorne auf dem 36ger Blatt ist spürt man wie sich das Rad unter einem windet.
Wohlgemerkt im Vergleich zu anderen Heck-getriebenen Liegen, der Beifahrer brauchte in den Anstiegen die gleiche Watt Zahl trotz 8 KG mehr.

Und das geringe Gewicht auf dem Vorderrad macht zwar das Handling leicht, aber auch das Vorderrad extrem anfällig für Wind (auch hier der Vergleich, der Fahrer mit 60mm hat deutlich weniger gemerkt als ich mit 43mm. Auf meinem Rennrad ist das Laufrad auch unauffällig).

Aber macht nichts, das Rad wird jetzt zum Alltags und Pendelrad umgebaut :cool:, da wird es den absoluten Quantensprung gegen meine alte Liege darstellen.
 
Beiträge
23
Leider aber auch das der aktuelle Rahmen zu weich zum Klettern ist. Das hat sich hier schon etwas angekündigt wen man dem Rad etwas mehr druck gegeben hat. Am Berg wird es aber extrem, spätesten wen man vorne auf dem 36ger Blatt ist spürt man wie sich das Rad unter einem windet.
Wohlgemerkt im Vergleich zu anderen Heck-getriebenen Liegen, der Beifahrer brauchte in den Anstiegen die gleiche Watt Zahl trotz 8 KG mehr.

Danke für die Bericht! Weiss jemand ob der neueste Pelso Rahmen steifer wird, oder nicht?
 
Beiträge
1.012
Gerad auf FB gelesen, das weiterentwickelte Pelso Brevet wird wohl Nabenaufnahmen für Steckachsen für Vorder- und Hinterrad bekommen.

Der Entwickler fordert die Interessenten auf FB auf, Wünsche oder Anregungen für neue Features für das Pelso anzugeben.

Ich hab mal angeregt, eine Sitzwinkel-Schnellverstellung zu entwickeln und einzubauen. Dann müßte ich mich an Steigungen für das Aufrichten im Sitz nicht mehr so stark mit der Bauchmuskulatur abzuplagen.:giggle:
 
Beiträge
1.012
Nicht schlecht Herr Specht; frische Farbe fürs aktuelle Pelso mit Steckachsen
1611770744735.png
Da steigt die Vorfreude auf mein Pelso, wenn ich mich auch zur aktuell garstigen Winterzeit auf meinem Wolf besser aufgehoben fühle.
 
Beiträge
1.012
Ich hab mir jetzt auch eine elektronische Di2-Schaltung für mein Pelso gegönnt. Im Prinzip war ich mit der vorher verbauten 11fach XT - hinten 11-42 - vollauf zufrieden, denn deren Schaltperformance ist eigentlich über jeden Zweifel erhaben. Nur der Triggerschalter hat mich hin und wieder etwas gestört, immer wenn ich bei starken Lenkeinschlägen mit dem Oberschenkel ran gekommen bin oder mit der flatterigen Regenhose eingehakt habe. Einmal hat die Schaltung komplett versagt, auch wenn es eher heißen müßte; der Schaltende hat versagt. Beim letzten 400er Brevet der Ostfalen rund um den Harz - lang lang ist es her - war es nachts im Harz so lausig kalt geworden, daß mein rechter Daumen seinen Dienst zum Schalten einstellte. In der Folge war ich etwas eingängig unterwegs, bis die Sonne wieder genügend Wärme in den Körper reinbrachte. Sollten solche Umstände noch mal eintreten, würde ich jetzt bessere Handschuhe einpacken ......... und mit einer elektronischen Schaltung rumfahren, die auf den leichtesten Fingerdruck schaltet (hoffentlich funktioniert der Akku auch bei Minusgraden:unsure:).

Für die Umrüstung hatte ich Kassette, Schaltwerk und Akku glücklicherweise schon letzten Sommer geordert. Aktuell sind die 11fach XT-Kassetten und sonstige Fahrradersatzteile ja kaum zu bekommen. Die Kabel konnte ich noch bei ebay ergattern. Bei den üblichen Online Händlern ist seit geraumer Zeit Flaute.

Am Pelso hab ich folgende Teile verbaut:

SchaltwerkRD-M8050-GS
LenkerschalterSW-E-7000-R
DisplaySC-MT800
AkkuBM-DN100
KabelEW-SD50-300
KabelEW-SD50-1400
KassetteShimano XT CS-M8000 (11-46)
Das Kabelwerkzeug TL-EW02 erleichtert die Kabelmontage und das Ladegerät SM-BCR2 lädt den Akku und versorgt die Bauteile mit optionalen Updates und Feineinstellungen per Verbindung mit dem Laptop und der darauf installierten E-tube Project Software.

Das Display hab ich unter dem Lenker am Riser angebracht. Der Akku passt perfekt in ein Lenkerrohr des J-Bar Lenkers, mit ganz kurzem Kabel mit dem Display verbunden. Den Schalter, der eigentlich von Shimanos STEPS E-Bike Gruppe stammt, hab ich mit 70 cm langem Anschlußkabel geordert, so daß er perfekt an den ausladenden J-Bar Lenker des Pelsos passt. Das 140 cm lange Kabel zur Verbindung des Schaltwerks mit dem Display konnte ich beim Rausziehen des alten Schaltzugs in den Rahmen einziehen. Die eigentlich vorgesehene Unterlegscheibe zwischen Schaltauge und Schaltwerk mußte ich weglassen, damit das Schaltwerk sauber die Ritzel an Anfangs- und Endposition erreicht. Da das elektronische Schaltwerk RD-M8050-GS einen kürzeren Schaltkäfig hat als das vorher verbaute mechanische RD-M8000-SGS, mußte ich die Kette um zwei Glieder einkürzen. Die Fähigkeit, groß-groß gut zu schalten, blieb aber erhalten. Die Feineinstellung des Schaltwerks wird per Taster am Display gemacht, genauso wie es @Fuzzu wie folgt für die Junction-Box beschrieben hat:
6.) Einstellen. Auf den 5. Gang schalten und auf der Junction-Box 2sek auf den Knopf drücken. Dann bewirkt jeder Druck am Schaltknopf eine Feinverstellung von 1/10mm. So oft "bergauf" drücken, bis es am 4. Gang leise schrabbelt. Dann 5x "bergab" drücken. Junction-Box-Knopf drücken. Fertig. Die ganze Kassette sollte passen. Reicht der Verstellbereich nicht, dann blinkt die LED an der Box rot und man muss mit Unterlegscheiben Schaltwerk oder Kassette bewegen, um wieder in den richtigen Bereich zu kommen (siehe Punkt 3).

Nach korrekter Justage funktioniert die Schaltung am Pelso nun ganz hervorragend und irgendwie erstaunlich unspektakulär. Vorne fahre ich 53-39-30 mit einem Shimano 105 Umwerfer von einem urtümlichen Friktionsschalthebel angesteuert. Dabei werd ich es vorerst wohl belassen. Hier auch auf elektronischen Umwerfer zu setzen, wäre Perlen vor die Säue, weil ich aktuell vorne so gut wie nie vom 53er Kettenblatt runter muß.

Der Tip mit dem STEPS-Schalter und so manch andere wertvolle Schützenhilfe stammt übrigens von @Bauchredner , der wiederum von @Bergziege gelernt hat. Beiden sage ich herzlich Danke. Ohne deren Wissen, wäre der Umbau nicht so glatt über die Bühne gegangen.
 
Beiträge
78
Ich hab jetzt auch so ein Rahmenkit bekommen und starte mit Aufbau.
Die elektronische Schaltungsvariante wie im vorigen Beitrag ist ne gute Idee, aber erfüllt nicht meine Anforderungen an die Abstufung und ich wollte auch nicht links was anderes als rechts haben.
Ich habe mir auch die elektronische Variante von SRAM angeschaut wie z.B. in diesem Video. Sowas gibt's ja auch mit Force und Straßenabstufung 2x12. Wäre super aber ich habe keinen guten Platz gefunden, um die Blipbox verschwinden zu lassen. Teuer ist es auch und das zusätzliche Ritzel mir nicht wert.
Ich werde ne 2x11 mechanische Shimano verbauen.
Die 28mm Gabel hat flat mount und der Rahmen hat IS für den Bremssattel? Prima, das werden dann zwei verschiedene Bremssättel, die vielleicht nicht mal genau die gleiche Farbe haben werden. Für hinten hab ich einen alten Deore Bremssattel mit IS gefunden. Weiß noch nicht, was ich vorne nehme.
Ich bin ziemlich erfreut über das was ich da als Rahmenkit bekommen habe. Tolle Form, Farben. Der Sitz ist jetzt anders als auf allen Fotos. Scheint aus UDF Carbon zu sein. Keine Fasern sichtbar und die Formgebung sieht sehr professionell aus.
Sogar der Scheinwerferhalter war beigelegt und der Umwerferhalter wurde doppelt geliefert. Wenn jemand einen braucht...
 
Beiträge
1.012
Die 28mm Gabel hat flat mount und der Rahmen hat IS für den Bremssattel? Prima, das werden dann zwei verschiedene Bremssättel, die vielleicht nicht mal genau die gleiche Farbe haben werden. Für hinten hab ich einen alten Deore Bremssattel mit IS gefunden. Weiß noch nicht, was ich vorne nehme.
IS wird ja heutzutage normalerweise mit einem passenden Adapter auf Postmount-Sättel eingestellt. Und Magura bietet zumindest die MT4 zusätzlich zu Postmount auch in Flatmount an. Dann hättest du zwei identische Bremssättel.

Viel Spaß beim Schrauben und hoffentlich bekommst du die Teile so wie du sie dir vorstellst bei der angespannten Marktlage.
 
Beiträge
78
Ich will jetzt die Schalt- und Bremsleitungen verlegen. Es ist mein erster UDK Lenker. Wieviel Lenkeinschlag muss ich einkalkulieren?
Ich würde die Kabel senkrecht aus dem Rahmen kommen lassen bis fast Lenkerhöhe und dann den Bogen zum Lenker machen. Oder?
Wie habt ihr die Kabel am Lenker befestigt? Großflächig mit Lenkerband umwickeln erscheint mir Overkill. Kabelbinder sieht gebastelt aus.
 
Beiträge
450
Bei meinem Corsa habe ich die Zughüllen am Lenker und Riser einfach mit schwarzem Nitto Isolierband umwickelt und das hielt von Oktober bis zum Lenkerwechsel Anfang Juli problemlos und sieht sogar ganz gut aus. Günstig und wiegt nicht wirklich was.20210630_155656.jpg
 
Beiträge
354
Ich hab genau diese. Das Klebepad hält gut. Für den Rahmen, sofern keine Kabelführung dran ist, ist das nicht verkehrt. Sonst mag ich am liebsten Klettkabelbinder und Elektro-Isolierband. Am M Racer hab ich 2 Züge am Steuerrohr mit Kabelbinder befestigt. Erst einmal ums Steuerrohr und dann die Zughüllen daran fest, anders wusste ich mir nicht zu helfen.
 
Oben Unten