Bacchetta Pelso Brevet High Racer

Beiträge
231
Ort
Berlin
Liegerad
Flux S-900
Ein geringes Missempfinden kam im Laufe der zweiten Runde auf, als ab und zu die Fingerspitzen einschlafen wollten.
Mein rechter Daumen ist nach dem 400er Brevet am letzten Wochenende in der Spitze nach wie vor kribbelig taub, abnehmende Tendenz. Ich habe mir angewöhnt, die linke Hand oft baumeln zu lassen. Spannend, dass das so eine taubfreie Folge links hat. Vielleicht muss ich mir auch das regelmäßige Rechtsbaumeln angewöhnen.
Das, was Du beim Pelso beschreibst, ist also beim Corsa ähnlich. Aber ich kann den Lenker nicht tiefer machen, da sonst kein Platz mehr für die Knie nach oben ist. Bleibt also theoretisch nur die Verlängerung der Griffe nach unten? (Aber das engt auch ein...)
 
Beiträge
750
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Hab inzwischen den zweigeteilten "Riser" und Gabelschaft (mühevoll) am Pelso gekürzt, und den Riser nochmal um 180 °Grad verdreht, so daß die Griffe tiefer kommen. Damit greife ich nun nahezu waagerecht nach vorne und hab immer noch massig Platz für die Schienbeine. Das erste Fahrgefühl ist positiv, aber eine lange Tour als Nagelprobe steht noch aus.
 
Beiträge
750
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Inzwischen hab ich auf die schmalere Vorderradgabel umgebaut, was zur Folge hatte, daß ich beim Vorderradreifen von 32-622 auf 28-622 umrüsten mußte. Zwischen 28 und 32 mm Breite ist vom Komfort her gesehen beim Grand Prix 5000 kein großer Unterschied; möglicherweise weil ich tubeless unterwegs bin.

Vom Gefühl her fährt das Pelso jetzt aber fixer und weniger wackelig, wenn ich einhändig fahre oder mit schwerer Hecktasche vom Einkauf komme. Die urprünglich verbaute Carbongabel mit 1.1/8 auf 1 Zoll "tapered" Gabelschaft und Postmount Bremsaufnahme, die für 45-622 Reifen gängig ist, hätte ich wohl über.

In Frankreich sind wohl einige Pelsos unterwegs. Bei PBP dieses Jahr haben fünf Randonneure auf dem Pelso gefinished, wie man im französischen velorizontal Forum nachlesen kann:

sebastien schrieb:
Und ja, wir waren 5, um ein Pelso-Patent zu reiten und 5 kamen pünktlich an ... Véloblan, Philippe L (F170), Pimprenelle, Jejon und ich.
Ich habe andere nicht gesehen ..
 
Beiträge
1.520
Ort
Landkreis Regensburg
Liegerad
Schlitter Encore
Trike
Steintrikes Mungo Sport
Man kann es mit leichten Laufrädern auf 11 kg herunter bringen!? :eek:
Wo genau steht das?

Mein Schlitter Encore wog ursprünglich fahrfertig (ohne Tasche) 10,5 kg. Mit 2x10 Ultegra und Campa Zonda. Da ginge also noch was.
Bis auf den Knick im Rahmen sehe ich viele Gemeinsamkeiten mit dem Pelso.
Ist das Pelso Disc-only? Vielleicht eine Erklärung. Die klassischen Rennräder wurden ja mit Disc auch erst mal durch die Bank schwerer.
 
Beiträge
750
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Ist das Pelso Disc-only?
Am Hinterrad könnte man Felgenbremse fahren, wenn man unbedingt wollte.
Bis auf den Knick im Rahmen sehe ich viele Gemeinsamkeiten mit dem Pelso.
Hat das Schlitter Encore eigentlich auch einen vertikalen Flex im Rahmen, oder ist der Schlitterrahmen bocksteif. Das Pelso bügelt mit seinem "federnden" Rahmen so manche Unebenheit im Plaster glatt. Bei richtig hartem Antritt ist das nicht förderlich, aber bei der Ausfahrt und bei der richtig langen Ausfahrt erhöht das die Fahrfreude und Ausdauer ungemein.
 

flx

Beiträge
232
Ort
Bern
Liegerad
Schlitter Encore
Das Pelso bügelt mit seinem "federnden" Rahmen so manche Unebenheit im Plaster glatt. Bei richtig hartem Antritt ist das nicht förderlich, aber bei der Ausfahrt und bei der richtig langen Ausfahrt erhöht das die Fahrfreude und Ausdauer ungemein.
Das erlebe ich auf dem Encore auch so.
 
Beiträge
306
Ort
Friedrichshafen
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
HP Scorpion
@wernerscc Du fährst ja auch einen Wolf. Wie ist denn das Pelso Brevet im Vergleich? Geht das noch mal so viel besser als der Wolf, der ja auch schon ziemlich spritzig unterwegs ist? Wie ist das Handling bergauf, also bei niedrigen Geschwindigkeiten? Ist das Brevet für nicht ganz so lange Beine (81 cm) überhaupt geeignet? Eine ganze Reihe heißer Schlitten fällt für mich da nämlich ganz klar raus :cry:
 
Beiträge
750
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Du fährst ja auch einen Wolf. Wie ist denn das Pelso Brevet im Vergleich?
Schneller.
Wie ist das Handling bergauf, also bei niedrigen Geschwindigkeiten?
Man muß etwas mehr aufpassen, da die Hacken den Reifen in ungünstigen Lenk-Tritt-Situationen touchieren können. Trotzdem komme ich des geringeren Gewichts wegen Anstiege besser mit dem Pelso hoch. Bei beiden Rädern ist allerdings das Aufsitzen mit angespannter Rumpfmuskulatur im Sitz ungemein förderlich, um den Berg hochzukurbeln.
Ist das Brevet für nicht ganz so lange Beine (81 cm) überhaupt geeignet?
Ich hab Innenbeinlänge 89 cm und komme bestens mit dem L-Rahmen und 28 Zoll Laufrädern klar. Für dich käme wenn überhaupt der kleinere Rahmen in Frage und möglicherweise die modernen, kleineren 27,5 Zoll Laufräder. Leider kann man soetwas nicht mal eben probeweise testen. Sehr schade.
 
Beiträge
40
Ort
22143
Liegerad
Optima Cougar
Wie von wernerscc gewünscht hier einmal die groben Infos zu meinem Pelso Aufbau mit Tiller:
Komponenten:
- Optima Baron Tiller 55° (gibs noch neu unter recumbentparts.com )
- Gerade Retro Lenkerhörnchen von Shougun
- Magura MT4 Flatmount / Postmount
- Shimano SL-BSR1 Endbar Shifter
- Ultegra 2x11-fach Schaltwerk RD-R8000 GS
- Ultegra FD-R8000 (nicht auf dem Fotos)
- BSA Lagerschalen SM-BBR60
- Rotor 3d24 165 , 52/36, NGeco Powermeter, Dura Ace Pd-9000 und Plexiglas als Schutz (für Rennen, hält aber auch die Kette ohne Umwerfer besser drauf)
- Giant SLR1 40 / 60, 11-28, GP5000 25 TL, 140 Disc (der Satz ist von meinem Giant Propel, hinten musste ich die Endkappen wechseln, ging aber da es eine OEM DTSWiss Nabe ist)

Das Gewicht ist ca. 10.8 KG (ohne vorderen Umwerfer/Shifter)

Das Rad ist nicht meine erste Liege und muss sich noch gegen mein VK2 beweisen, welches exakt das gleiche wiegt. Bequemer ist es jedenfalls schon mal;). Es wird aber jetzt wo die Bedingungen hier Abends konstanter werden ausgiebig verglichen werden. Erste Zahlen deuten aber auf ein Pad hin, denke das Pelso ist etwas Aerodynamischer, das VK2 aber effizienter. Leider habe ich hier keinen richtigen Berg :cry: .

Ach und noch zu den Bremsen, ich finde die MT4 im vergleich zu einer XT und selbst zu den R8000 auf meinem RR als schrecklich, bin mit der Meinung wohl auch nicht alleine. Abgesehen davon braucht das Rad hinten eine größere Scheibe da es extrem Hecklastig ist, vorne reicht mir die 140 (wiege unter 70 KG).

_5214470.jpg
_5214469.jpg
_5214471.jpg
_5214472.jpg
WhatsApp Image 2020-05-09 at 15.21.39.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.103
Ort
79
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Tolles Rad, Glückwunsch! Die rote Brevet-Tasche aus den ersten beiden Bildern ist zwar farblich sehr gut abgestimmt auf das Rad, rein aerodynamisch würde ich aber die Position zwischen den LR nochmal überdenken... Hast du die mal gewogen? da steckt evtl. auch noch Potential drin...;);)
Mal im ernst: wie fährt sich denn der lange Tiller?
 
Beiträge
750
Ort
Berlin
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
@schmalzo ,
Danke für die Vorstellung deines Pelsos. Hast du die Sitzstütze eingekürzt für den superflachen Sitzwinkel? Was ist das denn für eine Nackenstütze und ist die Kettenschutzscheibe eine Einzelanfertigung?

Ich vermute, am Berg würdest du mit dem superflach eingestellten Sitzwinkel deines Pelsos nicht gegen dein VK punkten.

Ich kann bei meinem Pelso an den Magura MT-4 mit 160 mm Storm SL Scheiben vorne und hinten in Postmount Montage nichts aussetzen. Sie sind definitiv bissiger, als die Shimano XT BR-M8000 am Wolf, neigen aber bei Nässe eher zu Quietschen als die Letztgenannten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
40
Ort
22143
Liegerad
Optima Cougar
@Micha13
Der fährt sich sehr entspannt, hab oft nur eine Hand am Lenker. Das Rad ist ja auch an-sich alles andere als nervös. Ich hatte früher einen UDK am VK2. Gerade auf langen Fahrten fand ich das immer irgendwann unbequem. Hatte den Originallenker auch drauf und fand damit auch keine so richtig gute Position. Außerdem fand ich den zu weich.

@wernerscc
Ja die Stütze hab ich um 3cm gekürzt. Ich hab natürlich zuerst die minimal mögliche Einstellung getestet, natürlich war das Handhabung etwas einfacher, fand es aber noch nicht so stimmig. Der Winkel ist jetzt mit der Minimaleinstellung etwa identisch wie beim Troytec TT. Steiler stellen kann ich den Sitz ja immer noch. Die Kopfstütze ist selbstgemacht, 2 Aluprofile, halbes Stück Rohrisolation und Panzertape. Die Plexiglasscheibe habe ich anfertigen lassen.

Das Bergthema muss unabhängig vom Winkel so oder so geklärt werden. In einen "echten" Berg würde ich aber auch so flach nicht einfahren, weil falls man mit dem Winkel auf 10° stehen bleibt, man das Rad nicht anfahren kann :X3: . Das man auf so einem Winkel am Berg schlechte Leistung bringt halte ich für ein Gerücht seit dem ich mit einem Mitforist im Harz war.

Ich habe keine Magura sondern die Shimano Scheiben drauf, denke aber nicht wirklich das es daran liegt. Vorne ist die Bremsleistung ja ok, nur bin ich mit dem Druckpunkt nicht zufrieden.
Ich werde noch etwas weiter Schnellentlüften und hinten mit 160mm testen, da habe ich noch eine neue Scheibe im Keller liegen. Wen dass nicht reicht gibt es eben 180mm. Zum Shimano quitschen, meine XT T785 war mit dem ersten Satz Beläge auch recht laut unter Nässe, mit neuen G02A Belägen war dann schlagartig Ruhe (auch ohne Einbremsen).
 
Oben