Aus faul wird fit

Beiträge
2.325
Naja, man muss schon zugeben, das auch Tiere erstmal Pflanzen (oder andere Tiere) fressen, bevor wir sie essen, Der “Wirkungsgrad“ der Fleischerzeugung ist auch eher ungünstig,(besonders Rind, was Patrick ja auch erwähnte) ich brauche also sehr viel mehr Pflanzen.Z. Bsp Albert Schweizer Stiftung Das die aktuelle Massentierhaltung Tierleid bedingt ist denke ich auch unbestritten.

Ich folge für mich daraus ( meist) Fleischreduziert zu essen, und wenn dann auf Qualität zu achten. Ich habe mal eine Zeit viel Hering gegessen, aber das geht guten Gewissens auch nicht mehr,

Kuhmilch habe ich zum Teil durch Erbsenmilch ersetzt (erstaunlich, wie lange das Zeug haltbar ist)
 
Beiträge
3.628
@Jack-Lee wie gehts denn so mit dem Kalorienzählen und abnehmen? Erste positive Ergebnisse?

Bei mir hat sich im Dezember nichts bewegt, viel zu viel Arbeitstress und zu wenig Bewegung, aber ich habe auch nicht zugenommen. Über Weihnachten habe ich auch nicht aufgeschrieben, ich kann mittlerweile ganz gut einschätzen was ich essen kann um nicht zuzunehmen, jetzt habe ich aber wieder angefangen und rudere auch wieder, es müssen ja noch ein paar Kilo weg…..
 
Beiträge
26.759
@blackadder : wie schon etwas weiter oben geschrieben -> Der KFA sinkt weiter, ist aktuell bei 15,5%. Gewicht hat vor/um Weihnachten etwas stagniert (viel zu viel Arbeit, kaum Sport :/ ), liegt jetzt bei 74,3kg. Das kcal zählen bringt definitiv was, auch in Sachen Proteinaufnahme hilft es. So konnte ich meine durchschnittliche Aufnahme von etwa 40g am Tag auf 85g am Tag steigern. Ist immernoch nicht mega viel, aber schon erheblich besser als vorher.
Gehe jetzt wieder regelmäßig ein mal die Woche zum Crossfit, sobald der Muskelkater nicht mehr so hart rein haut dann auch wieder zwei mal, mit Ziel drei mal die Woche zu gehen. Rad wird bei miesem Wetter (also gefühlt die letzten 2 Monate) auf dem Ergo gefahren, auch wenn das schon etwas öde ist. Für 2022 hab ich mir vorgenommen wieder 10k km zu fahren und die schmack der 3k km von 2021 vergessen zu machen.
 
Beiträge
417
Der KFA sinkt weiter, ist aktuell bei 15,5%
Mein niedrigstes KFA war bei 8%(Apotheke-Messung) da bin ich auch 10 kilometer jeden Tag zum Fussball-training gelaufen. Wenns kein Fußball gab dann hab ich gepumpt immer leichtes Gewicht und viele Wiederholungen. Wurde aber auch 3-4 krank im Jahr, jetzt ist 20% und werde ganz selten krank. Ziemlich gleiche Erfahrungen gemacht.
 
Beiträge
26.759
Nur noch ganz selten krank bei gleicher Belastung und Umfeld? Glaube nicht.. Der KFA hat weniger mit zu tun, als halt die ständige körperliche Höchstleistung. Mein KFA hat sich verdoppelt, meine Krankheitstage vervierfacht..
 
Beiträge
2.325
Ich habe über Weihnachten gut 1kg zugelegt, zu viele Leckereien. Macht mir nichts,
Auf Habenseite:
Ruderergo macht Spaß
Bankdrücken Bestleistung für das letzte Jahr, Latzug ebenfalls Bestleistung. Laufen nach Verletzung (wenn es dem Esel zu geht, geht er auf das Eis tanzen) leider wieder zurück auf Start. Rad geht so.

Also alles OK, dem Rücken geht besser

Und das kg kriege ich auch wieder runter.
 
Beiträge
417
Mir war halt immer so kalt ohne Speck, Erkältungen, Schnupfen.

Du bist halt "skinnyfat" i denke das ist einfach Wasseransamlungen wegen zu hohen Stress(cortisol)
 
Beiträge
26.759
Crossfit am Morgen, bereitet Kummer und Sorgen:
Autsch
Das Training war heute sowieso schon recht hart, im zweiten Trainingsteil 25min eine durchschnittliche HF von 90% der HFmax, aber so früh am Morgen verkrafte ich das echt nicht... Selten so gelitten bei einem Training wie heute.
Interessant ist aber, dass eine Stunde Training zu etwa 16Minuten im VO2Max Bereich und weitere 17 Minuten im Schwellenbereich führt. Das ist schon recht ordentlich. Damit liegt die VO2max Zeit über dem, was eine harte VO2Max Einheit auf dem Rad so bringt (3x 13x 30/15) + nochmal eine gute Zeit im Schwellenbereich.

@AusNigeria : Hab nie probleme mit Kälte, früher sogar noch deutlich weniger als heute. Da scheint bei mir der Speck nix zu bringen.
Und "Skinnyfat" ist ja jemand, der sein Fett hauptsächlich um die Organe lagert, das scheint bei mir nicht der Fall. Ich hab halt aktuell ne 3cm dicke Baufalte, wenn ich die Fettmesszange ran halte...
 
Beiträge
7.865
Woche 7 meines Laufprogramms für Anfänger ist beendet, ab Montag steht der erste 30-Minuten-Lauf auf dem Programm, der am Mittwoch und Freitag wiederholt werden wird. Dann ist das Programm zu Ende.

Diese Woche mit den 3 Trainingstagen (Mo, Mi, Fr) war die härteste. Mental.

Mit 5 walken zu Beginn, 20 Minuten laufen, 2 Minuten walken, 20 Minuten laufen, 5 Minuten walken am Ende kamen 52 Minuten auf dem Laufband zusammen, die erstmal weggesteckt werden müssen. Mental. Auch wenn eine Serie auf dem Display läuft, zieht sich die Zeit ganz schön. Ich war mehrmals nahe dran, nach den ersten 20 Minuten laufen gleich noch 10 Minuten dranzuhängen, damit es vorbei ist. Habe mich dann aber an den Plan gehalten, der ja sicher Sinn macht.

Mit einer Pace von 10:00 min/km beim walken und 6:05 min/km beim laufen habe ich doch ganz schön transpiriert, aber die Gleichmäßigkeit des Laufbands war es mir wert.

So hoffe ich am Montag einen 30-Minuten-Lauf mit einer Pace von 6:00 min/km durchzuhalten, was von der Zeit her deutlich entspannter sein wird als die 52 Minuten diese Woche.

Ich werde einen Abschlussbericht liefern ... :LOL:

fluxx.

P. S.: Ein besonderer Dank geht an @laufradler, dem ich nach jedem Training sieben Wochen lang meine Daten zum Drüberschauen geschickt habe. Danke für deine Geduld und die Tipps zwischendurch.

P. P. S.: Am Anfang dieser Woche nach dem ersten Training hatte ich Probleme in der linken Gesäßhälfte (Ziehen bis ins Bein hinein), dass ich dachte, es geht nicht weiter. Habe dann aber das Video eines Arztes gefunden, der die Ursache und zehn Übungen zur Beseitigung angeboten hat. Bis zum Mittwoch hatte ich durch konsequentes Üben der vorgeschlagenen Bewegungen die Beschwerden restlos weg und konnte ungehindert weitertrainieren. Die Übungen gehören ab sofort zu meinem täglichen Programm.

Hier noch der Link zum Video, falls jemand Interesse hat ...

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.145
Ja Jungs dann man viel Spaß
Aber ob ihr das euer aktives lange Leben so durchhaltet
Vieles liest sich hier doch sehr gezwungen und gequält
Hier mal eine Anregung von mir
Radfahren fast täglich aber ohne Zwang , mal mit Dampf mal ohne.
Gymnastik ‍ täglich so zwischendurch bei der Arbeit. Am Arbeitsplatz oder Abends beim Fernsehen.
Kraftübungen täglich so wie es sich gerade ergibt.
Beim Treppensteigen nur Fußballen aufsetzen.
Wenn Ich bei mir zu Hause die Treppe hinab gehe mache ich am Treppenloch an einer Reckstange meine Klimmzüge, da kommt einiges am Tag zusammen.
Ein bis zweimal am Tag irgendwo 100 Liegestütze. Da findet man immer einen Platz!
Am Schreibtisch den Stuhl auch mal nach hinten schieben und ich bleibe dann im Stuhlstand und zähle so bis 500 , das schmerzt. Mache ich mindestens zweimal pro Tag. Das kann auch mal beim spazieren sein mit dem Hund.
Usw usw
Für all diese Aktivitäten plane ich keine feste Zeiten ein . Das geht immer und überall.
Nur fürs SL fahren braucht es etwas Zeit.
Gruß Ludwig der Ostfriese

Und zwischendurch geht noch vieles mehr
Alles wird Gut
 
Beiträge
755
Nach mehrwöchiger Entscheidungsfindung einen Concept2 Ruderergometer bestellt, na ich bin vielleicht gespannt!
Gibt's vielleicht Tips, Tricks, etc. dazu?
LG Karl
 
Beiträge
448
Das hört sich sehr nach Duracellhäschen an. Ich bin da eher für die Hour of Power beim Krafttraining. Mal mit mehr Elan und mal mit weniger, je nach täglicher Verfassung, aber am Ball bleiben sollte man besser.
 
Beiträge
26.759
Mal ebend 100 Liegestütz oder 500s im "Schwebesitz" halten ist aber nix, was ich mal "so zwischendurch" mache...
Dafür bin ich jetzt wieder fit genug schon zwei mal die Woche zum Crossfit zu gehen. In ein paar Wochen kommt zudem mein Snoek an und ich kann das Auto dann viel viel häufiger stehen lassen. Durch meine neue zeitliche Freiheit kann und werde ich viel mehr km mit dem Rad erledigen.
 
Beiträge
2.325
Nach mehrwöchiger Entscheidungsfindung einen Concept2 Ruderergometer bestellt, na ich bin vielleicht gespannt!
Gibt's vielleicht Tips, Tricks, etc. dazu?
LG Karl
Langsam anfangen, mit geringem Widerstand starten. Und auf gerade und stabilen Rücken achten, wenn Du stemmst,
keine „Schiebekiste“, also das Gesäß geht schon nach hinten wenn der Oberkörper noch vorne ist, Gibt gute Viedeos!

Ich hab früher als Jugendlicher gerudert, irgendwie klappte die Bewegung noch,

Ich habe aber trotzdem erstmal wieder mit der Grundbewegung ohne Beine angefangen, dann Halbschlag und fahre mich immer noch mind 10 min warm, bevor ich über 150 Watt ziehe.

Viel kann eigentlich nicht schief gehen,,..Meinem Rücken geht es eine Liga besser, seitdem ich meinen Concept 2 habe.
 
Beiträge
1.048
Nach mehrwöchiger Entscheidungsfindung einen Concept2 Ruderergometer bestellt, na ich bin vielleicht gespannt!
Gibt's vielleicht Tips, Tricks, etc. dazu?
Ich hab vor Jahren als Newbie auf meinem Wasserrudergerät (Apollo AR) die Rudertechnik anhand dieses Videos erlernt.

Aktuell strebe ich an, sechsmal pro Woche für 20-25 Minuten bei moderater Belastung (60-65% der max. HF) zu rudern. Sobald das klappt, werden ein bis zweimal die Woche Intervalle (fünfmal 1-3 Minuten bei 80 bis 90% max. HF) in die 20-25 minütige Einheit eingestreut.

Viel Erfolg mit deinem Ruderergometer, @HoloDeck . Wichtig ist nach der ersten Kennenlernphase, dran zu bleiben und Regelmäßigkeit rein zu belommen.
 
Beiträge
2.325
@Jack-Lee , wenn Deine Körperfettmessung stimmt, ist doch alles im grünen Bereich, Fitforfun 15,5% ist eher wenig.
Jedenfalls kein Grund aufgrund dieses einen Wertes sich als kleine Kugel zu präsentieren :)
 
Beiträge
26.759
@runwithdog : Mir kam der KFA auch irgendwie sehr niedrig vor... Jetzt hab ich die gleichen daten mal in mehrere verschiedene Rechner eingegeben, welche abe alle nach der "7 Falten Methode" berechnte und an den gleichen Stellen gemessen werden... Werte liegen alle sehr nahe. Habe gerade eben noch einmal gemessen und liege nun bei 14,9% und 74kg. Meine deutlich erhöhte Proteinzufuhr und ausgewogenere Ernährung scheint mein Muskelwachstum extrem an zu kurbeln. Mein FFMI liegt mittlerweile bei über 21 und die Figur wird langsam von "Tonne" zu "V" :)
Ich neige aber dazu, mein Fett fast ausschließlich am Bauch zu sammeln. Selbst mit 59kg noch etwas Speck am Bauch und das letzte mal Sixpack hatte ich 1997, als ich als Knirbs noch meinen Eltern beim Hausbau mit Steine schleppen und Mauerdürchbrüche machen geholfen habe (weil ich echt Spaß dran hatte mich mal richtig aus zu powern :) )

PS. irgendwann muss ich mal ne DEXA Messung machen um zu schauen ob die Calipermessmethode überhaupt genau bei mir funktioniert und wieviel kg überhaupt Knochen ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten