3D-Druck Aeroverkleidung für Zefal Spin von ICB (für DF)

Beiträge
67
Ort
Köln
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Habe beim Zefal Cover keine Gewebestruktur erkennen können, jetzt aber gelesen steht Carbon geschrieben, und was geschrieben steht, nehme ich mal für bahre Münze.

Bei den Preisen wird mir schwindelig.
 
Beiträge
3.881
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Habe beim Zefal Cover keine Gewebestruktur erkennen können,
Das ist schlecht fotografiert (meine Vermutung jedenfalls). Sieht trotzdem cool aus. Ich denke durchaus über ein Verkleidung der Spins nach (muss ja nicht Birk sein) bzw. überlege, ob ich nicht auf die runden, verkleideten Spiegel wechseln soll. Ich befürchte allerdings eine Kollision mit dem Plan für Scheinwerfer vor den Spiegeln.
 
Beiträge
114
Ort
Bayern
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Toxy-LT
Trike
ICE Trice QNT
Selbstdrucke: Die Teile in einen mit etwas Aceton befüllten Kochtopf auf eine kleine Erhebung stellen (so dass sie nicht darin baden), Deckel drauf und auf ca. 60 Grad erwärmen, wirken lassen. Der Acetondampf greift die Oberfläche des Drucks an und macht sie schön glatt. Rechtzeitig aufhören. Vorher mit Druckresten Erfahrungswerte sammeln.

Vorsicht: Aceton ist extrem feuergefährlich! Für gute Raumbelüftung sorgen. Gaskocher fällt aus...

Die Teile lassen sich natürlich mit einem Dual-Extruder Drucker (zwei Druck-Köpfe) mit einem wasserlöslichen Stützmaterial am besten ausdrucken.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.785
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Die Aceton-Bedampfungslösung birgt leider große Risiken.. dass es nicht mit jedem Kunststoff (gut) funktioniert, ist der eine Aspekt, doch selbst mit ABS, mit welchem es gut funktioniert, zerstört es im mikroskopischem Bereich die Struktur nachhaltig.

Das haben wir bei Tests herausgefunden: die Belastbarkeit, gerade auf Vibrationen lässt durch Acetonbedampfung massiv nach. Auch, wenn die Oberfläche durch rillenfreie "geschlossene Schicht" eigentlich widerstandsfähiger sein sollte, wird das Material durch Acetonbedampfung dauerhaft stark geschwächt. Wieso kann ich leider nicht erklären, dafür nicht Chemiker genug, aber relevant für etwaige ABS-Spiegelverkleidungen kann es sein.

Bei reinen Spaßdrucken a la Figuren, Einrichtungsaccessoires etc. ist das nicht tragisch, doch bei mobil genutzten Einsatzszenarien durchaus.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
114
Ort
Bayern
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Toxy-LT
Trike
ICE Trice QNT
Das haben wir bei Tests herausgefunden: die Belastbarkeit, gerade auf Vibrationen lässt durch Acetonbedampfung massiv nach. Auch, wenn die Oberfläche durch rillenfreie "geschlossene Schicht" eigentlich widerstandsfähiger sein sollte, wird das Material durch Acetonbedampfung dauerhaft stark geschwächt.
Dann wäre das wohl doch nicht so ein brauchbarer Tipp, bedaure.. Ist mir aber bisher nicht aufgefallen. Allerdings hatten die Teile auch nicht sonderlich zu leiden. So ein Gehäuse in Form eines Ei ist ja statisch relativ überdimensioniert für das was es als reine Spiegelverkleidung (nicht Halterung) aushalten muss.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.785
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Hallo @Turboroller ,

kein Problem - mich hatte es bei den ersten Rissen / Brüchen auch verwundert, doch die nach Acetonbedampfung auftretenden Riss- und Bruchstellen wirken sowohl vom Auftreten als auch vom Weiterbrechen und der "Konsistenz" des Materials wie spannungsrisskorrodiertes Metall - was bei Kunststoff natürlich nicht der Fall ist.

Daher gehe ich stark davon aus, dass die Gefügeeigenschaften stark nachhaltig (über Monate, vielleicht für immer) beeinträchtigt werden. Was "unbedampfte" Druckbauteile problemlos über Monate aushielten, zerstörte "bedampfte" ABS-Bauteile in kurzer Zeit. Spannungen im Material? Inhomogene Materialeigenschaften? Vielleicht weiß jemand Anders mehr.

Bei der Spiegelverkleidung sehe ich ein Problem in den dünnen Wandungen in Kombination mit recht plötzlichen, harten Übergängen zu internen Überhängen bspw. - weniger mit den mechanischen Belastungen. Wobei.. die Vibration ist schon belastend.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
1.455
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
Wie können denn 2 Stück billiger sein; ist doch doppelt soviel Material?

Der Preiskampf hat begonnen. Offensichtlich gibt es da immer noch eine Gewinnmarge. Schwer vorstellbar für mich, wenn ich mir überlege, was das an Strom schon für 6 h drucken kostet.
Locker bleiben...der Aufwand für 2 ist etwas geringer als für einen! Und die 7€ in PLA dem günstigeren Material als 8€ in PETG wo das Filament teurer und die Lagerung aufwendiger ist absolut gerechtfertigt. Das Paar dann für 15€ anzubieten, wo man 6h drucken lassen muss, und dann noch die ganzen Stützstrukturen entfernt usw. Evtl. Noch Fehldrucke abziehen musst ist absolut gerechtfertigt! Wenn’s dir nicht gefällt Selber einen 3D Drucker kaufen!
 
Oben